Dick Gaughan - Vorstellung

von DanTheMan, 07.01.09.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. DanTheMan

    DanTheMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    9.04.19
    Beiträge:
    1.396
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    1.434
    Erstellt: 07.01.09   #1
    [​IMG]


    Dick Gaughan wurde 1948 in Glasgow geboren. Mittlerweile halte ich es für unnötig extra darauf hinzuweisen, dass Künstler X in einer musikbegeisterten Familie aufgewachsen ist. Denkt euch das einfach bei jedem Künstler dazu .... in 99% der Fälle ist dem so. Dick`s Eltern setzten alles daran ihm die schottische und irische Kultur so nahe wie möglich zu bringen. Heute kann man sagen, dass ihnen das vortrefflich gelungen ist!

    Mit 7 Jahren hielt Dick zum ersten Mal eine Gitarre in der Hand und "nur" 15 Jahre später begann er professionell Musik zu machen. 1972 erschien sein erstes Album "No more forever". Das war der Startschuss einer beachtenswerten Karriere. Bis Heute veröffentlichte Dick Gaughan ca. 40 CD`s! In all den Jahren arbeitete er auch als Journalist für Folk-Zeitschriften, Musikproduzent, Komponist, Schauspieler und Songwriter für z.B. Billy Bragg und Mary Black. Auch was Banderfahrung angeht hat Dick einiges vorzuweisen. Er war nicht nur Mitglied der Band "Boys of the Lough" sondern auch der damals bekannten schottischen "Folk-Rock" Gruppe "Five Hand Reel".

    Dicks Vorliebe sind die sogenannten "Muckle Sangs" ... das heisst die großen schottischen Balladen. Doch auch dem Jazz und Rock ist er nicht abgeneigt.

    Für mich überraschend ist die Tatsache, dass Dick Gaughan nicht nur mit der Musik sein Geld verdient sondern auch mit dem Gestalten von Internetseiten. Er hat für diesen Zweck sogar eine eigene Firma namens "Gaelweb" gegründet.

    Stücke die ich besonders empfehlen kann:

    Dick Gaughan und Emmylou Harris - Both Sides The Tweed

    Dick Gaughan - Father`s Song

    Dick Gaughan - Shipyard Apprentice
     
  2. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    14.197
    Erstellt: 11.01.09   #2
    "World Turned Upside Down" war das erste Stück mit Gesang, was ich von Dick Gaughan hörte.

    Ich hatte ihn für einen Akustikgitarristen gehalten, da ich bis dahin nur seine Platte "Coppers And Brass" kannte.

    Dick Gaughans Stimme gehört für mich zum Eindrucksvollsten, was ich je von den Inseln zu hören bekommen habe.

    Meine Lieblingsstücke sind sein "Duett" mit Andy Irvine "The Lads of the Fair" und seine Version von "Song for Ireland"
     
  3. robbert

    robbert HCA-Geige HCA

    Im Board seit:
    06.06.13
    Zuletzt hier:
    24.05.19
    Beiträge:
    878
    Ort:
    14000 D
    Zustimmungen:
    6.697
    Kekse:
    25.417
    Erstellt: 29.01.14   #3
    Hallo,

    ich habe diese "stille Ecke" des Boards gerade entdeckt.

    Dick Gaughan habe ich Mitte der 80ger kennengelernt und wir haben eine gemeinsame Tournee im Osten gemacht. Diese hat aber offensichtlich an seinem Weltbild "gerüttelt"......
    Ich habs so in Erinnerung, dass Dick zu dieser Zeit manchmal recht introvertiert war. Sobald er aber die Bühne betrat, hatte er das Publikum auf seiner Seite.
    Allerdings war es nicht einfach, ihn zu begleiten. Rhythmische Schwankungen gehörten einfach dazu; manchmal fügte er, eben mal so, noch einen 2/4tel Takt in den Song ein.....
    Egal, ich habe ihn als einen sehr angenehmen Zeitgenossen in Erinnerung.

    robbert
     
Die Seite wird geladen...