Clav D6 Original: Worauf achten und woher?

von nordstern, 25.02.06.

  1. nordstern

    nordstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 25.02.06   #1
    Hallo!

    Ich entdecke immer mehr mein Herz für die Vintage-EPs, vor allem die "fabulous three": Fender Rhodes, Wurli 200A und Hohner Clavinet D6. Alle drei zugleich, das geht sich bei mir platzmäßig nie und nimmer aus, das Wurli hab' ich daher mal gestrichen.

    Punkto Fender Rhodes bin ich mit Tips, worauf man bei Kauf achten sollte, gut versorgt und kenne auch seriöse Quellen für restaurierte Rhodes.

    Aber mein Favorit ist das Clav! Das funkigste der drei, finde ich und das exotischste. Steht daher an erster Stelle meiner Wunschliste.

    Fragen daher:
    Wo bekommt man ein gutes Clav her??? (Abgesehen von ebay mal.)
    Gibt's da auch seriöse Händler, die selbst Clavs restaurieren?

    Worauf muß man bei einem Clav Kauf von privat achten? Welche Teile sind nicht oder schwer zu ersetzen und können kaputtgehen? PickUps?? Daß "hammertips" und Besaitung ein Thema ist, weiß ich schon. Beides ist noch zu bekommen, also bewältigbar. Wie siehts mit dem Rest aus, wo liegen Schwachpunkte? Hammermechanik? Filter? Pre-Amp?

    Wie teuer darf denn ein gutes gebrauchtes sein, was ist da noch preiswert??

    Der Nachfolger war das E7. Laut Beschreibung mit besser abgeschirmten PickUps, Gehäuse robuster, bühnentauglicher. Manche Clav Beschreibungen meinen aber, das E7 klang nicht mehr so wie das D6, sondern schlechter, muffliger, weniger funky, da die Filter geändert wurden. Stimmt das???

    Bitte alle mit Clav Erfahrung vor; dringender Rat gesucht ;)

    Bis zum hoffentlichen Erwerb eines echten Clav hätte ich gerne ein gutes Clav PlugIn. Kann da jemand was empfehlen?? Scarbee klingt sehr gut, aber ich hab' bereits das hervorragende Mr.Ray73 und Mr.Tramp PlugIn. Will daher nicht mehr 370 Euronen für Scarbee ausgeben, von dem ich dann nur das Clav VSt benötige. Tips???

    Liebe Grüße,
    nordstern
     
  2. michaelausS

    michaelausS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 25.02.06   #2
    Probleme könnte die Stimmung machen. Je nach Vorbesitzer sind die "Einstellschrauben" schon ausgeleiert, welche die Saiten spannen. Die Elektrik ist simpel. Ein paar Transistoren drauf, Widerstände, Kondensatoren, nix besonderes.
     
  3. mnutzer

    mnutzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 25.02.06   #3
    @nordstern,

    wir haben uns hier gelegentlich über Sound-Module ausgetauscht und waren meist der Meinung, dass Hammond- und Rhodes-Klänge vor allem bei älteren Modulen nur schwer an die Originale herankommen, die Clavinet-Sounds aber meist recht gelungen sind. Offensichtlich sind die einfacher zu reproduzieren oder zu samplen. Die meisten lassen den Clavinet-Sound eh nicht unbehandelt, - Hohner hat das Clavinet allen Ernstes ursprünglich als transportablen, seriösen Cembalo-Ersatz für die Klassikszene konzipiert, was natürlich bei deren Ansprüchen nur floppen konnte; erst Rockpianisten haben das Teil am Ende seiner Laufbahn aus der Versenkung geholt - sondern jagen ihn noch durch Wah-Wahs, Ringmodulatoren etc.

    Fürs Studio kannst Du Dir ja so ein Clavinet-Original holen und restaurieren (lassen), aber für die Bühne wärs mir zu schade und zu aufwändig.

    Viele Grüße!
     
  4. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 25.02.06   #4
    Hallo Nordstern,
    jaja, so ein Clavinet hätte ich selbst gerne. Aber mnutzer hat schon recht. Die Klänge auf Stagepianos oder Workstations kann man normalerweise schon anhören, gerade wenn Effekte drauf sind (Auto-Wah, Phaser...).
    Beim Rhodes, finde ich, lohnt sich ein Original insofern mehr, da es um einiges vielseitiger ist und irgendwie doch schwerer nachzubilden ist, als das Clavinet. Die Ersatzteilversorgung scheint beim Rhodes auch besser zu sein.
    Geil ists natürlich, vor allem das D6 in Wohnzimmer-Optik. Wobei das E7 auch was hat...
    Achja...:)
     
  5. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 25.02.06   #5
    Geht doch beides. Rhodes Mark I und auf dem runden Deckel mit einer wagemutigen Holzkonstruktion Marke Eigenbau das Clav drauf. Das ist Vintage... :D
     
  6. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 25.02.06   #6
    Stimmt. Und irgendwann werd ich das vielleicht auch so haben.
    Vielleicht auch nicht.
    :)
     
  7. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 25.02.06   #7
    Wenn ich ein festes Einkommen hab, hol ich mir auf jeden Fall ein Suitcase. (Und ein gutes Klavier sowieso)
     
  8. nordstern

    nordstern Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 03.03.06   #8
    Hallo!

    Danke für eure Antworten! :great:

    @michaelausS:
    Danke für den Hinweis! Ja, das scheint mir sehr wichtig!! Damit fallen leider fast alle ebay Instrumente weg, da nicht an Ort und Stelle kontrollierbar.

    @andi85:
    Ja, ich find's E7 optisch auch ok. D6 hat den 60er Jahreflair und das E7 eben detto den der 70er. Mattschwarz mit etwas Chrom oder Alu wie die Armaturenbretter der Autos damals.

    Aber mehr zählt für mich der Klang. Wie ist das jetzt mit dem E7?? Ich ackerte inzwischen diverse Netinfos zum Clav durch. Die meisten schreiben, das E7 war punkto Gehäuse robuster und hatte Filter gegen Einstreusignale, daher insgesamt bühnentauglicher, sonst, d.h. vor allem Klang detto wie D6. Clavia behauptet aber in der Electro II Broschüre zur Geschichte der emulierten EPs, daß exakt dieser Filter den Klang muffliger machte, wörtlich: "...it was detrimental to the E7's sound". Kann das jemand bestätigen??? Wer hat hier recht?? Unbedingt D6 suchen, da klarerer, funkigerer Sound?

    Wenn's noch irgendjemand gibt, der zu meinen weiteren, bislang unbeantworteten
    Fragen Vorschläge beitragen kann, wäre sehr dankbar:
    Wieviel darf ein gut erhaltenes Clav kosten?

    Kennt jemand Händler, die öfters mal eines haben oder Restaurateure, die vielleicht den Kontakt zu einem Verkäufer herstellen könnten???

    Und dann war da noch die PlugIn Frage: Kennt jemand eine wirklich gute Emulation für den PC exklusiv für das Clav (außer dem Scarbee)???

    Punkte Sounds der Stage-Pianos/Workstations:
    Vielleicht bin ich zu anspruchsvoll, aber ich finde nicht, daß die meisten Clav Sounds so gut sind. Dieses ganz spezielle Clipping, die tollen Soundvariationsmöglichkeiten über die Wahl der beiden pick-ups und der Filter und Effektsteuerung (Phaser oder Wah oder beides, in welcher Tiefe etc.), das hat meines Wissens nur das Clavia Nord Electro (und das Nord Stage).

    Grüße,
    nordstern
     
  9. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 03.03.06   #9
    hallo nordstern, du hast eine pn von mir! :)
     
  10. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 03.03.06   #10
  11. nordstern

    nordstern Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 04.03.06   #11
    Hallo,

    @andi85:
    Schon gesehen, danke!! :) :)

    @Borntob4:
    Auch herzlichen Dank. :) Jetzt gleich mal probehören... ;)

    Grüße,
    nordstern
     
  12. nordstern

    nordstern Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 05.03.06   #12
    Hallo!

    Ich korrigiere bzw. ergänze mich jetzt selbst:

    Inzwischen bin ich von romsom (Glücklicher Clav Besitzer) in einem anderen thread auf die völlig richtige Idee gebracht worden, daß - sollte der Klang des E7 tatsächlich dem des D6 unterlegen sein - es gar kein Problem ist, eine D6 Platine ins E7 einzubauen bzw. die des E7 auf D6 zu modifizieren.

    Konsequenz: Das E7 steht ab nun ebenso für mich zur Wahl. Wenn also jemand Tips hat, wo zu finden, ab jetzt D6 oder E7.

    Grüße,
    nordstern
     
  13. romsom

    romsom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    15.08.11
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 05.03.06   #13
    Es wäre auch einen Versuch wert, mal die Filter zu überbrücken bzw. zu umgehen. Die Schaltung ist sonst auch nicht mehr als ein Vorverstärker, höchstens der Übertrager könnte dann den Klang noch anders gestalten, aber das bezeifel ich.
    Gruß,

    Roman
     
  14. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 05.03.06   #14
    Ich bin ja kein Experte, aber ich bin mir nicht sicher, ob man bei 30 Jahre alten Instrumenten, die auch unterschiedlich erhalten sind, noch so einen großen Unterschied hört. Und wenn doch Höhen fehlen sollten: Bei Taste & Technik und EP-Service gibt es die DI100x von BBE mit Klangregelung. Ich hab die selbst vorm Rhodes und die bringt bei Bedarf einiges an Höhen. Oder auch an abgrundtiefen Bässen :)
     
  15. The POPE

    The POPE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Gräfenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 05.03.06   #15
    Hallo Nordstern,

    ich besitze mein E7 schon über 20 Jahre. Im Sound kenne ich keinen Unterschied zum D6.

    Schwer ist das Teil auf jedenfall. Ich spiele fast nur Vintage-Keyboards. Wenn man´s nicht anders kennt, ist das schon gar kein Problem mehr.

    Das einzige Problem, das man mit dem Clavinet immer wieder hat sind die Gummis, die man alle paar Jahre austauschen muss.

    Viele Grüsse an alle Vintage Freunde
    POPE
     
  16. nordstern

    nordstern Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 06.03.06   #16
    Hallo!
    Ja, Roman, das sehe ich jetzt auch so, daß da viel machbar ist und ohne großem Aufwand. Die links zu den Schaltungen hab ich btw in deinen Hammertips thread gestellt. ;)
    Fein zu hören! Und Neid übrigens (Anerkennender, nicht mißgünstiger!), wär' auch gern Clav Besitzer! ;)
    Wie schätzt ihr das ein, wird man die Gummis/Hammertips auch in 5 oder 10 Jahren noch bekommen???

    Grüße,
    nordstern
     
  17. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 06.03.06   #17
    Glaub ich schon. Es ist ja sicherlich auch wesentlich einfacher, Hammertips nachzubauen, als eine komplizierte Platine für Digitalinstrumente.
     
  18. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 06.03.06   #18
    Bei dem Clavinet in unserem Proberaum gab es immer Ärger mit der Batterie und der Kabelage dazu...da war immer wieder was locker etc., hat irgendwie alles ein Eigenleben geführt...
     
  19. romsom

    romsom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    15.08.11
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 06.03.06   #19
    Da lob ich mir mein Netzteil ;)
    Aber war durch des "eingenleben" auch der sound lebendiger? :D
     
  20. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 07.03.06   #20
    Ja..im Sinne von "an" "aus" und so....:o
     
Die Seite wird geladen...

mapping