DEMO CD einsingen im Studio

von rajkob321, 04.02.06.

  1. rajkob321

    rajkob321 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    15.11.06
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #1
    Hallo Leute ,

    eine Frage habe ich ich komme ausm Münsterland und möchte nun ne Demo CD für BEwerbungszwecke aufnehmen , habe schon Kontakt mit nem Studio aufgenommen und die meinten ich müsse die Playbacks (Robbie Williams) selber besorgen??? !
    Ist das normal ich meine das müssen die doch haben oder?

    Und wenn ich so 3-4 songs aufnehme was darf das kosten die meinten
    einen Song perfekt mit dopplerstimmen usw. 150€
    Dann wäre der Song aber auch PERFEKT.

    Oder 2-3 Songs für 150€ ohne aufwendige Bearbeitung!

    Sind das normale Preise oder Finger weg?

    Oder hat jemand noch nen Tip für nern Super Studio im Umkreis von 100 KM??

    Danke im voraus

    Gruß
    Rajko
     
  2. Dom15

    Dom15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    710
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 04.02.06   #2
    Hi,
    ich halte das für etwas teuer........
    schau dich mal in Google nach Tonstudios um oder ruf mal bei einer Pop-akademie an... die könnten auch adressen haben
     
  3. rajkob321

    rajkob321 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    15.11.06
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #3
    Also hab verglichen Preislich ist das zwar schon hoch angesiedelt aber liegt noch im Rahmen sag ich mal !
    Aber das mit den Playbacks selber besorgen ist halt merkwürdig find ich oder ist das der regelfall
     
  4. rajkob321

    rajkob321 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    15.11.06
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #4
    Hab gerade gesehen das nen anderes Tonstudio 70€ pro Studiostude nimmt und er meinete so das wir 2 - 3 stunden da sind !
    Preislich ist ja ok aber mit den playbacks selberzu besorgen ist ja schon komisch!
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 04.02.06   #5
    Hmmmm ... ich wundere mich gerade über die Studiopreise in Eurer Gegend. Ich finde das gar nicht so teuer. Nun ist zwar das Abmischen eines vorhandenen Playbacks plus Gesang weit weniger arbeitsintensiv als Verkabelung, Aufnahme und Mix einer kompletten Band. Aber da die meisten ja Tagespreise nehmen, spielt das halt gar nicht so eine große Rolle.

    Und: Nein, es ist durchaus nicht üblich, dass Tonstudios Playback-Versionen haben müssen. Wozu auch: ein Tonstudio ist keine Karaoke-Bar und in erster Linie dazu da, Musik zu produzieren, und nicht zu re-produzieren. Es gibt sicher einige Studios, die neuerdings sowas im Angebot haben, weil plötzlich so viele zu DSDS wollen und dadurch eine neue Marktlücke aufgegengen ist, aber es traditionell nicht der Regelfall. Vielleicht solltest Du Dich speziell nach so einem Angebot umsehen.

    Das Angebot mit den Doppelstimmen halte ich allerdings für merkwürdig. Ich weiss nicht, wie gut und erfahren Du als Sängerin bist. Aufgrund Deiner Frage gehe ich davon, dass Du recht neu im Geschäft bist.
    Eine gedoppelte Stimme klingt zwar voller, setzt aber vorraus, dass Du als Sängerin so diszipliniert bist, dass Du einen Song zweimal exakt gleich phrasierst und intonierst, ansonsten klingt es schnell schief. Das würde ich mir noch mal überlegen. Das ist der einzige Punkt, der für mich etwas unseriös und nach "Geldmache ddurch Zeitschindung" erscheint.

    Von einem Stundenlohn ist bei sowas dringend abzuraten. In zwei bis drei Stunden (inkl Mix und Mastern?) wird im Leben nichts vernünftiges produziert. Ein Tagessatz von ca. 200 Euro (bei einer kompletten Band) ist in der Regel ein vertrauenswürdiger Preis.

    Auch wenn Du allein singst, dann geht es zwar schneller, aber das erste Angebot ist da doch attraktiver:

    Regeln
    • Es dauert immer länger
    • Bei drei Stunden bist Du schon bei 210 Euro - und es wird eher mehr
    • Der Festpreis für 100 - 150 bis zur Fertigstellung ist für unerfahrene Künstler immer besser, weil Du weisst, dass es nicht mehr wird
    • Ob Du es doppeln willst, kannst Du vor Ort noch mal entscheiden. Ein seröser Ton-Ing. wird Dir sagen, ob das für Dich gut oder schlecht ist
     
  6. rajkob321

    rajkob321 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    15.11.06
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #6
    Danke ja ich bin ziemlich neu was das singen in studios angeht.
    Das wird dann meine premiere !!
    Der Mann vom Studio titelt sich mit

    Dipl. Audio Engineer
    der hat mir das mit dem dopplerstimmen am Telefon erklärt und gefragt ob ich das schonmal gemacht habe.
    Dann muß ich mir noch so playbacks von bekannten sängern besorgen und dann werd ich das mal durchziehen für 150 schleifen.
    Ist das denn so das eine democd für bewerbungen nur 1- 4 tracks enthält?
     
  7. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 04.02.06   #7
    Also bei Bands die sich auf Festivals bewerben ect. schon recht normal. Was du allerdings damit amchen willst weiß ich nicht.
    Aber dafür sollten diese ca. 4 Songs ein sehr breites Spektrum abdecken (Genere,Singstiel ect.) und nicht immer das gleiche.

    Viel Glück!

    Steve
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 05.02.06   #8
    3 Songs sollten schon drauf sein, es sei denn Du hast das Talent einer Sarah Connor-Lewe. Die hat auf ihren Heim-Kassettenrecorder einfach nur "Leise rieselt der Schnee" (ohne Playback) gesungen und damit ihren Plattenvertrag bekommen.

    Hast Du schon mal darüber nachgedacht, hier im Forum eine selbstaufgenommene Gesangsprobe zu posten und mal berurteilen zu lassen, bevor Du einfach mal 150 Euro auf gut Glück ausgibts? Wo willst Du Dich überhaupt damit bewerben? Bei Contest, bei Plattenfirmen, bei Bands? In der Realität ist es leider so, dass Plattenfirmen recht selten eingesandte Demos überhaupt anhören. Und wenn sie doch tun, dann muss es sie schon ziemlich vom Hocker hauen.

    Noch mal zu der Doppelstimme: Für Bewerbungszwecke denkbar ungeeingnet, weil Profis das merken und gar nicht mögen, wenn "getrickst" wurde, um eine Stimme besser klingen zu klassen. Achte lieber darauf, dass Deine Stimme so echt und natürlich wie möglich bleibt.
     
  9. AssEyeDee

    AssEyeDee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Osterode am Harz (NDS)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.06   #9
    VOr allem ein ganzes lied komplett durch zu doppeln halte ich für sinnlos, wenn doppeln dann bei markanten songelement, chorus zb. oder einfach nur textzeilen, die besonders betont werden sollen, beim chorus würde ich dann aber eher empfehlen ne zweitstimme einzusingen, terz oder quinte, was sicherlich auch nicht einfach wird, wenn du noch nie im studio warst
     
  10. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 06.02.06   #10
    Also ich denk mal 2 Stunden pro Song kannst du gut einrechnen. Ich halte von Doppelung auch nichts. Da halte ich mich viel zu sehr zurueck da ich ja nochmal genau gleich singen muss. Einfach die Spur doppeln bringt ja nicht wirklich was weil man will ja schon minimale Verschiebungen haben.

    Aber mal was anderes. Du bist dir schon im Klaren das du nicht ohne Weiteres einfach geschuetzte Songs nehmen kannst und mit denen eine eigene CD machen ? Das kann ganz schoen ins Auge gehe zwecks Gema. Eigentlich muesste sogar der Kuenstler deinem Coversong zustimmen. Also ich persoenlich waere da vorsichtig.
     
  11. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 06.02.06   #11
    Nein - für Demo- und Bewerbungszwecke - und dafür soll es ja sein - ist das gestattet....wie steht es da immer "keine öffentliche Aufführung, Verfielfältigung usw..."...sie bietet das Ding ja nicht der Öffentlichkeit an.
     
  12. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 07.02.06   #12
    Ahhh gut zu Wissen :)
     
  13. ElectricGypsy

    ElectricGypsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #13
    Das man die Playbacks selbst mitbringen muss, ist soweit ich weiß normal.

    Mache Ende März auch so ne Art Studioworkshop zwecks Demoaufnahme. Dauert den ganzen Tag, Teilnehmer sind 2 bis maximal 3. Es werden pro Nase 2 Songs aufgenommen. Kosten 158 Euro. Der Vorteil an der Sache: mein Gesangslehrer ist gleichzeitig der Studiobetreiber, der den Workshop gibt, das heißt man bekommt auch nützliche Tipps vom Profi zur Aufnahme, vorher wird die Stimme anständig aufgewärmt, eventuelle Fehler in der Gesangstechnik können noch behoben werden etc.

    Mein Workshop findet in Frankfurt statt, aber vielleicht wird bei euch ja ähnliches von Schulen oder Privatlehrern angeboten? Find's auf jeden Fall gut ein bissel Unterstützung vom Fachmann zu kriegen, kann am Anfang bestimmt nicht schaden ;)
     
  14. Daniel

    Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Tralee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 07.02.06   #14
    Wir haben 2001 für unsere Demo-CD mit 4 Songs
    1000,- DM bezahlt. Das war ein Festpreis.

    Das war schon recht teuer.

    Instrumentenmäßig haben wir das
    sofort top eingespielt, aber der Gesang...

    Aaarrrrggghhh.
    Stimmenweise einsingen!!
    Ich verbanne diese CD heute noch!!!
    (Auch wegen der beiden Frauen, die
    "meinten" sie können singen wie die
    von Abba und weil sie sich jetzt
    doch sowieso ein Mikrophon gekauft
    hatten.) Wenn die den Intonations-
    optimierer reingeknallt hätten, hätten
    die Frauen zwar wie Cher geklungen,
    aber es hätte wenigstens einigermaßen
    gepasst. Das war der musikalischste
    Tiefpunkt meines Lebens!!! :screwy:

    Ich würde sowas nie wieder machen.
    Wenn, dann würde ich mir ein Aufnahmegerät
    kaufen und das selbst machen.

    Außerdem dürfte da nicht jeder D*pp singen.:evil:

    Ein bekannter von mir macht sowas mit Karaoke.
    Der war schon ein paar mal in solchen
    Studios. Er hat jedesmal auch so um die
    100 bis 150 Euro bezahlt.
    Songmaterial war karaokemäßig schon da,
    teilweise hat er sich die Songs aber auch
    schon selbst besorgen müssen.

    Naja, auf jeden Fall noch viel Erfolg!:)

    Gruß,

    Daniel
     
  15. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 08.02.06   #15
    Ist doch OK...ne Band ist ja noch mal ein ganz anderer Aufwand (Verkabeln, Mixen, mastern)... und wenn man mit dem Festpreis kein Zeitdruck hat, ist das allemal von Vorteil. Schade natürlich, wenn sie dank des Untalents der Sängerinnen trotzdem nichts werden:(
     
  16. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 13.02.06   #16
    Hmm also 1000,- Euro sind echt nicht so viel. Ok kommt natuerlich auf die Tage an. Wir waren fuer unsere 4 Track-CD 5 Tage im Studio und haben ca. das Doppelte hingelegt. Alleine Mastering sind ja noch zusaetzlich ein paar Euro.
    Als ich vor 10 Jahren mit einer Band in der Schweiz im Studio war haben wir pro Tag 1000,- DM abgedrueckt. Die Aufnahme hat damals 6000,- DM gekostet. Ok da war noch nichts mit Digital und deswegen der Aufwand natuerlich auch hoeher.
     
  17. Mr.prs

    Mr.prs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.05
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Keine Ahnung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 17.02.06   #17
    Sorry falls ich hier gerade einen Doppelpost erstelle, ich habe mir jetzt die antworten nicht durchgelesen, will dir trotzdem kurz eine Anregung geben,...

    Es gibt viele Unis die zum Tontechniker ausbilden,.. und die Studenten die schon echt gut sind brauchen bands zum üben...! Man kann sich dort oftmals anmelden und wird dann for free recorded,... hierbei handelt es sich dann aber nciht um super hochwertige sachen,... desweiteren dürfen die aufnahmen nur als demo Cd's verwendedt werden...
     
  18. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 18.02.06   #18
    Hallo,

    ich war zwar erst zweimal als Gast mit in einem Tonstudio,
    aber das hier hat einen sehr seriösen, fairen und supernetten Eindruck gemacht und ich glaube, es war auch nicht so teuer (Einzelheiten weiss ich aber nicht mehr)

    Das war das Basement-Studio in Essen (ist direkt gegenüber von der Uni).
    Schaust du hier:

    http://www.cms-basement.de/startup.htm

    CENTRAL MUSIC SERVICE Niederstr. 10 a 45141 Essen
    Tel: (0201) 31 21 79 Fax: (0201) 32 78 17

    E-mail: info@cms-basement.de

    Grüße
    Brigitte
     
Die Seite wird geladen...

mapping