Congas: Größen?

von almoe, 28.06.06.

  1. almoe

    almoe Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 28.06.06   #1
    Hallo!
    In meiner Schule gibt es zwei Paar Congas: die einen sind riiiesige Teile und vermutlich 11" und 12". Dann gibt es noch zwei, die einen viel kleineren Körper haben aber trotzdem verdammt gut klingen. Ich habe ein bisschen im Internet gestöbert und hab nur zwei Arten von Paaren gefunden: 11, 12 und 10, 11. Sind die kleineren in der Schule etwa 10, 11 ?(Quinto, Conga?) Auf den Bildern kann man das ja kaum auseinanderhalten und im Musikgeschäft gibt es auch nur so riesige Teile... also wie finde ich die "kleineren" ?

    danke mfg
    Alex
     
  2. musikatus

    musikatus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    4.02.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    im wilden süden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 28.06.06   #2
    das sind eh schon die "sparausführungen", die normalen congas haben jeweils einen halben bzw. dreiviertel zoll mehr an durchmesser.
    es gibt unterhalb der quinto noch eine super-quinto, aber das wirklich nur bei namhaften herstellern in den oberen produktlinien.
     
  3. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 28.06.06   #3
    Ich glaube, dass 11" und 12" nur eine ungefäre Angabe war. ;)

    Die großern Drei sind:
    11" Quinto
    11 3/4" Conga
    12 1/2" Tumba

    Jedoch gibt's bei manchen Herstellern in den Einsteiger-Serien auch 9" und 10" Congas...
     
  4. musikatus

    musikatus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    4.02.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    im wilden süden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 28.06.06   #4
    nö nö, die einsteigerserien von schall-loch, meinl, selbst lp etc. haben glatte maße, die "normalmaße" gibts erst ab der mittelklasse.
     
  5. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 28.06.06   #5
    @musikatus:

    Da ist was wahres dran... stimmt! (Es hätte ja sein können, dass es Schulen gibt, die anständiges Equipment haben und nicht nur Einsteiger-Ware :D )
     
  6. Corgan

    Corgan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.06   #6
    *thema rauskram*

    gibt es eigentlich eine standardmäßige aufteilung der congas? also auf welcher seite steht die tiefste (tumba) und auf welcher die höchste (quinto)?
     
  7. hannosch

    hannosch Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    115
    Erstellt: 30.11.06   #7
    für Puristen schon!!
    für ganz normale Musiker ist das eine Philosophie-Frage!
    Ich z.B. bin Rechtshänder, spiele aber Congas und Bongos wie ein Linkshänder, habe aber im Percussionset die Timbales, Roto-Toms, etc. dagegen wieder "rechtshändisch" aufgebaut.
    Konkret, ich sitze vor der Conga und habe links von mir die Tumba, rechts (wenn ich in sehr seltenen Fällen mit drei spiele) die Quinto - keine Ahnung, wie das Puristen aufstellen, schon gar nicht, wenn ein Rechtshänder "links" spielt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping