Das hab ich noch nie von anderen gehört, aber mein Sattel ist kaputt

von albi1, 06.06.08.

  1. albi1

    albi1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    29.05.11
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.08   #1
    Hallo,
    ich hab ein Bass mit Plastik Sattel. Irgendwie ist der abgenutzt,...?!?!
    Ich hab gerade die E-Saite aufgezogen, da scheppert die Saite wie verrückt auf den 5 Bund oder so. :screwy: Andscheinend ist der Sattel bagenutzt, und die Saiten hängen jetzt zu tief.

    Das Irritiert mich, ich hab noch nie gehört, das dass geht. Muss ich den Sattel jetzt auswechseln? Wenn ja, wie viel kostet ein neuer Sattel, wie ist der befestigt? Geklebt? Ist das spezieller Kleber?Was muss ich beachten?

    Mist, eigentlich hab ich mich jetzt auf meine neuen Saiten gefreut, aber was solls :evil:
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 06.06.08   #2
    Guck mal genau hin, ob der Fehler nicht irgendwo am Aufziehen liegt.

    UNd falls vom Sattel was weggebrochen wäre, müsstest Du das ja mit eigenen Augen sehen und nicht danach fragen. ;)
     
  3. albi1

    albi1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    29.05.11
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.08   #3
    Fehler beim aufziehen? was kann man da falsch machen?
     
  4. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 06.06.08   #4
    Hallo.
    da kann man schon einiges "falsch" machen. Der gröbste Fehler der gemacht wird ist alle Saiten runter, dann neue Saiten rauf. Das Problem da bei ist das dem Hals die nötige Zugspannung fehlt der Spannstab aber noch unter Spannung steht und so den Unbesaiteten Hals nach hinten wegzieht. Ist an sich nichts schlimmes man muss dann nur den Hals neu einstellen.
    Das nächste wäre andere Saitenstärke ( Dicker oder dünner ).Auch nichts schlimmes Hals muss nachgestellt werden.
    Letztendlich läuft vieles darauf hinaus das du wohl oder übel den Hals nachjustieren musst. wie das geht siehst du hier Hals einstellen Workshop
    Hals einstellen Workshop
    Das sind nur 2 Seiten wo es um das Thema geht, ich bin sicher es gibt im I Net noch viel mehr.
    Ahja. Sattel schließe ich jetzt mal so kraft meiner Wassersuppe aus.
    A, würdest du es sehen wenn der Sattel gebrochen wäre und B, würde es dann nicht im 5ten sondern im 1- 3 Bund schnarren 5 Bund spricht eher dafür das was mit dem Hals was nicht stimmt.
    Lg RBB
     
  5. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 06.06.08   #5
    Hast du denn alle Saiten wieder aufgezogen bevor du getestet hast? Wenn du nur eine Saite aufziehst ist es klar das es scheppert, da die Halskrümmung für den Zug von 4 Saiten eingestellt ist.

    @Rockabilily: Ich zieh eigentlich immer alle Saiten ab, bevor ich neue draufmache. Eigentlich noch nie Probleme gehabt.

    Gruesse, Pablo
     
  6. Rheumakai

    Rheumakai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    973
    Ort:
    Gevelsmountain
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    4.505
    Erstellt: 06.06.08   #6
    das gute ist ja dass sich der hals wahrscheinlich schon nach hinten verbiegt aber durch dne erneuten saitenzug wieder naach vorne kommt... is doch eh wurst, also ich machs wie paplo und bin immer sehr gut damit gefahren weil man dann auch mal bass ordentlich saubermachen kann...

    achso und wenn du eine saite ab machst fehlen dir schon ca 180-200 N zugkraft (entspricht 18-20 kg), der hals biegt sich also so oder so^^
     
  7. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 06.06.08   #7
    Hallo Pablo,
    Mein Clover macht das auch mit, ich habe dieses Phänomen auch nur bei meinen Bastelprojekten ( Stagg ,Squier, Ibanez Gio ) beobachten können. Ich vermute das es evtl. an der Qualität des verwendeten Holzes liegt.
    gruß rbb
     
  8. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 06.06.08   #8
    Ok, vielleicht achte ich auch einfach nicht so wahnsinnig drauf.

    Gruesse, Pablo
     
  9. Rheumakai

    Rheumakai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    973
    Ort:
    Gevelsmountain
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    4.505
    Erstellt: 06.06.08   #9
    ich hab die probleme wie gesagt bei meinem yamaha rbx 374 nicht
     
  10. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 07.06.08   #10
    Das hätte ich auch gefragt ;), wenn ich nicht schon 4 1/2 Jahre im Forum wäre... In dieser Zeit habe ich viele, eigentlich völlig undenkbare und überraschende Dinge gesehen:
    Saite neben dem Sattel, Saiten von der falschen Seite in den Steg eingezogen, unterm Steg statt drüber usw. Alles, was man auch nur irgenwdie falsch machen kann, ist möglich. Und bei Fragen, wo jemand nicht zwischen einem heilen oder kaputten Sattel optisch unterscheiden kann, musst Du halt mit wirklich Allem erstmal rechnen.
     
  11. albi1

    albi1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    29.05.11
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.08   #11
    Hubs, das ist mir jetzt peinlich,... Also ich hab auch einen Stagg Bass, ich habe gerade eben die anderen Saiten aufgezogen, und es funktioniert alles bestens,... Das nächste mal verfalle ich nicht mehr so in Panik :)
    Danke an euch alle,... (aber Trotz dem gut zu wissen, dass es einen spannungsbogen im Hals gibt :great:, da der Stagg schon vorher den ersten Bund nicht sehr gut gespielt hat :cool:)

    Ach und Hans, wie kann man die Saiten unter dem Steg ziehen :screwy: (du musst nicht Antworten)
     
  12. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 07.06.08   #12
    Beim allerersten mal Saiten wechseln ging es mir 100% genauso. Ist zwar ca. 19 Jahre her, der einzige Unterschied, es gab kein Internet wo ich meiner Panik Luft machen konnte. ;)

    Gruesse, Pablo
     
  13. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.06.08   #13
    Dann frag' halt net :p ;) Aber im Ernst - alles schon dagewesen:

    https://www.musiker-board.de/vb/tec...-probleme-nach-saitenwechsel.html#post2698883

    Auch Musikgeschäfte können ein Lied davon singen, nach welchen "Fehlern" Kunden um Rat fragen... Also fühl' Dich net angepinkelt, ich hab' nur versucht, bestimmte Möglichkeiten abzufragen/auszuschließen/den Fehler einzukreisen.
     
  14. albi1

    albi1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    29.05.11
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.08   #14
    ich will nicht lästern, ich bin ja selber nicht besser :D
     
  15. konsumlump

    konsumlump Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Dreamland
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    749
    Erstellt: 09.06.08   #15
    ich hatte kürzlich eine identische saitenstärke vor und nach dem saitenwechsel und trotzdem schepperte die a-saite. der fehler: es war ein satz billig-saiten von musik produktiv (ich wohne nun mal in osnabrück, wobei es sich nach deren auskunft um die "red label" von warwick handelt.

    das ist mir vorher noch nie passiert, aber jetzt lasse ich die finger von diesen low-budget-strings.
     
  16. schaschlik

    schaschlik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    284
    Ort:
    amSee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    529
    Erstellt: 11.06.08   #16
    Hast du denn vorher ne andere Marke gehabt? Ich will jetzt garnicht über die Qualität von Billigsaiten reden, aber gleichstarke Saitensätze verschiedener Hersteller können sich sehr wohl im Zug unterscheiden.
     
  17. Kappa

    Kappa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    27
    Erstellt: 10.09.08   #17
    also ich hab ne frage:

    bei mir wirklich ein stück vom sattel weggebrochen :D
    es is dort wo die e-saite aufliegt.

    ich habe das problem jetzt schon 2-3 monate un habe es eifach mit einstück hartem gummi gelöst!
    es scheppert bei keinem bund.
    un jetzt als ich den tread gelesen habe wollte ich doch mal nachfragen wie ich meinen sattel wechseln kann
    (ich wollte in etwa 1-2 monaten nach unserem auftritt dem bass ganz revovieren d.h. alle elektronik und mechanik + lackieren wechseln)

    thx max
     
  18. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 12.09.08   #18
    Liegt halt einerseits an den Hölzern und vielleicht auch am Material des Spannstabes, andererseits natürlich auch daran, wie lange ich alle Saiten unten habe.
    Wenn ich alle abnehme, zügig sauber mache und dann wieder Saiten drauf mache, hat sich der Hals ganz schnell wieder "eingerenkt" ;)
     
  19. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 12.09.08   #19
    Ein Basshals ist nicht aus Zuckerguss und relativ zähe Hölzer wie Ahorn sowieso nicht.
     
  20. Nebukat

    Nebukat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.08   #20
    Ist mir bei einem Bass auch passiert. Ich habs auch ne Weile vor mir hingeschoben und erst im Zuge des Entgrätens des Basses den Sattel neu gemacht (siehe dazu auch Bastelecke: "Bass in Fretless Bass umbauen. Wie die Frets entfernen?" da is nen Bild vom selbstgemachten Sattel^^).
    Also entweder du lässt den Sattel bei nem Gitarrenbauer auswechseln kostet rund 30-40€, bei Knochensattel mehr glaub mal was von 80€ gelesen zu haben, oder du kaufst dir im Inet oder beim Gitarrenbauer nen Sattel und baust ihn selbst ein oder du machst dir gleich selbst einen komplett neuen.
    Für einen eigenen Knochensattel brauchst du Rinderbein, musst aber darauf achten, dass das Stück auch breit genug ist um einen Sattelrohling, also den Quader, daraus zu Sägen. Außerdem solltest du die Rinderbeinseite aus der du den Sattel sägen willst erstmal ein bisschen abschleifen, weil die Oberfläche ziemlich rau und ungeeignet ist. Nachdem aussägen solltest du den alten Sattel als Schablone für die Kerben nehmen, dazu sollte der Knochensattelrohling möglichst schon die richtigen Maße habe. Dann spannst du beide Sättel zusammen in einen Schraubstock und feilst die Kerben ein, am Besten nimmst du dazu eine Rundfeile die in einem leichten Kreisbogen, also nicht linear, im Durchmesser größer wird. Dann kann man nämlich mit dem nötigen Fingerspitzengefühl, keine Angst^^, alle vier Kerben schleifen. Es ist noch darauf zu achten, dass die Kerben einen leicht schrägen Winkel haben, weil die Saiten meist nach dem Sattel etwas zur Einspannmechanik hin abfallen, waren bei mir 10-15°. Außerdem solltest du prüfen ob die Kerben auch wirklich für die benutzten Saitenstärken groß genug sind, aber nicht zu groß machen, sonst wackelt die Saite ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping