Das Wort Groove

von metaljuenger, 20.07.10.

  1. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    7.638
    Ort:
    München
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 20.07.10   #1
    Guten Tag, Gemeinde,

    da ich in einem Thread letztens etwas über das Wort Groove gelesen habe und es sich herausgestellt hat, dass viele Leute das wohl auf komplett unterschiedliche Weise interpretieren, habe ich mich gefragt, was wohl die Mehrheit hier zu dem einen Wort Groove meint.
    Wie gesagt, für mich gibt es das Wort in 2 Interpretationen:

    1.) Der Groove, gleichgesetzt mit Beat, Takt,... frei nach meinem Musiklehrer (und wahrscheinlich so einigen anderen auch noch): "Dann lass uns nochmal diesen Groove spielen"

    2.) grooven: Müsste ja dann eigentlich heißen, den Takt zu spielen, also das Verb zu Groove. Wird jedoch imho meist anders verwendet, im Sinne von: etwas schiebt unglaublich, es hat Flow, man muss einfach mit dem Kopf dazu nicken, weil es eben so sehr groovt.

    Gibt es noch andere Interpretationen oder eine, die wirklich die einzig richige ist?
     
  2. MaY

    MaY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    10.09.16
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Nord NRW
    Kekse:
    134
    Erstellt: 20.07.10   #2
    Wie mein alter Lehrer sagte: "Tight spielen und gut aussehen!"

    Ich würde das "grooven" an sich auch als deine 2. Möglichkeit interpretieren.
    Wenn es um einen Takt geht würde ich von "Pattern" oder "Rudiment" oder sowas sprechen.

    Meine Meinung :)
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    13.268
    Kekse:
    71.377
    Erstellt: 20.07.10   #3
  4. metaljuenger

    metaljuenger Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    7.638
    Ort:
    München
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 20.07.10   #4
    Hmm, hab ich nicht gleich gefunden, trotz Google Suche :D

    OK, das ist vll auch wieder etwas, was Drummer anders interpretieren als andere Musiker... wer weiß? :)
     
  5. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    15.05.19
    Beiträge:
    3.277
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 20.07.10   #5
    Ich glaube Benny Greb wars, der mal gesagt hat:
    "Groove ist wie Liebe, man kann es nicht erklären, aber man weiß wenns da ist." (So oder ähnlich)

    Das finde ich treffend. Mann kann etwas was gefühlt wird nur unzureichend mit Worten beschreiben, siehe Weinbeschreibungen oder Beckenklang.
    Jeder empfindet etwas anderes dabei.
     
  6. vicFirth.moppeL

    vicFirth.moppeL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.08
    Zuletzt hier:
    5.07.18
    Beiträge:
    1.118
    Ort:
    Lippstadt
    Kekse:
    2.723
    Erstellt: 20.07.10   #6
    Unterstrichen, gestempelt und beglaubigt ;) So würd ich das auch beschreiben.:great:
     
  7. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    4.445
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    14.957
    Erstellt: 20.07.10   #7
  8. hour

    hour Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.08
    Zuletzt hier:
    25.09.12
    Beiträge:
    50
    Kekse:
    85
    Erstellt: 25.07.10   #8
    mein schlagzeuglehrer meinte immer zu mir ... "das muss grooven" und ich hab es lange nicht gepeilt aber irgendwann kam es ... es ist ein freispielen alles wird locker aber trotzdem auf den punkt... man muss drin sein
     
Die Seite wird geladen...

mapping