Creative ESI4000 CC und PC Midi codes für Load Bank und Preset change

codeguru
codeguru
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.21
Registriert
29.04.10
Beiträge
134
Kekse
113
Ort
Bonn
n'abend, ich steh gerade etwas auf dem Schlauch, ich versuche gerade daß der ESI4000 zwischen Presets einer Soundbank hin und herschalten. In dem ESI4000 ist eine Festplatte bzw eine SD mit einer Kopie davon mit 14 GB an Material, und ich möcht gern mit einem der Drehregler am Alesiss zwischen den Presets umschalten.
Prinzipiell verschickt ein Drehregler ein CC mit wählbarem Code (bis 127) und dem am Regler eingestellten Wert (0-127) aber welchen CC Code brauch ich dafür?

Das Manual vom eSI4000 hab ich zwar auch in Papierform, aber auch in meinem Keller verschollen und dem eher dürftig gescannten PDF Dokument steht nur drin "ja, ist implementiert".
Aber man sucht sich tot bei dem richtigen Code, und Durchprobieren dauert auch so ne Weile, nämlich 8 Regler jeweils mit einem aufsteigenden Code belegen, so 1-8 im ersten Durchlauf.

Das Manual erklärt leider nur wie man das am Gerät selbst einstellt, aber genau das wollte ich eigentlich automatisieren.

Und das VI25 hat auch 24 Knöpfe die CC oder PC oder Aftertouch mit einem definierten Wert senden können... wo kriege ich eine Liste der benötigten Codes her?
Bank laden wäre auch super, denn davon hat der 99 und die alle durchzuhören (viele Bänke haben noch mal dutzende von Presets) dauert auch noch mal so seine Zeit...

Edit bei Alesis selbst gibts leider auch nix zu dem Thema da der ESI4000 mal so vor 25 Jahren aktuell war.
 
Eigenschaft
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
02.12.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.361
Kekse
34.542
Ort
Recklinghausen
Unter der leider schlecht gescannten MIDI Implementation chart auf S.244 ( https://www.deepsonic.ch/deep/docs_manuals/e-mu_esi4000_manual.pdf ) steht unter "Notes:" am Ende, soweit ich es erkenne:
Bank select: Ba 00 00 20 bb Cn pp (n = MIDI channel, bb = bank#, pp = program in bank)

Da ist Running Status verwendet worden, aber prinzipiell muss das esi4000 einen CC#0 mit Wert 0, einen CC#32 mit der Bank Number und einen PC mit der Programmnummer innerhalb der Bank empfangen. Das ist sehr ähnlich wie bei vielen Synths, Keyboards und Workstations auch.

Jetzt ist die Frage, wie du das mit dem Alesis VI25 sendest. Offensichtlich kann man die Drehregler mit CCs belegen, aber das ist zur gezielten Ansteuerung ja untauglich. Das Handbuch ( https://alesis.de/sites/default/files/2018-04/vi25_userguide_v1.0.pdf ) behauptet, man könne die Schaltflächen mit CCs belegen, verweist aber für Details weiter: "You can also use the VI Editor software to set each pad to send MIDI CC messages or Program Change messages to your software or external MIDI device. See the VI Editor's User Guide to learn how to do this. " . Und den Editor's User Guide gibt es offensichtlich nicht einzeln zum Download, aber vielleicht hast du ihn nach der Installation bei dir auf der Festplatte.

Ohne das Alesis VI25 zu besitzen kann dir also kaum jemand genau sagen, wie du die gewünschten Werte damit senden kannst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
codeguru
codeguru
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.21
Registriert
29.04.10
Beiträge
134
Kekse
113
Ort
Bonn
erstmal vielen Dank... leider ist der VI25 Editor nicht in der Lage, PC und CC auf demselben Knopf zu machen. Vermutlich ist der für meine Zwecke dann eher nicht geeignet, aber bei mir kommt die Tage noch ein Roland Synthesizer ins Haus, vielleicht harmoniert der mit dem Alesis dann doch besser
 
codeguru
codeguru
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.21
Registriert
29.04.10
Beiträge
134
Kekse
113
Ort
Bonn
p.s. man muß das in den "Midi Globals" erst aktivieren... Zitat Manual

Problem: Der ESI-4000 reagiert nicht auf das Modulationsrad oder Druck eines externen MIDI-Controllers. Ursache: MIDI-Controller sind unter "MIDI-Globals " oder "Realtime Control" Submodulen nicht zugewiesen. Lösung: Weisen Sie dem linken Rad, rechten Rad, Pedal, Pressure, MIDI A und B die richtigen Controllernum-mern und Kanal zu, und legen dann MIDI A und B auf das gewünschte Ziel (Master/Global, 9. MIDI, 2. MIDI Globals). Überprüfen Sie die Verzweigungen (Routings) der Echtzeitcontroller (Preset Definition, 0. Realtime Controls).
 
codeguru
codeguru
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.21
Registriert
29.04.10
Beiträge
134
Kekse
113
Ort
Bonn
hab noch ein Roland PC200 MK2 für ne Handvoll Euros in der E-Bucht geschossen :) und auch ein PDF von dem Original Handbuch gefunden.

https://verleih.fhstp.ac.at/upload/Roland_PC-200_MK2_1389957233.pdf

Unnd die schreiben da :

Midi mode on, cc00 mit Bank MSB 0 dann cc32 mit Bank LSB 0 PC mit Zielnummer, dann "enter" , Midi aus. Geht nicht. Auch andere Zahlen nicht. Weil man leider nirgends beschrieben wird, was denn nun ein Bank select am ESI4000 auslöst.
Im ESI4000 ist "program change" auch aktiv, nur macht der rein garnichts. Ich hab zur Kontrolle noch einen Roland JV1080 angeschlossen, ist mir ebenso heute ins Haus geflattert. Der reagiert auf diese Messages leder auch nicht obwohl der nun wirklich General Midi compliant ist... kein Bank select, bzw bei Roland addressiert man stattdessen "Patches". Die Midi Leuchte blinkt wenn ich die Sequenz an den Roland schicke... und ohne Midi mode kommt einfach nur Musik aus dem Gerät, aber dummerweise immer dieselbe Musik. Bei dem Synthi von Roland ist mir das nicht so wichtig, der hat alles im Rom was er haben muß aber der ESI... ich hab auch noch 5 CDs voller Sounds, auch um deren Banke anzuhören würde ich sogar das Roland Keyboard nehmen, aber aktuell ist bücken angesagt, Bank laden, "preset" genannte Effekteinstellungen durchprobieren und eine Bank hat davon schon mal 20 Stück.

Irgendwie steh ich da aufm Schlauch :-( und brauch noch etwas Input
 
Zuletzt bearbeitet:
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
02.12.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.361
Kekse
34.542
Ort
Recklinghausen
Grundlegend bei allen MIDI-Problemen: ein MIDI-Monitor wie MIDIOX oder eine DAW, bei der du konkrete Werte für die CCs und PC eintippen kannst und dich drauf verlassen kannst, dass die auch so gesendet werden.

Weil, es geht nicht darum, ob ein Roland Synth oder irgendein Gerät mit dem ESI harmoniert, sondern schlichtweg um die richtigen Daten und deren Interpretation durchs ESI. Ich kann nur raten: nimm kein Masterkeyboard oder Synthesizer zum Senden der Werte, sondern einen Rechner - mit einem Masterkeyboard hast du immer eine potentielle Fehlerquelle mehr. Erst, wenn du das ESI im Griff hast und weißt, wie es eingestellt sein muss und welche Werte es braucht, macht ein Masterkeyboard o.ä. Sinn.

Warum der JV1080 (hatte ich mal selbst) nicht reagiert, könnte auch an dessen Einstellungen liegen; da kann man auch Bank select receive oder Program change receive ausschalten. An der GM-Kompatibilität liegt es jedenfalls nicht, das Reagieren auf CC und PC ist unabhängig von GM-Fähigkeiten.

“Die Midi Leuchte blinkt wenn ich die Sequenz an den Roland schicke... und ohne Midi mode kommt einfach nur Musik aus dem Gerät, aber dummerweise immer dieselbe Musik.“ - welche Sequenz genau? Poste doch mal ein MIDI-File. Was meinst du genau mit „ohne MIDI Mode“? Wie und wo schaltest du da einen MIDI Mode ein?
 
codeguru
codeguru
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.21
Registriert
29.04.10
Beiträge
134
Kekse
113
Ort
Bonn
Seite 37 von dem Manual "Midi select" nennen die das. Man schaltet den ein, tippt die "cc00" Taste, dann eine Zahl ganz rechts, dann cc32, dann noch eine Zahl, dann PG" und noch eine Zahl, danach Enter und nochmal Midi select. Also Midi zu Fuß und BJ93 aber alt, bezahlt und eröffnet einem heute ungeahnte Möglichkeiten, CC00, cc32 cc16 direkt als Befehlstaste, cc xy auch möglich :) Ein Drücken auf die Enter-Taste sendet dann die ganze Sequenz.

Ich hab mir das MidiOX geholt, einen Windows USB2 Midi Adapter von Annodazumal zwischen dem Roland Keyboard und dem ESI4000 gehängt.
Und siehe da... das Midi OX zeigt mir daß alles übertragen wird, cc00 0 cc32 0 PC 1 WENN das Keyboard am einen Ende, der USB2Midi in der Mitte und der ESI4000 am anderen Ende DIREKT hängt.
Dazwischen war vorher ein Korg SQ64 und der hat mir scheinbar die Program Change Befehle rausgefiltert. Und die PC müssen mit 1 anfangen damit sie Bank 0 bzw Preset 0 am ESI4000 auslösen.

Ein PC 6 lädt mir dann 005 "electric piano", PC 1 lädt mir "Stereo grand", die danach 2= "bright", 3= "brighter" u.s.w.

Wobei die CC Befehle vom ESI4000 scheinbar komplett ignoriert werden, und EMU hat da leider auch die totale Verwirrung geschaffen. In allen anderen Synthesitzern und Sequenzern lade ich eine Wavetable oder wie die das auch immer nennen und addressiere darin Bänke, und separat die "Preset" Einstellungen. Bei meim JV1080 steht im Manual daß man damit dann gespeicherte Filterkonfigurationen laden kann und mit dem Program Change eins der voreingestellten Instrumente. Die im JV1080 in Kombination aus PCM Wavelets und Filtersynthese geschaffen werden und im ESI4000 so wie sie aufgenommen wurden falls man sich die Mühe macht, für jede Taste ein eigenes Sample zu machen. Aber mehr als +/- 6 Halbtöne klingen im ESI4000 nicht mehr richtig gut.

Im ESI4000 hab ich aber ein "load bank" mit dem ich dann die Wavetable lade... das wird auch noch so in der Midi Implemntatoins tabelle beschrieben, und wenn man weiter liest und sucht, dann wird klar, daß der Program Change eher Filterpresets laden sollte, wobei der ESI4000 aber auch komplette Sub-Sample-Gruppen innerhalb einer Soundbank kennt, sprich es gibt Presets, die rein über Filter einen anderen Klang erzeugen und Presets bei den ich komplett andere Samples kriege.
 

Anhänge

  • ganzes Keyboard.jpg
    ganzes Keyboard.jpg
    154 KB · Aufrufe: 16
  • midiox.jpg
    midiox.jpg
    107,1 KB · Aufrufe: 14
Zuletzt bearbeitet:
codeguru
codeguru
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.21
Registriert
29.04.10
Beiträge
134
Kekse
113
Ort
Bonn
p.s. nächster Firmwarebug im Korg SQ64
Setup: Masterkeyboard -> Korg SQ64 -> Genderchanger -> Midi USB in -> Midi USB Thru -> ESI4000
Es kommen nur Noteon und Noteoff Befehle.

Die Korg SQ64 Konfiguration hatte Midi Program Change aus, hab ich eingeschaltet RX any TX geht irrsinnigerweise nur kanalweise... also 2 eingestellt weil der ESI4000 auf 2 eingestellt ist. Und siehe da, note on und note off am Midi OX sichtbar, aber keine cc00 cc32 PC Sequenz mehr. ich hab dann "Midi Thru" am SQ64 aktiviert, aber Problem besteht weiterhin. Grrr
Irgendwann wird mir das doch ein bissle viel Geld für so unfertige Firmware.

p.s. Nummer 2 das billige USB Interface killt die Polyphonie :-( aber ich hab ja noch ein EMU 404 das 4 ms Midi Latenzen hat, das 5 Euro-Interface liegt bei ca. 120 ms
 
Zuletzt bearbeitet:

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben