DAW PC Rackversion - Besonderheiten zu beachten?

von mjmueller, 13.07.16.

  1. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.489
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.129
    Kekse:
    14.059
    Erstellt: 13.07.16   #1
    Hallo Ihr,
    in nicht allzuferner Zukunft muss ein DAW PC ins Haus. Nach vielen Überlegungen mit Laptop oder Tower, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass mir eine Rackversion am liebsten wäre, den ich in ein Rackcase einbauen würde um alles (Interface, MicPreamp, KH-Verstärker) in einem mobilen und staubschützenden und fertig verkabelten Case unterzubringen. Rackcase deswegen, weil ich in an unterschiedlichen Orten aufnehme und gerne "ein" Gehäuse hätte, in dem alles fix und fertig ist für Aufnahmen. Und zum anderen, weil ich gerne auch zuhause alles in einem zusammen hätte und -Klick-Klack- gut verstauen können möchte.
    Zu zwei Fragen, die mir dabei in den Sinn kamen, konnte ich keine eindeutigen Infos finden. Vielleicht gibt es ja unter Euch jemanden, der Erfahrungen mit Rack DAW PCs hat und mir ein paar Tipps geben kann?

    Inwiefern muss ich auf Störungen der Geräte untereinander achten? Oder ist das überhaupt kein Thema?
    Kann die Wärmeentwicklung problematisch werden? Ich las mehrfach von lüfterlosen Netzteilen, die im Hinblick auf Geräuschemission natürlich vorteilhaft sind. In ein Rackcase eingebaut, zusammen mit anderen Geräten die Wärme produzieren, könnte es vielleicht zu Überhitzung kommen, denke ich mir. Oder ist das unkritisch?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Markus
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.411
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.041
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 13.07.16   #2
    Hallo, Markus,

    Lüftung kann tatsächlich ein Thema werden, wenn Du einen Rechner fest im Rack verbaust. Professionelle Konfiguratoren wie da-x verbauen leise Lüfter, da geht das mit dem Geräuschpegel. Du könntest natürlich zu einer konfigurierten Lösung greifen, z. B. hier: KLICK, aber da ist dann schon ordentlich Geld im Spiel.
    Anderer Ansatz: Bei einem befreundeten Verleiher habe ich mal vor längerer Zeit eine sehr schicke Eigenbaulösung gesehen, um ein Laptop in einem 19-Zoll-Rack unterzubringen. Da hatte man so etwas hier verwendet:

    [​IMG]

    ...und diesen Rackauszug noch mit einer angepaßten Befestigungsvorrichtung für das entsprechende Notebook versehen. Allerdings ist man da natürlich in der Größe des Laptops begrenzt, eines mit 17-"-Monitor ist dann nicht mehr drin.

    Noch ein einfacherer Gedanke: Warum nicht das Rack wie erwähnt fertig verkabeln und einen Laptop separat mitnehmen (Rucksack?)? Dann legst Du auch nur den Anschluß vom Interface zum Laptop und bist mit dem Laptop immer noch mobil. Ich handhabe das eigentlich genauso - Rack mit Interface und Preamp einerseits, Laptop in Tasche andererseits, und fahre trotz einer Tasche mehr ganz gut damit.

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. mjmueller

    mjmueller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.489
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.129
    Kekse:
    14.059
    Erstellt: 14.07.16   #3
    Hallo Klaus,
    Dank Dir!
    Ich hatte es befürchtet.:-(
    An sowas hatte ich noch gar nicht gedacht. Das scheint eine superpraktische Lösung zu sein :great: Da komme ich jetzt mit meiner Rack PC Idee wieder etwas ins Schwimmen.

    Genau in diese Richtung hatte ich gedacht. Ich habe aber auch hier in der Nähe einen wirklich kompetenten und sehr netten Computerladen, die mir alle meine Wünsche für vergleichsweise schmales Geld realisieren. Und ich sag mal etwas großspurig: Geld spielt keine Rolle! Spielt es natürlich schon, aber nach monatelangem Suchen, lesen, Testberichte checken, Handbücher wälzen, weiter Suchen, ... Irrungen und Wirrungen ist mir klar geworden, dass ich alles komplett neu aufsetzen muss. Da kommt es auf ein paar hundert Euro mehr oder weniger nicht an.

    Das war meine ursprüngliche Idee :-) Ich bin dann aber wieder vom "Laptop-Ansatz" weg, weil ich mit Laptops nicht selten Schwierigkeiten hatte wie laute Lüfter, defekte Laufwerke und die bauartbedingten Einschränkungen bei Erweiterungen auch nervig finde. Deswegen hatte ich mir auch schon ewig kein Laptop mehr zugelegt, obwohl ich gerne eines gehabt hätte.
    Hat sich in dem Bereich etwas getan in den letzten Jahren? Sind die Geräte nicht mehr so anfällig und eingeschränkt im Hinblick auf Erweiterungen? (Mein aktuelles Notebook hat WIN Vista - um mal "ewig" zu konkretisieren :-)).

    Viele Grüße
    Markus
     
  4. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.411
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.041
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 14.07.16   #4
    Hallo, Markus,

    ...mein alter Acer 7520 Travelmate ist mörderisch robust (Magnesiumgehäuse) und durch Lüfterkontrolle extrem leise. Habe mir jetzt zusätzlich was neues zugelegt, nämlich ein "refurbished" HP Elitebook 8760. Das ist ein Business-Rechner - mit normalen Consumer-Laptops nicht zu vergleichen. Lüfter etwas lauter, aber tolerabel, robust gebaut, hat sogar noch PC-Expreß-Slot. Einen ganz normalen Consumer-Laptop würde ich mittlerweile auch ungerne mobil verwenden.
    Der alte Acer ist mir im letzten Jahr einmal aus 1 m Höhe auf harten Boden geknallt - keinerlei Schaden, weder an der Platte noch am Display. Das waren schon robuste Teile...

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. mjmueller

    mjmueller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.489
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.129
    Kekse:
    14.059
    Erstellt: 14.07.16   #5
    Hallo Klaus,
    Du hast mich schon fast soweit :) Bei HP hatte ich gar nicht mehr geschaut. Da gibt es ja in der "Elitebook" Serie auch schon recht ordentliche Geräte.
    Da schau ich mich mal genauer um. Dank Dir!
    Grüße
    Markus
     
  6. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    4.484
    Zustimmungen:
    7.471
    Kekse:
    119.381
    Erstellt: 14.07.16   #6
    Wird dir das nicht zu gross/schwer. dein Rack..es kommt ja dann auch noch ein Bildschirm, Tastatur, Maus, etc dazu, das erst wieder recht extra getragen werden muß, wenn du dir einen Rack DAW Rechner zusammenstellst..? ich stelle mir das in der Praxis eher umständlich vor

    Auch wenn ich kein grosser Freund von Laptops bin, würde ich es für diesen Einsatzweck klarerweise doch so aufteilen
    1- Laptop extra.. den in eine schöne gepolsterte Umhängetasche für den Transport
    2- Und den Rest (Interface, Preamp, KH Verstärker) in ein leichtes und tragbares Rack..

    optional auch schon das Netzteil des Laptops direkt im Rack fest anbringen, und auch die Verbindungen zum Laptop so vorbereiten das wirklch dann alles nur mehr ein schnelles Plug&Play ist.
    also zb eine Rackwanne im Rack einbauen und darauf das Netzteil des Laptops fest anbringen, ebenso Platz für die notwendigen Kabel
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. mjmueller

    mjmueller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.489
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.129
    Kekse:
    14.059
    Erstellt: 14.07.16   #7
    Hallo,

    Das ist ganz richtig. Der Monitor wäre das sperrigste dabei. Zuhause würde ich Tastatur und Monitor mit einem Schwitch an die vorhandene Peripherie hängen, unterwegs müsste dann tatsächlich etwas anderes her, das auch geschleppt werden muss, da hatte ich die Vorstellung, alles in eine Rackschublade zu packen.
    Aber stimmt schon: Eigentlich etwas umständlich.
    Hmmmm, ein Laptop :gruebel: Die Laptops von digital audionetworx habe ich mir angeschaut, auch ein paar Business-Geräte. So ganz angefreundet habe ich mich noch nicht, auch wenn die natürlich in Sachen Platz und Mobilität sehr praktisch sind.
    Grüße
    Markus
     
  8. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 14.07.16   #8

    ...wenn du da genügend "Luft" lässt (im wahrsten Sinne, sozusagen) sehe ich da eigentlich kein Problem.

    Wenn das PC-Gehäuse an sich gross genug dimensioniert wurde, vorne und hinten genügend Luftdurchlässig konstruiert ist oder rund um das Gehäuse oben und unten im Rack je 1HE Freiraum bleibt damit die Luft zirkulieren kann, dann sollte alles im Lot sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. mjmueller

    mjmueller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.489
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.129
    Kekse:
    14.059
    Erstellt: 15.07.16   #9
    Hallo,
    Dank Dir. Das kann ich gut nachvollziehen. Die RackPcs haben 4 HE. Interface, MicPreamp, KH-Verstärker zusammen 3 HE. Also sollte ein 10 HE Rackcase Minimun vorhanden sein. Schon ein ganz schönes Trumm. Oder vielleicht zwei: eines für den PC und ein Case für den Rest?
    Grüße
    Markus
     
  10. dabbler

    dabbler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.12
    Beiträge:
    1.273
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    339
    Kekse:
    4.550
    Erstellt: 15.07.16   #10
    Würde ich definitiv trennen, so kannst Du dann Interface/Preamp-Rack auch mal mitm Laptop mitnehmen. 10HE sind schon sehr unhandlich...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. mjmueller

    mjmueller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.489
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.129
    Kekse:
    14.059
    Erstellt: 15.07.16   #11
    Hallo,
    Vielen DANK noch an Euch. Hab' mich jetzt doch zu einem Notebook "durchgerungen" :)
    Nach Abwägen von allen Vor- und Nachteilen, meine ich das es doch derzeit die praktischste Option ist.
    Die Vorteile sind einfach nicht von der Hand zu weisen.
    Es ist ein günstiges, weil gebrauchtes Lenovo mit 15" Display, i5, 4GB RAM, WIN7, kleiner SSD und etwas größerer HDD geworden.
    Jetzt gehts an die schönen (und teuren) Teile ;)
    Grüße
    Markus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping