cubase etc und drums(achtung:dumme frageXD)

von rundd, 01.01.07.

  1. rundd

    rundd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 01.01.07   #1
    also zu allererst: ich habe im handbuch von cubase im inet rumgestöbert und kam zu dem punkt, dass ich das ohne das programm vor mir zu haben nichts davon kapiere.

    ich habe von nem bekannten eben einige bandaufnahmen gehört, die ich atemberaubend gut fand.
    bei meinen bisherigen aufnahmen war daran nicht zu denken. ich habe mit audacity gearbeitet.

    und was mich verwundert ist die tatsache, dass die drums auf der besagten aufnahme aus der konserve kamen.
    angeblich mit einem keyboard eingespielt und dann vom programm zu sehr annehmbaren drumspuren umgewandelt.
    ausserdem stört mich bei audacity delay, reverb etc..
    vll bin ich ja zu blöd, allerdings erscheint mir audacity nicht so, als hätte es noch grosse künste, von denen ich nichts weiss...

    meine frage ist: kann ich die drum/keyboard-sache mit z.b. cubase machen?
    und: gibt es weitere programme mit dieser funktion, die auch einigermassen reverb, delay kompressor etc-effekte haben, die mich etwas weniger kosten als cubase?
    gruss martin
    p.s. ich weiss ich hab praktisch garkein grundwisser, wer sich aber über blöde fragen hier aufregt muss ja auch keine antwort mit dem antworten verschwenden
    ;-)
     
  2. r!vf4d3r

    r!vf4d3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 01.01.07   #2
    schau mal im freeware-thread nach, dort findest du massig freeware-plugins, darunter halt auch delay, reverbs, kompressoeren etc...

    speziell auf die frage mit den drums aus der konserve wird hier meines wissens nach immer wieder loopAzoid empfohlen. allerdings kann ich dir dazu auh nichts genaueres sagen, abera uch dazu steht was im freeware-thread.

    das entscheidende ist dbei halt, dass du gute samples hast udn diese auch entsprechend nachbearbeitest, so wird ihnen etwas "leben" eingehaucht udn sie klingen nicht mehr nach konserve. ob du mit den freeware sachen an die qualität deines kumpels herankommst sei mal dahingestellt, jedoch sollte es schonmal wesentlich besser klingen mit neuen plugins etc aus dem freeware-bereich.
     
  3. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 01.01.07   #3
  4. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 01.01.07   #4
    ja mit cubase und co. kannst du das alles machen:
    Wenn du vor hast weiter ein wenig herum zu recorden :cool: und mit midi zu arbeiten würde ich speziell beim sequenzer nicht auch freeware gehen... Es gibt dort einfach noch keine anständige All-in-one lösung für midi und audio.

    du musst nicht gleich die teuerste version von cubase haben: es gibt z.B. noch kleinere versionen die völlig ausreichen:
    Steinberg Cubase Studio 4
    Steinberg Cubase SE 3

    es gibt natürlich auch noch andere software, die auf ähnlichem niveau sind.
    https://www.musiker-board.de/vb/software/79455-gute-aufnahmeprogramme.html

    Wenn du so ein programm hast, kannst du vst-effekte und auch vst-instrumente einbinden.

    Für verschiedene vst(i) gibt es im freeware-thread (oben genannt) ganz viele anständig gute.

    Speziell für die Drums kann ich dir freewarebasiert auch loopAzoid empfehlen (findest du schnell mit goolge) bei dem man diverse drum-samples einbinden, und per midi abspielen kann.
     
  5. rundd

    rundd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 01.01.07   #5
    alles klar... vielen dank.
    dann werde ich mich noch anderweitig umsehen und parallel das handbuch von verschiedenen versionen.
    wenn ich im februar noch keine lösung gefunden oder fragen habe meld ich mich wieder
    frohes neues
     
  6. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.281
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 01.01.07   #6
    Guck mal nach dem Studiocase II, das ist ein Paket vom SE3 mit 'ner Handvoll VST-Instrumente. Die sind zwar eingeschränkt gegenüber den Vollversionen, aber zum Lernen optimal. Mit dongle 150 Eurotaler.
     
  7. rundd

    rundd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 01.01.07   #7
    jo danke.
    ich habe nun mal die freeware durchstöbert.
    ich suche halt etwas mit dem ich gute drumsounds aufnehmen kann.
    mit hammerhead oder ähnlichem scheint mir das nicht erreichbar.(sorry wenn ich mich irre)

    also in erster linie sollte es ein programm sein, mit dem man nahezu authentische drumsound praktisch "live" reindrücken kann...wie mit dem Keyboard-beispiel.
    praktisch> rec drücken und bassdrum, snare und toms mit 5 tasten einspielen und dann in ner 2 spur individuell die becken und hihat...ma so als beispiel

    gibt es sowas als freeware?
    gruss martin
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 02.01.07   #8
    Das Programm selbst hat mit den ralistischen Drumsounds nichts zu tun. Cubase ist ja zunächst mal nur ein MIDI-Sequencer, klingt selbst also nicht. Du musst dann die MIDI-Spur in Cubase (oder anderen MIDI-Sequencer) von einem entsprechend gut klingenden Software-Sampler abspielen lassen. Der selbst wieder erzeugt aber auch nicht unbedingt klänge, sonern spielt nur Wav-Dateien ab. Wenn die Aufgenommen wurden, dann sind die ja auch 100% authentisch. Also man nimmt eben z.B. eine Snaredrum mit MIkros ab und nimmt dann auf, wie man einmal auf die Snare haut. So hat man eine Audiodatei die nur aus diesem Schlag besteht. Der sampler sorgt jetzt dafür, dass eben diese Audiodatei abgespielt wird, wenn Du eine bestimmte Taste auf dem Keyboard drückst.
    Ein bekannter, aber kostenpflichtiger Drumsampler, bei dem auch schon viele gute Drumsamples dabei sind, ist Battery.
    Loopazoid dagegen ist kostenlos. Und es gibt auch kostenlose Samples, die gut klingen, z.B.von meanbeat, naturalstuduio, oder guck mal hier im FOrum nach einem Thread "Drumsamples", da hat ein Board-Suer selbst welche aufgenommen und online gestellt.
    Allerdings benötigst du eben in jedem Fall einen VSTi-fähigne (um loppazoid zu benutzen, dass ist nämlich im VSTi-Format) MIDI-Sequencer. Da fällt mir kein echter kostenloser ein (Reaper ist Freeware). Hammerhead kenne ich nicht. Ist das nur ein Sampler? ODer auch ein ganzer Sequencer? Kann man da eigene Sounds einbinden?
     
  9. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.281
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 02.01.07   #9
    Hammerhead ist ein virtueller drumcomputer. Läßt sich als VST einbinden, war unter der Bezeichnung Beatbox(?) auch mal als direktes Steinberg VSTi zu kriegen. Hat eine umfangreiche Bibliothek, eignet sich aber mehr für elektronische Sachen, denn für das Abbilden von natürlichen drums.
     
Die Seite wird geladen...

mapping