CD Mastering Filmsoundtrack: einheitlicherer Pegel gewünscht

von HenrikHX, 18.07.06.

  1. HenrikHX

    HenrikHX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    6.05.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.06   #1
    Hi

    ich möchte eine Filmmusik für den CD Verkauf optimieren.
    Die Musik ist bereits fertig aufgenommen von einem erfahrenen Komponisten mit seinen Studenten (Dieter Schleipp.. Gewinner des deutschen Fernsehpreises) .
    Ich habe eine CD mit rausch- und weitgehend clippingfreien Musikstücken.

    Der einzige Haken ist die Dynamik. Für den Film optimal, für den CD Verkauf viel zu heftig. Ein Orchester ist halt doch keine Rockband ;-)

    Untereinander sind die Stücke auch unterschiedlich laut. Ein heraufsetzen des maximalen Pegels jedes Stückes auf 0db erscheint mir nicht sinnvoll, da so die Dynamik innerhalb der einzelnen Stücke immer noch zu groß ist für eine gewisse Durchhörbarkeit und Omakompatibilität ;-)


    Wie zähme ich jetzt also am besten die Dynamik? Die Stücke einzeln komprimieren oder alle Stücke in eine Datei schreiben und dann erst Kompression?
    Ich benutze Audacity mit dem mda Multiband Kompressor. Der hat mir für Discomusik (nicht lachen ;( ) sehr gute Dienste geleistet und kann auch umfangreich eingestellt werden.

    Allerdings kriege ich den Kompressor nicht zufriedenstellend eingestellt. Wenn ich stärker komprimiere klingt der Sound zu flach und breiig. Komprimiere ich schwächer sind die Pegelschwankungen zu heftig. Wie kriege ich einen transparenten Sound trotz Kompression hin?

    Fragen über Fragen...
    Danke :)

    Henrik
     
  2. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 18.07.06   #2
    Tjaaa, eigentlich benutze ich (in Samplitude) genau dafür den MB-Dyn...
    Hm...
    Würde mich mal interessieren, wo das Problem liegt, kann ich so theoretisch nichts dazu sagen, dazu bräuchte ich die CD.

    PN?
     
  3. HenrikHX

    HenrikHX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    6.05.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.06   #3
    Erstmal danke für deine Hilfe :)

    Ich habe den Kompressor falsch eingestellt. Habe jetzt den gesamten Soundtrack fertig gemastert und klingt eigentlich recht wunderbar.

    Erst Multibandkompressor, dann Subharmonic Synthie, dann Limiter, dann verstärken bis auf 0db.

    Passt schon :rolleyes:;)
     
  4. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 24.07.06   #4
    und was war falsch? :)
     
  5. HenrikHX

    HenrikHX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    6.05.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.06   #5
    Beim mda Kompressor gibt es einen Regler "Listen". Da ich nirgendwo den Threshold einstellen kann habe ich mal angenommen dass es sich bei Listen eben darum handelt.

    Ein Blick ins Handbuch hat dann aber die Erleuchtung gebracht... da heißt es dann für Listen "Audition the low, mid and high bands individually".

    Aha :) Also bei der Standardeinstellung (ganz rechts) gelassen, die Radio der einzelnen Bänder noch angepasst, etwas "EQ" (man kann den Ausgabepegel für jedes Band einzeln einstellen) und schon hat's hingehauen.


    Für lau ein schöner Softwarekompressor :great:
     
  6. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 25.07.06   #6
    also bei steinberg's wavelab gibt es da eine funktion, die sich "meta-normalize" nennt. damit kann man genau verschiedenemusikstücke auf einen pegel bringen.

    und wenn du keinen stark komprimierten sound möchtest und mehr transparent, dann empfiehlt es sich volumen-automation zu nutzen (oder wenn nicht möglich einfach re-samplen und manuell die fader bedienen).
     
Die Seite wird geladen...

mapping