Combos: "Warwick Sweet 15.2" vs. "Ashdown T15-180S" vs. "HB 115 B MKIII"

von Basser777, 21.10.07.

  1. Basser777

    Basser777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Zuletzt hier:
    21.10.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.07   #1
    Hallo,

    ich möchte mir eine Verstärker-Combo für meinen Bass (Yamaha RBX 270) zulegen. Und zwar für den Proberaum und für kleinere Gigs (bis zu 100 Besucher). Unsere Band besteht aus einem Gitarristen (Western-Gitarre), einem Schlagzeuger, einer Keyboarderin und Sängerin sowie einer Violinistin. (Im Proberaum treffe ich mich allerdings auch mit anderen Musikern, mit denen ich wohl eher Hardcore-Sachen spielen werde...)

    "Harley Benton HB 115 B MKIII" (200 W bei 4 Ohm) gefällt mir von den Technik-Details sehr gut und befindet sich zudem in einer Preisklasse (195 EUR), die ich mir als Student noch leisten kann. Hat jemand Erfahrungen mit dem Ding gemacht? Ist Harley Benton wirklich so schlecht, wie es oft gesagt wird? Ein Freund von mir hat sich eine HB Combo für die E-Gitarre (98 EUR) geholt und ist sehr begeistert davon und meinte, dass das Ding für den Preis echt super ist und eine Top-Verarbeitung hat...

    Alternativen wären der "Sweet 15.2" von Warwick und der "Ashdown T15-180S":

    Beim Ashdown hab ich in diesem Forum bereits gelesen, dass der aufgrund der 8 Ohm nicht an die angegebene Leistung von 180 W herankommt. Ist das von großem Nachteil?

    Wie sieht es mit dem Sweet 15.2 (150 Watt) aus? Wieviel Ohm hat der? Ist der besser als der Ashdown und der HB? Der Warwick (369 EUR) ist mir eigentlich viel zu teuer, aber als B-Ware oder gebraucht ist er bestimmt bezahlbar...

    Ich würde am liebsten den HB kaufen, aber wenn ihr mir versichert, dass der sehr viel schlechter ist als der Ashdown oder der Warwick, überleg ich mir das nochmal. Was ratet ihr mir?

    Viele Grüße
    Michael
     
  2. Namo

    Namo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    689
    Erstellt: 21.10.07   #2
    Herzlich willkommen im Board!

    Also ich hab schon oft genug gehört und auch hier gelesen, das die Harley ganz gut sein soll für den Preis.

    Bei Thomann gibt es einen Testbericht über den Warwick. Er hat einen internen Lautsprecher, der bereits 4 Ohm hat. https://www.thomann.de/de/prod_review_4288_AR_194443.html

    Gruß namo
     
  3. moe joe 1205

    moe joe 1205 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    270
    Erstellt: 22.10.07   #3
    Hallo!

    Es gibt auf jeden Fall Themen hier über den Ashdown und wenn ich mich recht erinnere wurde dann immer ein Warwick Sweet 15.2 vorgeschlagen auch wenn er nicht in der Auswahl war.

    https://www.musiker-board.de/vb/verstaerker-boxen/211589-erfahrungen-mit-ashdown-t15.html


    Das heißt der Warwick bringt wirklich 150 Watt Leistung, also mehr als der Ashdown und wäre für hardcore Sachen (was genau?) geeigneter.


    Mit Harley Benton kenne ich mich nicht aus, also kann ich dir über diesen Combo nichts sagen, außer dass ich meinen Vorredner zustimmen kann, denn man hört eigentlich nur gutes wenn man an den Preis denkt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping