Crate 50 GT 50 Watt Amp - passende Hallfeder

von gyula, 23.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. gyula

    gyula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    28.04.17
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.03.17   #1
    Hallo!

    Schönen Grüß an das gesamte Forum!
    Ich möchte euch gerne um Hilfe zu meinem soeben erstandenen AMP Crate Stealth 50 GT bitten.

    Den Amp habe ich natürlich gebraucht erstanden.
    Im Zuge des Tests beim Verkäufer musste ich feststellen, dass der Reverb nicht funktioniert.
    Ich habe nun den Verstärker mit Vorbehalt gekauft.
    Zu Hause habe ich dann den Verstärker zerlegt und habe festgestellt dass die Hallfeder fehlt.
    Diese Dinger sind ja nicht all zu teuer (~ 20 - 40 Euro), aber er sollte schon von den techn. Daten her passen, also Eingangs und Ausgangsimpedanz.
    Kann mir da jemand helfen?
    Welche Hallfeder passt hier?

    Lebe Grüße aus Wien
    Gyula
     
  2. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    20.881
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.476
    Kekse:
    115.576
    Erstellt: 23.03.17   #2
  3. Christoph1

    Christoph1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    690
    Erstellt: 23.03.17   #3
    Wenn se fehlt steht da auch nix drauf, nehm' ich an..........:rolleyes:
     
  4. gyula

    gyula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    28.04.17
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.03.17   #4
    Hi!

    Ja leider, es fehlt die ganze Einheit.....
    Die Seite von "tubeampdoctor" hatte ich schon studiert, aber ich habe halt keine technischen Daten für mein Gerät.

    Angetrieben wird der Federhall von einem OP, die Spule (Send) im Federhall ist mit 4k7 bedämpft.
    Der Ausgang (Return) ist mit 22k bedämpft und geht in den nächsten OP.
    Schaltbild gibt es im Netz z.B: ( http://www.eserviceinfo.com/downloadsm/67361/CRATE_STEALTH GT50,GT50H (GT100H) SCHEMATIC.html )

    Noch Ideen?

    LG
    Gyula
     
  5. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    20.881
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.476
    Kekse:
    115.576
    Erstellt: 23.03.17   #5
    Wenn die
    fehlt, heißt das nicht zwangläufig, daß der komplette Tank futsch ist. ;)
    @TE
    Hast du schon mal den Support von LOUD Technologies angeschrieben?
     
  6. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    12.154
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    962
    Kekse:
    36.606
    Erstellt: 23.03.17   #6
    Da kann man fast alle nehmen...XBBXC1B ist wohl der Idealtyp.
    Der isolierte Eingang des Halltanks ist wichtig beim GT50!
     
  7. gyula

    gyula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    28.04.17
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.03.17   #7
    Guten Morgen!

    Ja, das ging ziemlich schnell und gut......
    Noch in der Nacht habe ich eine Anfrage in die USA abgesetzt (amprepairparts.com) und auch schon eine Antwort bekommen.
    Die korrekte Bezeichnung für den "reverb Tank" ist demnach 8BB2C1A
    Bierschinken hatte dann ebenfalls die Top Info (die "X" waren ja sicher als Platzhalter gedacht)! --> Danke!
    Nachdem es sich um einen Head handelt, muss ganz hinten allerdings ein "A" stehen (offene Seite nach oben).
    Habe das Teil auch gleich bestellt, aber nicht in den USA (hohe Versandkosten), sondern bei tubeampdoc.....

    Vielen Dank!

    Gyula
     
  8. Leader

    Leader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    4.925
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.474
    Kekse:
    16.898
    Erstellt: 24.03.17   #8
    Wie gefällt dir denn der Amp ansich?
     
  9. gyula

    gyula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    28.04.17
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.03.17   #9
    Hi!

    Ich konnte dan Amp noch nicht
     
  10. gyula

    gyula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    28.04.17
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.17   #10
    Hi!

    Sorry, der letzte Beitrag hat irgendwie nicht geklappt.

    Ja gut, wie mir der Amp gefällt?

    Ich kann da leider noch nicht viel sagen. Ich habe ihn nur kurz getestet.
    Aber von der Technik her ist das ein cooles Ding.
    Der clean - Kanal ist Vollröhre, von der Vorstufe bis zur Endstufe.
    Der zweite Kanal hat zwei getrennt einstellbare Gain - Stufen in der Vorstüfe, geht von leichter bis totaler Zerre.
    Treiber und Endstufe wie gehabt.
    Auch der Reverb ist getrennt für Kanal 1 (Clean) und 2 (2x Gain) einstellbar.
    Einmal alle 3 Kanäle eingestellt, sind diese über den Fußschalter anwählbar.

    Ich habe den Amp. bisher nur einmal kurz über eine 2x12" Harley Benton angespielt.
    Ich kann euch sagen, dass das Ding richtig abgeht.

    Die Endstufe birgt 4 Stück 6V6 und bringt somit satte 50 Watt.
    Wer es milder will entfernt zwei Endröhen und bekommt dann etwa 30 Watt.
    Noch sanfter geht es, wenn man die Anodenspannung auf 250V reduziert, dann sind es mit zwei Entröhren etwa 10 Watt.
    Grauslich wird es, wenn man 4x EL 34 in die Endstufe steckt.
    Dann kommen schon an die 100 Watt auf die Boxen........

    Nun aber zu meinem Problemchen.
    Ich Idi.. habe statt dem notwendigen 8BB2C1A Halltank den Halltank 8BB2C1B bestellt.
    Rücksenden ist bei dem Preis sinnlos........
    Auf den Fotos sehe ich keinen Unterschied.
    Der eine Tank ist mit der Öffnung nach oben, der andere Tank mit der Öffnung nach unten zu montieren.
    Kennt jemand die Unterschiede und könnte ich den Tank trotzdem verwenden?


    Vielleicht hat ja jemand eine Idee....?

    Liebe Grüße
    Gyula
     
  11. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    12.154
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    962
    Kekse:
    36.606
    Erstellt: 28.03.17   #11
    Hallo,

    der Halltank passt.
    Die letzte Stelle bezieht sich lediglich auf die Montage; ob Öffnung nach unten oder oben macht nur einen Unterschied im Loch, wo die Federn eingehangen werden im Gehäuse. Meiner Erfahrung ist das völlig egal.

    Das geschriebene zu den (Endstufen-)Röhren ist allerdings absolut nicht zutreffend.
    Der GT50 kann nur mit 4x 6V6 betrieben werden. 4x EL34 würden den Netztrafo und letztlich auch den AÜ überlasten.
    Es ist vermutlich möglich, den Amp mit 2x EL34 zu betreiben, aber das würde ich nur von einem Techniker machen lassen, der weiss was er tut und messen muss um den Betrieb sicher gewährleisten zu können.
    Ferner ist die Leistungsangabe optimistisch; der GT50 wird mit 4x 6V6 schätzungsweise um die 30-35W clean und 45-50W verzerrt bringen.

    Grüße,
    Schinkn
     
  12. gyula

    gyula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    28.04.17
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.17   #12
    Hi!

    @ Bierschinken:

    Zuerst einmal vielen Dank für den Hinweis bzgl. Halltank.
    Dann werde ich mal das Ding montieren und sehen, ob dann die Reverbfunktion gegeben ist.....

    Zu den Endröhren hast du natürlich recht.
    Laut Schaltbild könnten die EL 34 wahlweise zum Einsatz kommen...??
    Bei Verwendung von Endröhren des Typs El34, ist jedenfalls zu prüfen, wie weit die Leistung der beiden Trafos ausreicht.
    Ggf. müssten diese gewechselt werden.
    Auch ist zu prüfen, ob die -g1 Vorspannung ausreicht.
    Nein, ich habe nicht vor, EL 34 ein zu setzen.
    Ich bin nur auf die Idee gekommen, weil auch, wenn man beide Trafos tauschen muss, die Kosten und der Aufwand in relativ niedrigen Grenzen liegen,
    natürlich nur bei DIY......

    Ich überlege vielmehr die Leistung durch Einsatz von nur 2 Endröhren 6V6 und Reduzierung der Anodenspannung (umschaltbar) auf 250V zu reduzieren.
    Dann ist der Amp auch Wohnzimmertauglich......

    Jetzt gehe ich mal den Halltank einbauen...

    Liebe Grüße
    Gyula
     
  13. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    13.310
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.723
    Kekse:
    24.974
    Erstellt: 28.03.17   #13
    2 Kolben weniger machen den Kohl selten fett, meist liegts an der Beschaltung oder an der mangelhaften Regulierbarkeit.
     
  14. gyula

    gyula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    28.04.17
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.17   #14
    Guten Morgen!

    Ich habe jetzt den Halltank an seinen Originalplatz gebaut.
    Das Ergebnis ist leider enttäuschend, da das Gerät sofort zu Brummen anfängt, wenn ich den Reverb aufdrehe.
    Da der Reverb zwischen Vor- und Endstufe hängt ist das Brummen auch unabhängig von allen anderen Reglern.

    Wenn ich den angeschlossenen Tank herausnehme und vom AMP wegbewege (so weit es die Leitungen zulassen), hört das Brummen sofort auf.
    Hier gibt es wohl eine 50Hz Einstreuung.
    Ich habe testweise mal Alufolie herumgewickelt (Faradayischer Käfig), hat aber nichts genutzt.

    Hat vielleicht jemand eine Idee?

    Liebe Grüße
    Gyula
     
  15. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    12.154
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    962
    Kekse:
    36.606
    Erstellt: 29.03.17   #15
    Darf ich mal fragen, wo der Amp ne umschaltbare Anodenspannung hat? Meines Wissens hat der Amp keine Form jeglicher Leistungsreduzierung an Board. Das Betreiben mit nur 2x 6V6 kann man machen, aber es führt nur dazu dass das Low-End wabbeiger wird, aber kaum dazu dass der Amp leiser wird.

    Dass im Service Manual z.b. EL34 beschrieben werden liegt daran, dass der Schaltplan für GT50 und GT100 identisch ist bis auf die verwendeten Trafos. Das geht aber auch klar hervor, wenn man alles liest.

    Zum Reverb;
    Das wird wohl kein elektrisches Feld sein, was da Probleme bereitet, sondern ein magnetisches Feld und damit sind "herkömmliche" Abschirmungen hinfällig. Es müsste schon mit ferromagnetischem Material geschirmt werden, aber das ist gar nicht so einfach.
    Brummt es denn, wenn der Tank an seinem ursprünlichen Platz befestigt wird? - hast du den Tank dann mal um 180° gedreht? - Brummts da immernoch?
    Ist die Halltreiberschaltung in Ordnung oder kommt der Brumm vielleicht auch daher?
     
  16. gyula

    gyula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    28.04.17
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.17   #16
    Hallo!

    Natürlich hat der Amp keinen Umschalter für die Anodenspannung der Endstufe.
    Da müssen auch g2 und der Arbeitspunkt (g1) angepasst werden (Übernahmeverzerrung).
    Auch ist ggf. eine weitere Siebung nach den zusätzlichen Vorwiderständen erforderlich, und bei Verwendung von EL 34 sind auch offensichtlich die beiden Trafos fällig.
    Sorry, aber ich habe nur das nackte Schaltbild, sonst nichts........
    Aber wenn du eine komplette Doku hättest und diese mir zur Verfügung stellen würdest........:-) :-) :-)
    Laut Datenblatt der 6V6 lässt sich die Endstufe so mit 2 6V6 auf etwa 10 Watt einstellen. Das ist schon ein merklicher Unterschied.
    Es gibt aus meiner Sicht auch keinen Grund, warum der Klang nachher so schlecht sein soll, dass man den Amp für Übungszwecke im Wohnzimmer nicht verwenden können sollte.
    Keine Frage, dass man wissen muss, was man tut.....:-)
    In Richtung 100 W (EL 34) gehe ich sicher nicht, aber die Reduktion auf Zimmertauglichkeit werde ich im nächsten Winter sicher probieren.
    Wenn das nicht den gewünschten Effekt bringt, versuche ich es mit einem Power Soak oder oder oder.....es gibt da vieles....
    Aber ich wollte ja keine Diskussion, schon gar nicht in den Tiefen der Verstärkertechnik lostreten.
    Lassen wir es gut sein über die Schaltung weiter zu diskutieren. Ich gehe davon aus, dass du genug Fachmann bist um für dich die richtigen Schlüsse zu ziehen.
    Meine Intension war nur, darauf hinzuweisen, dass es bei diesem Amp "einfache" Möglichkeiten gibt, ihn in beide Leistungsrichtungen zu bewegen.
    Und das, mit relativ geringem Kostenaufwand.......natürlich DIY...

    Nun zum Reverb.
    Ja, er funktioniert wieder ohne jegliches Brummen.
    Aus deinem Statement habe ich entnommen, dass der Reverb sehr wohl ohne Brummen funktionieren sollte.
    Ich habe den Tank ursprünglich auf seinen Originalplatz montiert und dort brummt der Reverb, wenn man ihn aufdreht, heftig.
    Nun habe ich zum Glück einen Platz gefunden, wo absolute Funkstille herrscht.
    Ursprünglich war der Tank mittig, längs an der Gehäsefront montiert.
    Jetzt ist er längs an der Gehäusedecke hängend am weitesten vom Netztrafo entfernten Punkt montiert --> passt!!

    Liebe Grüße
    Gyula
     
Die Seite wird geladen...

mapping