DIGITAL PIANO im Marktkaufprospekt!!

von Manuel1991, 02.12.06.

  1. Manuel1991

    Manuel1991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.06   #1
    Hi leute,
    ich hab heute mal nen blick ins marktkaufprospekt geworfen, und plötzlich seh ich da ein Digital piano.
    Bei genauerem hinsehn sieht man, dass es sich um ein DP-88 handeln muss, von Classic Cantabile™.
    Es wird für 599€ verkauft. Preisempfehlung des Herstellers 999€! :screwy:
    http://www.afterbuy.de/afterbuy/sho...sikhaus-kirstein.de/module/cantabile/?lang=de

    Wenn ihr auf den Link klickt, kommt ihr zum Musikhaus kirstein, wo ein DP-88 für 439€ bzw. 495€ (mit tastaturabdeckung) angeboten wird.
    Ich bin jetzt ein wenig verwirrt, weil ich eigtl. vorhatte übermorgen ein DP-88 in diesem musikhaus zu bestellen.
    Meint ihr das digitalpiano wäre im prospekt oder im musik haus zu bevorzugen? und warum? :confused:

    (meine meinung: musikhaus)
    Am besten ihr schaut selbst ma ins prospekt.

    Danke schon ma im Vorraus! :great:

    Manu
     
  2. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 02.12.06   #2
    Ich würde es weder hier noch dort kaufen. Das Teil ist ein Haufen Schrott! :eek:
     
  3. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 02.12.06   #3
    Wenns beim Marktkauf einen Hunderter mehr kostet, warum solltest du es dann dort kaufen?
    Ich würde dir allerdings eher zu einem Casio Privia raten. Die sind für das Geld wirklich gut.
     
  4. Manuel1991

    Manuel1991 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.06   #4
    liebe pille^^

    es wäre wirklich net, wenn du deine ausssage begründen würdest.
    "ein haufen schrott" sagt ja viel aus, aber hast du dieses instrument und bist nich zu frieden, oder willst du mir sagen das ich unbedingt ein clavinova für 2000€ kaufen soll, weil alles andere firlefanz ist?
    sag bitte einfach warum du das DP-88 schlecht findest:

    danke!
    mfg manu
     
  5. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 03.12.06   #5
    Ich habe das Cantabile auch mehrfach getestet, und ein Klavierschüler von mir hat es. Und ich sage Dir LASS ES. Das Teil ist wirklich der reinste Schrott. Klanglich wie vor 15 Jahren, die Tastatur ist eine Katastrophe und die Verarbeitung ist minderwertig. Das Ding mag vielleicht "nett" im Wohnzimmer aussehen, aber mehr auch nicht. Während ich schon den Klavierklang als unzureichend beschreiben würde, sind die anderen Klänge schlichtweg eine Katastrophe. Besonders schlecht ist auch die Anschlags"dynamik", die fast gar kein dynamisches Spiel zulässt. Glaub den Leuten hier im Forum und kauf die ein Privia PX-100 oder PX-110, wenn du (fast) kein Geld ausgeben willst, aber eine 88er Hammertastatur mit gutem Pianoklang und guter Anschlagsdynamik willst. Ausserdem ist das Teil auch noch Transportabel und damit etwas tauglicher für Bandproben usw. Es gibt auch noch teurere Versionen vom PX, die mehr können und mehr kosten, aber das PX 100/110 wäre schonmal wesentlich besser als das Cantabile.

    Sonst geh doch mal in ein Musikgeschäft, und spiel die beiden gegeneinander, dann wirst du selbst sofort verstehen, was hier alle meinen.
     
  6. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
  7. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 03.12.06   #7
    Betätige doch einfach mal die SFU. Dann wirst Du einige jüngere Threads zu diesem Thema finden. Ich selbst habe es ausprobiert und war selbst immer der Meinung, sooo schlecht, dass man es nicht zum Üben nehmen könne kann es doch garnicht sein. Ich mußte feststellen, DOCH, das kann sein! Ich war schokiert. Ich kenne mittlerweile Händler, die sich dieses Teil zur Antiwerbung hinstellen, um zu demonstrieren, um wievieles besser ein Yamaha, KAWAI....... ist.
    Und NEIN, Du brauchst nicht unbedingt ein Clavinova für 2000€, die gibts auch günstiger. Außerdem hat Andi85 einen Vorschlag gemacht, den ich absolut unterstütze, und Du bleibst auch noch in derselben Preiskategorie.
    In diesem Sinne,
    Cheers
     
  8. halvar

    halvar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    29.01.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.06   #8
    Ich habe solche Aussagen auch immer als "Schlechtmache" abgetan, bis ich am letzten Samstag bei einem Klavierhändler verschiedene Digitalpianos mit Kopfhöhrer gespielt habe. Unter anderem das Hemingway DP - 501 (auch so ein "super günstiges Digitalpiano"). Leider hatten alle recht. Die Tastatur ist eine Katastrophe und der Klavierklang tut weh.
    Alle "Markenklaviere" dagegen kann man unbedenklich kaufen. Die Tastaturen sind einwandfrei, und der Klang klingt wirklich nach Klavier. Mein Favourit ist das Yamaha CVP-301. Die XG Klänge sind der Hammer. Das Saxophon hat mich fast umgehauen.
     
  9. Manuel1991

    Manuel1991 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #9
    Ja, über das Hemmingway hab ich bisher auch nur negatives gehört.
    Aber es geht ja um Classic Cantabile (DP-88).
    Ich kenne jemanden, der sich das Instrument auch gekauft hat und damit auch ganz normal Musik macht. Und er kann sich in der Preisklasse nicht beschweren.
    Und außerdem kommt es ja auch drauf an, was man selbst für Ansprüche hat.
    In (hoffentlich) einer Woche werde ich es selbst beurteilen können, was mit dem DP-88 anzufangen ist.
    Bis dahin noch ein wenig Geduld :o;)

    manu
     
  10. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
  11. Manuel1991

    Manuel1991 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #11
    Danke für die links...

    Das hat mir nochma ein wenig hoffnung gegeben, das das instrument kein horror wird :great:
    weil ich kanns mir net unbedingt erlauben, das das geld zum fenster rausgeworfen wird:o

    thx
     
  12. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 07.12.06   #12
    Keine Ursache :) .

    Aber, um das ganz deutlich zu machen, damit war/ist meinerseits keinerlei Wertung verbunden. Was die Classic Cantabiles angeht, da bleibe ich weiterhin eher skeptisch.
     
  13. wortfehler

    wortfehler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.03
    Zuletzt hier:
    24.11.15
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.06   #13
    Ich bin einfach aus Interesse auf die ganz oben genannte Internetadresse gegangen und habe mir das Klangbeispiel angehört. Wie gibt's das, dass die es so hinbekommen, dass das Piano auf dieser Aufnahme trotzdem recht gut klingt? Also, natürlich ist es nicht gut, aber es klingt deutlich besser als mein Uralt-Clavinova, aber auch besser als das Korg SP 200, das ich beim Thomann ausprobiert habe. Denkt ihr, das ist nachbearbeitet, denn es kann ja nicht so gut sein, wie aus den Posts zu entnehmen war. (Nur eine rein technische Frage...)
     
  14. Manuel1991

    Manuel1991 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.06   #14
    Also ich denk .mp3 beispiele sind meist eh nicht zu vergleichen mit dem richtigem klang. und man könnte theoretisch auch noch per späterem eingriff mit einem musikbearbeitungsprogramm an den aufnahmen rumspielen, d.h. klang verändern usw.
    ich spätenstens einer woche kann ich dir sagen wie es meiner meinung nach klingt ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping