[Cello Saiten] Thomastik Infeld Präzision Saiten weich

  • Ersteller cello und bass
  • Erstellt am
cello und bass
cello und bass
Mod Streicher/HipHop
Moderator
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
04.12.06
Beiträge
10.655
Kekse
65.656
Ort
Sesshaft
Es wurde Zeit, die geliebten und seit Jahr und Tage sich als Standard bewährten Jarga dolce waren fertig. Ein kurzer Blick auf die Preislisten: 110€ für einen Satz Saiten, viel Luft nach unten – „weiche“ Saiten beginnen bei ca. 50€. Also will C&B Geld sparen, mal was neues ausprobieren und ordert die „Thomastik Infeld Präzision Saiten weich“.
Gewohnt war ich von den Jargas einen schönen weichen, warmen Celloklang, ausreichend laut und durch setzungsfähig, aber nichts, um damit ein Solokonzert spielen zu können. Das tu ich aber z.Zt. auch nicht, das Cello wird zum Rumjammen, für verstärkte jazzige Trioauftritte oder für kleinere Mucken gebraucht. Der klang der Jargas gefällt mir seit Jahren. Und jetzt das:
Die Thomastik-Saiten klingen eher stählern, strahlend, laut. So gar nicht wie es mein Ohr gewöhnt ist. Wenig Wärme, viel Durchsetzungskraft. Lautstärke zu erreichen scheint kein Problem zu werden. Strahlend klingt das Cello jetzt wie ein andres Instrument. Da mein Cello genügend Obertöne zu haben scheint, gehe ich davon aus, dass eine harte Saite nichts für das ist, wenn die weichen Saiten schon so raushauen. Kleines Problem: Der Flageolett-G-Ton auf der C-Saite spricht fast nicht an, alle anderen kommen problemlos. Das „f-Wölfchen“ auf der G-Saite klingt nicht schlimmer als sonst, der Ton spricht dort gut an. Die Stimmstabilität ist erfreulich gut, da hab ich schon schlimmere Saiten erlebt.
Zusammenfassung: Die „Thomastik Infeld Präzision Saiten weich“ sind eher laute, durch setzungsfähige Saiten. Nicht schlecht, aber auf meinem Cello für mein Gehör nicht „weich im Klang“.
 
Eigenschaft
 
suamor
suamor
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.01.20
Registriert
13.09.06
Beiträge
641
Kekse
3.428
Ort
Südwestdeutschland
Hi.

Danke für den Bericht. Meiner Erfahrung nach bezieht sich diese Angabe lediglich auf die Saitenstärke. Der Grundklang dürfte sich nicht ändern, es sind ja immerhin Stahlsaiten. Ich hatte ja mal im Viola-Thread erwähnt, daß man durchaus je nach Instrumentengröße starke oder weiche Saiten wählen sollte. M.W. ist dies ja beim Cello weniger von Bedeutung (wenn man mal Kinder/Jugend-Celli außern vor läßt), oder ?
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben