Digitech RP-150 oder Behringer V-Amp 2?

von FireInside, 14.08.07.

  1. FireInside

    FireInside Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    27.08.09
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.07   #1
    Hallo,

    welches Multi-FX ist eurer Meinung nach besser? Hinsichtlich Einstellungsmöglichkeiten, Klangvielfalt, Qualität usw.
    Kann ich bei beiden für jeden Effekt noch einzelne Parameter oder nur das Masterlevel einstellen?

    Preislich ist es ja nicht sooo der große Unterschied..

    Gruß,
    FireInside

    EDIT: Sehe ich das richtig, dass man weder beim Digitech noch beim Behringer sehen kann, wie weit ein Regler aufgedreht ist, heißt die Regler haben keine Markierungen, oder?

    EDIT2: Wieviele Effekte kann ich denn gleichzeitig beim Behringer verwenden? Das steht nirgends... :(

    Noch ein EDIT3: ^^
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...etail-Start;?SKU=GIT0003318-000&ProductUUID=0

    Warum ist das RP 100 nur paar Euro teurer als das RP 50 dort?!
     
  2. FireInside

    FireInside Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    27.08.09
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.07   #2
    Niemand die Geräte?:(
     
  3. Harlequ1n

    Harlequ1n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    317
    Erstellt: 15.08.07   #3
    äh, deine Fragen zum Vamp kann ich beantworten. Die Anzeige an den Drehreglern erfolgt über LEDs, bei allen Reglern außer dem Master kannst du also sehen wie weit er auf ist. Warum grade beim master nicht, kann ich aber auch nicht verstehen. Außerdem kannst du beim Vamp immer nur einen Effekt gleichzeitig anhaben, aber er bietet einige voreingestellte Effektkombination an (Chorus+delay oder Flanger+delay zum beispiel).

    Ich würde das Vamp jetz auch weniger als Multieffekt nutzen, sondern eher als Ampmodeler/POD ersatz. Ich nutz ihn zum üben über kopfhörer oder PC boxen und finde dirt den sound für den preis eigentlich klasse. Die Effektsektion nutze ich jedoch kaum und ob ich ihn auf die Bühne mitnehmen würde, weiß ich nicht.
     
  4. FireInside

    FireInside Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    27.08.09
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.07   #4
    Das Gerät ist nur für den Hausgebrauch, hätte ich vielleicht erwähnen sollen. :o

    Also kann ich beim v-Amp nur einstellen, wie weit der Effekt aufgedreht ist, nicht aber wie lang, wie viel usw. heißt: nur ein Regler um den Effekt einzustellen. Ok, hmm...

    Danke schonmal für die Auskunft!:great:
     
  5. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 15.08.07   #5
    Nö. Der Vamp ist voll parametrisiert (zumindest über Software). Manuell ist das Einstellen etwas mühselig, ist aber bei jedem Gerät dieser Art so. Empfehlen als reines Effektgerät würde ich das Teil nicht, da es nicht dafür ausgelegt ist.
     
  6. Harlequ1n

    Harlequ1n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    317
    Erstellt: 15.08.07   #6
    Du kannst ohne PC an jedem Effekt 2 Parameter regeln, und ich vergaß zu erwähnen, dass reverb extra ist. Denn kannst du mit allen effekten kombinieren und er hat einen einzelnen drehregler und mehrere verschiedene reverb simulationen
     
Die Seite wird geladen...

mapping