cd-pressung vorsicht schwarze schafe

von doctorzahn, 19.09.06.

  1. doctorzahn

    doctorzahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    15.12.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.06   #1
    hallo. dies ist mein erster beitrag in diesem forum, verzeiht mir meine anfängerfehler.
    Cds in kleinen stückzahlen pressen lassen, ein thema was bestimmt viele bands interessiert.
    Die auswahl an billigen angeboten im netz ist groß.
    Bevor ihr geld schickt, besteht auf einen vertrag mit ladungsfähiger anschrift des dienstleisters.
    wir haben das problem, das wir newbees im voraus gezahlt haben für zwei eintausender auflagen. Die auslieferung der ersten auflage erfolgte nach dreizehn!! monaten.
    Die stornierung der zweiten auflage wird ignoriert, und überhaupt verweigert der laden den kontakt mit uns. Jetzt stehen wir da wie pik sieben.
    ich möchte euch warnen vor dem Laden: XXXXXXX.
    :(:screwy::confused:


    Edited
     
  2. imka

    imka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    30.05.08
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 26.09.06   #2
    könnt ihr nicht irgendwie rechtlich dagegen vorgehen?
    Ich meine wenn ich das richtig verstanden hab, hat er das geld kassiert aber keine leistung erbracht. Das is dann schlechtweg Betrug!
     
  3. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    297
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 28.09.06   #3
    Nach dem neu verabschiedeten Verbraucherinformationserlass, oder wie er sich gleich nannte, dürfen die Namen solcher Firmen fortan genannt werden.
     
  4. Doppelkorn2004

    Doppelkorn2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Koblenz am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    129
    Erstellt: 29.09.06   #4
    Mich würde zu dem Fall mal folgendes interessieren.......

    Gab es keinen schriftlichen Vertrag der eine Adresse des Dienstleisters inne hatte? Firmen die sich weder auf dem Briefpapier noch im Impressum genau zu erkennen geben, taugen definitiv nichts.

    Weiterhin ist immer Achtung zu passen, wenn die Geschäftsbezeichnung ausweist, dass es sich um eine Limited handelt. Diese englische Art der GmbH hält ein viel niedrigeres Stammkapital als es eine GmbH tut. Im schlimmsten Fall haftet zwar die Firma, aber Kohle ist keine da (betrifft jetzt nicht dieses Beispiel, mal generell).

    Wie habt Ihr den Vertragspartner gefunden? Erschien er kompetent? Habt Ihr ihn angezeigt?
     
Die Seite wird geladen...