danelectro netzteil - heisser Tipp!

von hazelnot, 20.03.08.

  1. hazelnot

    hazelnot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    17.12.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.08   #1
    ich hatte immer probleme (brummen) beim verwenden einer daisy chain. egal welches netzteil ich benutzt habe und egal welche effekte, immer hats gebrummt. unter anderem auch mit einem Roland 1000 mA netzteil für 40 euro usw. hab mir jetzt das danelectro zero hum für 10 euros bestellt. Ergebnis: Brummen ist weg!!! hat zwar nur 200 mA, aber für 3 effekte reicht das. werde mir bei gelgenheit noch eins holen und damit hat sich die sache.

    nur so als tipp für diejenigen die ein ähnliches problem haben und dieses wirklich günstig beheben wollen.
     
  2. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 20.03.08   #2
    ging mir ähnlich: mit einem netzteil für knapp 200 ören hatte ich nur probleme...danach alle möglichen alternativen ausprobiert und bin bei einem 10 euro nt von konrad gelandet - stabilisiert und 800ma. -
    habe es paar bandkollegen empfohlen und die sind auch alle zufrieden :-)

    kann man vielleicht nicht verallgemeinern, und die materialfetichisten werden gleich ihre argumente dagegen bringen - aber bei allen, die das billigteil haben, funzt es problemlos..
     
  3. hazelnot

    hazelnot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    17.12.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.08   #3
    würde gerne wissen was die bei diesen netzteilen anders machen. das thomann netzteil für 10 euro hat bei mir z.B. auch störgeräusche verursacht.

    hat das conrad teil einen namen?
     
  4. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 21.03.08   #4
    da hast du aber glück! ich habe die verpackung noch hier, weil ich da kleinkram drin aufbewahre!
    das teil ist von voltcraft und hat die nummer 51 12 25
    auf der packung steht:
    Steckernetzgerät Switcher 800mA
     
  5. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 21.03.08   #5
    Och, 200mA sind aber gar nicht so klein bemessen: ich hab das Boss PSA-230 und das bringt auch nur 200mA. Ich kenn einen, der versorgt damit über zehn Effekte. Klar, die digitalen saugen Saft ohne Ende, aber Verzerrer zum Beispiel brauchen selten mehr als acht, neun mA...
    http://www.stinkfoot.se/andreas/diy/power/list.htm
     
  6. hazelnot

    hazelnot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    17.12.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.08   #6
    ja, stimmt, das hab ich auch gerade erst rausgefunden.

    bei mir klappt das auch: tuner und loop station brauchen zusammen alleine ca. 100, aber der boss overdrive, der alte octaver und der electro harmonix booster benötigen zusammen nicht mal 50mA.


    wie ist das eigentlich: ziehen die geräte den angegebenen Stromverbrauch immer, also auch wenn sie gerade aus sind, oder nur wenn sie tatsächlich angeschaltet sind und man den effekt gerade benutzt?
     
  7. Johnny Guitar

    Johnny Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    327
    Erstellt: 22.03.08   #7
    Ich habe irgendwann mal ein paar Pedale nachgemessen, die verbrauchten immer den Strom - ob an oder aus. Die elektronische Schaltung hängt normalerweise eben permanent an der Spannungsquelle.

    Der Strom war im eingeschalteten Zustand nur minimal größer, im Wesentlichen wohl bedingt durch die Leuchtdiode.

    Gruß
     
  8. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 29.03.08   #8
    Das ist ne interessante Frage. Ich hab davon zu wenig Ahnung, aber ich könnte mir vorstellen, dass es auch vom Bypass abhängt. Ich hab fast nur Pedale mit True-Bypass, die brauchen im ausgeschalteten Zustand meines Wissens nach keinen Strom. Und andere Effekte (Boss, Ibanez,...) brauchen glaub ich auch nicht die gleiche Spannung, aber das ist alles nur Annahme...
     
  9. Brrenni

    Brrenni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    24.05.13
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 29.03.08   #9
    Eine frage, dieses Netzteil wird ja ganz schön gelobt, aber das ist ein AC Netzteil oder? Die meisten Effekte brauchen ja DC
    https://www.thomann.de/de/danelectro_da1.htm

    dann wärs schade ansonsten hätt ichs gebrauchen können ;)
     
  10. Johnny Guitar

    Johnny Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    327
    Erstellt: 29.03.08   #10
    True bypass hat zwar einige Vorzüge, aber die Stromabschaltung gehört nicht dazu :-). Auch damit ausgestattete Effekte verbrauchen in aller Regel permanent Strom. Der zwei- bis dreipolige Umschalter erfüllt dort andere Funktionen, als die Schaltung vom Netzteil zu trennen.

    Annahme ist hier das typische Szenario " Effekt ist auf dem Board komplett verkabelt, hängt an einem Netzteil und man aktiviert oder deaktiviert den Effekt per Fußschalter".

    Zumindest meine eigenen Effektgeräte ziehen dann permanent Strom, egal ob aktiviert oder nicht - ich wüßte nicht mal, ob es davon überhaupt Ausnahmen gibt. Kennt jemand vielleicht eine?
     
  11. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.454
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.468
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 29.03.08   #11
    Adapter von AC auf DC, 9V, Plus außen, Minus innen: + ---(o--- -

    Alleine schon die Bezeichnung Zero Hum ergibt nur Sinn, wenn sauberst geglätteter Gleichstrom herauskommt.
     
  12. distorted.guitar

    distorted.guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    3.237
    Erstellt: 29.03.08   #12
    Wenn man es ganz genau nimmt, kommen sogar 9,6 Volt aus dem Netzteil ;-)

    Ich habe mit dem Zero Hum auch nur gute Erfahrungen gemacht. Ich benutze für meine Effketgeräte fast nichts anderes (nur meinem Wah habe ich das Original Netzteil spendiert :-) und empfehle das auch gerne weiter. Die oben verlinkte Seite zu einem bekannten Musikversandhandel zeigt übrigens nicht das DA-1 sondern das DA-2, ein 18 Volt Netzgerät, das es gar nicht mehr gibt. Es war für das Danelectro Cool Cat, welches aber in seiner aktuellen Auflage auch mit 9 Volt vorlieb nimmt.

    Das DA-1 ist größer und sieht so aus:
     

    Anhänge:

  13. Brrenni

    Brrenni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    24.05.13
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 29.03.08   #13
    ah danke für die info, AC Adaptor hat mich ein wenig verwirrt :)
     
  14. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 29.03.08   #14
    Naja, ich kam nur drauf, weil bei meinen True-Bypass-Effekten das Signal auch durchfließt, wenn sie keinen Strom haben. Deswegen dachte ich, dass die Effekte das im ausgeschalteten Zustand vllt auch von selber machen.
     
  15. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.454
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.468
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 29.03.08   #15
    Du misst wohl die Leerlaufspannung, die ist so gut wie immer etwas höher.
     
  16. Johnny Guitar

    Johnny Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    327
    Erstellt: 29.03.08   #16
    Schau Dir mal sein Foto an, da hat er die 9,6 V DC wohl her (und nicht aus eigener Messung). Das ist cool von Danelectro, den krummen Wert aufzudrucken - irgendwie müssen die sich wohl immer um jeden Preis absetzen ;-)

    Welche Spannung an dem Teil offen gemessen anliegt, würde mich allerdings auch mal interessieren. (Vielleicht Du, distorted.guitar?)

    Das mit der höheren Leerlaufspannung ist aber in den meisten Fällen Quatsch. Die 9V-DC-Netzteile der großen Hersteller von Effektgeräten haben intern eine 9V-Spannungsregelung, die auch bei Belastung die Spannung auf 9V konstant hält. Nur speziell ungeregelte (z.B Boss ACA-230) oder manche Billigheimer haben einen Spannungsüberschuß, der diesem Einknicken entgegensteuern soll. Oder weil er nötig ist, wenn ein Effektgerät eine eigene interne Spannungsregelung mitbringt.

    Gruß
     
  17. distorted.guitar

    distorted.guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    3.237
    Erstellt: 30.03.08   #17
    Hallo, ich habe letztens im Proberaum tatsächlich und wie gewünscht mal alle unsere Danelectro DA-1 Netzgeräte durchgemessen. Fünf waren es an der Zahl (in der Band benutzen wir das fast alle). Jedes einzelne hatte eine unterschiedliche Leerlaufspannung. Diese lag zwischen 9,67 Volt und 9,80 Volt. Allerdings habe ich die Netzgeräte nicht alle an der selben Steckdose gegemessen, weil die zum Teil fest verbaut sind. Um die Frage zu beantworten reicht das aber hoffentlich.

    Bis dann dann

    Markus
     
  18. Johnny Guitar

    Johnny Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    327
    Erstellt: 30.03.08   #18
    Oh, vielen Dank für die Mühe! Das ist außerdem eine gute Nachricht, wenn die Spannung so hoch ist. Die meisten Effektgeräte profitieren klanglich von einer höheren Spannung. Ich werde mir bei Gelegenheit auch mal probeweise ein DA-1 zulegen. Eine leichte Ungewissheit bleibt natürlich, ob die 9,6 V auch unter Belastung konstant gehalten bzw. geregelt werden. Aber davon gehe ich eigentlich aus, wenn die Teile tatsächlich die Qualität haben sollten, von der hier berichtet wurde.

    Dich auch noch um die Messung unter Last zu bitten, wäre bestimmt zu viel verlangt. Das werde ich dann bei Gelegenheit vielleicht selber noch nachholen.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping