c-dur-tonleiter

von etrawgew, 28.01.07.

  1. etrawgew

    etrawgew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 28.01.07   #1
    hallo leute,
    ich habe mich vor wenigen minuten hier auf dieser seite angemeldet, weil ich mir von euch rat und hilfe erhoffe!
    also, ich habe mir im zarten alter von knapp 62Jahren! eine geige aus dem supermerkt gekauft, um zunächst einmal zu testen, ob ich bezüglich meiner mobilität überhaupt noch der erforderlichen griffhaltung gerecht werden kann.
    das scheint nun nicht das problem, denn ich komme ganz gut damit zurecht. allerdings ist mir beim spielen schon klar geworden, dass zwischen einer guten geige und der meinen welten liegen müssen. :o
    sobald ich mir sicher bin, dass ich das geigenspiel dauerhafter betreiben will, werde ich mir in jedem fall ein ordentliches instrument kaufen.
    doch nun zu meiner frage, die hier schon wiederholt gestellt wurde.
    wäre jemand von euch so nett und würde mir die c-dur-tonleiter in etwa als grifftabelle aufzeichnen können? das notenlesen ist kein problem. herzlichen dank im voraus!

    einen schönen sonntag wünscht,

    etrawgew.:)
     
  2. Vio-line+Kla4

    Vio-line+Kla4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    27.10.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.07   #2
    Die erste Tonleiter die man auf der Geige lernt ist meistens die G-dur Tonleiter,
    weil es einfacher zu greifen ist und weil man bei der 1.Saite anfängt...
    Zu der Grifftabelle kann man nur schwer was sagen, weil die Geige keine Bunde hat...:rolleyes:
    Die beste Methode ist es Einfach mal die Blockflöte oder anderes auszupacken und gucken, wie der Ton stimmt
    (dass du Blockflöte o.ä. spielen kannst entnehme ich aus der Kunst des Notenlesens).
    Ich würde dir jedoch raten für die allerersten Geigenstunden Unterricht zu nehmen, bis du die Tonleitern einigermaßen Beherschst.:)
     
  3. etrawgew

    etrawgew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 28.01.07   #3
    hallo vio-line+kla4,

    vielen dank für deine rasche und auch zufriedenstellende beantwortung meiner frage!
    ja, ich denke schon, dass ich für die ersten schritte, bzw. bogenstriche unterricht nehmen werde.;)
    richtig, das notenlesen lernte ich vor einem halben jahrhundert in der schule beim flötenunterricht (block-und altflöte!). leider fand ich in der familie nicht viel verständnis für meine musischen begabungen. so kaufte ich mir später, als ich schon selber geld verdiente, ein akkordeon, und nahm etwa ein jahr unterricht.
    doch, wie das leben so spielt, oft bekommen andere dinge priorität, aber die liebe zur musik und zur literatur (insbesondere zur lyrik; siehe meine hp:Brigitte Pulley-Grein - Gedichte, Lyrik, Lesungen) sind stark und tief in mir verankert.
    jetzt, da ich zwar noch immer berufstätig bin, aber schon etwas mehr zeit für die schönen dinge des lebens habe, nutze ich jede freie minute für mein kreatives schaffen.
    mit lieben grüßen aus kassel,

    etrawgew.:)
     
  4. Tommok

    Tommok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    51
    Erstellt: 30.01.07   #4
    Auch ich würde zum Geigenunterricht raten. Die Geige ist eins der wenigen Instrumente, die sich nur sehr schwer oder oft auch gar nicht autodidaktisch erlernen lässt (auch wenn es einzelne Gegenbeispiele gibt).

    Gruß Tommok
     
  5. Eddy?

    Eddy? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 30.01.07   #5
  6. etrawgew

    etrawgew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 31.01.07   #6
    hallo tommok, da ich sicher nicht zu den gegenbeispielen gehöre, werde ich somit geigenunterricht nehmen! denn ich habe keine lust, nur einfach mal so nach lust und laune ein wenig auf der fidel herumzukratzen, um diese dann irgendwann genervt an den nagel zu hängen.
    danke für deinen guten rat!

    liebe grüße,

    etrawgew
     
  7. etrawgew

    etrawgew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 31.01.07   #7
    hallo eddy, danke für die interessanten links, und versprochen: ein lehrer ist pflicht!
    mit lieben grüßen,

    etrawgew
     
  8. etrawgew

    etrawgew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 02.02.07   #8
    hatte gestern meine erste geigenstunde - und das war gut so!" nun weiss ich die c-dur tonleiter zu greifen!
    doch kann mir jemand sagen, warum die töne manchmal so scheußlich krächzen (auch , wenn ich über leere Saiten streiche!), obwohl ich sauber greife? Das war nämlich vor kurzem meine frage nach dem <wieviel kolophonium?>, doch das kann offenbar nicht die ursache gewesen sein. kann es möglicherweise am bogen liegen?
    tausend dank schon im voraus für eure guten tipps.
    die unverdrossen freudig gestimmte etrawgew.
     
  9. Eddy?

    Eddy? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 02.02.07   #9
    Nicht zu feste mit dem Bogen , aber auch nicht zu locker das es quietscht.:)
     
  10. dkoschuch

    dkoschuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 02.02.07   #10
    Blanke e-Saiten neigen zum quietschen, umsponnene sind da besser.
     
  11. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 02.02.07   #11
    nicht zu nah am steg, aber auch nicht auf dem Griffbrett und immer

    parallel Bogen||Steg bleiben
     
  12. etrawgew

    etrawgew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 04.02.07   #12
    hallo dkoschuch,
    danke für deinen tipp! da mir gestern die d-saite gerissen ist, werde ich mir morgen nicht nur diese saite kaufen, sondern auch eine umsponnene a- und e-saite.

    liebe grüsse aus kassel sendet,

    etrawgew.
     
  13. etrawgew

    etrawgew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 04.02.07   #13
    danke cello und bass, darauf werde nun ich besonders achten, d. h., ich habe es schon gleich versucht - und es hört sich schon besser an!

    einen guten-abend-gruss aus kassel sendet,

    etrawgew.
     
  14. Sheol

    Sheol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 08.02.07   #14
    das kratzen ist etwas, was dich lange begleiten wird;)
    zuerst mehr und dann immer weniger...
    am besten einfach darauf achten, nicht zu stark zu drücken mit dem bogen, und am anfang ungefähr in der mitte zwischen griffbrett und steg zu bleiben.
    und dann: üben, üben, üben...irgendwann klappts dann

    achja: unbedingt darauf achten, nicht zu verkrampfen. alles schön locker lassen und zB auch einfach mal hinstehen und spüren, wie es sich anfühlt locker in der haltung zu stehen.

    ...so long, viel erfolg beim erlernen des violinenspiels
     
  15. etrawgew

    etrawgew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 09.02.07   #15
    es kann mir aber dennoch nicht die freude am spielen verleiden!
    darauf kannst du dich verlassen!:D
    dennoch herzlichen dank für deine guten tipps Sheol! ich werde auch darauf achten, ungefähr in der mitte zwischen griffbrett und steg zu bleiben.
    über meine fortschritte werde ich hier an dieser stelle immer mal wieder berichten.
    diese site ist einfach super, weil die user hier sehr hilfbereit und freundlich miteinander umgehen!
    mit winterlichen grüßen aus kassel (leider schon wieder tauend!)verbleibe ich,

    herzlich,

    etrawgew.:)
     
  16. etrawgew

    etrawgew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    236
    Erstellt: 13.02.07   #16
    tja, inzwischen habe ich die supermarkt-geige gegen ein solides instrument aus dem fachhandel getauscht, weil ich es einfach leid war, nach jedem kleinen übungsstück neu stimmen zu müssen. die folge davon war, daß mir inzwischen dreimal die d-saite gerissen ist.
    Im musikhaus eichler in kassel hat eine fachkraft dieses billigding genauer unter die lupe genommen und erhebliche mängel festellen können. so u. a., dass die wirbel aus kunststoff, z. t. krumm waren, nicht ordentlich fassen konnten, daher die "stimmungsschwankungen", schlechter Bogen und so weiter und sofort....
    jetzt habe ich richtig freude am spiel, auch wenn es dabei hin und wieder mal kratzt und quitscht. das üben machts, das bemerke ich immer wieder, ich bin einfach vom geigespiel besessen, juchuuuuu! :)

    liebe grüße,
    etrawgew.
     
  17. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 13.02.07   #17
    Herzlichen Glückwunsch zum neuen Instrument und viel Erfolg weiterhin :D.

    Eigenlich sollte dein Artikel ganz oben gepinnt werden, damit die ganzen "taugt die I-Bah-Geige was?" threads endgültig verschwinden...

    Nochmal viel Spaß und langen Atem, dann quietscht es auch nicht mehr ;).
     
Die Seite wird geladen...

mapping