Checkliste für Gebraucht(drums)kauf

von DrummerinMR, 25.06.07.

  1. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 25.06.07   #1
    hallöchen

    da ich sehr oft bzgl. "was soll ich mir für ein set kaufen" gefragt werde und ich sehr oft zu gebrauchtsets rate (ausser es soll unbedingt neu sein) folgte daraufhin meist die frage "worauf soll ich da achten".

    hier meine Liste, auf die DU beim kauf eines Gebrauchtdrumsets achten solltest (natürlich dürfen weitere Punkte hinzugefügt werden)


    Das erste was sich einem präsentiert, ist gemeinhin der "Gesamteindruck". Man kommt in den Raum und sieht das Set. Habt keine Scheu euch mal dahinter zu setzen und vor allem das Set auch mal auseinander zu nehmen. Ihr wollt ja schließlich Geld investieren und ein Auto kauft man auch nicht, ohne es nicht vorher gefahren und gecheckt zu haben.

    - hat der Lack/die Folie Mängel? Wenn ja, wie grob sind diese? Sind mehrere grobe (und tiefe) Schrammen/Dellen vorhanden, kann man auf eine relativ fahrlässige Handhabung der Drums schließen, d.h. es wurde wahrscheinlich nicht grade zimperlich damit umgegangen.

    - hat die Hardware Flugrost oder ist Chrom abgeplatzt?

    - hakelt die Hardware? (ist extrem nervig, wenn man eine solche hat, nicht selten klemmt man sich hierbei auch gerne mal die finger)

    lasst euch nun, falls ihr selbst keinen dabei habt, einen Stimmschlüssel geben und entfernt mal die Felle. Hierbei sieht man gleich ob alle Gewinde der Spannböckchen noch in Ordnung sind.

    - sind die Gratungen ok? (einfach mal mit dem Finger drüberfahren, leichte unebenheiten kann man später meist mit Schleifpapier korrigieren, bei gravierenden fehlern muss meist neu gegratet werden, was rund 30 euro kostet)

    gratung:
    [​IMG]

    gravierender fehler an der gratung (bei einem acryl kessel)

    [​IMG]

    - wie sehen die Schrauben im Inneren des Kessels aus? Sind sie richtig rostig, weist dies auf unsachgemäße Lagerung bzw. Handhabung hin, denn offensichtlich ist Feuchte in den Kessel eingetreten (zB kondenswasser, wenn man von einem heißen in einen kalten raum wechselt)

    - weißt der Kessel im inneren irgendwelche anderen Beschädigungen auf?

    nun könnt ihr die Felle wieder aufziehen und im gleichen Aufwasch das Set gleich stimmen (falls ihr selbst des stimmen unkundigs seid, versucht jemanden mitzuschleppen der es kann oder hofft darauf, dass der verkäufer ein wenig ahnung hat) Bei kaputten Gratungen wird es aber wahrscheinlich sein, dass das Set schwerer zu stimmen ist, dies muss aber nicht heißen, dass es nicht gut klingen kann (dann aber mit neuen gratungen)

    - spielt das set

    - verstellt einfach mal die Toms (kann man sie ohne Probleme positionieren?)

    - funktioniert die Snareabhebung und der Snareständer (falls nicht schon bei "hardware überprüft)

    snareabhebung (hebel hoch/runter bewegen)
    [​IMG]


    - wie "ausgelutscht" ist die Fuß/Hihatmaschine? (manche hihatmaschinen neigen zB dazu dass die Feder auslutscht und die becken, wenn man sie befestigt die stange erstmal ein paar millimeter nach unten versenkt, bei der Fußmaschine ist es fast als normal zu erachten, dass die Fußplatte spiel zu den Seiten entwickelt, für einen Anfänger sollte dies nicht allzuschlimm sein)



    BECKEN:

    - Keyhole vorhanden? (ausbuchtung im "loch" des Beckens)

    [​IMG]

    - Risse oder Kerben?

    - sind Risse ggf. durch Ausschneiden sachgemäßg entfernt worden?




    mit dieser Liste (die vielleicht noch erweitert wird) könnt ihr zumindest schonmal überprüfen ob ihr eine verranzte Kiste vor euch habt (egal was der Verkäufer dazu sagt) oder ob es ein (halbwegs) taugliches Set ist.

    Am besten bereitet ihr euch aber auf den Kauf vor, indem ihr euch vorher über das angebotene Modell informiert (zB Pearl Export) :

    - für wie teuer wird es zumeist bei ebay oder in kleinanzeigen gehandelt? Entspricht dieser Preis dem, was der Verkäufer haben möchte?

    - wie alt ist das angebotene Set und mit welchen altersbedingten Mängeln ist dann zu rechnen (gratungen, kratzer usw.) ?

    - hat der Verkäufer eigentlich Ahnung von Drums? (oft trifft man verkäufer, die ihr set selbst nur aus spaß an der freude irgendwie im Keller aufgebaut haben und es auch dementsprechend malträtiert haben, man erkennt dies meist auch sehr deutlich am zustand des sets). Leute die Ahnung von drums haben und gerne drummen pflegen ihr Set (meist) auch dementsprechend


    - ist das set noch in der orginalfarbe/folie? (falls nicht, bedeutet dies zumeist eine wertminderung)



    Ja, das wars soweit erstmal von mir
    ich hoffe ich konnte ein paar Anfängern oder auch Fortgeschrittenen weiterhelfen :)

    achja:
    falls der verkäufer sein set als "in einem top zustand" anpreist aber diverse sachen aus der liste (zB kratzer, gratung kaputt, flugrost) zutreffen, kann man diese liste auch gut nutzen um den preis nach unten zu korrigieren :)
     
  2. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 26.06.07   #2
    Hallo DrummerinMR!

    Erstmal danke für die Mühe die du dir mit dem Thread hier gemacht hast.

    Ich würde noch hinzufügen, das man kontrolliert ob auch alles "Rund" ist. Also kontrollieren ob die Spannreifen eventuell verzogen sind.

    Schönen Tag noch :great:
    Der Flo
     
  3. DrummerinMR

    DrummerinMR Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 26.06.07   #3
    leider kann ich nicht mehr editieren aber mir ist noch was eingefallen:

    - wie abgenutzt sind die felle? sind sie schon relativ "runter" (d.h. stark bespielt, bei coated sozusagen das weiß ab, sind starke dellen usw. drin) muss man damit rechnen für teuer geld neue kaufen zu müssen. ein tomfellsatz kostet um die 30-40 euro, snare nochmal um die 10, bassdrum um die 30-40
    also da kommt durchaus mal 80 euro zusammen.


    abgespielte felle:

    [​IMG]
     
  4. buddler

    buddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Harz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 26.06.07   #4
    Schöne Idee!

    Bei Fellen:
    Am besten abnehmen und schauen, wie verbeult die sind (kleine Einschläge und ob das Fell auch im großen und ganzen nicht mehr eben ist, sondern sich zur Mitte hin vertieft hat --> hinüber).

    Bei Folien:
    Löst sich irgendwo die Verklebung?
    Sind die Folien bei (vor allem "Vintage-Sets") schon rissig oder brüchig?

    Sind die Kessel an sich verzogen?

    Bei der Hardware:
    Schwergängigkeit ist, wie gesagt, schon ein Makel.
    Am schlimmsten sind aber abgedrehte Gewinde bei Schrauben.
    Ist das so?
    Am besten ein paar gute Schrauben mitnehmen, um zu testen, ob die Gewindehülsen auch ihren Schaden davongetragen haben...
     
  5. Sonöar

    Sonöar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Bei Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 27.06.07   #5
    man sollte auch die richtigen schrauben mitnehmen, meist M8 oder M6 gewinde, wenn ich mich nich irre.

    aber echt ein guter thread, den werd ich gleich mal an mein nachbar empfehlen, wenn ich nich sowieso mitkomme
     
  6. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 27.06.07   #6
    Noch als Ergänzung:
    - Wenn die Spannreifen abgezogen sind, kann man überprüfen, ob Kessel und Spannreifen noch plan sind. Also auf eine gerade Oberfläche legen und schauen, ob es überall ohne Spalt aufliegt (dazu sollte die Oberfläche natürlich wirklich plan sein).
    - Bei Freischwingsystemen überprüfen, ob sie vernünftig, d.h. auch wirklich freischwingend, sitzen und nicht verbogen sind. Sonst wird evtl. der ganze Kessel verzogen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping