C-Dur Tonleiter, Akkorde: Major oder Minor ?

von Askar, 01.04.08.

  1. Askar

    Askar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    23.12.09
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.08   #1
    Hallo,

    ich habe mir gerade eben etwas zum Thema Songwriting durchgelesen. ( Ich spiele Gitarre ).

    Was mich vor allem interessiert ist die altbekannte Frage "Welche Akkorde passen zusammen".

    Ich weiß das mann sich da nicht so auf die Musiktheorie verlassen sollte, aber ich finde das ist schonmal eine gute Grundlage.

    Ich habe mir nun vorgenommen ein Lied in C-Dur zu schreiben.

    C-Dur Tonleiter:

    C D E F G A H C

    Das sollten nun ja alles Töne sein die gut zusammen passen.

    Wenn ich das alles nun richtig verstanden habe, kann ich nun ja nicht einfach sagen die Akkorde:
    C major D major E major F major etc... .
    passen zusammen. oder ?

    sondern richtig wäre für C:

    C major D minor E minor F major G major A Relativ minor H diminished

    1. Frage: Warum ist das so ? Hat das was mit diesem Ionian Dorian Phrygian Lydian usw. zu tuen?

    Dann gibt es ja noch die Möglichkeit das C als 3 note chord zu wählen, dann sieht das schon wieder alles ganz anders aus... .

    C Dm Em F G Am Bdim
    Das minor und major bleibt in dem selben Muster wie oben... . warum ?

    Vielen Dank :-)

    Askar
     
  2. Roland Kramer

    Roland Kramer Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Kohlscheid /Landkreis Aachen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.528
    Erstellt: 01.04.08   #2
    Hallo!

    Annahme: Du meinst mit "minor" und "major" das, was wir mit "Moll" und "Dur" bezeichnen.

    Du sagst "D Dur und E-Dur passt nicht, D Moll und E moll passt".
    Was meinst Du mit "passt nicht"?
    "Passen" meint wohl:
    Das Tonmatrial des betreffenden Akkordes ist Bestandteil der C-Dur-Skala.

    D-Dur:
    D Fis A => Fis kommt nicht in der C-Dur Skala vor
    D-Moll:
    D F A => "passt", d.h. alle Töne sind Bestandteil der C-Dur-Skala

    E-Dur:
    E Gis H => Gis kommt nicht in der C-Dur Skala vor
    E-Moll:
    E G H => "passt", d.h. alle Töne sind Bestandteil der C-Dur-Skala

    Klar!?
    Die Dreiklänge
    C-Dur, D-Moll, E-Moll, F-Dur, G-Dur, A-Moll, H-verm.
    sind die Stufenakkorde der C-Dur-Skala, d.h. die Akkorde, die durch Terzschichtungen auf den jeweiligen Stufen gebildet werden.

    Grüße
    Roland
     
  3. Askar

    Askar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    23.12.09
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.08   #3
    Ahhh :-)

    Da habe ich falsch gedacht :-) !

    Also wenn ich Akkorde in A-Dur suche schreibe ich die Tonleiter auf und bilde dann die Akkorde durch terzschichtung ( es dürfen nur Töne in den Akkorden sein, die auch in der A-Dur Tonleiter vorkommen)

    nun habe ich es glaube ich verstanden

    Vielen Dank!!!

    Askar
     
Die Seite wird geladen...