Textreue auf einer Demo CD

von topo, 21.05.07.

  1. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 21.05.07   #1
    Ich packe das Thema mal hier bei den Vocalisten rein, in der Hoffnung dass es hier passt.

    Ich habe eine sehr gute Live-Demo-Aufnahme von einem Sänger mit einem recht bekannten Cover Song und einer
    guten Band gemacht. In dem Song ist ganz viel Emotion drinnen, was man deutlich spürt und was so sehr selten ist.
    Die Aufnahme lässt sich in dieser Konstellation und in dieser Location so nicht wiederholen.

    Nach ca. 30 Sekunden im Song hat der Sänger einen Textaussetzter, wo er nur ´Na na na' (kein Refrain) ca. 1 Sekunde singt. Schneiden, verkürzen oder weglassen geht an dieser Stelle nicht.
    Von 15 Leuten (incl. Band Musikern), die den Song gehört haben, haben nur 2 diesen "Fehler" bemerkt.

    Natürlich ist jetzt die Diskussion entbrannt wie zu verfahren ist.

    Ich möchte der Band/Sänger gerne mit Argumenten von Dritten hier aus dem Forum zum Thema "Textreue auf einer Demo CD" - losgelöst vom eigentlichen Song - helfen.


    Topo :cool:
     
  2. Gunkl

    Gunkl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    13.07.14
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    337
    Erstellt: 21.05.07   #2
    Im regulären Konerzgebrauch werden Texte in der Rock/Pop Ecke eh meist nicht wahrgenommen. Solang die Melodie stimmt und der sich einigermaen auf den Text konzentrierende Zuhörer den Text schonmal gehört hat fällt das (wie bei deinem Beispiel auch) den wenigsten auf.

    Als bekannte Beispiele fallen mir die Chili Peppers und die Onkelz ein. Bei Beiden Bands funktioniert das System: Emotion über Textsicherheit.

    Meine Stimme fürs Gefühl!
     
  3. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 22.05.07   #3
    Kann ich bestätigen. So lange die Melodie halbwegs das ist, was das Publikum erwartet merkt keiner, dass der Text fehlt.

    Natürlich sollte man gerade bei einer Cover-Demo drauf achten, dass man den Text trotzdem vollständig hat. Aber wenn die Stelle gut überspielt ist, beweist sie, dass der Sänger auch live mit einer solchen Situation umgehen kann... und wer von uns kennt das nicht?
    Ich hab' dann auch schon mal einen Vers zweimal gesungen ehe ich nix singe.
     
  4. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 22.05.07   #4
    Kann ich alles auch bestätigen... Die Aufnahme könnt ihr als Demo verwenden, wenn der Song ansich sehr gut rüberkommt.

    Ich vertausche live schonmal die Strophen oder simuliere Wörter mit Lauten, falls ich eine Phrase vergesse. Das ist meist noch nichtmal den Bandmitgliedern aufgefallen.
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.221
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 22.05.07   #5
    Ich spreche jetzt mal nicht als Sänger, eher als Texter und Musiker:

    1. Kommt drauf an, wie wichtig nun gerade das ist, was sie nicht singt.
    Wär schon extrem blöd, wenn es eine wichtige, vielleicht die entscheidende textliche Stelle ist.

    2. Dylan und andere singen oft was anderes als es in den booklets steht.
    Das ist völlig okay, wenn der Text dadurch nicht sinnwidrig wird. Im letzteren Fall wäre es eine eigenständige Bearbeitung.

    3. It´s not a bug - it´s a feature
    Wenn es sich anbietet erhebt dies zu Eurer künstlerischen Bearbeitung des Textes. Wenn Ihr aber da ein schlechtes Gefühl habt - dann laßt es und nehmt die Variante 2.

    4. Die beste Variante fände ich:
    Demo-CD rausbringen, Texte in ein kleines booklet und fertig. Natürlich den Original-Text ohne das Na na na - es sei denn Variante 3 trifft zu.


    Ein Demo soll in erster Linie Euch als Band vorstellen.
    Da ist ein Na na na an einer Stelle völlig Schnuppe.

    x-Riff
     
  6. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 22.05.07   #6
    Hallo !
    Ich schließe mich meinen Vorrednern an.
    Auf einer Demo-Live-DVD von mir ist übrigens auch ein (wie ich finde, gravierender) Textfehler drin. Ich hatte zwei Strophenzeilen lang ein Blackout und habe dann einfach "gelautmalt". der Song wurde trotzdem genommen, weil er total gut rüberkommt - und bisher hat´s außer mir kein Schwein gemerkt, obwohl ich esr so auffällig finde.
    schöne Grüße
    Bell
     
  7. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.064
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.198
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 25.05.07   #7
    Hallo, topo,

    wenn das Stück sonst richtig gut ist - dann nehmt es! Du weißt doch, wie bei den Crash Test Dummies dieser berühmte Mmh-mmh-mmh-mmh-Refrain entstanden ist? Der Sänger hatte im Studio den Text vergessen und das Ganze mit Summen überspielt. Der Erfolg sprach Bände. Ansonsten wäre Texttreue bei Covern schon ganz angebracht, aber in diesem Falle wirst Du bei einem zweiten Versuch sicherlich nicht die Emotionalität reinbekommen, weil der Sänger dann immer von dem Gedanken belastet wird "und jetzt bloß alles richtig machen".

    Viele Grüße
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping