demo cd aufnahme!!!brauche tips von profis!!!

von anya345008, 06.01.07.

  1. anya345008

    anya345008 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    8.01.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.07   #1
    HAllo allen!eine frage:ich bin sängerin und mache 2 sachen:schreibe meine eigene songs und singe auch gerne zu kompositionen von anderen.Würde gerne demo cd,s aufnehmen zecks:i1.nteressante projeckte finden wo ich singen/mitsingen kann und 2.meine eigene lieder zu "promoten".

    wie bau ich am besten die cds auf?(wie viele songs reichen aus ? wie unterschiedlich stilistisch müssen sie sein wenn es um fremde komposititonen geht?)

    wo macht es sinn sich zu" bewerben"um die wege zu verkürzen GUTE musik zu machen??(ich weiss dass es das problem der vocalists ist weil sie drauf angewiesen sind was die anderen für musik schreiben)gibt es "falsche "wege?zu viele fragen::ich hoffe ihr nimmt euch zeit die durchzulesen .bin dankbar für jeden tip.
     
  2. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 06.01.07   #2
    Meine Basics:

    Tipp 1 (gilt für jede Art von Bewerbung sowie Forenbeiträge ;) ):
    Achte auf ultra-korrekte Rechtschreibung.

    Tipp 2:
    Wenn Du Deinen eigenen Songs vertraust, brauchst Du keine Kompositionen von anderen (frei nach dem chinesischen Sprichwort: wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt selbst keine eigenen Spuren). Musik-Produzenten suchen etwas neues, selten etwas aufgewärmtes.

    Tipp 3:
    Mache Dich mit den Regeln Deines Genres vertraut (z.B. für Pop-Musik und deren Entscheider gelten andere Verhaltensmuster als für klassische Musik). Ob Du diese Regeln dann befolgst oder brichst, musst Du selbst entscheiden: im ersten Fall bist Du Everybody's Darling, im zweiten Fall Rebell.
     
  3. anya345008

    anya345008 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    8.01.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.07   #3
    Na danke für die schaluer wörter:man muss auch kein ribell sein um gute musik zu machen denke ich.viele menschen haben auch aus fremden kompositionen tolle musik gemacht(weil sie ihre eigene stärken verstanden haben und wenn jeman bessere songs schreibt als ich und ich besser siinge als der dann singe ich lasse die anderen ihre arbeit tun)und es gibt viele die krankhaft versuchen so "individuell"zu sein und dabei vergessen dass es um musik einfach geht,kein wunder dass es keinem menschen dann interessiert.
    danke für die bemerkung wegen der rechtschreibfehler:es ist nicht meine muttersprache und ich nehme es mir als kompliment raus dass du es nicht erkannt hast...;)

    ich würde gerne konkreterer vorschläge hören :wie viele lieder lohnt es sich draufzuspilelen .was sind die anlaufstellen?Danke
     
  4. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 07.01.07   #4
    Hallo Anya,
    eins ist mir nicht ganz klar geworden: was willst Du mit dem Demo anfangen ? Willst Du es für Veranstalter verwenden, oder an Bands/ Musiker schicken ? Ich hab eher letzteres verstanden.
    Normalerweise reichen 4 Nummern für ein Demo völlig aus; wenn möglich, sollten eine schnelle Nummer und eine Ballade dabei sein, damit man die Bandbreite Deiner Stimme hören kann, aber das kommt natürlich total auf Deinen Stil und Deine Kompositionen an.
    Und warum nicht auch ein Cover ? Dafür spricht einiges.
    viele Grüße
    Bell
     
  5. anya345008

    anya345008 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    8.01.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.07   #5
    Vielen Danke für den Ratschlag.es leuchtet mir ein.ich werde meine demos sowohl an plattenlables/musikverläge/als auch an die musiker schicken.Ich weiss nur was ich kann-singen und schreiben aber ich brauche professionelle musikalische unterstützung dafür.und ich weiss nicht was jetzt besser wäre:musiker zu suchen oder mich direkt mit meinen aufnahmen an lables/verläge zu wenden.Ich habe oft gehört dass nicht die technische"perfection"der demo cd wichtig ist sondern überhaupt das MATERIAL an sich wichtig ist-ob die lieder "ein Gesicht haben oder nicht"
    Bin dankbar für jeden Rat.Danke
     
  6. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 07.01.07   #6
    Ah, okay, Du willst also ein Demo an Labels schicken. Puh, dann mal viel Glück. Du brauchst aber schon ein perfekt produziertes Demo. Und dafür natürlich entsprechende Musiker. Die zu finden, dürfte einfacher sen, als ein Feedback vom Plattenverlag zu bekommen....
     
  7. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 07.01.07   #7
    Wie hast Du Deine Aufnahmen denn gemacht: ohne Musiker? Stell doch mal einen Song hier rein.

    Ich habe übrigens nicht gemerkt, dass Deutsch nicht Deine Muttersprache ist - also kannst Du meine Bemerkung ruhig als Kompliment auffassen. ;)
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 08.01.07   #8
    Für Erfolg gibt es leider keine Regel. Ne Menge Glück und Geduld ist der eine weg - der andere wäre ein Batzen Talent / Selbstüberzeugung und / oder sogar Penetranz.

    Beispiel: Sarah Connor - ob man sie nun mag oder nicht - hat weder Musiker noch eine "echte" Demo-CD gehabt. Sie hat einfach völlig ohne MUsik und professionelles Equipment zuhause auf ihren Kassettenrekorder "Leise rieselt der Schnee" gesungen - A capella. Dieses kleine alberne Tape hat sie eingeschickt - und es überzeugte die Produzenten. Aber es hat auch nicht jeder ihr Gesangspotential.

    Eine andere Sara hatte Ende der 90er mal ein Hit mit "Nie wieder küssen", zusammen mit dem Rest von TicTacToe. Diese hat der Produzentin angeblich einfach immer wieder auf den Anrufbeantworter gesungen, bis sie genommen wurde.

    Auch Dieter Bohlen ist den Leuten am Anfang seiner Karriere einfach nur solange auf die Nerven gegeangen, bis sie ihm einen Job im Studio gaben.

    Andere wiederum gehen den "klassischen Weg", spielen so viel Live wie es geht, verschicken Demos ohne Ende, nehmen an Wettbewerebn und Castings teil. Glauben an sich selbst bracuht man in allen Fällen. Wie schmerzfrei man dabei st, ist ne Typfrage.

    Auch wenn die oben genannten Beispiele nicht die Regel sind, so scheint mir eines klar geworden zu sein: Hartnäckigkeit setzt sich früher oder später durch. Wer sich von zwei-drei Ablehnungen einschüchtern lässt und aufgibt, hat wenig Chancen.

    Wichtig: Netzwerke zu Musikschaffenden knüpfen. Das machst Du hier schon ganz richtig. Welcher Weg der beste, schnellste und erfolgreichste sein wird, ist schwer zu sagen und hängt am Ende auch von Dir und vor allem Deinem Talent ab. Wichtig ist aber eher, dass man einen Anfang macht und sich nicht mit zu vielen Fragen hemmt. Mach doch einfach mal einen Anfang, in dem Du einen Deiner eigenen Songs hier - ohne Begleitmusik - postest. Vielleicht kann jemand Musik dazu machen? Das hat hier kurz vor Weihnachten auch eine andere Teilnehmerin gemacht. der Song war ohne Musik richtig gut und einige Teilnehmer haben sich auch schon an der Begleitung versucht. Die Ergebnisse sind wg der Midi-Technik zwar noch nicht gerade "radiotauglich", aber das kann ja kommen ....

    Zeig uns doch einfach mal was.
     
  9. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 08.01.07   #9
    Hmmmm.... aber ob sich das alles tatsächlich so abgespielt hat ? Ich bin da ziemlich skeptisch und halte diese Geschichten eher für klassische Legendenbildung... die im Pop-Business gang und gäbe sind.
    In allen anderen Punkten stimme ich Dir völlig zu !
    viele Grüße
    Bell
     
  10. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 08.01.07   #10
    Die Geschichte von Connor / Lewe glaube ich ungesehen... sie hatte zwar schon vorher mit 15 Liveerfahrungen in Chor und Musical, aber die Dame kommt aus Delmenhorst. Ich bin in diesem Ort geboren und weiß, dass man nur auf so eine unmögliche Art über die Grenzen dieses Kreises hinaus bekannt werden kann. Außerdem existiert diese Aufnahme tatsächlich und wurde mal im Boulevard TV gesendet.

    Bei der anderen One-Hit-Sara kann es Quatsch sein.

    Bei Bohlen ist es kein Geheimnis: er selbst spricht darüber und seine Kollegen noch viel lieber. Das Thema wird auch in dem unsäglichen Zeichentrickfilm über ihn veralbert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping