Den Tonabnehmer in eine klassische Gitarre nachträglich einbauen lassen ?

von Der Gitarrist, 07.07.05.

  1. Der Gitarrist

    Der Gitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 07.07.05   #1
    Hallo an alle,

    Ich wolte mal fragen, ob es geht, nachträglich einen Tonabnehmer in eine klassische Gitarre einbauen zu lassen und ob damit keine Schäden der Gitarre zugefügt werden können ? Das Problem dabei ist: Ich habe mal auf eine Gitarre gestossen, die einen Tonabnehmer hat, aber aus massiver Zederndecke ist ( den Klang mag ich absolut nicht ).

    Deswegen würde ich gerne eine mit massiver Fichtendecke kaufen, aber die haben ja meistens keinen Tonabnehmer drin. Und die, die mir am meisten gefällt, hat ihn leider auch nicht.

    Diese Frage ist mir sehr wichtig.

    Danke euch für die Antworten im voraus
     
  2. Der Gitarrist

    Der Gitarrist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 07.07.05   #2
    Keine(r) da, der/die mir helfen könnte ?

    Die Frage ist mir sehr wichtig !
     
  3. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 07.07.05   #3
    Ja, das geht. Schau mal bei B-Band nach, das ist einer der bekannteren Hersteller.
     
  4. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 07.07.05   #4
    schau mal hier rein, das Teil wird von innen in die Gitarre geklebt.
    http://www.markstein.de/dw/products/Shadow_P4Preamp_EQ.html?PID=DW
    Zusammen mit dem per Gutschein billigeren Piezo-Pickup sollte das Mikro im Mix einen guten Sound abgeben. Bitte aber nicht drauf verlassen, ich schreibe bewußt "sollte". Ich habe es NICHT getestet.
    Vielleicht ist ja jemand im Forum, der Erfahrung damit hat... ???

    oder hier, noch einfacher, Saiten ab, Stegeinlage rausnehmen, Tonabnehmer einlegen, Saiten drauf, fertig. Solltest da aber eher keine übermäßigen Erwartungen an den Sound haben.
    http://www.markstein.de/dw/products/Shadow_SH-1900ATonabnehmer.html?PID=DW
     
  5. Taylorpicker

    Taylorpicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.02.11
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Rastede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    140
    Erstellt: 07.07.05   #5
    Von Piezos würde ich Abstand nehmen. Probiere mal Kontaktmikrofone aus oder Transducer zum Aufkleben (gibt es für innen und für außen). Für die Suchmaschine: ibeam von L.R.Baggs; AKG 411 (oder so ähnlich)

    Noch was: wer Gitarre spielt, sollte etwas mehr Geduld haben.

    Viele Grüße
    Taylorpicker
     
  6. Der Gitarrist

    Der Gitarrist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 07.07.05   #6
    Aber kann man nachträglich einen Tonabnehmer in die klassische Gitarre einbauen lassen ?
     
  7. balu

    balu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    17.12.14
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    158
    Erstellt: 07.07.05   #7
    Man kann es ,erstmal so wie die anderen vor mir es schon beschrieben haben .Wenn er fest ins Instrument integriert werden soll wie bei einer Elektroakustik ,dann geht auch das ,allerdings sollte man das einen Gitarrenbauer machen lassen .Da das ganze ein recht schwieriger Eingriff ins Instrument ist kann es zu erheblichen Klangeinbussen führen . Also nicht wirklich empfehlenswert .Das beste ist die Abnahme mit einem guten Mikro ,am besten ein Kondensator .Hinterlässt keine Spuren und du hast den optimalen Klang ohne das Instrument zu zerdeppern .
     
Die Seite wird geladen...

mapping