Die Orgel. Wo fange ich an?

von Wayward, 04.06.16.

Sponsored by
Casio
  1. Wayward

    Wayward Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.16
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.06.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich heiße Oliver und bin 25 Jahre alt und 25 Jahre hat es auch gedauert bis mir der Gedanke gekommen ist, dass ich in meinem Leben dochnochmal ein Instrument spielen lernen will. Ich höre gerne den Sound der 60er, 70er und Krautrock. Bands wie Birth Control, Rare Bird, Frumpy und Jane. Da liegt es nah, dass ich mich sehr für die Orgel interessiere und aus einem Zufall heraus habe ich dann von einem Nachbarn eine Yamaha Electon B-55N geschenkt bekommen. Soweit so gut, jetzt mein Problem. Ich habe keinerlei musikalische Ausbildung genossen und mein musikalisches Wissen ist auch bei null, d.h ich kann euch nicht sagen was z.b ein Akkord oder eine Oktave ist. Wie gesagt bei Null. Ich weiß das es unter diesen vorrausetzungen sehr sehr schwierig für mich wird die Orgel zu meistern. Ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Noten lernen? Musikalische Grundausbildung? Wenn ja, wie? Ich hoffe un das ihr mir bei meinem Problem weiterhelfen könnt und vielleicht auch Tipps, Tricks und Kritiken für mich habt. Ich würde auch gerne zur Musikschule gehen, jedoch bietet keine Schule in der Umgebung das Orgelspielen an. Sachbücher lese ich auch gerne, solange diese nicht wie eine Disseration geschrieben sind und man keinen Doktortitel braucht um diese zu verstehen. Für Vorschläge bin ich euch dankbar.

    Mfg

    Olli
     
  2. Benetti

    Benetti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    12.10.18
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    307
    Erstellt: 07.06.16   #2
    Hallo Oliver

    vielleicht würde ich mit einer leichten Keyboardsschule von ganz vorne alleine anfangen - kostet nicht die Welt, z.B.

    Schott Keyboard Spielen Hobby 1 mit CD für 23,50 EUR


    es gibt auch auf Youtube Videos zum Keyboardbeginn - sog Tutorials z.B.






    Am Besten erscheint mir ein Einzelunterricht mit wöchentlichem Unterricht - wofür ein Lehrer zwischen 50 - 90 EUR monatlich will (30 - 45 Min).
    Wo jemand in der näheren Umgebung lehrt, muss man etwas rumfragen.
     
  3. Archivicious

    Archivicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    1.287
    Erstellt: 07.06.16   #3
    Orgelunterricht ist sicherlich nicht mehr so verbreitet heutzutage (wobei ich über google innerhalb weniger Sekunden zumindest zwei Links für Orgelunterricht in DU gefunden habe... habe jetzt allerdings nicht geprüft, ob das für E-Orgel oder "klassische" Orgel ist.)
    Ansonsten nimm dir einfach Unterricht für Klavier oder notfalls Keyboard. Ist natürlich nicht dasselbe aber geht in die richtige Richtung - Keyboard ist wegen der ungewichteten Tastatur sicherlich näher dran als Klavier - dafür ist Keyboardunterricht häufig ziemlich anspruchslos (vor allem was die Entwicklung der linken Hand angeht).
     
  4. Exordium

    Exordium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.12
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    RNK
    Zustimmungen:
    455
    Kekse:
    4.823
    Erstellt: 08.06.16   #4
    Bei den genannten Gruppen, bzw. dem ganzen Genre würde ich nicht nur das Orgelspiel in Augenschein nehmen. Auch das klassische E-Piano war oft und stark vertreten. Vielleicht käme hier ja auch ein gutes D-Piano mit entsprechend guten Emulationen in Frage. Zu Jane habe ich selbst schon deren "Opener" (All my friends) soundmäßig gut mit meinem MP7 hinbekommen. Die Basics lassen sich von einem modernen Tasteninstrument-Lehrer auf jeden Fall vermitteln. Wenn es Dir später dann immer noch um das reine Orgelspiel geht, wirst Du aber um solch ein Instrument und Lehrer nicht herumkommen.
     
  5. martin34379

    martin34379 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.12
    Zuletzt hier:
    10.09.18
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Region Freiburg /Br.
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    435
    Erstellt: 11.06.16   #5
    Hallo Olli,

    erst mal eine Frage. Wie lange gehst Du mit dieser Idee schon schwanger?
    Ich frag' nur, weil oft ist sowas mal ein 'Fimmel', der schnell wieder vergeht.
    Aber wenn es Dir ernst ist. Es gibt tausende an Schulungsunterlagen, um das Keyboardspiel zu erlernen, und wenn man die Grundlagen beherrscht, auch einige wenige Werke, die sich mit speziellen Hammond-Techniken befassen.
    Was aber meine Meinung nach immer zu kurz kommt, ist die Rhythmik. Du musst Dich also auch damit beschäftigen, um das 'Rock-Feeling' zu bekommen, welches Deinem Musikgeschmack entspricht.
    Ich bin, nachdem ich in den 70ern die damalige verbreitete 'Heim-Orgel' erlernt habe, nach Jahrzehnten mit einer Hammond XK3c wieder eingestiegen. Aber die größte Hürde war nicht das präzise Spielen von Noten, sondern das Rhythmus-Gefühl, das entscheidet, ob es sich 'cool' anhört, oder nach 'Geschrammel'.
    Aber auch dafür gibt es massig Schulungsmaterial, wenn auch die Übungen ziemlich trocken rüberkommen.

    Viele Grüße
    Martin
     
Die Seite wird geladen...

mapping