deutscher Text [Immer Wieder]

von Hephaistos, 22.01.07.

  1. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 22.01.07   #1
    also...das is jetzt vielleicht nicht sooo der tollste und intellegenteste Text der ganzen Welt....aber ihr könnt ja trotzdem mal drüber gucken....*G*

    ____________________________________________________
    Warum hast du denn nie zeit?
    Warum willst du immer nur Streit?
    Es ist einfach so: seit,
    mir das aufgefallen ist, meid',
    ich dich lieber. Dann bin ich befreit,
    von dir und dem schwarzen Tier,
    das auf deiner Schulter hockt,
    und dich mit bösen Worten verlockt,
    was mich dann immer schockt:


    Ref:

    (Wenn du) wieder Streit anfängst,
    dich in Lügen verfängst,
    und mir dann sagst,
    dass du mich nicht mehr magst. :||


    Warum bist du nicht mehr für mich da?
    Warum bist du mir nicht mehr so nah?
    Als ich dich neulich sah,
    mich nach meinem Blick versah,
    und mir nur dacht: was machst du da?
    Du hast mich angelogen und betrogen,
    mit 'nem Typen, der da stand,
    der war dir bis eben noch unkannt,
    keine Rettung in Sicht und auch kein Land:

    Ref:
    (Wenn du) wieder Streit anfängst,
    dich in Lügen verfängst,
    und mir dann sagst,
    dass du mich nicht mehr magst. :||


    Warum antwort’st du mir gar nicht mehr?
    Warum bist du nur so unfair?
    Ich lauf dir ständig hinterher

    und liebe dich so sehr,
    das zu sagen fällt mir schwer:
    Mein Herz das ist mein größter Schmerz,
    du hast es mir herausgerissen,
    und jetzt kannst du dich verpissen,
    ich werd dich echt nicht mehr vermissen.

    Ref:
    (Wenn du) wieder Streit anfängst,
    dich in Lügen verfängst,
    und mir dann sagst,
    dass du mich nicht mehr magst. :||


    Bridge:
    Du hast mich ausgenutzt, mich nur benutzt,
    wie ein Spiel, doch was hat dir das genutzt?
    Bist doch immer noch die Gleiche, Dumme, Lügenreiche,
    der ich nie wieder die Hand reiche.
    Jetzt hast du's dir versaut, ich hab dir mal vertraut,
    doch nun hat sich in mir was angestaut.

    Immer dann wenn du wieder Streit anfängst,
    immer dann wenn du dich in Lügen verfängst,
    immer dann wenn du mir wieder sagst,
    dass du mich nicht mehr magst.

    Ref:
    (Wenn du) wieder Streit anfängst,
    dich in Lügen verfängst,
    und mir dann sagst,
    dass du mich nicht mehr magst. :||
    ________________________________________
     
  2. Robbe

    Robbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.03
    Zuletzt hier:
    27.09.07
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Perleberg / Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.07   #2
    Hallo Hephaistos!
    Also mir gefällt die Ehrlichkeit des Textes, manchmal ist das wichtiger als pseudointellektuelles englisches Vokabelgematsche. Davor ziehe ich auf
    jeden Fall meinen Hut!

    Ein paar Sachen sind mir aufgefallen, deswegen vllt einige kleine Tipps:

    - Du benutzt sehr oft Reime, die sich zu sehr ähneln (sagst/magst), das
    klingt wie ich finde sehr seltsam
    - oft reitest du zu sehr auf einer Reimendung herum (Bsp:
    "Jetzt hast du's dir versaut, ich hab dir mal vertraut,
    doch nun hat sich in mir was angestaut"

    Joa, als Schlussfolgerung daraus: Versuche deinen Text nicht so sehr auf
    korrektes Reimen abzurichten, sei ein bisschen freier und traue dich ruhig
    auch an Sätze, die sich nicht unbedingt reimen. Vielleicht kannst du auch
    versuchen nicht immer nur AABB-Reimschemen zu schreiben, sondern diese
    auch zu variieren, also das sich nicht unbeding immer aufeinanderfolgende Zeilen
    Reimen müssen, sondern die Erste mit der Dritten, die Zweite mit der Vierten z.B.

    Trotzdem aber bitte nicht entmutigen lassen!

    Gruß,
    Robbe
     
  3. Hephaistos

    Hephaistos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 23.01.07   #3
    danke für die bewertung :)...
    hm..ok...ich hab dieses strikte reimschema bewusst gewählt für das Lied, weil ich dachte dadurch kann ich das ganze en bissle aufpeppen, weil es meiner Meinung nach ne schöne Wirkung hat, wenn man einen schnell gesprochenen Teil mit vielen Reimen hat....
    aber mal schaun, vielleicht lassen sich ja auch bessere Worte finden....
     
  4. jonas krull

    jonas krull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    675
    Erstellt: 24.01.07   #4
    also ich kann euch beiden zustimmen.
    manchmalö is die reimerei ein bisl zu übertrieben aber ich kenn das auch von andern texten die die reime schnell aufeinander folgen lassen um sie mehr in den vordergurnd zu stellen.
    Hat bei lesen vielleicht nachteile , aber gesungen kann das durhcuas funktionieren.
    aber manche reime solltest du nochmal überarbeiten
    ich zitiere:
    das auf deiner Schulter hockt,
    und dich mit bösen Worten verlockt,
    was mich dann immer schockt:

    da achte mal mehr auf die aussage nciht auf den reim... weil die Aussage is nicht "schön"

    joa ansonsten netter text...

    hoffe ich konnt einen denkanstoss geben...
    cya
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.227
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.421
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 24.01.07   #5
    Ich finde das Reimschema eigentlich ziemlich cool. Vor allem:

    Es ist einfach so: seit,
    mir das aufgefallen ist, meid',
    ich dich lieber. Dann bin ich befreit,

    Das hat fast Heinz-Erhardt-Niveau...

    ... ich mags.:great:
     
  6. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 24.01.07   #6
    Also ganz ehrlich versteh ich meine Vorredner nicht. Sorry aber für mich ist da einiges im Argen.

    Die Reime wirken teils wie aus den Finger gesogen und die Wortwahl lässt zu wünschen übrig. Der Sinn mancher Sätze erschließt sich mir auch nicht so ganz.
    Dieses "seit, meid', befreit" wirkt an den Haaren herbei gezogen.
    Und das "dass du mich nicht mehr magst" ist nur seltsam weil man sowas in der Rage eines Streites imho nicht so sagt.

    tut mir leid aber für mich max. ein quatschsong.
     
  7. Hephaistos

    Hephaistos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 24.01.07   #7
    danke für die kommentare...

    @dekan: ja du hast recht, ich bin am tüfteln...

    @staytuned: hmm...also "seit,meid,befreit" ergibt für mich einen sehr wohl durchdachten sinn...das is noch nichtmal erfunden, sondern entspricht meinen gefühlen und gedanken.
    "nicht mehr magst"...diese stelle ist ja auch nicht wirklich im streit gesprochen...ich hab ja gar nicht geschrieben dass ich gerade am streiten bin...der text is ja eher traurig und verloren, so gerade am anfang bis zur bridge ist es eher ein innerer monolog oder erzählung an jmd unbeteiligten...nur während der bridge kommt ein bisschen aggressivität ...wenn du lust hast, kannst du mir ja weitere stellen begründen, die dir nicht gefallen...ich bin nämlich immer offen für kritik....nur in diesem fall nützt mir die aussage dass "alles quatsch sei" nicht ganz so viel...hilfreicher wären genauere angaben....trotzdem danke für dein comment
     
Die Seite wird geladen...

mapping