Das Wechselspiel mit'm Bass...

von bad.intention, 09.06.05.

  1. bad.intention

    bad.intention Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    499
    Erstellt: 09.06.05   #1
    Mahlzeit !

    Ich besitze seit knapp 3 Jahren einen SGC NANYO SB3100 und habe mir kürzlich einen Johnson JB-SB zugelegt; nun hab ich Probleme beim Wechsel. Okay, wir haben hier zwei 4-Saiter Lefthand, der eine mit 24 Bünden, der andere mit 20 und der Johnson ist ungleich größer und schwerer... aber daran allein solls doch nicht liegen.

    Das Problem ist nämlich: spiele ich jetzt ca. eine Stunde den SGC und schmeiß mir danach den Johnson um, brauch ich erstmal wieder 2-3 Songs, bis ich wirklich sicher greife. Angesichts einiger bevorstehender Gigs möchte ich das Problem lösen, denn wenn mir auf der Bühne ne Saite reißt, könnte ich dann schnell wechseln... wenn ich dann aber Schwachsinn zupfe, bringt mir diese Möglichkeit herzlich wenig...

    Got help?
     
  2. DarioVon

    DarioVon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 09.06.05   #2
    uuh dein problem kenn ich auch... von nem gp p bass und nem jazz bass, spiel ich erstma ne weile aufm jazz bass kein ich kaumnoch richtig sauber aufm p bass spieln.. naja deshalb hab ich jetzt nochn thunderbird, ähnlich ordentliches griffbrett.. das is halt so, sind 2 unterschiedliche typen und wenn du dich auf einen festspielst.. dann pech
     
  3. bad luck

    bad luck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Goch-Pfalzdorf
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    299
    Erstellt: 09.06.05   #3
    hallo, hab das problem in den letzten 10 jahren noch NIE gehabt, daß ich eine saite gehimmelt habe. sicherlich ists von vorteil, wenn man nen zweitbass (is bei mir z.zt. in arbeit :great: ) mit nimmt, aber brauchen :confused:
     
  4. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 09.06.05   #4
    Ich hab das Problem auch immer beim Wechsel meiner beiden Bässe, da der Hals des Washburn wegen der Form viel weiter links ist als der des Kramers... mir hilft es da den Bass etwas anders zu hängen, also den Washburn in einer steileren winkel mit dem Hals mehr nach oben, dann gleicht sich das wieder aus.....
    Ansonsten musste dich halt für einen Bass pro Gig entscheiden.. und Saiten reißen beim Bass nicht wirklich.. aus du spielst mit nem Slapring
     
  5. bad.intention

    bad.intention Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    499
    Erstellt: 09.06.05   #5
    hmmm... is mir aber schon n paar mal passiert. zugegeben, es passiert selten, aber wenn man richtig pech hat, kanns ja genau auf der bühne sein. dann neu aufziehen zu müssen wär glaub ich sowas wie der vorzeitige tod...

    im übrigen vielen dank für den tip mit der position des instruments. ich denk mal, wenn ich den johnson in nu-metal-manier (3° steiler wär senkrecht) halte, wirds klappen *probier*

    vielen dank und bis späder...
     
  6. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 09.06.05   #6
    ...mir ist schon ne E-Saite gerissen! Zum Glück aber nicht bei einem Gig. Hab sie im Proberaum aufgehangen und gelte seitdem als Legende :D höhö

    Ist mir aber schon eeewig nicht mehr passiert. Beim neuen Bass erst recht nicht.
     
  7. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 09.06.05   #7
    Warum wärs denn so schlimm beim Gig ne Saite aufzuziehen?
    Dauert mit ner Saitenkurbel doch höchstens 2 Minuten, ok dann musste öfter nachstimmen, aber einen Song wird auch ne ganz neue Saite durchhalten....
    Und während du spannst sollen die andern halt jammen.... wird ja wohl möglich sein... oder ne lange Ansage machen....
     
  8. DarioVon

    DarioVon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 10.06.05   #8
    ich hab in 2 jahren 7 e saiten , 2 d saiten und 2 g saiten kaputtgekriegt = :screwy:

    und ja ich führe sowas wie ne strichliste
     
  9. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 10.06.05   #9
    Are u Fieldy from KoRn??? :D
     
  10. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 10.06.05   #10
    Naja, vileicht hat er auch nur ein paar scharfe Kanten an der Bridge....
    Auf jedenfall ist da irgendwas nicht richtig bei dir... solltest dir entweder deinen Sattel und deine Bride nochmal genau angucken und wenns da keine übermäßigen reibungspunkt gibt vileicht mal über deine Spieltechnik nachdenken.... :great:
    Ich hab mal mit nem Hammer gespielt und dabei sind die Saiten nicht gerissen... weiß echt nicht wie du das machst.. :confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping