Digitalpiano kaufen oder nicht?

  • Ersteller mario_fan
  • Erstellt am
M

mario_fan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.09
Mitglied seit
16.03.09
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo,ich bin neu hier und habe ein paar fragen zum kauf eines digitalpianos.
Ersmal, ich bin 15 Jahre und gehe noch zur schule und habe ÜBERHAUPT keine ahnung von ALLEN, was mit musik zu tun hat.
Mein Taschengeld ist sehr begrenzt und daher sehe ich den kauf eines digitalpianos sehr skeptisch gegenüber.
ich habe mich im faq schon ein wenig eingelesen, aber da kamen so viele fremdwörter auf mich zu, dass ich doch lieber mal ein versuch hier starte.
vorweg, ich habe mir 600€ mühsam zusammegespart und bin äußerst lernfähig, was das:ich habe keine ahnung von etwas angeht.
bekommt man mit 600€ etwas brauchbares auf dem markt(da gibt es ja unendlich auswahl)?
für einen lehrer habe ich sowieso kein geld also dachte ich, ich kaufe bücher oder ect.
geht das so ohne lehrer(soll ja auch nur für meine ohren sein)?
außerdem wohne ich in einem mehrfamielienhaus, geht das mit kopfhörern klar?nicht das meine nachbarn mir die tür einrennen.
ich träume schon sehr lange davon, ich hoffe es besteht irgendwie die möglichkeit dies zu erfüllen oder ist es hoffnungslos?ich möchte gerne so früh wie möglich damit anfangen.
ich hoffe ein paar nette user können mir rat geben und nimmt mich bitte nicht zu hart dran.
lg
 
klicki

klicki

MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
16.04.08
Beiträge
3.430
Kekse
4.953
Ort
Holstein
:) Willkommen im Forum! :)
... Ersmal, ich bin 15 Jahre und gehe noch zur schule und habe ÜBERHAUPT keine ahnung von ALLEN, was mit musik zu tun hat. ...
Schwierige Situation. :screwy:

Ohne Deine Situation im Detail zu kennen, fallen mir nur zwei Alternativen ein:
  • Kauf ein ganz billiges Gerät und nimm Unterricht vom "Restgeld".
    Mit einem älteren Gebrauchtgerät oder einem Yamaha NP-30 mit nicht-ganz-so-klavierähnlicher Tastatur kannst Du anfangen und hast noch Geld übrig, um Unterricht zu nehmen, der am Anfang SEHR nützlich sein dürfte. Das Risiko ist, dass Dir die Lust zum Üben vergeht, wenn Du Dein Gerät mit dem in der Musikschule vergleichst. Bei uns in der Gegend gibt es z.B. eine kommunale Musikschule, die günstig ist.
  • Kauf das Beste, was Du für Dein Geld bekommst und beginne im Selbststudium.
    Mit einem Casio PX-120 oder einem Yamaha P85 plus Ständer hättest Du Dein Budget bereits verpulvert. Du kannst natürlich mit einer einfachen Musikschule, der eine CD zum Kontrollieren und Vergleichen beiliegt, beginnen und auf den Unterricht verzichten. Dann läufst Du in das Risiko rein, Dir dumme Fehler anzugewöhnen und Frust durch langsamere Fortschritte aufzubauen.
Auf jeden Fall solltest Du Dich mit dem Gedanken befreunden, Dir einen Neben- oder Ferienjob zu suchen! Das ist sowieso das normale Musikerschicksal. :D

Schwierige Entscheidung. :confused:
 
Ebony&Ivory

Ebony&Ivory

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.14
Mitglied seit
08.03.09
Beiträge
112
Kekse
67
Ort
Bottrop
Hallo,

das ist zwar nur bedingt eine Antwort auf deine Frage, aber ich will dir trotzdem einen Rat geben:
Wenn es in "deinem Traum" wirklich um's Klavierspielen geht, dann lass dich von diesem Plan nicht abbringen. Will heißen: Lass dir nicht dreinreden, ein Keyboard wäre ja fast dasselbe, die Geräte fangen preislich ja auch wesentlich weiter unten an und die Unterrichte sind bisweilen auch günstiger.

Denn wenn du (gerade als Einsteiger) erstmal ein paar Monate/Jahre im Keyboardunterricht versackt bist, fällt es sehr schwer auf Klaviertechniken umzusatteln. Ich erfahre das gerade am eigenen Leib.
Du hast jetzt den relativen Luxus, dass deine Synapsen noch völlig unbelsatet sind und du dir gleich die richtigen Techniken und Methoden erarbeiten kannst.

Daher ist auch mein Rat: Gerade für den Anfang halte ich es für sehr wichtig, professionele Hilfe zu suchen.
"Professionelle Hilfe" klingt etwas wie der Rat zum Psychologen zu gehen. Gemeint ist aber die Tatsache, dass du ja auch Stunden bei Privatleuten nehmen könntest. Z.B. von Studenten, die ihrerseits ein bisschen dazuverdienen wollen. Hier besteht aber die Gefahr, dass du nur suboptimal betreut wirst weil viele einfach die didaktischen Anforderungen an die "Lehre" unterschätzen und gleuben als gute Pianisten auch gute Piano-Lehrer zu sein.

Kurzum: Ich würde das Pferd vielleicht andersrum aufzäumen: Erstmal ein paar Musikschulen oder (richtige) private Lehrer konsultieren, Schnupperstunden (meist kostenlos oder gegen einen geringen Obolus) nehmen, und gucken, was die für Material dahaben. Da gibt's auch durchaus seriöse Sachen mit Digitalpianos.
Und je nach dem, wie du dich dann entscheidest, ein eigenes Instrument kaufen oder gar ein Mietangebot der Musikschule nutzen. Für den Anfang manchmal auch nicht die schlechteste Lösung.

Grüße,
Carsten
 
M

mario_fan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.09
Mitglied seit
16.03.09
Beiträge
6
Kekse
0
Ich weiss, dass es nicht gerade eine passende situation ist, aber man soll ja so früh anfangen, wies geht.
ein keyboard habe ich mir aus dem kopf geschlagen.habe gelesen, dass ein wechsel vom keyboard zum piano recht schwer sein soll und das ist es ja letzten endes auch, was ich erstrebe, das piano spielen.
also, wie siehts aus?reicht mein geld für ein digtalpiano und evt. noch 1-2 lektüren, höhr-cd etc.?(vielleicht auch um die 650-700€)
ich möchte auch kein musiker vom beruf sein, einfach nur die stücke spielen, die ich gerne höhre.
gibt es da lernmaterialien mit denen man halbwegs spielen lernen kann ohne einen lehrer?
ein lehrer ist einfach zu teuer und selbst wenn ich einen kleinen job habe, hätte ich kein geld mehr für etwas anderes.
lg
 
M

Miracus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.21
Mitglied seit
15.02.09
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Hamburg
Ich bin jetzt zwar selber nicht der Megaexperte, aber ich denke ein gebrauchtes Piano bzw. Masterkeyboard (Rechner setzt ich mal voraus) sollten für den Anfang reichen.

Das hat dann auch noch einen Wiederverkaufswert, falls es doch nicht so laufen sollte wie erhofft.
 
klicki

klicki

MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
16.04.08
Beiträge
3.430
Kekse
4.953
Ort
Holstein
Unterrichtsmaterial für Klavier gibt es wie Sand am Meer, z.B. den Piano Crash-Kurs von Heumann. Da kann Dir jede gut sortierte Buch- oder Musikalienhandlung weiterhelfen. Achte aber drauf, dass eine CD der Stücke dabei ist, damit Du Dich vergleichen und kontrollieren kannst.
 
M

mario_fan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.09
Mitglied seit
16.03.09
Beiträge
6
Kekse
0
Ich bin jetzt zwar selber nicht der Megaexperte, aber ich denke ein gebrauchtes Piano bzw. Masterkeyboard (Rechner setzt ich mal voraus) sollten für den Anfang reichen.

Das hat dann auch noch einen Wiederverkaufswert, falls es doch nicht so laufen sollte wie erhofft.

hmm, wie siehts da aus, unterscheiden sich die preise von gebrauchten und neuen digital-pianos sehr stark?bei google springen mir meistens immer nur neue entgegen.

@klicki:
also doch nicht so ganz unmöglich ohne lehrer.
achja, ich übe gerade noten zu lesen.dazu gibt es sehr viele gute seiten, teilweise sogar auf grundschulniveau.
lg
 
klicki

klicki

MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
16.04.08
Beiträge
3.430
Kekse
4.953
Ort
Holstein
hmm, wie siehts da aus, unterscheiden sich die preise von gebrauchten und neuen digital-pianos sehr stark?bei google springen mir meistens immer nur neue entgegen.
Links oben auf dieser Seite gibt es einen Link zum Flohmarkt.
@klicki:
also doch nicht so ganz unmöglich ohne lehrer.
achja, ich übe gerade noten zu lesen.dazu gibt es sehr viele gute seiten, teilweise sogar auf grundschulniveau.
Wenn Du auch noch in ein MIDI-Kabel investierst, kannst Du Noten vom PC-Display auf dem Klavier spielen und bekommst dann eine richtig/falsch-Statistik. Einige Programme sind sogar kostenlos, habe momentan nur die Namen vergessen.

Ein Master-Keyboard wäre vielleicht eine Möglichkeit für Dich, wenn Du es neben einen guten Rechner stellen kannst. Das produziert dann nur die Tastendrücke und die "Musik" kommt aus dem Rechner. Lies hier mal nach.
 
M

mario_fan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.09
Mitglied seit
16.03.09
Beiträge
6
Kekse
0
Links oben auf dieser Seite gibt es einen Link zum Flohmarkt.
Wenn Du auch noch in ein MIDI-Kabel investierst, kannst Du Noten vom PC-Display auf dem Klavier spielen und bekommst dann eine richtig/falsch-Statistik. Einige Programme sind sogar kostenlos, habe momentan nur die Namen vergessen.

Ein Master-Keyboard wäre vielleicht eine Möglichkeit für Dich, wenn Du es neben einen guten Rechner stellen kannst. Das produziert dann nur die Tastendrücke und die "Musik" kommt aus dem Rechner. Lies hier mal nach.

danke für die hilfreichen antworten.
das mit dem pc kann ich schon mal vergessen, auch wenn es eine gute lösung wäre(hat halt nicht jeder jugendliche seinen eigenen pc in seinen zimmer stehen).
ich finde den gedanken mir einen kleinen job zuzulegen jetzt ehrlich gesagt gar nicht so schlecht.
entstehen da eigentlich regelmäßige kosten bei einem digital-piano?
also ein normales piano muss man ja stimmen lassen, aber das gilt ja nicht für ein dp.
echt ein super forum mit super usern.
lg
 
M

mario_fan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.09
Mitglied seit
16.03.09
Beiträge
6
Kekse
0
also,hab da mal 3 rausgesucht( ich weiß, sie sind nicht sehr gut, aber mein taschengeld erlaubt mir nicht mehr undes soll ja auch net für immer sein)

casio cdp-100, das px 110 und yamaha np-30


(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
0(wäre optimal:D) bis _600__ €
[x ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: __________________________
[ x] nein.

(3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
[ x] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
NUR zuhause , daher gewicht egal, hauptsach ich brauch kein kran

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
nur für mich alleine

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
will nur aktuelles spielen, villeicht ein paar aus filmen und so, berühmte melodien, nichts besonderes

(7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
kenn ich mich nicht aus

(8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
[ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
[ x] Gute Sounds
[ ] Nur das Allerbeste!
[x ] Besonders wichtige Aspekte: sollte eher nach piano klingen als irgendweche künstlichen sounds(aber wenn sie dabei wären, hätt ich auch nichts dagegen)

(9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
[ x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
[ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
[ ] MIDI-Masterkeyboard
[ ] Software-Klangerzeuger

(10) Welche Features sind die besonders wichtig?
[ x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
[ ] Synthese / Soundbearbeitung
[ ] Sampling
[ ] Sequencing
[ ] Begleitautomatik
[ ] Masterkeyboardeigenschaften
[ ] Orgeldrawbars
[ ] Lesliesimulation
[ x] Eingebaute Lautsprecher
[x ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: ist egal)
[ x] sonstiges: ich werde es fast NUR(!!!) mit kopfhörern spielen können, von daher ist
das einer der wichtigsten sachen!!!die meisten sachen enne ich nicht

(11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[ x] 88 (Standardgröße Klavier)

(12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
[ ] ungewichtet
[ ] (leicht-)gewichtet
[ ] Waterfall
[x ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? kenn mich nicht so aus, sollte aber einen echten ein bischen ähneln)

(13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
von mir aus pink oder neon-gelb, sche*** egal, dass is mir nicht wichtig und andere werdens eh nicht sehen.lieber beim aussehen geizen als sonst wo

(14) Sonst noch was? Extrawünsche?
Nur dp's.

so, welches passt von den drei am besten zu mir, oder fallen da euch noch andere ein, speziell auf meinen wünschen aufgebaut?
ich hab nicht bei allen den preis herausgefunden, sind sie überhaupt in meiner preislage und (ganz wichtig) haben sie einen kopfhöreranschluss?
lg
 
Sticks

Sticks

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.03.21
Mitglied seit
07.10.03
Beiträge
7.364
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
oder fallen da euch noch andere ein, speziell auf meinen wünschen aufgebaut?
Um mal das Spektrum - das sich am Gebrauchtmarkt tummelt - zwecks größerer Auswahl innerhalb Deiner Budgetvorstellungen näher zu beleuchten:
  • Casio: PX 100, PX 110, PS-20
  • Kawai: ES 3
  • Ketron: GP-10
  • Korg: SP-200, SP-300
  • Kurzweil: SP 88x, PC1-X und
  • Roland: RD-100, RD-150, RD-170
  • Yamaha: P 60, P 80, P 90
... von denen haben allerdings nur die wenigeren Stage-Pianos eingebaute Lautsprecher. Das sind, wenn ich mich recht entsinne: Casio PX 110, Kawai ES-3, Korg SP-300 und Yamaha P-60.

und (ganz wichtig) haben sie einen kopfhöreranschluss?
Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, an einem der SPs vergeblich nach einer Kopfhörerbuchse gesucht zu haben. Einige der Kandidaten haben sogar zwei Anschlüsse.
 
Zuletzt bearbeitet:
klicki

klicki

MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
16.04.08
Beiträge
3.430
Kekse
4.953
Ort
Holstein
Das Yamaha NP-30 wäre auch als Neugerät in Deinem Budget, aber es hat keine richtige Hammermechanik wie ein Klavier, sondern eine etwas einfachere Tastatur.

Noten lesen und spielen per MIDI üben: http://www.jalmus.net/ wenn man PC und Musik in Kabel- und Sichtweite hat.
 
M

mario_fan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.09
Mitglied seit
16.03.09
Beiträge
6
Kekse
0
die auswahl hat ja noch zeit, schließlich werde ich mir erst im sommer eines zulegen.
deshalb würd ich sagen, dass es für jetzt erst mal reicht.
eine frage noch, ich übe ja notenlesen und werde auch immer besser und schneller darin, aber was gibt es sonst noch für sachen, die ich bis dahin ohne instrument noch lernen kann?
lg
 
E

Eikju

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.14
Mitglied seit
21.10.07
Beiträge
21
Kekse
0
Ort
Bayern / Fürth
Wenn du dir unsicher bist und genauso noch nach einem Lehrer suchst, der Unterricht macht, kann ich dir folgende Seite wärmstens empfehlen:

www.orgma.de

In dieser Fernschule bin ich seit 1. Februar 2009 drinne. Zahle zusammen mit Unterricht + Leihinstrument + Audiorecorder knappe 60 EUR im Monat und es lohnt sich.

Voraussetzung ist natürlich, dass du einen PC hast, wo du die Daten abrufst und die fertig aufgenommenen Lektionen bzw. Stücke, wieder via E-Mail versendest. Entweder also von deiner Mutter / deinem Vater seinen PC oder irgendwo anders.

Hier habe ich auch einmal ein kleines Stück aufgenommen. Es ist Blowin in the Wind, dass man übrigens auch in dieser Fernschule lernt :)

Lg. Eikju
 

Anhänge

  • Blowin.zip
    455,6 KB · Aufrufe: 90
Babsbara

Babsbara

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.21
Mitglied seit
07.02.08
Beiträge
226
Kekse
623
Wenn du dir unsicher bist und genauso noch nach einem Lehrer suchst, der Unterricht macht, kann ich dir folgende Seite wärmstens empfehlen:

www.orgma.de

In dieser Fernschule bin ich seit 1. Februar 2009 drinne. Zahle zusammen mit Unterricht + Leihinstrument + Audiorecorder knappe 60 EUR im Monat und es lohnt sich.

Voraussetzung ist natürlich, dass du einen PC hast, wo du die Daten abrufst und die fertig aufgenommenen Lektionen bzw. Stücke, wieder via E-Mail versendest. Entweder also von deiner Mutter / deinem Vater seinen PC oder irgendwo anders.

Hier habe ich auch einmal ein kleines Stück aufgenommen. Es ist Blowin in the Wind, dass man übrigens auch in dieser Fernschule lernt :)

Lg. Eikju

Hallo Eikju,

danke für den tollen Link! Ich bin gerade auf der Suche nach einem Lehrer - da ich in Belgien lebe und den Unterricht nicht unbedingt auf Französisch haben möchte, ist das etwas problematisch. Auch "mein" Gitarrenlehrer hat mir Unterricht übers Internet erteilt und ich habe damit eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht.

Es wäre schön, wenn du - vielleicht in einem eigenen Thread oder per PN - über deine Erfahrungen und Fortschritte berichten könntest! Ich lasse mir gerade mal so eine Lektion als Anschauung schicken, hätte natürlich aber gern auch was aus erster Hand davon gehört. Hattest du schon Vorkenntnisse oder bist du gänzlich blutiger Anfänger?

Danke und sorry für das OT,
Babs
 
Mike sh

Mike sh

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.16
Mitglied seit
01.05.08
Beiträge
67
Kekse
117
Ort
Geseke, nen Kaff bei Paderborn
Also da geh ich lieber zur örtlichen Musikschule, bezahl meine 47€ und bekomme qualifizierten Unterricht von studierten Musikern.

+10€ für ein Leihinstrument.
 
Z

zwen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.12
Mitglied seit
15.07.08
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo mario_fan

Schau dir mal das Programm Synthesia an.
Habe mir zusätzlich den "Learning Pack" für 16USD (ca 12-13 Euro) noch gekauft.

Ach und Youtube ist auch sehr hilfreiche "Unterrichtsplattform".
Such mal nach:"How To Play Piano" (Englischkenntnis leider vorrausgesetzt)

Ich habe auch erst vor kurzem mit "Klavierspielen" begonnen, na ja was heist schon spielen, aber bis jetzt hat mir das alles schon etwas gebracht.

Aktuell bin ich auch noch auf der Suche nach einem E-Piano (aktuell nutz ich ne alte Orgel) aber so wie's aussieht ist die Entscheidung in dieser Preisklasse doch etwas schwerer wie ich mir das Vorgestellt habe.

Klar ist aber, dass ein Lehrer dich besser unterrichten kann wie eine Buch, CD oder Webseite (Youtube).

Vielleicht kennst du ja jemanden der schon spielen kann (Freund oder Bekannten) der Dir in deinem Vorhaben etwas zu Seite steht. :great:

Wüsch dir viel Erfolg.

Gruß ZWEN
 
C

coon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.09
Mitglied seit
24.03.09
Beiträge
4
Kekse
0
Was auch sehr gut zu sein scheint: http://www.pianoforall.com/

Habs mir kürzlich gekauft. 10 Ebooks, 500Audiobespiele, 200Videobeispiele -
Momentan um 50% reduziert (37,- Euro inkl. Steuer - alles zum Download 400MB)

P.S.: "60 Days 100% Money-Back Guarantee"
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben