CD Empfehlung: a evening with John Petrucci and Jordan Rudess

von EDE-WOLF, 19.01.05.

  1. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 19.01.05   #1
    wie gesagt möchte ich den jazzfreunden unter euch diese CD ans herz legen! ich habs mal ins "progressive" gepostet, weil die beiden leute wohl hier am ehesten hingehören, außerdem ist die CD nicht asusschließlich eine jazzplatte!

    an sich ist das ganze recht ruhig gehalten:
    Jordan rudess am flügel
    John Petrucci an der akustischen und manchmal auch an der E-klampfe
    mit leicht spanischem/orientalischen flair!
    eigentlich schön abwechslungsreich, wie ich finde! was ich sehr lustig finde sind gewisse anlehnungen an gewisse jazzklassiker, wie take five, welches von den beiden kurze hand in "hang 11" umbenannt wurde, gut das ist im prinzip nicht take five, aber die pianobegleitung erinnert sehr stark daran, nur dass das ganze nun eben in 11/8tel statt in 5/4tel geschrieben ist :)

    also ich finde man sollte auf jedenfall mal reinhören, eine schöne CD für einen ruhigen abend :)

    EDIT: das ganze ist live also keine künstliche studiosauberkeit
     
  2. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 19.01.05   #2
    Schöne Scheibe, kann ich dir nur rechtgeben.

    Spielt Jordan wirklich einen Flügel? Ich dachte eher an seinen Kurzweil, aber möglich wär es ja.

    Petrucci spielt keine Akkustische, er spielt nur seine Music Man, die Piezoabnehmer hat.
     
  3. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 20.01.05   #3
    Das beeindruckendste an der Scheibe ist die Tatsache, dass sie nicht vorher eingeprobt war, sondern fast ausshließlich aus Improvisationen der beiden besteht. Das verdeutlicht einmal mehr, was für klasse Musiker sie sind.
     
  4. muinrofilac

    muinrofilac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    27.12.07
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.05   #4
    Hallöchen zusammen!!

    Also erstmal: das ist definitiv eine akustische Klampfe ich hör doch klar Nylon-Seiten. Und man hört auch das die Gitarre hohl ist(Klangraum) Meine ich jedenfalls, denn ich kenn doch den Klang seiner Piezos. die hören sich zwar toll an aber nicht so sehr akustisch. Wenn ich mich nicht sehr täusche.
    Was ich mich aber frage: Zockt er da in einem Lied eine Harfe?
    Das hört sich richtig fett an. Meditativ.
    Insgesamt supergeile Platte obwohl ich vom metal komme(bin weder jazzy noch besonders proggy). Allein der Anschlag Petruccis: Intensität ohne ende und zwar ganz ohne Verzerrung!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  5. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 21.01.05   #5
  6. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 23.01.05   #6
    Möchte mal meine subjektive Meinung äussern.

    Hab mir die Scheibe gerade mal angehört. Ich muss sagen, dass ich kein grosser Petrucci Fan bin und hatte mir erhofft, dass er mich mit der Scheibe vielleicht doch ein bisschen begeistert. Aber dem war nicht so.
    Es gibt IMHO ein grosses Problem bei der Scheibe und das ist John's Gitarrensound. Deshalb hat mir das Hören der Scheibe auch nicht so viel Vergnügen bereitet.
    Wieso benutzt ein so bekannter Gitarrist in einem akustischen Projekt eine Metalbratpfanne mit Piezopickup, anstatt sich eine Akustikgitarre irgendwo auszuleihen, die einfach viel besser zum Pianosound passen würde ?
    Wieso konzentriert er sich nicht auf den Akustiksound und brät zwischendurch seine HighGain Metalsoli rein ?
    Böse Zungen würden jetzt behauptet, er kann überhaupt nicht akustische Gitarre spielen. Das glaube ich nicht, deshalb ist es mir umso schleierhafter, warum er so einen Blechsound einer Akustischen Gitarre vorzieht.

    Es sind n paar nette Ideen auf der Platte wie dieses 11/8tel Stück oder dieses an Flight Of The Bumble Bee angelehnte, wo ich mir allerdings wieder einen cleanen (akustischen) Sound gewünscht hätte.
    Diese Powerballaden mit dem Kathedralenhall hätte man bei so einem Projekt auch weglassen können. Die sind bei Dream Theater besser aufgehoben.

    Mein Fazit: Nette Sessionaufnahme von zwei netten Musikern.
     
  7. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 23.01.05   #7
    Hallo Saitengott,
    wie findest du die CD abgesehen von dem Piezosound?
     
  8. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 23.01.05   #8
    Abgeshen von dem Piezo-, dem verzerrten Metalsound und der Tatsache, dass dort John Petrucci spielt und nicht Al Di Meola oder Pat Metheny (die beiden fallen mir spontan ein, weil die sehr schön und virtuos akustisch spielen können)...... gut.

    Aber natürlich meine ganz persönliche Meinung !!! :D
     
  9. Metal T

    Metal T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.03
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Konz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.05   #9
    Die Scheibe is schon geil. Vor allem Furia Taurina is genial. Das Pianosolo vom Herrn Rudess is hammer. Aber Petrucci kann sich auch sehen(hören) lassen.
     
  10. Metfan86

    Metfan86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    4.06.13
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.05   #10
    Ich als großer Dream Theater Fan fand die Scheibe anfangs genial. Inzwischen ist dem nicht mehr so. Jordan Rudess fasziniert mich auf dieser Scheibe weiterhin, aber Herr Petrucci -auch wenn er einer meiner absoluten Lieblingsgitarristen ist- gefällt mir hier gar nicht. Wenn er mit seinen eingeschalteten Piezos loslegt, knirschen bei mir die Zähne. Anfangs war ich auch sehr begeistert von seinem Geshredde, aber IMO gibt es weitaus bessere Livedarbietungen von ihm. Er klingt sehr unsauber und meiner Meinung nach haut er zu sehr in die Saiten rein...das mag mit 'nem Distortion-Sound gut klingen, aber mit Clean-Sound klappt das so nicht. Es scheppert nur noch. Petrucci sollte mal versuchen mit cleanem Sound weniger Attack zu benutzen. Das Gleiche findet man auch auf der Budokan-DVD.
    Ansonsten...sehr schöne Songs !
     
  11. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    625
    Erstellt: 01.04.05   #11
    Hab die CD seit Weihnachten und finde sie einfach GENIAL

    bin zwar mit ganz anderen Erwartungen dahingegangen (die meisten an dem Abend wohl auch, denke ich :D )

    Petruccis Akustischen Sound find ich sehr schön, auch das man richtig hört, wie er in die Seiten haut, so dass sie fast reißen :D hat was, finde ich!

    Rudess spielt definitiv sein Kurzweil, weil zum Beispiel "In The Moment" sind Streicher im Hintergrund, und ein Orchester hatten die beiden ja nicht ;)

    Wirklich allen zu empfehlen, die von sich sagen, sie wären "Musiker-Kenner" :rolleyes:
    mal was ganz anderes von den beiden :great:
     
  12. CMatuschek

    CMatuschek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.09
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 25.01.07   #12
    Ich komm auch nich so "aus der Richtung", hab mir die CD aber bestellt (unter anderm weil ich ne Facharbeit grad über Petrucci schreib).
    Und nach dem 1. hören muss ich sagen: ich finds super!

    Erstens mal isses halt ganz andere Musik. Ruhig, sanft. Sowas brauch man auch mal.
    Einfach wenn man sich mal entspannen will die CD reintun, oder bei langen Hausaufgaben ... wie auch immer.

    Zum Petrucci-Sound: Ich find den gut. Klar würde ne Akustikklampfe anders klingen wie vllt. einige die sowas öfter hören eher gewohnt sind. Aber ich find das hat was.

    Am besten find ich (wie gesagt nach einmal hören) Fire & Drum und The Rena Song.

    Bite of The Mosquito hätt ich auf dieser Cd auch lieber mit A-Klampfe gehabt. Passt so nich zur CD.

    Allinall: gut!
     
  13. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 27.01.07   #13
    die platte ist aber mittlerweile ein ziemlich alter hut, oder? naja, dieses "furia taurina" am anfang ist noch sehr hübsch anzuhören, irgendwann fängt dieses gefrickel aber auch an zu nerven.
     
  14. No Mercy

    No Mercy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 27.01.07   #14
    Hi.

    Also ich war mit recht hohen Erwartungen an diese Scheibe herangegangen, aber irgendwie muss ich sagen, dass sie mir nicht soo sehr gefällt. Ganz nett, ja, aber nicht mehr. Ich finde die Ansätze sehr gut, aber wenns dann doch in ner Frickelorgie enden soll, ists mir nicht jazzig genug. Hört sich noch zu sehr nach Dream Theater an, imho, ihr wisst schon, dieses theatralische, was sie immer sehr gerne machen, findet man auch hier wieder. Ich hätte es schön gefunden wenn sie mal wirklich etwas ganz anderes gemacht hätten. Haben sie aber leider nicht wirklich. John Petrucci ist einer meiner Lieblingsgitarristen, ich finde seinen Sound auch nicht schlecht. Er hätte aber wirklich ein paar Soli lieber mit dem Akustik Sound spielen können. Naja, im großen und ganzen gefällt die Platte mir auch ganz gut. Aber so richtig begeistert bin ich auch wieder nicht. Ist aber defiitiv zu empfehlen, wenn man sich mal entspannen will (und sich nicht an Highspeed-Gefrickel stört :D )

    MfG
     
  15. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    625
    Erstellt: 27.01.07   #15
    ja, dieser thread ist ja wirklich uralt... aber gut, wenn er schonmal ausgegraben ist, dann geb ich auch nochmal meinen Senf dazu. Also mittlerweile habe ich mein musikalischer Horizont sehr erweitert und die Platte ist für mich auch nicht mehr das Nonplusultra... da find ich "A Friday Night In San Francisco" noch geiler. Trotzdem gefällt mir die Rudess/Petrucci Platte immer noch sehr gut :)
     
  16. B?niB

    B?niB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Iffezheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    249
    Erstellt: 01.02.07   #16
    Von wem is "A friday night in SF"?

    Hab die Evening with Platte au schon länger und bin sehr begeistert von ihr. Ich finde die verzerrte Git stört (da sie meines Erachtens) maßvoll eingesetzt wurde. Es hat mich sogar überascht, dass die beiden so gut miteinander harmoniert haben, dass man andere Instrumente wie Drums oder Bass an keiner Stelle vermisst hat, ich hab nie gedacht: oh, da fehlt was.

    Desweiteren finde ich gut, das JP seine MM mit Piezzo gespielt hat, das ist halt sein Sound und der passt zu ihm. Und er kann Akustik spielen ->Live in Amsterdam auf 5YIAL oder so.
     
  17. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    625
    Erstellt: 02.02.07   #17

    Al Di Meola, Paco De Lucia, John McLaughlin

    die spielen alle 3 echte Akustik-Gitarren und sind mindestens so virtuos wie Petrucci auf seiner E-Gitarre... :great:
     
  18. B?niB

    B?niB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Iffezheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    249
    Erstellt: 12.02.07   #18
    Spielen die in irgendner Band zusammen oder is das sowas wie g3?
     
  19. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 12.02.07   #19
    letzteres.
     
  20. B?niB

    B?niB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Iffezheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    249
    Erstellt: 12.02.07   #20
    und wo kommen die her...?
     
Die Seite wird geladen...