Daub D400C -Verstärker

von papajo, 07.06.07.

  1. papajo

    papajo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Gronau/Westf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.07   #1
    Hallo Leute!!

    Kennt jemand von euch diesen Hersteller?? Daub !!

    Könnte diesen Verstärker bekommen- hab nur leider keine infos über den Hersteller-sowie
    die leistung gefunden!!

    Mfg
    Papajo
     
  2. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 07.06.07   #2
    Vor kurzem wurde bei eBay eine Daub D400C Endstufe versteigert. Laut Angaben des Verkäufers hat die Endstufe folgende Daten:
    -2x250Watt/8 Ohm
    -2x400Watt/4 Ohm
    -1x800Watt/4 Ohm gebrückt

    MfG
    Tonfreak
     
  3. cyril

    cyril Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.07
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 07.06.07   #3
    Diese Endstufe hatte ich auch mal, ist aber mindestens 20 Jahre her. Die angegebenen Leistungen stimmen, und die Endstufe hat mir damals sehr gut gefallen. Der Hersteller ist Detlev Daub, er hat heute eine 19"-Gehäusefabrik in Kreuztal und hat die Web - Adresse:
    www.19zoll.com
    Wenn die Endstufe heute noch anständig läuft, dann halte sie in Ehren, denn das ist so eine typische Endstufe, die unverwüstlich ist.
     
  4. papajo

    papajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Gronau/Westf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.07   #4

    Super ! Danke

    wäre es möglich ,nachträglich and Lautsprecher-anschlüsse einzubauen??
     
  5. papajo

    papajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Gronau/Westf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.07   #5
    Super-vielen Dank!

    falls sie noch OK sein sollte-wäre sie dann geignet für den Proberaum-evtl. kleine GIgs??

    und danke für den Link!!!

    Papajo
     
  6. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 07.06.07   #6
    Hallo, Papayo.

    Ich habe eine Daub-Endstufe im Probenraum stehen, allerdings eine Nummer größer. Sollte aber in der grundsätzlichen Qualität nichts ändern.

    Ich habe sie vor ungefähr 15 Jahren gebraucht gekauft, vor 10 Jahren haben wir sie einmal in den Service gegeben, wo sie überholt wurde. Das Teil ist ansonsten echt unverwüstlich, da kann man auch mal zur Not mit dem Panzer drüberfahren;). Die Leistungsangaben sind im Gegensatz zu vielen Verstärkern, die man heute im LowBudget-Sektor erwerben kann, echt.
    Meine ist allerdings ein Mordstrümmer mit 5 (fünf!) HE, weswegen ich sie im Probenraum festinstalliert habe.

    Für Speakonanschlüsse würde ich nicht an der Endtsufe rumfummeln. Da so ein Amp in ein Case gehört, würde ich einfach eine HE mehr kaufen und eine Rackblende einsetzen, in die die Eingänge und die Lautsprecheranschlüssse nach vorne geführt werden.
     
  7. papajo

    papajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Gronau/Westf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.07   #7

    HALLO!

    Habe die Daub bekommen- super zustand!!!

    Meine Frage: Da meine Box -Yamaha Monitor -Club Serie - nur klinke hat -wie bekomme ich die Box and den Verstärker angeschlossen- Amp hat "nur" schraubanschlüsse!Muß ich mir da einen Stecker zusammenbauen lassen???

    Mfg

    Papajo

    Ps: danke
     
  8. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 14.06.07   #8
    Die "Dreckslösung" wäre, ein langes Klinke-Boxenkabel von einem Stecker zu befreien, das Ende enstsprechend zu präparieren (abisolieren, ggf. Kabelschuh etc.) und am Amp direkt anzuklemmen.

    Die etwas schickere Lösung wäre, eine Anschlußblende zu verwenden.

    Die amtliche Lösung wäre das Ersetzen der Klinkenanschlüsse der Box durch Speakon in Kombination mit entsprechender Anschlußblende am Amprack.


    Ich glaube fast, Yamaha hat ein Faible für antiquierte Lautsprecheranschlüsse... sogar bei den aktuellen Powermischern findet man noch Klinke als Lastanschluß. :screwy:


    der onk
     
  9. cyril

    cyril Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.07
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 15.06.07   #9
    An so alten Endstufen würde ich nicht versuchen etwas zu verändern. Die vorherigen Vorschläge haben doch alle Hand und Fuß (Der Onk - "Anschlußblende machen"), das müßte doch gehen. Was eventuell wichtig sein könnte, ist eine ordentliche Kühlkörperreinigung, weil der Venti über die Jahrhunderte Dreck in die Rippen gepustet hat. Aber bitte nicht selbst.
     
  10. papajo

    papajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Gronau/Westf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.07   #10
    nein,nein ich will letztendlich nichts am Verstärker ändern/rumsxhrauben!

    Ich habe nun in erfahrung gebracht, das ich "via" Bananen-Stecker- die Boxenausgänge
    belegen kann- und dann an die Räckschiene!

    Danke für den Tip mit der Reinigung der Rippen!!

    Papajo
     
  11. papajo

    papajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Gronau/Westf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.07   #11

    Warum ist Klinke denn so schlecht?? zuviel Leistungsverluste??

    Danke
    Papajo
     
  12. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.283
    Zustimmungen:
    3.420
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 16.06.07   #12
    Hallo Papajo,

    im Gegensatz zu Speakon-Anschlüssen, die sich zum Glück in den letzten Jahren zum Standard entwickelt haben, sind Klinken-Anschlüsse (insbesondere die Stecker) weder berührungssicher noch verriegelbar.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Speakon
    http://www.neutrik.com/client/neutrik/media/downloads/Media_293225003.pdf

    Gruß,
    Wil Riker
     
  13. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 16.06.07   #13
    ...nun es gibt auch verriegelbare Klinken, eben genau von Neutrik ;)
    Aber das Problem ist zum Einen schon genannt. Bei einer Endstufe unter Volllast fließt ein gehöriger Strom, da ist Berührungssicherheit dringendst anzuraten.
    Namhafte Kandidaten würden sich, den Datenblättern nach geurteilt, durchaus zum E-Handschweissen eignen :D

    Wesentlich problematischer bei Klinke-Verbindungen ist die Tatsache, dass ein Klinkenstecker beim Einstecken Tip und Schaft kurzschließen kann. Das macht sich bei schussligen Technikern nicht so gut, wenn die Endstufe mal eben kurzgeschlossen wird.

    Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
Die Seite wird geladen...

mapping