Crunch-Kanal boosten/weiter anzerren ohne Klangveränderung

  • Ersteller lespaulfreak
  • Erstellt am
lespaulfreak

lespaulfreak

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.20
Mitglied seit
24.07.06
Beiträge
1.331
Kekse
4.368
Ort
Unterfranken
Hallo zusammen,
wie der Titel schon sagt suche ich ein möglichst klangneutrales Gerät, dass es mir ermöglicht meinen doch sehr ansprechenden Crunch-Sound noch einen Tick mehr zu verzerren. Nun gibt es ja schon hunderte Diskussionen über Booster und Verzerrer, nur schließen sich hierbei zwei Dinge immer gegenseitig aus. Entweder erhalte ich mehr Verzerrung, dafür verändert sich der Klang, oder ich kann neutral Boosten, erhalte aber kein Plus an Verzerrung.
Grund für das Ganze ist mein Amp. Ich spiele einen getunten Marshall JVM. Die Klangregelung schreibt mir vor, dass der Gainregler automatisch auch der Lautstärkeregler des Cleankanal ist. Um die Kanallautstärken gegenseitig anzupassen, darf ich den Gainregler des ersten Kanales nicht sonderlich weit hochdrehen, sonst ist der Cleansound weitaus lauter als mein Crunch. Aber eben genau dieses Gain fehlt mir dann im Crunch. Ich brauche nicht viel, aber eben einen Tick mehr um glücklich zu sein. Ich kann das ganze auch über die Kanal und Mastervolumes ausgleichen, aber ich habe genau meine Einstellung gefunden, bei der die Vorstufe perfekt klingt. Deshalb möchte ich an den Volumenreglern eig. nichts mehr ändern.

Nun gibt es viele Booster von MXR (Line Driver, Micro Amp) und auch andere Hersteller versprechen einiges. Aber gibt es ein Gerät, das sowohl klangneutral arbeitet, als auch den Ticken an Verzerrung liefert? Soweit ich weis macht der Line Driver ja wirklich nur lauter oder?

Vielen Dank schonmal!:)
 
jaki

jaki

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Mitglied seit
31.07.09
Beiträge
2.452
Kekse
12.107
Ort
Nürnberg
Wenn das Pedal das Gitarrensignal lautermacht, verzerrt der Amp stärker, unabhängig davon, ob das Pedal selbst zerrt.
Von daher könnte das mit einem linearen Booster hinhauen.

Sonst:
Schau ob du einen Klon Centaur Clone findest, der Overdrive ist großartig. Sehr transparent, so dass der Grundsound fast unverändert bleibt, aber mehr Gain hat und viel schöner singt. ;)
 
AEIOU

AEIOU

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.21
Mitglied seit
29.03.07
Beiträge
1.611
Kekse
1.987
Wenn du einen Booster vor den Amp schaltest, zerrt der Amp mehr. Ich würde dir zu einem transparenten Overdrive raten, die üblichen Verdächtigen: Paul Cochrane Timmy, Xotic RC Booster.
 
lespaulfreak

lespaulfreak

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.20
Mitglied seit
24.07.06
Beiträge
1.331
Kekse
4.368
Ort
Unterfranken
Hatte es heute mal mit meinem Boss GE-/ EQ probiert. Aber selbst in neutraler EQ Stellung klingt es anders...also wenn jeder Booster vor dem Amp auch die Zerre "anhebt", müsste der MXR Line Driver ja passen. Von diesem habe ich nämlich gehört, dass er den Klang überhaupt nicht verändert...eher verbessert ;) Eure vorgeschlagenen Geräte muss ich mal genauer unter die Lupe nehmen, da ich sie nicht kenne. Danke schonmal!
 
Ragmac

Ragmac

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Mitglied seit
23.02.10
Beiträge
813
Kekse
5.715
Wie wäre es denn, nicht den Crunchsound zu boosten, sonder einfach den Cleansound etwas leiser zu machen?
Mit einem Volumepedal z.B.. Der Cleansound ändert sich nach meiner Erfahrung nicht so sehr wie Crunch, wenn man die Lautstärke ändert.

Gruß
Ragmac
 
chrisRr

chrisRr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
26.09.09
Beiträge
614
Kekse
2.376
Ort
Villach
Ich hab auch einen JVM (205H) und hab gestern ein MXR Micro Amp bestellt.
Sobald er da ist und sofern du dich dann noch nicht entschieden hast kann ich dir gerne davon berichten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
lespaulfreak

lespaulfreak

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.20
Mitglied seit
24.07.06
Beiträge
1.331
Kekse
4.368
Ort
Unterfranken
Hatte ich auch schon angedacht, allerdings gibt es da mehrere Punkte, die mir nicht so zusagen:

- Mein Crunch Kanal ist richtig fett, allerdings wird er bei zu hohen Gain-Einstellungen dann noch "fetter", was dann etwas zu viel des Guten ist.
- Ein Volumenpedal ist variabel. Wenn dann müsste es ein Gerät sein, das eine feste Einstellung besitzt. Sonst bin ich ja nur am hin und herregeln. Da langt sich mein Msicher dann irgendwann an den Kopf :D. Gut, stimmt...es gibt auch Volumenpedale, bei denen man einen Minimalwert angeben kann.

Ich würde aber dennoch die Gainanhebung aus besagtem Grund bevorzugen. Dennoch Danke für den Tipp!
 
Ragmac

Ragmac

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Mitglied seit
23.02.10
Beiträge
813
Kekse
5.715
Ich hatte dich so verstanden, dass dein Chrunch Sound eigentlich super ist, der Clean dann aber zu laut.

Und ich meinte sowas:
https://www.thomann.de/de/electro_harmonix_signal_pad.htm

Funktioniert wie das Vol. Poti an der Gitarre, ist aber mit einem Fusstritt aus dem Signalweg. Ich hab meins damals selbst gebaut, kam knapp über 10 Euro.

Aber wenn du lieber den crunch boosten willst, würde ich auch einen linearen Booster probieren.
Da hab ich aber keine Empfehlung für dich, ich nutze nur den Boost in der Box of Rock und bin damit zufrieden der macht in meinen Ohren zwar genau das was du willst, aber da findet sich bestimmt eine günstigere Lösung.
 
lespaulfreak

lespaulfreak

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.20
Mitglied seit
24.07.06
Beiträge
1.331
Kekse
4.368
Ort
Unterfranken
Ah so ein Gerät meinst du. Ich dachte an ein Volumenpedal. Ja okay, das ist denke ich eine gute und günstige Möglichkeit.

Du hast mich da schon richtig verstanden....aber ich muss es wohl noch etwas genauer erläutern! :D
Wenn ich das Gain so einstelle, dass der Cleankanal genau richtig von der Lautstärke ist, klingt mein Crunch eigentlich fast perfekt. Es fehlt nur etwas Gain. Würde ich das Gain weiter aufdrehen, um mehr Gaiin zu erhalten, ist der Clean logischerweise zu laut, die Charakteristik vom Crunch aber auch nicht mehr genau das, was ich wünsche...leicht schräg ich weis!

Im Grunde brauche ich also ein Gerät, dass mir etwas mehr Verzerrung bei meiner passenden Gaineinstellung im Crunch liefert.
 
Ragmac

Ragmac

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Mitglied seit
23.02.10
Beiträge
813
Kekse
5.715
Hmm, du brauchst also etwas mehr Gain, aber wenn du etwas mehr Gain reindrehst ist es schon zuviel!?
Das ist natürlich knifflig, wieviel ist denn die Hälfte von etwas mehr Gain???
Spaß bei Seite, da scheint es ja nur um eine Nuance zu gehen, dann probier nen Linearen Booster, vielleicht kannst du den auch in den Effektweg packen, dann sollte er die Zerrcharakteristik nicht beeinflussen.

Beim JVM kann man doch auf den Fussschaltern komplette Sounds speichern, da könnte man das ja so ablegen, das im Crunch der FX mit aktiviert ist, dann brauchst du auch nur einen Fusstritt zum Umschalten. Beim Booster vorm Amp müsstest du ja zweimal treten.
 
chrisRr

chrisRr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
26.09.09
Beiträge
614
Kekse
2.376
Ort
Villach
Hmm, du brauchst also etwas mehr Gain, aber wenn du etwas mehr Gain reindrehst ist es schon zuviel!?

Nö, das Ding ist das beim JVM im Clean Kanal Grüner Mode das Volume Poti keine funktion hat. Das Gain Poti ist gleichzeitig auch Volume.

Aber das sollte eigentlich trotzdem zum anpassen sein. Dann musst du halt das Volume zurück drehen im Crunch Mode. Hast du den 4 oder 2 Kanaler?
Ansonsten halt mit Master Volume 2. Dann speicherst du den Clean ohne Master2 und den Crunch mit Master 2 auf die Fußtaster.
 
lespaulfreak

lespaulfreak

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.20
Mitglied seit
24.07.06
Beiträge
1.331
Kekse
4.368
Ort
Unterfranken
:D Ich sehe schon, dass das nicht ganz so einfach ist, was ich will. Genau deshalb habe ich mich eben nochmal eine halbe Stunde vor den Amp ( JVM210H mit 4x12er V30) gestellt und alles mögliche durchexerziert.

Fakt ist:
Drehe ich mein Gain im ersten Kanal auf ca. 10Uhr, habe ich sowohl einen perfekten Clean, als auch einen schmissigen Crunch (roter Kanal). Genau die Mischung aus Brillianz und Stärke die ich mag. Wie ich einleitend erwähnt habe, wurde der Amp gemoddet. Der erste Kanal in Rot klingt jetzt sehr Plexi-Like. Mit meiner einen P90 Gibson, kommen da saubere AC/DC Klänge zum Vorschein. Allerdings möchte ich dieser Brillianz oben und "Arsch" untenrum, noch einen Tick mehr Verzerrung gönnen, um das letzte Quäntchen an Tone aus der Kiste zu zaubern. Würde ich das mit dem Gainregler am Amp nachregeln, wären das maximal "2 Stunden". Also von 10 auf 12 Uhr. Folglich alles andere als übermäßig viel Gain. Eben noch mehr Punch.
Warum mache ich es dann am Amp nicht und regel lieber das Clean zurück? Der Grund ist, dass bei zu hohen Gaineinstellungen im ersten Kanal, die Brillianz flöhten geht und der "Arsch" (Sorry für diese doch recht anschaulichen Symbole;)) immer mehr in den Vordergrund rückt, so dass ein leichter Eindruck von Brei/Matsch entsteht. Da ich selbst nach meiner Modifikation des Amps, bei der einiges Gain weggenommen wurde, meinen Leadkanal maximal auf 10Uhr fahre, sollte klar sein, dass ich hier von keiner Metalzerre spreche. Ich spiele hautsächlich 80er Hard&Heavy.

Zusammenfassend heist das also, dass ich ein Gerät brauche, das mir OHNE Klangveränderung etwas mehr Punch/Verzerrung zum Signal fügt. Vielleicht kommt das dann ja so gut, dass ich es bei meinem Lead und Solokanal auch verwende. :)
Ich könnte an einen gebrauchten MXR Line Driver MC-401 kommen. Würde der dann also passen?

P.S.: Mein zweites Master-Volume ist schon zum Solieren verbraucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ragmac

Ragmac

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Mitglied seit
23.02.10
Beiträge
813
Kekse
5.715
Damit kannst du auf jeden Fall den Crunch noch anpusten, was im angezerrten Bereich normalerweise ein bisschen mehr Lautstärke und Verzerrung bringt. Je stärker die Verzerrung schon ist, desto weniger zusätzliche Lautstärke erzeugt der Booster, es wird dann nur verzerrter.
Ob das dann so klingt wie der Ton den du dir vorstellst, musst du selbst probieren, das kann dir keiner sagen.
 
lespaulfreak

lespaulfreak

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.20
Mitglied seit
24.07.06
Beiträge
1.331
Kekse
4.368
Ort
Unterfranken
Ich habe mich nun mehrer Tage durch tausende Vergleiche/Threads/Tests/Videos "gequält" und habe mir nun einen gebrauchten MXR MC-401 ergattert. Erstens sehe ich es irgendwie nicht ein für einen Booster, der eigentlich nicht viel macht über 100€ auszugeben, auf der anderen Seite fürchte ich mich etwas davor ein klangformendes Gerät für 30€ - siehe EHX LP1 - zu kaufen. Deshalb nun die Entscheidung zu einem Mittelweg. Ich bin gespannt, wie das Gerät mir zusagen wird. Aber ich denke mal, dass ich damit auch nicht wirklich was falsch machen kann. Ist ja eigentlich DER Booster!
 
Ragmac

Ragmac

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Mitglied seit
23.02.10
Beiträge
813
Kekse
5.715
Dann bin ich auf deinen Bericht gespannt wenn du ihn getestet hast!
 
poundcake

poundcake

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.21
Mitglied seit
04.10.11
Beiträge
248
Kekse
677
Ich empfehle uneingeschränkt den Magic Boost von Dirk Baldringer; Boostet absolut Klangneutral (auch in den Bässen) von supersubtil bis heftig; Gerade für
Marshalls perfekt! Kannst bei Bedarf per Minischalter sogar 'nen Trebleboost zuschalten, b.z.w. zur Auslieferung gleich nach deinen Wünschen tunen lassen;
 
AEIOU

AEIOU

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.21
Mitglied seit
29.03.07
Beiträge
1.611
Kekse
1.987
Wenn du ihn gebraucht gekauft hast, kannst du ihn bei Nichtgefallen in der Regel um den ungefähr gleichen Preis (ich würde mal sagen höchstens ca. +/- 10 EUR) wieder verkaufen.
 
Wohli666

Wohli666

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.04.17
Mitglied seit
01.09.08
Beiträge
221
Kekse
62
Ort
Graz
Gestern hab ich meinen Strymon ob.1 bekommen und nach kurzem testen klingt er schon mal sehr gut! Heute wird er im Proberaum getestet!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben