Controller für zusätzlichen Program Change?

von SYQ, 02.04.07.

  1. SYQ

    SYQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 02.04.07   #1
    Hallo, allerseits. Vielleicht kann mir ja ein MIDI-Experte hier weiterhelfen. Ich habe mir eine MIDIdatei runtergeladen, bei der auf einem Kanal bei Program Change-Wert 81 eine Sinus-Welle zu hören ist, obwohl es ja eigentlich ein Rechteck sein sollte. Dies geschieht wohl, wenn man den Controller# 0 (Bank Sel MSB) auf den Wert 8 setzt (kann auch 7 oder 9 sein, bin mir beim Wertebereich im Cubase nicht ganz sicher). Was passiert da? Gibt es noch mehr Möglichkeiten, wie man die Soundauswahl in seinen MIDIs erweitern kann? Hätt ich nichts gegen. :) Ich erstelle nämlich selber MIDIs für eine Website *.


    Danke für's Lesen. :)

    *(wen's interessiert: http://www.nonstop2k.com/index.php . Der File hier ist z.b. von mir http://www.nonstop2k.com/download.php?id=2131 - genug der Schleichwerbung. ;) )
     
  2. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 02.04.07   #2
    Erste wichtige Einschränkung: offensichtlich beziehst du dich auf den General-MIDI-Standard, nicht auf MIDI allgemein. Wie bei der MIDI Manufacturers Association nachzulesen ist, beschreiben die General-MIDI-Namen nur die grundlegende Klangcharakteristik, nicht einen präzise definierten Klang oder sogar die Wellenform. Daher ist es dem Hersteller deines Klangerzeugers überlassen, ob er bei "81. Lead 1 (square)" auch wirklich einen Rechteckklang wiedergeben will.

    Darüberhinaus klingt der direkt daneben liegende Klang "80. Ocarina" unter Umständen ähnlich wie ein Sinuston. Prüfe doch mal, ob deine Nummer 81 aus einer 1-basierte oder einer 0-basierten Zählweise kommt: der MIDI-Standard schreibt 0 als kleinsten Wert vor, aber z.B. die genannte Tabelle sowie Cubase zählen ab 1.

    Der Bank-Select Controller #0 kann damit nicht direkt in Verbindung gebracht werden. Bei den General-MIDI-Erweiterungen XG, XS, GM2 u.s.w. werden Bank-Select-Befehle für Soundvariationen verwendet. Man hat dann mehrere Bänke, die per Bank-Select ausgewählt werden können, innerhalb jeder Bank hat man dann 128 durch Program-Change-Befehle anwählbare Sounds. Daher findet sich in den meisten MIDI-Files zur Soundwahl immer das Befehls-Trio Controller #0 / Controller #32 / Program Change. Der Bank-Select-Befehl dürfte aber dem General-MIDI-Konzept nach eigentlich nicht dazu führen, daß statt einer Rechteck-Wellenform plötzlich ein Sinuston klingt. Aber wie gesagt, der Standard darf (und soll!) von den Herstellern interpretiert werden.

    Harald
     
  3. SYQ

    SYQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 04.04.07   #3
    Danke schonmal für die Antwort.
    Ich bin definitiv auf Sound 81. Die Ocarina ist es nicht, sie klingt weicher vom Attack und ist moduliert. Auf 81 erklingt auch die Rechteckwelle, wenn man den Controller # 0 eben nicht auf 8 setzt. Ich glaube, bei allen anderen Werten außer 8 hat man für Program Change 81 auch die Square. Alle, die Cubase haben (oder sonstige Sequencer, da ist ja eigentlich vollkommen egal), können es ja mal ausprobieren. Villeicht kommt ihr ja auf den Trichter. Ansonsten mache ich mal selber eine MIDI mit Sinussound. Den müsste man dann auch beim Aspielen in Winamp über die Wavetable-Sounds hören.

    Du sagst, dass Bank Select eigentlich nicht beim Standard GM Format Verwendung findet - villeicht bin ich durch den Controller in ein anderes Format gerutscht?
     
  4. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 05.04.07   #4
    Welchen Klangerzeuger verwendest du eigentlich? Welche Standards implementiert er: GM, GS, XG, XG2, ...?

    Hmm...Winamp steuert aber immer den Windows-Default-MIDI-Port an, der auf verschiedenen Systemen verschiedene Klangerzeuger ansteuert. Bei mir beispielsweise den MPU401-MIDI-Port der Soundkarte, an dem ein XG-Portable hängt. Könnte also sein, daß dein beobachteter Effekt so nicht reproduzierbar ist.

    Darf dem Standard gemäß nicht sein: Moduswechsel erfolgen nur über Sysex-Befehle, nicht über Controller. Entscheidend für die ganze Sache ist eigentlich, ob es evtl. ein vom Hersteller deines Klangerzeugers beabsichtigtes Verhalten ist, oder ob es sozusagen ein "ungeplantes" Verhalten des Gerätes bzw. der Software ist. Was sagt die MIDI Implementation Chart zum Empfang des Controllers #0: soll der Klangerzeuger überhaupt darauf reagieren?

    Harald
     
  5. SYQ

    SYQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 06.04.07   #5
    Aus der Systemsteuerung geht hervor, dass es ein GM/GS(R) Soundset von Roland ist. Ob das jetzt von der Onboardsoundkarte stammt oder von meiner M-Audio 2496, weiss ich nicht.
    Diese Soundquelle habe ich auch beim Midi-Input in Winamp eingestellt. Ist jetzt fraglich, ob bei den verschiedenen Soundkarten (und Herstellern) dasselbe akustische Resultat herauskommt. Es wird wohl doch Zeit für eine Umfrage:

    Wer hört hier eine Sinuswelle ? :)
    -> http://mitglied.lycos.de/syqfiles/walkonwater.mid

    Ich hör auf jeden Fall eine. Vielleicht noch jemand ?

    Der Part ist aus der ursprünglichen MIDI herausgeschnitten, um keine Werte in irgendeiner Form zu manipulieren.
    Mit der Implementierungstabelle kann ich leider nicht dienen. Gibt es sowas überhaupt bei solchen billigen Soundsets und wo kann ich die finden ?
    Ich bin mir aber sicher, dass es vom Autor der MIDI gewollt war, dass auf Nr. 81 die Sinuswelle verwendet wird, denn im Originalstück zu dieser MIDI ist auch ein Sinussound zu hören.
     
Die Seite wird geladen...

mapping