DI-Preamp gegen Akustikamp

von banino, 11.03.06.

  1. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 11.03.06   #1
    Hi!
    Hab in der SuFu nix gefunden, was sich genau auf meinen Fall beziehen lässt
    Ich will mit meiner Band ein paar Akustiksongs spielen und frag mich jetzt,
    wie ich meine A-Gitarre verstärken soll.
    Mir fielen 2 Sachen ein
    1. Ein Roland AC60 (schon angespielt und gefällt mir besser als der Marshall AS)
    2. Ein Preamp wie diesen hier
    http://www.soundland.de/catalog/product_info.php?products_id=214557&language=de
    Eine PA haben wir im Proberaum
    und auf Konzerten sollte das wohl auch immer vorhanden sein
    Vielen Dank im voraus
    Banino

    P.S.: Meine Gitarre hat einen Fishman Tonabnehmer (<--nur damit keine Fragen aufkommen)
    und ich war mir nicht sicher, ob das nicht vielleicht in "Amps&Boxen", "PA" oder sonstwohin sollte
     
  2. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 11.03.06   #2

    warum gehst du nicht einfach in die PA (ob Symetrisch oder nicht macht keinen uneterschied) Die PA hat ja vorstufen. Ausserdem hat deine Gitarre bestimmt einen "Preamp", wenn sie einen TA hat.
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 11.03.06   #3
    Ich sehe das wie Janis, wenn deine Gitarre ein aktives Tonabnehmersystem aht (preamp an board) wuerde ich auch direkt in die PA gehen. Wenn nicht, wuerde ich das Tech21 oder etwas vergleichbars zwischenschalten (in meinem Falle ein Boss AD3)... muss aber nciht wirklich sein, denn mit einem guten Mann am Mischpult, sollte das auch ohne weitere Gimmicks (btw. naechste Woche gibt es wieder Yps) gehen.
     
  4. banino

    banino Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 12.03.06   #4
    danke für die schnellen antworten
    Also wie ihr merkt hab ich davon so gut wie keine Ahnung
    zum Beispeiel bin ich mir nicht sicher, ob mein Fishman Classic 4 Deluxe auch ein Preamp ist
    das zweite ist, dass ich mal mit meiner alten Band "Tears in Heaven" auf einem Gig
    über die PA gespielt habe und den Sound nicht besonders fand
    für ein akustisches Lied war es ok, aber ich will später auch mal Akustiksoli darüber spielen
    Vielleicht lags am Mixer, dass der Sound so schwach war.
    NEIN, definitv nicht
    wenn mein Sound scheiße ist, bin ich schuld
    vor allem, wenn ich noch weniger Ahnung habe als jemand,
    der vollkommen inkompetent ist
    Meine Aufnahmen sind auch nicht soo super von der Klangqualität her
    In welchen Fällen lohnen sich die von mir erwähnten Anschaffungen

    Edit:
    @ LennyNero
    was ist ein Yps?
     
  5. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 12.03.06   #5
    musst du eine Batterie anschließen, damit Ton aus den TA kommt? Wenn ja dann hast du einen kleinen (aktiven ~ doppeltgemoppelt) Preamp drin. Hast du da noch irgendwelche regler? meisten kannst du Höhen, Mitten und Bässe regeln und einen Presence regler. Solltest aufjedenfall mal damit rumspielen. Zu den Geräten kann ich dir leider nichts sagen, da ich sie nie verwendet habe, sonder direckt in die PA gegangen bin.
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.03.06   #6
    Yps ist eine Zeitschrift... die war mal recht beliebt als ich Kind/Jugendlich war, wurde dann vor ein paar Jahren eignestellt und kommt ab naechste Woche (ersmal) wieder raus.

    Zum Klang, PA und Akustikamp: ein Akustikamp ist in erster Linie fuer Leute interessant, die alleine in Pubs auftreten (obwohl dort haeufig eine Klein-PA wohl haeufiger die bessere Wahl ist)... einige dieser Amps (z.B AER) bieten natuerlich den Vorteil, das sie die Gitarre sehr natuerlich verstaerken, aber das sind andere Ansprueche wie du sie mit der Band hast (in deinem Falle wuerde der Amp eher als eigener Monitor dienen).

    Wenn du moeglichst viel Kontrolle behalten willst, sind Geraete wie das Boss AD3 und AD5 emfpehlenswert, aber auch Korg und Zoom (und mit Sicherheit andere) bieten auch interessante Alternativen (Multis mit integriertem Stimmgeraet, mehrere speicherbare Presets etc).
     
  7. banino

    banino Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 12.03.06   #7
    @Janis
    jo, hat ein Batteriefach und Regler für Höhen, Mitten und Bässe
    (Hätte mir jemand eine Knarre an den Kopf gehalten und gefragt
    "Hat deine A-Gitarre einen Peamp oder nicht?", dann hätte ich "ja" gesagt,
    aber sicher gewusst hab ichs bisher nicht, weil es mir schlichtweg wurscht war:D )

    @LennyNero
    Ich will schon auch Akustiksoli (wie Tommy Emmanuel:great: ) spielen
    Es klingt zwar etwas kindisch, aber da mein Lieblingsgitarrist einen AER Acousticube benutzt
    wurde die Combo-Variante auf jeden Fall in Betracht gezogen;)
    die DI-Box dagegen erschien mir sehr praktisch, da klein, günstig und im Idealfall effektiv
    direkt in die PA schied aus, wegen der bereits erwähnten Erfahrung
    Der Sound soll schon amtlich sein und sich deutlich von einer cleanen E-Gitarre absetzen
    Ein Malaguena z.B. klingt nicht so geil auf der E-Gitte, zumindest bei mir nicht

    Immerhin hab ich jetzt einen ersten Eindruck, was ich alles nicht weiß
    Die Multi-Variante finde ich aber sehr interessant, vor allem den Boss AD5
    Eine DI-Multibox!:cool: Dass es das gibt wußte ich gar nicht
    Werde morgen mal meinen Gitarrendealer damit nerven:twisted:
    mal schauen, was da noch für Fragen aufkommen

    Vielen Dank an euch zwei
     
  8. banino

    banino Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 14.03.06   #8
    Hi
    Komme erst heute wieder dazu was zu schreiben
    Also, ich hab mich etwas schlau gemacht
    im Vergleich zum DI-Preamp wertet der Roland AC 60 den Sound auf (Hall, Chorus, Delay)
    und im Vergleich zum Boss AD5 kann ich ihn als Monitor- und Gesangsbox benutzen
    @ Lennynero
    Was war für dich der Grund den Boss AD3 zu kaufen und nicht was anderes (insbesondere einen Amp)?
    Irgendwie fällt mir auf, dass ich auf meiner Meinung beharre, die ich schon hatte, bevor ich den Thread eröffnet hab
    Das ist eigentlich scheiße und ich dachte gestern noch, ich sei das los
    (der Gitarrenverkäufer hat mein GAS wieder beflügelt *sabber* der Arsch;) )
    auch wenn sie argumentativ jetzt etwas handfester ist
    ich will mich später nur nicht ärgern
     
  9. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 14.03.06   #9
    Ueberall wo ich gespielt habe, war "genuegend" PA und Monitor vorhanden, und da ich bei der E-Gitarrenanlage schon genug zu schleppen habe, ist das AD3 schon eine Spur praktischer als ein Combo.

    Ueberhaupt kann ich mir im Grunde derzeit keine Situation vorstellen, in der fuer mich (wie gesagt, fuer mich) ein Akustik-Amp ein Vorteil gegenueber einer kleinen PA hat (auch bei den Unplugged Auftritten mit unsere Saengerin hatte ich unser 19" Mischpult, eine Endstufe und unserer normalen Boxen dabei), spaetestens in meinem neuen Projekt (wieder Unplugged, 2 Gitarren, 2mal Gesang) ist ein Akustik Amp nicht wirklich passend... und einen Akustikamp einfach als Monitor auf die Buehne zu stellen, dazu sind die Kisten eigentlich zu Schade (bzw. im Bandgefuege geht das einfach unter). Mit dem AD3 bin ich da flexibel, und kann es an dem anschliessen, was gerade vorhanden ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping