Digitalpiano für Anfänger und ca. 500 - 600€

  • Ersteller Noah Kais
  • Erstellt am
Noah Kais
Noah Kais
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.19
Registriert
15.10.11
Beiträge
159
Kekse
327
Ort
Berlin
Guten Morgen liebe Tastenspieler :)

Mein Vater hat es sich in den Kopf gesetzt, im fortgeschrittenen Alter noch Klavier zu lernen, was ich sehr begrüße und unterstütze. Bevor nun ein richtiges großes Klavier ins Wohnzimmer kommt, soll es "erstmal" ein Digitalpiano sein, da man das leiser machen kann, mit Kopfhörern spielen und weil es eben nicht ganz so teuer ist. Über den Sinn und Unsinn davon soll es hier nicht gehen, es wird auf jeden Fall ein Digitalpiano. Ich kenn zwar einen Stagepianisten, aber der Kontakt und Austausch zwischen meinem Vater und besagtem Pianisten gestaltet sich nicht leicht bzw. aufgrund räumlicher Entfernung als nicht existent...
In Köln ;) wurde meinem Vater dieses hier empfohlen:

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/-/art-EPI0000644-000?campaign=GBase

Ich hab leider keine Ahnung von Digitalpianos, weil ich selber Gitarrist bin. Habs auf Heimatbesuch mal angespielt, aber mehr als zu sagen "hmm, klingt halt nicht nach schwingendem Holz, aber sonst ganz gut" lässt mein ungeschultes Ohr, die Atmosphäre und die paar Akkorde, die ich aufm Klavier kann nicht zu ;)
Nach so viel Text komm ich also zum Punkt: ich würd mich freuen, wenn irgendjemand mir hier brauchbare Tipps geben könnte, welches Instrument in Frage kommt, weil ich das wirklich ein sehr schönes Vorhaben voon meinem Vater finde.
Vielen Dank schon mal im Vorraus!

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 600 €
[ ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[X] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[X] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[X] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
In absehbarer Zeit 3 Mal - einmal aus der Verpackung und dann bei einer anstehenden Renovierung eine Treppe hinauf, danach wieder dieselbe Treppe runter (Einfamillienhaus)

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu 30 kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
Als Lern- oder Heim-Instrument zum einfachen Klimpern.

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Einfache Rock-Pop und Klassik Lieder - Solo. Evtl. spielt mein Sohn später ab und zu Akustik und E-Gitarre dazu.

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[X] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[X] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[X] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[X] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[X] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[X] sonstiges: Kopfhörerausgang, Pedale, Metronom

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
Klavierähnliche Optik - Rosewood wäre eine gute Farborientierung, kein schwarz und nicht glänzend bitte :) . Wohnzimmertauglich soll es auf jeden Fall auch sein.

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?

So das war es auch schon, nochmal danke schön an alle Ratgeber :)
 
Eigenschaft
 
Sticks
Sticks
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.03.21
Registriert
07.10.03
Beiträge
7.364
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
Du bist Gitarrist und kennst Dich in einem Instrumentenladen einer Großstadt am Rhein aus? Gut!

Dann spielt das empfohlene Digi-Piano vergleichsweise in dieser Liga (gleicht nur äußerlich einer Gibson LP- Studio, über die "inneren Werte" dürftest Du besser als ich informiert sein ;)).

Mehr fürs Geld:

-> http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...a-P-95-B-Stage-Piano-black/art-KEY0002847-000

-> https://www.thomann.de/de/korg_sp170_s_bk.htm

-> https://www.thomann.de/de/korg_sp250.htm (etwas oberhalb des Budgets, dafür besser als das SP 170 von Korg und mit Stativ)


Über alle drei Vorschläge findest Du Näheres hier im Subforum.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Noah Kais
Noah Kais
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.19
Registriert
15.10.11
Beiträge
159
Kekse
327
Ort
Berlin
Alles klar, so ähnlich hatte ich mir das schon gedacht - hatte auch schon im Kopf, dass die Mitarbeiter bestimmt auch gerne mal die Hausmarke anpreisen ;)
Vielen Dank auf jeden Fall für Deinen Ratschlag. Wenn das wie bei der Gitarre ist, dann wird die Anfangseuphorie wohl spätestens gedämpft, wenn man mal mehr als ein paar Tonleitern kann und anfängt, "ernsthaft" was zu spielen. Werd mir die 3 vorgeschlagenen Keys mal näher anschauen und auf jeden Fall weiterleiten - vielen Dank schon mal dafür!
Macht es eigentlich Sinn, alle 3 Pedale haben zu wollen? Bzw. eins ist für Sustain (sorry für die Gitarristenrhetorik), eins zum Dämpfen(bzw. Stakkato?) und das dritte macht was?
Na ja, dann wird es wohl (hoffentlich) nicht das Fame-Ding.
 
Sticks
Sticks
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.03.21
Registriert
07.10.03
Beiträge
7.364
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
Mit einem Dämpfer-(alias Forte-, alias Sustain-)Pedal kommt man in aller Regel sehr gut aus. Es liegt der Verkaufsverpackung bei.

Ein Sostenuto- bzw. UnaCorda-Pedal halte ich jedenfalls anfangs für ziemlich oversized. Ich hänge jetzt über 10 Jahre an den Tasten und habe das nie vermisst.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.546
Kekse
4.818
Auch etwas über Budget, aber empfehlenswert: Kawai CL 26
 
N
napi33
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.18
Registriert
17.12.10
Beiträge
88
Kekse
506
Zwar 100€ über deinem Budget aber angucken kannste dir das ja trozdem mal.
Undzwar das yamaha dgx 640 https://www.thomann.de/de/yamaha_dgx640_c.htm
hab das Teil selbst gekauft vor rund einem Jahr und bin vollkommen zufrieden.
Dazu hab ich mir noch ein sustain pedal gekauft ( yamaha fc4 https://www.thomann.de/de/yamaha_fc4_sustain.htm)
Und gute geschlossene kopfhörer ( t.bone hd 880 https://www.thomann.de/de/the_tbone_hd880.htm)

Auch wenns deutlich über deinem Budget ist, kann ich es dir nur empfehlen.

Ps: Vorteil des yamaha dgx 640 ist eindeutig das es wie ein großes Keyboard aussieht. Wenn es auf dem Klaviertisch geschraub ist, ist es bomben fest und wackelt nicht, muss mans aber mal transportieren schraubs mans einfach ab und trägt es wie ein keyboard.
 
Inge A. Lotti
Inge A. Lotti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.20
Registriert
28.09.06
Beiträge
951
Kekse
1.836
Ort
Dresden, Germany
Das DGX-640 würde ich nicht empfehlen. Es ist strenggenommen ein preiswertes Arranger-Keyboard mit sämtlichen Funktionen eines solchen (500 mittelmäßige Sounds, Rhythmen, Begleitautomatik...), die man zum reinen Klavierspielen nicht braucht, hat aber (im Unterschied zu 200-€-Teilen) die gleiche gewichtete Tastatur wie das P-95. Zum Klavierspielen würde ich daher eher letzteres empfehlen - es hat weniger Sounds, die dafür wohl besser klingen, und ist preiswerter. Das DGX ist ein Einsteigerinstrument für angehende Alleinunterhalter und für Leute, die z.B. in einer Coverband viele verschiedene Sounds brauchen. Die Optik ist Geschmackssache, mir gefällt sie nicht...

Bezügich Pedalen kann ich mich Sticks nur anschließen: Wichtig ist das Sustain-Pedal. Sostenuto (das mittlere) bewirkt, dass nur die Töne, die zum Zeitpunkt des Pedaldrückens klingen, gehalten werden - das brauche ich in der Band, um Klangteppiche zu halten, während ich was anderes darüber spiele, beim Klavierspielen eher nicht. Ein Dämpferpedal (das linke) habe ich noch nie benutzt.

Grüße
Inge
 
Zuletzt bearbeitet:
R
Reineke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.12
Registriert
25.04.12
Beiträge
1
Kekse
0
Ich finde, auch wenn es ein Casio ist, dass das CDP 100 einen guten Einstieg darstellt. Die Taste eines Yamaha P95 ist zwar meiner Meinung nach besser, aber das Casio hat einen massiven Preisvorteil, wenn man ein Instrument mit Holzständer sucht: https://www.thomann.de/de/casio_cdp_120_home_bundle.htm
Der Klang ist ausreichend dynamisch und insgesamt macht das Teil einen soliden Eindruck.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Noah Kais
Noah Kais
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.19
Registriert
15.10.11
Beiträge
159
Kekse
327
Ort
Berlin
Cool, nochmal danke an alle, die geantwortet haben, ich hab die Vorschläge alle mal weiter gereicht und werde Euch wissen lassen, wie es dann letztendlich ausgegangen ist :)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben