die besten Amp clones ... !?

von Gizmo, 22.04.08.

  1. Gizmo

    Gizmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 22.04.08   #1
    Hi,

    nachdem ein solches Thema nicht zu finden war, mach ich eben eins auf :)

    Wer hat Erfahrung mit Amp Clones (z. B. 5E3 Tweed von Weber oder Tubeampdoctors) und kann mir sagen, welche Firmen (gerne auch amerikanische) die besten Clones herstellen!?

    Zweite Frage: ist es möglich, mit etwas Geschick einen solchen Amp nachzubauen, wenn man so etwas noch nie gemacht hat (Löten kann ich aber!)!? Wieviele Stunden sitzt man an so etwas ?

    Grüße, Gizmo
     
  2. Ravenclaw

    Ravenclaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    4.04.13
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.08   #2
    Also ich weiß, dass die Firma MESIA fast 1:1 Nachbauten von Mesa Amps gemacht haben... mein Vater spielt selbst einen MESIA und musste den Vergleich mit einem MESA nicht scheuen... nur leider gibt es diese Firma nicht mehr... trotzdem tauchen hier und da mal MESIA amps bei ebay auf

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  3. Seven 11

    Seven 11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    München-Lochhausen
    Zustimmungen:
    368
    Kekse:
    15.110
    Erstellt: 22.04.08   #3
    Sieh mal hier nach: http://www.twinsound.de/index.php?id=7,11,0,0,1,0&hashID=4478a26c226fd1376b7099b4b46e1c57

    In der letzten G&B ist der 20 Watt Low Twin Clone getestet worden.....Bestnoten ! Die Amps sind PTP verdrahtet. Du wirst nirgends ein besseres Preis- Leistungsverhältnis finden. Ich spare bereits auf so ne Kiste. In diesem Forum gibt es meines Wissens mindestens zwei Mitglieder die ihn spielen.

    TAD bietet Bausätze an. Ein 5E3 soll in etwa vier Stunden zusammen gebaut sein wenn man kein Vollhorst ist.


    http://www.tubeampdoctor.com/newsdesk_info.php?newsPath=18&newsdesk_id=47

    Die Cream Amps sind aber günstiger, bereits montiert und von einem deutschen Profi optimiert.....mehr geht nicht, es sei denn Du willst ein signifikantes Label draufstehen haben. Die verwendeten Bauteile kommen aus dem obersten Regal, die Übertrager haben massig Reserven, selbst die No Name AlNiCo Speaker sollen so sensationell sein dass Udo Pipper sie auf Augenhöhe der Blue Bulldogs verbucht.

    Der grössere Amp, also der Low Twin hat sogar ein Pinien Gehäuse. Beim Bezug darf man zwischen ein paar Varianten wählen. Lackiertes Tweed ist auch dabei.
     
  4. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
  5. Lehrgut01

    Lehrgut01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    575
    Erstellt: 22.04.08   #5
  6. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 22.04.08   #6
    "M E S I A" ^^ :o ...kurios


    das liest sich ja schon fast wie polnische fischmarkt marken ala "Neik" etc. :p
    naja solang es nicht nur dem namen nahe kommt warum nicht...
     
  7. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 23.04.08   #7
    Auf der HP www.twinsound.de finden sich folgende Preise:

    Tweedsound 15: 749.- €
    Tweedsound 25: je nach Bezug zwischen 1298.- und 1398.- € (z.Z. werden noch Amps mit dem alten Cabinet zw. 1100.- und 1150.- angeboten, technisch sind die Verstärker identisch)
    JTA-45: 998.- €
    Bluesmaker Combo: noch keine Angabe
     
  8. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 23.04.08   #8
    hi gizmo!
    sehr gut besprochen werden auch die clones von

    http://ceriatone.com

    ich selbst hatte bis vor kurzem einen weber 18w-clone.
    er klang (sehr) gut, es gab aber einige technische details (schalter, röhren, röhrenhalterungen, ein widerstand fehlte im bausatz) die, äh, sub-optimal waren.
    das gehäuse war sehr schön - schöner als die vom TAD.

    cheers - 68.
     
  9. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 23.04.08   #9
    Hallo,

    zu erwähnen sind dann auch noch die Metroamps.
    Die gibt es zwar nur in den USA, aber eine User (Hoss) dieses Forums hat gerade ein par Marshall-Clones nach Österreich importiert und "vertreibt" die gerade in Europa. Ein par hat er auch bei Ebay drin.

    Zwar für einen Bausatz schon eher heftige Preise, dafür aber auch wohl alles vom feinsten.

    Wenn es etwas günstiger sein darf, und du dir nicht sicher bist ob du des selber bauen mächtig bist : Peter Linnemann baut richtig gute JTM45-Clones für schmales Geld.

    Der Amp an sich kostet 400 Euro (fertig aufgebaut und getestet), dazu kommen dann noch Röhren, Potikappen und ein Headshell. Im Endeffekt läuft das dann auf ca. 700 Euro hinaus, fertig montiert. Davon habe ich selber hier einen stehen und bin begeistert. ´

    nen schönen Gruß,
    Matthias
     
  10. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 23.04.08   #10
    Oh, von den Linnemann Amps hab ich schon ein paar schlechte Sachen (schlechte Lötstellen und so..) gelesen + gesehen.. Könnte sein, dass es ein Einzelfall war, aber ich bin bei dem vorsichtig geworden..

    Lg Stefan :)
     
  11. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 23.04.08   #11
    Darf ich fragen wo und bei wem?

    Ich finde den Aufbau sehr überzeugend und sauber, und auch die Reparatur meiner Amps hat er günstig und sauber ausgeführt. Ich habe inzwischen von recht vielen Leuten gelesen das die sich einen Linnemanschen Amp geholt haben, von Verarbeitungsmängeln war da bisher nie die Rede.

    Persönlich mache ich mir da auch nicht so große Sorgen. Ich wohne relativ in der Nähe von Peter, und wenn an dem Amp was dran sein sollte, fahr ich halt vorbei.
     
  12. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 23.04.08   #12
    Stimmt. Da war mal was im Tubetown Forum, eine Frage wegen KT66 und den Gridstoppern dafür. Der User hat dann ein Bild gepostet und die Lötstellen an den Endröhrenfassungen waren da nicht so optimal.

    Ich hab nur das Bild gesehen, wird wahrscheinlich ein Einzelfall gewesen sein. Ich hoffe es halt :D Kannst du evtl. ein Bild von deinem Amp im Guts Thread posten? :)

    Lg Stefan :)
     
  13. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 23.04.08   #13
    War ein Einzelfall, dass ist nämlich der erste von dem ich höre, dass kalte Lötstellen produziert wurden. Kommt halt vor, ist handarbeit und PTP - ist mir auch schon passiert und ich habe nicht den Output von Peter Linnemann.

    Grüße
     
  14. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 23.04.08   #14
    Gut, dann wären jetzt ja wieder alle zufrieden und kein Rufmord wurde begangen :D

    Lg Stefan :)
     
  15. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 23.04.08   #15
    Na das will ich aber auch hoffen ;). Wer allerdings in der Lage ist zu Löten und einen wirklich sehr genauen JTM45 haben will, darf da auch gerne zum Metro greifen. Den/die würd' ich wirklich schon als Original bezeichnen. Wer nicht löten kann/will darf sich dann auch gern den Linnemann kaufen, der wird ja inzwischen auch schon mit den passenden Trafos ausgeliefert (Welter Ü4/JTM45 bzw. Weltert Ü4 für den Plexi).

    Grüße
     
  16. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 23.04.08   #16
    ich werfe da mal den overtone special von ceriatone ins rennen.
    der vergleich mit dem orginal ist mir bis jetzt leider verwehrt geblieben. aber toller amp!
     
  17. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 23.04.08   #17
    Gibt es vom Linnemann eine HP ? (Link)

    lg,NOMORE
     
  18. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 23.04.08   #18
    nein, die gibt es (noch) nicht.

    Zu Zeit sind wieder ein par Angebote von ihm bei Ebay eingestellt, da schreibt er eigentlich schon das was wissenswert ist. Da steht auch eine Telefonnummer, und wenn man Fragen hat dann ist sicherlich ein Anruf das sinnvollste.

    Ich kann diesen Amp wie gesagt nur empfehlen, auch wenn ich klar davon ausgehe das die Preise der Metroamp-Kits auch absolut ihre Berechtigung haben.

    Für mich entscheidend war der Punkt, das ich vor Auftragvergabe den Amp in Ruhe antesten konnte. Ich war zu dem Zeitpunkt nicht auf Ampsuche, und glaubte auch wirklich keinen weiteren Amp zu brauchen... aber den JTM45 Clone musste ich haben :p

    Inzwischen spiele ich im Grunde nur noch den JTM, da er mir mit ensprechenden Effekten davor für meine Musikrichtungen auch flexibel genug ist. (das der nichts für Anhänger der IG-Metall wäre ist wohl klar)

    Wenn ich mal wieder flüssig bin, wäre noch ein Champ-Clone oder ähnliches interessant, aber fürs erste habe ich meinen Sound gefunden.
     
  19. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 23.04.08   #19
    Apropos selbst clonen. Werfe mal einen Blick in meine Signatur. Da siehst Du, wie das geht. Aber unterschätze den Aufwand nicht!

    /V_Man
     
  20. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 23.04.08   #20
    hallo gizmo,

    ich spiele u.a. den 18 watter von ceriatone und habe mal einen low-powered twin (40 w) angespielt.
    ich kann in sachen klangverhalten und dynamik nur bestes berichten.

    gruss hanno
     
Die Seite wird geladen...

mapping