Pimp my Street Conga Fell

von risc, 01.10.07.

  1. risc

    risc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.07
    Zuletzt hier:
    9.01.13
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 01.10.07   #1
    Ein herzliches "Hallo" an alle, erstmal.

    Ich habe mir vor nem Jahr ein paar Street-Congas von Sonor zugelegt. (10" , 11")
    Fiberglaskorpus, konische Form. Erinnert von Design an Timba oder Boku. Ach...

    https://www.thomann.de/de/sonor_sc10_10_street_congabw.htm?sid=7847af0ed697b5b1f3193bfeca6d8821

    Die Felle sind mittlerweile mehr als eingespielt. Allerdings hat sich von Vornherein klanglich nichts umwerfendes (bis auf den Bass vielleicht) aus den Schätzchen entlocken lassen. Slaps sind recht pappig, die offenen Töne sind zu obertonlastig. Stimmbar sind die Dinger auch eher schlecht als recht.. D.h. es klingt im Vergleich zu gewöhnlichen Congas alles etwas daneben.Schon klar, es sind ja auch keine. Trotzdem drängt sich da natürlich die Frage auf, ob nicht evtl. jemand hier das Problem auch hat, bzw. mir einen guten Tip geben kann aus den Teilen mehr rauszuholen.
    An erster Stelle habe ich nat. an einen Fellwechsel gedacht. Aber leider gibts (zumindest, was meine Nachforschungen betrifft) kaum hochwertige Congafelle in 10".
    Ach so: Wasserbüffelfelle, sinds übrigens. Im gegensatz zu den Herstellerangaben sind diese nicht sehr hochwertig. Rauh. Das triffts eher.
    So... Finale Frage(n)
    Kennt jemand einen 10" Felltyp (gerne auch Kunsttoff) der sich unter Traditional-Rims wohlfühlt, klar und definiert klingt, und nicht 600€ kostet, weil noch eine Trommel mit dranhängt?
    ODER, hat hier ein erfahrener Mensch gute Tips zum Nachbehandeln untauglicher Felle?


    risc
     
  2. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.914
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    487
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 01.10.07   #2
    im Zweifelsfall ein Fell kaufen, das noch nicht in Form gebracht ist und selber von Adam und Eva an aufziehen - ist einfacher als zunächst angenommen...
    Solche Fell sind auf jeden Fall zu bekommen, da ja im Großen + Ganzen nicht streng durchmesserabhängig.

    Ich habe mir für untergeordnete Fälle ein Paar Mini-Congas zugelegt, die haben zunächst mal auch scheiße geklungen - ich habe die teilweise!! innen mit einem hochflorigen Teppichboden belegt, so klingen sie zwar immer noch nicht richtig gut, aber man kanns anhören. In bestimmten Räumlichkeiten ergänze ich den Teppichboden noch durch Noppenschaum-Stückchen.
    Also in diese Richtung kannst du auch mal experimentieren.

    Vielleicht gibts sogar einen brauchbaren Unterschied, wenn die Congas vom Boden weg sind (->Ständer), bzw. umgekehrt, wenn sie jetzt auf dem Ständer stehen, mal versuchsweise auf den Boden stellen...?!
     
Die Seite wird geladen...

mapping