DI Box: "Link Out" zum Monitormischpult

von hoinabauer, 24.03.07.

  1. hoinabauer

    hoinabauer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    13.08.11
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.07   #1
    Hallo
    Wir möchten einige Signale nicht nur zur Stagebox sondern auch zu einem Monitor-Mischpult schicken. Für die XLR Kabel ist das ja ein klarer Fall die müssen gesplittet werden. ( Kann mir jemand vielleicht einen günstigen Splitter empfehlen, der um die 5 Kanäle aufteilt?)
    Im prinzip sind ja alle Kabel die in die Stagebox laufen XLR, allerdings werden einige erst mit einer DI-Box umgewandelt.
    Nun meine Frage: Die DI-Box hat außer einen Klinke IN und einen XLR OUT Ausgang auch einen Klinke "Link out". Würde etwas dagegen sprechen zB das Gitarrensignal dort per Klinke abzugreifen und zum Monitormischpult zu schicken?
    Danke
    Thomas
     
  2. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 24.03.07   #2
    Wo wird das Signal denn abgegriffen? Vor dem Amp oder am LS-Ausgang des Amps?
    Der Link-Out ist ein parallel durchgeschleifter Klinkenausgang, d.h. Eingang und Link-Out sind direkt miteinander verbunden.
    Keine Symmetrierung, keine galvanische Trennung.
    Wenn Du damit leben kannst, spricht erstmal nichts dagegen, dieses Signal zum Monitorpult zu schicken - auch, wenn es nicht ganz die feine englische Art ist.

    Obacht ist geboten, wenn ein Amp per DI am Lautsprecherausgang abgenommen wird: In diesem Fall liegt der Leistungsteil des Verstärkers am Eingang der DI, das gleiche Signal steht auch am Link-Out zur Verfügung.
    Die Eingangsstufe eines Mischpultes dürfte das nicht überleben.

    Halbwegs eleganter und billiger Split: Eine Kiste mit XLR-Eingängen, die auf jeweils zwei XLR-Ausgänge gelegt werden, wobei boxseitig die Masse an den Monitorausgängen getrennt bleibt (Pin 1 nicht verbinden).
    Phantomspeisung wird dabei vom FoH bereitgestellt, das Monitorpult sieht davon nichts (Pin 1 fehlt).
    Die Signalführung zum Monitorpult ist trotzdem symmetrisch.
     
  3. hoinabauer

    hoinabauer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    13.08.11
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.07   #3
    kann man das xlr signal nicht einfach per Y-kabel aufspalten??
     
  4. Silverknight

    Silverknight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Brensbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 03.04.07   #4
    Kann man schon - die Wahrscheinlichkeit einer Brummschleife konvergiert allerdings gegen 100%... :( ... sonst wär's schön billig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping