Delta 1010, Muto Interface, ?! HILFE!

von Chigolo, 03.06.05.

  1. Chigolo

    Chigolo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 03.06.05   #1
    Hi Leute,
    möchte mein Studio ausbauen, meine Frage, arbeite ausschließlich im digitalen bereich, sprich: PC
    Habe im Moment eine Delta 1010 LT, bin mit Midiman eigentlich sehr zufrieden, außer das ich die Wandler gerne extern haben möchte. Ist ja bei beiden (Delta 1010 HD + Motu Interface) der Fall. Ich schließe mehrere Synths an, Controller, Mischpult, Mikrofone (über nen Preams selbsverständlich!), sowie natürlich die Abhörer und Kopförervorerstärker. Reicht die Delta 1010 für wirklich professionelle Ergebnisse aus? 92 Khz sollte doch reichen, oder? Motu hat zwar eins mit 192 Khz, kostet allerdings auch ne Stange mehr.
    Bin für jeden Rat dankbar.
    Gruß Benny
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 03.06.05   #2
    Es ist weniger die Samplingrate als vielmehr die Bittiefe (16Bit vs.24Bit). Mit hoher Bittiefe (und korrekter Aussteuerung) hast einfach mehr Headroom übrig.
     
  3. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 04.06.05   #3
    Hi

    also ich hab selber die delta 1010LT und hab häufig probleme all die effekte zu benutzen weil die wandler doch sehr sehr viel CPU benötigen.

    Das positive an der Delta 1010 wäre, dass du die Delta 1010LT noch simulant betreiben kannst (weiß nich in wie fern das auch mit dem motu interface klappt)
    ansonsten sind die wandler bei der Delta1010 ja outboard und das dürfte keine größeren probleme mehr bereiten...
    du hättest immerhin noch 8 ins + outs + midi parat. ich find das würd ssich lohnen.
    das teil soll auch klasse klingen, ich kenn es aber leider nicht. ne überlegung wert ist auch das die Delta1010 mal über das doppelte gekostet hat...

    wenn du fantastischen klang + 0% CPU haben willst würd ich ganz klar zum Fireface 800 von RME greifen! ein bekannter von mir hat das. klingt einfach geil und hat ne menge an board! und halt 0% CPU...
     
  4. Chigolo

    Chigolo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 04.06.05   #4
    Danke für euer Antworten,
    also hab ja slebst im Moment die 1010 LT, wegen der CPU Auslastung wäre auch eine DSP karte möglich, mir gehst haupsächlich darum wo sich die AD/DA Wandler befinden.
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 04.06.05   #5
    Ähm, Wandler benötigen doch keine CPU-Leistung:confused:

    Zur eigentlichen Frage: Ich habe auch die LT, bist Du bei der schon qualitativ an Grenzen gestoßen, die nicht auf Mikro, PreAmo und Know How zurückzuführen sind?
    Ok, interne Wandler und unsymmetrische Leitungen sind bestimmt nicht besonders professionell, und je nach Umgebung machen sich dann doch eher Störgeräusche bemeerkbar. Dann kauf dir die große 1010 und Du hast wirklich ein professionelles Gerät. Zu einem guten Preis. Wenn Du Dir ein U87 samt 1000€-Channelstrip kaufst, kannst Du Dir Gedanken über ein teureres Interface machen:D .
    Als ich im letzten Semester eine erste Produktion im professionellem Studio gemacht haben, haben wir auch mit 96kHz aufgenommen. Das führte dazu, dass die Platte schnell voll wurde und uns die DSP-Power langsam ausging. Eine andere Gruppe parallel mit 48Khz aufgenommen. Deren Ergebnis war trotzdem besser, einfach weil die mehr erfahrung hatten. 192KHz sind meines Erachtens absolut kein Kaufargument.
     
  6. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 04.06.05   #6
    Jau, sehe ich genauso, denn die Wandler an und für sich sind in Hardware gegossen.... :great:
    Das was nachher die CPU beansprucht ist der datentransfer auf den Systembussen, sowie natürlich die Audioapplikation & Treiber etc.

    Die hohen Sampleraten bringen dann was wenn man diversen Shiftingoperationen hantiert (Timestrech etc.), da dann einfach mehr Samples zur Verfügung stehen und die "Lücken", d.h. das gestrechte Sample kleiner ist und weniger zur Artefaktbildung beiträgt. Wenn solche Operationen nicht, oder nur in geringem Masse angewendet werden reichen die 48kHz locker aus...
     
  7. Chigolo

    Chigolo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 04.06.05   #7
    Das mit den Wandlern ist schon klar!!
    Meinte eben nur dass man die verloren gegangene CPUI Power der Delta 1010 mti DSp Karten UAD1 usw. wieder ausgleichen, bzw. das System damit verbessern kann.
     
  8. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 04.06.05   #8
    Wenn für das Verhalten suboptimale Treiber verantwortlich sind kannst Du mit irgendwelchen DSp`s rein gar nix anfangen! Die DSP`s bringen nur was um, von der Audiolösung aus gesteuert zu werden, Effekte dazurechnen, ohne die CPU übermässig zu belsaten. Das Datentransportproblem wird aber nach wie vor von der CPU abgearbeitet (Systembusse).

    Der Unterschied zwischen den günstigeren Produkten und den "HighEnd" Lösungen liegen daher oftmals in der Software, nicht so sehr in der Hardware.
     
  9. Chigolo

    Chigolo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 04.06.05   #9
    Habe im Moment nen P4 3,2 Ghz, 1042 MB Dual Channel RAMs, ... stoße mit meiner Delta 1010 LT auch nciht an die Grenze der CPU Auslastung, möchte mir eben genau wie Du gesagt hast, ne DSP Karte kaufen, Powercore un UAD1, weil einfach geilere Effekte, Reverbs, Hallk, Comps, Mastering usw. damit ohne CPU Auslastung möglich schon. Sorry wenn ich mich vorher falsch ausgedrückt hatte. Das mit der CPU Auslastung ist schon klar.
    Software? SYtimm ich Dir völlig zu :D
    Arbeite mit Cubase SX3 und mit Reason 2.5, bald 3.0
    Also kurz gesagt: Delta 1010 ist für meine Anforderungen 1a richtig :cool:
    Bin mit meiner eben auch sehr zufrieden, außer das es Störgeräusche gibt, aber das kann je mehrere Ursachen haben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping