Dahlian - Progressive Death Metal

von Pendular, 11.04.12.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Pendular

    Pendular Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.09
    Zuletzt hier:
    14.01.13
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.12   #1
    [​IMG]

    Guten Tag allerseits,

    Ich wollte hier mein Soloprojekt Dahlian vorstellen. Ich komme aus dem Rhein-Main-Gebiet. Stilistisch wird sich das ganze in Richtung Progressive Death Metal mit viel Liebe zu Melodie und (manchmal auch Dis-)Harmonie bewegen.

    Ich habe die Tage meinen ersten Song fertig gestellt und es ist jetzt mal an der
    Zeit das ganze auf die Leute loszulassen.

    Die Musik findet ihr
    - hier https://www.facebook.com/dahlianmusic
    - hier http://soundcloud.com/dahlian
    - oder hier http://www.myspace.com/Dahlianmusic
    sucht euch was aus.

    Das ganze ist in Heimarbeit enstanden, an der Stelle möchte ich mich mal ausgiebig bei Adam von Sophicide für viele wertvolle Tips zum Mixen und Mastern bedanken, und da sowohl Vocals als auch producing für mich völliges Neuland sind, ist Kritik, sofern konstruktiv, hier immer gerne gesehen. Würde mich also freuen wenn ihr mal reinhört.
     
  2. Pathrogas

    Pathrogas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.11
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.12   #2
    Vocals und Producing völliges Neuland, schon klar...;P

    Ne, ernsthaft, klingt geil - find die Growls gut gemacht und passend zur Musik, obwohl mir die Art normalerweis ned wirklich taugt. Gitsound is ned so meins, aber störn tut er mich jetz auch ned. Die cleanen Vocals bei 2min und 4min herum könnten bissl klarer rauskommen, genau wie die Melodie bei 4:30, da klingt mir irgendwas drein.

    Mixtechnisch kommts soweit gut, aber hab im Moment nur Lappisound.. wenn ich den Download bei FB noch zum funktionieren krieg, werd ichs mir beizeiten mal über Monis anhörn.

    Grüße, Pablo
     
  3. Der Seerrrräuber

    Der Seerrrräuber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.277
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 12.04.12   #3
    Klingt verdammt geil. Erinnert mich seeeeehr seeeeehr stark (und gut) an Opeth. :)
     
  4. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    5.367
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    574
    Kekse:
    9.137
    Erstellt: 14.04.12   #4
    Dito, schön und gut.
    Beim ersten Hören:
    Der Cleangesang darf etwas sehr viel mehr raus stechen oder die anderen Instrumente etwas zurück mixen, somit kämen die darauffolgende Part besser rüber. Das einzige was mich wirklich stört sind die Growls, die zu oft einfach die gleiche Melodie wie die Gitarre runter gurgeln. Kommt dann etwas langweilig.
    Teilweise zu viel Becken.
    Wo bleibt das Ende?

    Beim zweiten Hören:
    Ab ca 6min find ich den Part deplatziert, bzw. schon ein anderer Song. Ich würde den ersten ruhigen Part an die Stelle des zweiten setzen, da nach 1:14 mir das zu schnell geht mit dem ersten ruhigen Part.
    Ab 3min klingt mir das zu sehr hingeklatscht. Da passt das Songwriting nicht.
    Der Übergang des zweiten ruhigen Parts zur Distortiongitarre finde ich gelungen. Evtl den ersten ruhigen Part einfach streichen, nach der ganzen Überlegung.:)

    Der Part von 9:02-9:26 komplett streichen, find ich sinnlos, da kommt die Rhythmusgitarre fetter von 9:27-10:06.

    Das Ende wäre mir zu langatmig, da man wirklich darauf wartet, wann der Song endlich endet. Das ist in den meisten Fällen kein gutes Zeichen. 9-10min sind immer noch ne Ansage!

    Manchmal sollte man sich trauen einfach Sachen zu streichen, die man in anderen Songs auch gut platzieren kann, bzw. einen anderen Song draus machen könnte. Ich frage mich immer "Hilft der Part dem Song?" "Was ist der Part?" "Refrain?". "Will ich einen Refrain oder will ich ne Geschichte erzählen."
    Ich komme von der Opethecke(auch Tool und Meshuggah) und mir sind Lieder von 10 min kein Unding, aber es muss eben stimmig sein. Für mich ist hier viel zu viel verarbeitet worden. Es gibt keine Melodie, bis auf den zweiten ruhigen Part, der mir jetzt im Kopf rumschwebt. Das heißt nicht das sie schlecht sind, sondern einfach zu viel Input dem Hörer dargeboten wird, selbst für einen Musiker. Man muss sich fragen macht man Mucke für Mucker oder mit Zucker. Es muss nicht gleich cheesy wirken, aber weniger ist einfach mehr, selbst bei Prog.

    Mein erster Song für das momentane Musikprojekt ist mit 10 min so lang geworden, weil ich alles so gut wie möglich machen wollte, so viel in die Musik reinstecken, dass man erst mal denkt "Wow". Aber das erschlägt einen, das musste ich selbst feststellen. Und unsere Songs dauern so 7 min im Mittel. Ist aber total anders und ist ein rhythmisches Ding und macht nicht viel auf Melodie, bzw. sind diese catchy.

    Mir gefällt deine Musik total! Weiter so!
     
  5. Quax

    Quax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.08
    Zuletzt hier:
    4.01.18
    Beiträge:
    671
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.948
    Erstellt: 14.04.12   #5
    Ich find's auch gut, sehr Opeth-y. Die Growls klingen richtig gut, der cleane Gesang ist aber teils zu leise und zu sehr in Hall getränkt, geht dadurch etwas unter. Den verzerrten Gitarrensound mag ich auch nicht so, klingt irgendwie nasal. Aber sonst echt super!
     
  6. xahsoij

    xahsoij Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    14.07.18
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    171
    Erstellt: 14.04.12   #6
    Klingt echt ziemlich gut das Ding :) Und wie gesagt, klingt halt sehr nach Opeth :p

    Finde nur das (vorallem im ersten) akustik Part zuviel Hall verwendet wurde, sodass man meiner Meinung nach nicht mehr viel raushört. Nimmt irgendwie bisschen die Dynamik weg, aber sonst supi! :)
     
  7. Pendular

    Pendular Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.09
    Zuletzt hier:
    14.01.13
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.12   #7
    Hey, danke für das viele Feedback und die wertvolle Kritik.
    Grade Soundtechnisch hilft mir das viel, da es wie gesagt mein erster mix ist. Daran will ich in Zukunft natürlich noch feilen.
    Songwritingtechnisch werd ich mir erstmal aber nicht so in die Suppe spucken lassen. In den folgenden songs wird man auch eher einen roten faden erkennen können denke ich. Nichts für ungut mnemo.

    Ich bin grad am aufnehmen des nächsten songs. Wenn der fertig ist halte ich den thread hier auf dem laufenden. Bzw... darf ich hier alles neue ankündigen und verlinken oder ist das gegen die forenregeln? Hab gehört man darf keine eigenwerbung machen.
     
  8. El Peregrino

    El Peregrino Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.03.09
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.705
    Ort:
    Basel
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    24.230
    Erstellt: 15.04.12   #8
    Gefällt mir auch super, Respekt! :great: Zu technischen Details kann ich kein Feedback geben, bin blosser "Konsument"... und gespannt auf weitere Songs. :)
     
  9. Pendular

    Pendular Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.09
    Zuletzt hier:
    14.01.13
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.13   #9
Die Seite wird geladen...