CD-Player->Linemixer->Hifi/Boxen = mehr Headroom?

von Ray, 17.03.06.

  1. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.03.06   #1
    Sorry für doofen Titel und evtl. falsches Forum. Aber ich hab keine Ahnung, wo ich das sonst fragen soll, allenfalls noch Recording oder bei den Gitarren-Rack-Freaks, aber ich denke, hier haben mehr Leute Ahnung ;)

    Geht um folgendes: zum Rumjammen Gitarre (ausm Modeller) + Drummachine oder CD-Player benutz ich nen Line-Mixer (-14 db Eingangspegel, 0-28db Ausgangspegelanhebung, 600 Öhmchen Ausgang, 22k Eingang).

    So, die Gitarre und den Drumcomputer lassen wir jetzt mal aussen vor und betrachten nur den CD-Player.

    Nu hab ich festgestellt, dass ich durch den zwischengeschalteten Linemixer nicht nur mehr Power habe (wen wunderts ;)), sondern auch mehr Headroom. Wie kommt sowas?

    Wenn ich den CD-Player alleine anschliesse, fängt der irgendwann ab einer bestimmten Lautstärke an zu übersteuern, es scheppert und kratzt und wummert und es klingt shice. OK, das ist schon ziemlich laut, also nicht so schlimm, aber trotzdem.

    Mit dem Linemixer dagegen kann ich den Pegel enorm anheben, bis mir die Ohren rausfliegen, trotzdem hab ich ein sauberes Signal.

    Wie kann sowas sein? Gibt es da verschiedene Qualitäten von Verstärkern? Also ist der Hifi-Amp bzw die Aktivboxen, an denen der CD-Player dranhängt, schlechter als der Linemixer, so dass dieser das Eingangssignal sauberer verstärkt?

    <- keinen Peil von Physik auf dem Gebiet ;)
     
  2. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 18.03.06   #2
    Erst mal vielen Dank für die Blumen;)

    Also stink normalen Mixer mit max. +12 dBu Ausgang, und den 0 dBu die so ein CD-Player hat. Oder hab ich das falsch verstanden:confused: .

    Mich:D
    Solltest den Verstärker auch so voll aussteuern können
    Gute Frage, vielleicht arbeitet da was unsauber in deinem 'Hifi' Amp.
    Also sprich:
    Linemixer voll auf, aber Verstärker Lautstärkeregler weit zurück -> Sauber
    Linemixer weit zurück oder nicht da und Amp voll auf -> shice
    Versteh ich das richtig:confused:

    Ja, die OP-Amps in Verstärkern sind nicht die besten, je mehr Signal die rein bekommen im Rahmen ihrer Versorgungsspannung (normalerweise +- 15V), umso besser arbeiten sie (wobei da gibt es auch Einschränkungen, sagen wir mal am besten 12 dBu = 8,66 Vpp ). Es kann außerdem sein, dass irgendwas in der Verstärkerschaltung nicht stimmt, und die draus kommt (schwingt, rückkoppelt), wenn das Lautstärkereglerpoti recht weit in Richtung Anschlag tendiert...
    Durchaus im Bereich des Möglichen, vorausgesetzt ich hab dein Problem richtig verstanden.

    Ist auch eher Elektrotechnik;)
     
  3. Ray

    Ray Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.03.06   #3
    Wieso?

    Bei Kanalregler + Masterregler auf Vollanschlag schickt der doch mehr raus als er reingelassen hat...folglich hab ich doch mehr Stoff (bei gleicher Einstellung an der Hifi-Anlage). Nur die Tatsache, dass es dabei sauber bleibt, ist das, was mich wundert.

    Najak de facto isses jedenfalls so.


    Muss dazu sagen: ich benutz derzeit da zum rumjammen nen kleinen portable CD-Player, der einfach an der Hifi-Anlage dran hängt. Und wenn man die Hifi-Anlage voll aufdreht, ist das Signal immer übersteuert. Je nach CD bissel früher oder später. Aber im Bereich 90-100% Regler rechts ist das so.

    Mit dem Linemixer dazwischen isses ganz anders. Ich stell die Hifi-Anlage auf 75%, dreh den Kanal und den Master am Linemixer ganz nach rechts -> extrem laut und nicht übersteuert. Mit Kopfhörer besonders deutlich. An der Hifi-Anlage alleine sehr laut eingestellt knistert es, raschelt es, man hört die Membran richtig rumscheppern. Mit dem Linemixer als "Zwischenverstärker" kann ich mir die Ohren rauspusten, da knistert gar nix.

    Jau. Ich kanns halt insgesamt einfach erheblich lauter drehen, bis es unschön wird. Wobei dieser Punkt erst so spät erreicht ist, dass es wirklich kein Problem ist. Ich muss ja nicht die Fensterscheiben zersprengen :D

    Für die Praxis isses deshalb auch ziemlich egal. So laut brauch ichs nie.

    Aber es war trotzdem überraschend, was da für ein sauberes Mördersignal aus den Boxen kam mit dem aufgedrehten Linemixer dazwischen.
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 18.03.06   #4
    CD-Player - Kopfhörerausgang - HiFi-Anlage (AUX-Eingang) ?
    Impedanz-Fehlanpassung?
     
  5. Ray

    Ray Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.03.06   #5
    Jau, geht bei dem kleinen Teil net anders.

    hm..ich glaub, ich muss da mal alte handbücher rauskramen :D

    An sowas hab ich noch gar nicht gedacht.

    Wie gesagt, für die praxis schnurzegal, ich pflege mir nicht die Ohren rauszuprügeln. Aber ich hab ja immer diesen Drang, alles wissen zu müssen, auch wenns für die Praxis egal ist ;)
     
  6. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 18.03.06   #6
    Ich glaub, da liegt der Hase im Pfeffer:
    Portable CD Player haben 3V Versorgung und sind (das schreibt die EU vor) inzwischen Lautstärkebegrenzt. Das erklärt 2 Sachen:
    a) Mit normalem CD-Player (220V) und HIFI Verstärker hat der CD-Player genug Ausgangssignal und der Amp genug Verstärkung um jeden Amp ins Clipping zu bringen. Aber ein Portabler hat garnicht genug Versorgungsspannung um so einen Pegel zu liefern.
    b) Wenn du den CD-Player direkt am Amp hast, hast du den vermutlich voll aufgedreht und er clippt / begrenzt von sich aus schon stark. Wenn du den dagegen auf Halbmast fährst, wo er noch linear arbeitet und das dann mit dem Line Mixer hoch ziehst, dann ist das ein anderes Märchen.

    Versuch mal herauszufinden, ob nicht der Kopfhörerverstärker im CD-Player übersteuert. Der tut es am ersten, denn er hat nur ein Zehntel der Betriebsspannung.
    Sprich: CD-Player ans Mischpult, CD-Player Vollgas und Mischpult zurückdrehen und dann mal hören (Kopfhörer)

    PS: Impedanzanpassung macht bei Audio erst ab >500m Leitung Sinn. Darunter kann man sagen, dass die Quelle 'möglichst' niederohmig sein soll, so 1-600 Ohm (meist entweder das Mic (350 Ohm) oder ein 600 Ohm Widerstand damit die OP-Amps am Ausgang nicht abrauchen bei Kurzschluss) und Eingänge nicht zu, aber eher doch hochohmig (z.B. 2 kOhm).
     
  7. Ray

    Ray Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.03.06   #7
    Der CD-Player hat eh Vollgas :D

    OK, er steht auf 8, weil in der Anleitung stand, man solle, wenn man ihn an eine Anlage anschliesst, nicht weiter aufreissen. Aber bei voll aufgedrehter Hifi übersteuert er halt doch. Drehe ich den CD-Player weiter zurück, bleibt das Signal sauber, allerdings ist es eben auch leiser. Also auch bei Volume an der Hifi Anlage auf Rechtsanschlag kommt dann nicht mehr so viel, dass das zum Testen reichen würde.

    Beim Linemixer dagegen ist es völlig egal. Selbst wenn der CD-Player auf 10 steht (Anchlag) und der Linemixer auch auf Anschlag, passiert da nix. Ich kann dann an der Hifi solange aufdrehen, bis es unerträglich wird (so bei 80%), das signal ist noch sauber. Hab dann mal kurz voll aufgedreht, dann wurde es natürlich übersteuert, allerdings wie gesagt eine Lautstärke, die einfach völliger Wahnsinn ist und wohl jedem Kopfhörer bei Dauerlast den Rest geben würde...

    Fazit: wenn der Mixer dazwischenklebt (als "Aufholverstärker" sozusagen), dann kann der CD-Ausgang ruhig voll aufgedreht sein, es ist trotzdem sauber. Also kanns der CD-Player alleine eigentlich auch nicht sein.
     
  8. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 18.03.06   #8
    OK, einen hab ich noch:

    Steck mal an einen Eingang des Verstärkers den Line Mixer (ohne CD-Player am Eingang), an den Anderen den CD-Player direkt.
    Dann versuch mal, ob das immer noch übersteuert.

    Ist zwar unwahrscheinlich, dass das was ändert, aber möglich.:rolleyes:


    PS: Warum?
    HIFI-Verstärker = Schutzisoliert -> Potentialfrei
    CD-Player = Potentialfrei
    Mixer = Geerdet;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping