Copyright: Gitarrentabs im Visier der 'Fahnder'

von Mad*, 11.08.06.

  1. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 11.08.06   #1
    Die amerikanische Produzentenvereinigung MPA hat eine Offensive gegen "illegal" ins Netz gestellte Gitarrentabs gestartet und verbucht bereits die ersten Erfolge.

    New York (mst) - In Zukunft wird man im Internet immer weniger frei zugängliche Tabs (Gitarrengriffe) und Lyrics finden. Die US-Amerikanische "National Music Publishers' Association, kurz MPA, hatte bereits Ende letzten Jahres angekündigt, dass Internetseiten mit solchen Inhalten geschlossen werden sollen.

    Die MPA ist eine Vereinigung, der viele nationale Musikproduzenten angehören. Der Sitz dieser Gruppierung ist in New York, von wo aus sie ihre Offensive gegen angebliche Copyright-Verletzungen von Gitarren-Tab-Seiten mit äußerster Effizienz durchsetzt. Unter Androhung von Geldstrafen und Gerichtsprozessen bekommen immer mehr Seitenbetreiber Post mit der Aufforderung, Tabs und Lyrics nicht mehr für lau unter das Volk zu werfen.

    Die Kampagne zeigt erste Erfolge: große Webseiten wie olga.net sind mittlerweile nicht mehr zugänglich oder haben alle beanstandeten Inhalte entfernt, so etwa das Guitar Tab Universe. Andere Anbieter verlinken nur noch zu kostenpflichtigen Seiten wie zum Beispiel mxtabs.net. Von den großen Anbietern scheint lediglich die Guitar Tab World noch nicht ins Visier der 'Fahnder' geraten zu sein.

    Tab-Seiten seien "komplett illegal", ihre Betreiber gehörten ins Gefängnis, begründet MPA- Präsident Lauren Keiser das Vorgehen seiner Organisation. Bei Benutzern der Webseiten stößt diese Maßnahme dagegen auf Unverständnis. "Viele der Bands, die ich höre, bieten gar kein "Tabbook" zum Kauf an. Also ist online gehen der einzige Weg, die Griffe zu lernen, ohne sie selber rauszuarbeiten", zitiert BBC einen frustrierten Hobby-Gitarristen.

    Quelle:
    laut.de | Copyright: Gitarrentabs im Visier der 'Fahnder' (News)
    _____________________________________

    Tja, eure Meinung dazu ?
     
  2. Gika

    Gika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Embrach (Schweiz, Raum Zürich)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    286
    Erstellt: 11.08.06   #2
    Is ja völlich plemplem! Bei Noten und Mp3s kann ich es ja noch verstehen, aber bei Liedern, von denen es nicht mal Songbooks gibt? Ausserdem könnte ich mir ohne das Internet das Musikmachen und -hören gar nicht leisten:(
    Ausserdem gibts ja auch sonst vieles im Internet, das man sonst in Büchern findet. Wenn die konsequent wären, müssten sie das halbe Internet verbieten. (Lexika, Sachbücher, Geschichtsbücher etc. brauch ich nicht mehr, seit ich Internet habe, da man allles gratis bekommt.):screwy:
    Ich hoffe, die Tabs werden wieder legal, zumindest die, die es nicht zu kaufen gibt.
     
  3. Alpha

    Alpha Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    9.07.11
    Beiträge:
    2.947
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    10.728
    Erstellt: 11.08.06   #3
    Der Part ist besonders "toll". Und da wundern sie sich, warum keiner Lust hat, zu kooperieren.
     
  4. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 11.08.06   #4
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 11.08.06   #5
    Geht das schon wieder los... jetzt kommen wieder einige Lemminge und schimpfen ueber die Bonzen in der Musikindustrie, wobei dann aber niemand die Frage beantworten kann was die denn wirklich getan haben. Einige wenige werden mit sinnvollen Argumenten kommen, die anderen werden ueber Ausbeuterei schimpfen, darauf verweisen das ihre Band ja kein Songbook herausbringt und ja nicht jeder heraushoeren koenne... wir "Aelteren" werde darauf hinweisen das es frueher nicht anders ging, oder man hat halt viel Geld fuer Tabs und Noten bezahlt (interessanterweise sind da gerade die Gitarristen aus dem Bereich der U-Musik, und speziell der Rockmusik etc. sehr empfindlich, viele andere Musiker sind da schmerzfreier sehen ein das man Geld fuer Noten zahlen kann ohne das da gleich wieder jemand ausgebeutet wird). Mit dem einen oder anderen kann man noch sinnvoll disktutieren, ob das derzeit geltende Recht bzgl Copyright so sinnvoll ist oder nicht, andere werden ganz klar auf ihr Recht pochen das sie Tabs umsonst haben muessen (die Rechte der anderen jucken sie wenig). Spaetestens jetzt sind wir 2 Seiten weiter, und das Ganze geht wieder von vorne los: es wird ueber die Ausbeuter der Musikindustrie (auch leibevoll Musikmafia genannt) geschimpft... was die gemacht haben, weiss aber immer noch niemand, bzw. will immer noch niemand sagen. Dann kommen als Beispiele die "ueblichen Grossverdiener der Musikbranche" (wie Michael Schumacher, Bill Gates, Steve Jobs), Einwaende das diese a) keine Musiker sind und b) auch wenn es aehnlich gut verdienende Musiker gibt, gibt es einen nicht unerheblichen Anteil kleiner Musiker die nicht wirklich wissen wie sie die naechste Miete zahlen sollen werden lapidar mit "jeder weiss doch was fuer Verbrecher die Musikindustriebonzen sind" beiseitegefegt. Natuerlich kommen auf die Rueckfrage wer diese Bonzen sind wieder keine Antworten... bis dann jemand auftaucht, der nachfragt ob jemand der nciht wie ein Lemming den anderen hinterherlaeuft a) fuer die Musikindustrie arbeitet und b) nicht auchmal eine CD gebrannt hat, ein Lied oder Tabs heruntergeladen hat. Anstatt sich die Muehe zu machen genau diese Antwort schon 15 Seiten vor der Frage zu finden, freut man sich dann ueber die Wiederholung der Antwort mit einem "wusste ich es doch". Mittlerweile sind wir wieder einige Seiten weiter, und der ganze Kram geht von vorne los.



    Was eigentlich fehlt? Ein einheitliches Verstaendnis von Besitz (auch bzgl Copyright), denn gerade wenn es um das geht was Anderen gehoert sehen das die meisten doch lockerer, vernuenftige Vertriebsmodelle von Seiten der Musikindustrie (z.B. pauschale, bezahlbare Abgaben fuer Tabseiten) und haeufig einfach nur mal die Faehigkeit, sich in die Situation des Anderen zu denken.
     
  6. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 12.08.06   #6
    Mal was grundsätzliches ( klingt vieleicht naiv würd mich aber echt interessieren) :
    Ich setze mich vor den Cd Player und höre mir ein Lied raus, ich schreib das von MIR herausgehörte auf ich geb das ganze an nen Freund weiter und der gibts weiter und und und...
    Inwiefern verletzt das ganze Copyrights?
    Das von mir weitergegebene ist doch mein Werk.
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.08.06   #7
    Das von dir notierte ja, das darfst du verschenken, aber nur wenn du das mit dem Inhaber der Urheberrechte abgeklaert hast, denn auch deine Notation betrifft das Stueck bei dem er das Urheberrecht hat.
     
  8. Schpaddl

    Schpaddl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    274
    Ort:
    nähe Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    620
    Erstellt: 12.08.06   #8
    @ LennyNero:

    Du hast sicher mit deinen Behauptungen recht, und euch Älteren gehen diese Diskussionen sicher immer wieder aufn Keks, aber für die neue Generation Musiker sind Tabs unabdingbar.


    Mitterweile kann ich, wenn es sein muss, selber was raushören, muss es aber selten, ich spiele mit meiner Band ausschließlich Eigenkompositionen.

    Aber in meiner Anfangszeit haben mir Tabs enorm weitergeholfen, ich denke es ist eine der einzigen Möglichkeiten für Anfänger flott voranzukommen.

    Viele Tabseiten beteuern in Fußnoten dass sie ihre Tabs für reine "Unterrichts"-Zwecke online stellen und deren kommerzielle Nutzung scharf verurteilen.

    Wenn man sämtliche übers I-Net vertrieben Tabs verbietet, zieht man meiner Meinung nach den Anfängern den Boden unter den Füßen weg. Es ist für viele junge Musiker der einzige Weg, relativ schnell zu lernen. Man kann zum Lied dazuspielen, lernt immer wieder neue Stilmittel und Kniffe kennen... Auch in meiner musikalischen Entwicklung haben sie eine große Rolle gespielt.


    Was ich damit sagen will:

    Tabs schaden in den wenigsten Fällen den Musikern bzw. der Musikindustrie, sie sind für die meisten schlicht Lernhilfe.


    P.S.: Wir veröffentlichen zu unsren Lieder auch Tabs, wir fühlen uns geehrt, wenn junge Musiker unsre Songs bei ihren Auftritten spielen, vorausgesetzt sie ziehen unsren Namen nicht durch schlechte Darbietung in den Dreck.

    -----------------------------
    Na, was sagt ihr dazu?
     
  9. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.08.06   #9
    Schpaddl: diese rumjammerei hatte ich in der Aufzaehlung noch vergessen. "Wie soll die neue Generation ohne Tabs lernen" kommt bei den Diskussionen auch immer wieder hoch, genauso wie die schlichtweg falsche Behauptung "Tabs sollen verboten werden" (Tabs gab uebrigens auch schon vorher, man musste sie halt kaufen). D.h. die Anfaenger koennen immer noch lernen, evt. sogar besser, denn 10 gekaufte Tabulaturen sind fuer die meisten ein groesserer Anreiz wie 55.555 Guitar Pro Tabs aus einem Archiv.

    Der Zusatz "zu Unterrichtszwecken" wird bei der Aktion dann irgendwann ab adsurdum gefuehrt, gemeint waren damit in erster Linie Forschung und Lehre, nicht der "normale" Gitarrenunterricht.

    Die Behauptung das Tabs verboten werden sollen wird dann auch immer brav wiederholt, denn wenn man das oft genug schreibt, muss es ja stimmen. Gegenargumente das Musikverlage kein Geld einnehmen koennen wenn andere das Verschenken, wofuer die viel Geld bei den Kuenstlern bezahlt habe werden ignoriert. Das wird dann auch gerne mit dem selbstlosen Charakter der Musiker unterstrichen, mit der Betonung das die sich doch freuen wenn sie gecovert werden. Auch Einwaende das diese Musiker Geld dafuer genommen haben das andere ihre Noten und Tabs (die nicht verboten werden sollen) veroeffentlichen duerfen werden ignoriert (oder mit einem "das mussten sie doch machen, sie bekommen doch sonst keinen Plattenvertrag" wird nach einem Strohalm gesucht... der Einwand das niemand einen Plattenvertrag unterschreiben muss, verhallt ebenfalls ungehoert/unverstanden).
     
  10. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 12.08.06   #10
    @LennyNero:
    Findest Du nicht auch, dass Du etwas pauschalisierst? Nicht jeder, der an den Tabseiten interessiert ist, schimpft auf den Großkapitalismus. ;)
    Dein Argument ist sicher berechtigt, dass man sich vor dem Internet eben Songbooks kaufen musste oder sich Songs raushören musste. Ich höre mir mittlerweile auch den Großteil meiner Songs heraus, nutze allerdings gerne Tabseiten als Richtlinien oder zum Abgleichen der Ergebnisse (wobei die Tabs oft fehlerhaft sind). Aber nicht alles, was neu ist, muss gleich schlecht sein. Ich meine ein paar Generationen weiter vorher gedacht gab es die Musik die viele heute spielen und lieben noch nicht einmal. Fortschritt ist eben immer da, somit auch Veränderung. Klar ging es früher auch anders, aber wieso muss man denn dann Möglichkeiten und Annehmlichkeiten denn verteufeln. Wie gesagt, es gibt sicherlich auch Annehmlichkeiten auf die Du nicht verzichten möchtest, ältere Generationen allerdings für unnötig halten. ;)

    Du hast natürlich Recht damit, dass Tabs dem Urheber schaden. Denn sie graben ihm eigentlich den Markt für ihre Songbooks ab. Rein rechtlich ist es von daher klar, dass Tabs&Chords an sich illegal sind. Es ist nun mal so, schade allerdings dann, wenn man bspw. als Anfänger übt sich Stücke zu erarbeiten und für eine Kontrolle entweder einen darin geübten Mitmusiker/Lehrer braucht oder sich eben ein Songbook zu kaufen. Klar geht es auch ohne, trotzdem wie gesagt ein wenig schade. Und (mal ganz abgesehen von rechtlicher Seite, siehe oben) bei manchen frage ich mich, wie gerechtfertigt die Preise denn sind. Gut, dafür bekommt man eine fehlerlose Notation, trotzdem darf man sich dann nicht wundern, wenn permanent versucht wird, dies zu unterwandern, gerade in Zeiten wo das Geld auch in der reichen westlichen Welt nicht allzu locker sitzt.

    Gruß,
    Carsten.
     
  11. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 12.08.06   #11
    Diese Diskussionen hatten wir doch schon 100 Mal mit den immer wieder selben Ansichten und Argumenten. Kann das nicht alten Thread fortgeführt werden?
     
  12. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.08.06   #12
    Auch dieses Argument habe ich vergessen: da man nicht so viel Geld hat ist es doch klar das die Leute sich den Kram lieber kostenlos ziehen wollen. Gegenargumenten wie: ich haette auch gerne einen Ferrari umsonst, mir fehlt halt das Geld dafuer... werden nicht verstanden. Willkommen im Kapitalismus, der immer dann verflucht wird wenn man auf der vermeintlich schwaecheren Seite ist. Wenn es um die Verteidigung des eigenen Besitzes geht kann der Schutz dann aber nicht weit genug gehen.

    @Hans: im Grunde hatte ich versucht alle Argumente in einem Beitrag zusammenzufassen, hatte dann noch das einen oder andere vergessen. Und die anderen Threads sind geschlossen. (oder sollten geschlossen werden).
     
  13. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 12.08.06   #13
    Da magst Du nun auch wieder recht haben. Ich weiß, es ist 'ne schlechte Rechtfertigung für solches Tun. Als solche war es eigentlich auch nicht gedacht. Ich meinte viel eher, dass so was egtl. die Musikindustrie ruhig anregen könnte Transkriptionen etwas billiger zu machen. Das würden ihnen die Fans bspw. sehr hoch anrechnen. Wundert mich, dass gerade Du sagtest, man solle immer beide Seiten eines Konfliktes betrachten. Denn wenn ich über 20€ für Transkriptionen von fünf Songs ausgeben kann aber sehe, dass andere Bands ähnlich qualitative Transkriptionen ihrer fünf besten Songs für weniger rausgeben, frag ich mich auch woher das kommt.

    Ach, übrigens danke dafür, dass Du mich zu einem kleinen Kapitalismuskritiker pauschalisiert hast, der immer nur nölt und sich um die andere Seite keine Gedanken macht. Scheinbar scheinst Du mich und meinen Post auch auf ein Argument und nicht auf die vorherigen Abwägungen reduziert zu haben. :(

    Nix für ungut, aber so kommt es mir irgendwie grade vor.

    Gruß,
    Carsten.

    Edit: Gab Missverständnisse, wohl bemerkt es gab. Post bleibt der Vollständigkeit halber bestehen.
     
  14. Hell Sister

    Hell Sister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    295
    Ort:
    ABCity
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 13.08.06   #14
    Ich bin für die Tabseiten. Allerdings bin ich eurer Meinung was das Urheberrecht angeht. Die rechte der künstler sollen geschützt sein wie meine eigenen.
    Aber gerade Anfänger wollen gerne alle möglichen Songs spielen. Ein Songbook lohnt sich da nur selten (Auch die sind nicht immer korrekt). Also schaut man eben ins Internet.
    Ich allerdings verwende für Notationen für meine Schüler mxtabs. Das kann ich über den Stundenpreis wieder reinkriegen. Was mir aber nicht passt, ist dass diese Tabs sehr häufig fehlerhaft sind. Wenn ich bezahle will ich die Dinger auch korrekt haben. Und nachdem sie das nicht sind frage ich mich natürlich wozu ich dann bezahle. Ich würde gerne Seiten nutzen die umsonst sind. Aber nachdem ich Unterricht gebe bin ich da lieber vorsichtig. leider ändert das Geld das ich zahle halt nichts an der Qualität der Leistung...
     
  15. quantenteilchen

    quantenteilchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Offenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 13.08.06   #15
    Das mit der Richtigkeit der gekauften Tabs ist natürlich ein Problem, aber generell finde ich es als Bläser lächerlich, sich darüber aufzuregen, dass keine Tabs kostenlos zu bekommen sein sollen. wenn ich Noten brauche z.b. für den Saxunterricht, dann muss ich mir auch Hefte, Bücher oder einzelne Stücke kaufen die zum Teil sehr teuer sind. Und wenn wir mit der Band Stücke covern wollen, dann werden halt Songbooks angeschafft. Nur das sich Bläser selten darüber aufregen im Gegenteil zu Gitarristen.
     
  16. Schpaddl

    Schpaddl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    274
    Ort:
    nähe Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    620
    Erstellt: 13.08.06   #16
    Ich wäre dir sehr dankbar LennyNero, wenn du meine fundierten Argumente in meinen Posts nicht einfach als "Gejammer" abtun würdest. Es ist scheinbar schon lange her das du mit der Musik angefangen hast.

    Wer bist du? Rick Rubin? Mutter Theresa?
     
  17. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 13.08.06   #17
    Was ist es denn sonst wenn nicht Gejammere?

    "Tabs sind fuer Anfaenger unabdingbar" hat mit dem eigentlichen Thema (das sich die meisten Tabseiten am Rande der Legalitaet bewegen) nichts zu tun.

    Auch das sie wirklich unabdingbar sind, halt ich fuer eine vollkommen unfundierte Behauptung: der Umkehrschluss waere ja, das heute ohne Tabs keiner mehr Gitarre lernen koennten... das ist alles, nur nicht fundiert.

    Das Tabulaturen Lernhilfe sind, streite ich auch keinesfalls ab, aber das Thema ist hier nicht "Noten oder Tabulaturen", sondern das Problem, das sich Webseiten am Rande der Legalitaet bewegen. :rolleyes:


    So, jetzt sind wir auf der zweiten Seite, bald wird es die ersten Wiederholungsvermutungen (und das erste Wiederholungsgejammer) geben, ich klinke mich aus diesem Thread aus.
     
  18. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 14.08.06   #18
    Die Vorteile von Tabs sind, dass es dem Nachwuchs nützt. Schließlich muß man dann nicht erst mit trockenem Noten lernen anfangen.

    "Ja, dann soll man halt keine Musik machen wollen".

    Okay, dann kann man auch gleich alle Schulen unter dem Gymnasium abschaffen.......ist das gleiche Prinzip. :)

    Der Vorteil von bezahlten Tabs KÖNNTE sein, dass es keinen Schrott mehr oder nur noch wenig davon gibt. Denn z.B. die Files, die ich bei Musicloa ziehen kann, haben auch keine 96 k/bit Qualität.

    Wie ist das bei den (inzwischen) Pay-Tab-Pages......ist da nach wie vor mehr Müll als Nützliches unterwegs ??

    EDIT : Das Songbuch-Argument kann man vergessen. Es gibt Bands von denen existiert kein Songbuch. Zwar gibt es von vielen bekannten Bands Songbücher aber da sind dann oft nicht alle songs der Band drin. Auch wird oft nicht jedes Instrument berücksichtigt. Und es kommt dazu, dass es viele viele Möglichkeiten gibt songs auf´s Paper zu bringen. Ich persönlich machs mit Tabs und Notenwerten auf Notenpapier. Die Songstrukturen (und viele Kleinigkeiten) markiere ich mit selbst gewählten Zeichen und Schemata, die ich demensprechend gut und schnell verstehe.

    @Hell Sister, dein Post beantwortet meine Frage nach der Qualität der Bezahl-Tabs. So illegal es sein soll (oder ist) tabs zu machen bzw. zu veröffendlichen so illegal ist es für falsche Tabs Geld zu verlangen. (Nein es ist nicht illegal, ich weiß. sonst würde ja die nächste Abmahnwelle kommen).

    Trotzdem ist es Betrug und das hat mit Urheberrechten nichts mehr am Hut.
     
  19. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 14.08.06   #19
    Die sollen, genau wie Songtexte, bald zentral verkauft werden, soweit ich weiß. Die momentanen Maßnahmen sollen das Internet vom kostenlosen Content bereinigen, dann muß man für das Zeug zahlen wie für iTunes o.ä., und das wohl nicht zu knapp.
    Das hilft sicherlich den armen, von fehlerhaften Billigtabs gebeutelten Musikern.
    Es lebe der offizielle Einheitstab für 1,99.
     
  20. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 14.08.06   #20

    Und wie er leben soll......wenn es der Richtige ist. Warum so pampig ?? Es gibt nunmal nur eine eizige Tabulatur eines songs. Die, die beschreibt was der Betreffende auf der betreffenden Aufnahme gespielt hat.

    Wenn ich :

    E : ---33333333---

    gespielt habe und die Tabulatur dann :

    E :---03030303---

    so aussosieht kann das zwar zum song passen aber es ist als "richtiges Tab" falsch.

    Du ust verstehen ?? :)