dreckiger Rocksound gesucht, aber wie? Brauche Hilfe..

  • Ersteller AdrianSmith
  • Erstellt am
AdrianSmith
AdrianSmith
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.05.24
Registriert
28.08.03
Beiträge
477
Kekse
638
Ort
Bremen
Hallo Leute!
Erstmal vorweg: Wusste nicht so recht wo ich diesen Beitrag posten sollte, wenn er hier nicht ganz hinpasst dann bitte verschieben..
Ich bin mit meinem derzeitigen Sound schon seit längerem nicht ganz zufrieden. Daher hab ich mir in der letzten Zeit viele Gedanken gemacht wie ich ihn verbessern könnte, dreh mich aber irgendwie im Kreis. Ich würd gern mal im Laden ein paar Sachen austesten, weiß aber selbst noch gar nicht was ich will..
Erstmal zu mir: Ich spiele seit 9 Jahren E-Gitarre, aktuell bin ich in einer Coverband mit der wir so ca. 12 Auftritte im Jahr haben (spielen alles mögliche von Schlager bis Rock). Ist auch ganz nett und macht Spaß aber mittelfristig will ich mal wieder in einer Band was starten, wo es vom Sound her mehr in Richtung dreckigen Rocksound wie AC/DC, Guns n Roses, Backyard Babies... oder auch mal etwas mehr Dampf geht, denn das ist es, was mir am meisten Spaß macht.
Zu meinem Equipment: Ich spiele seit langer Zeit einen Hughes & Kettner Tour Reverb 100W. Der Amp hat 3 Kanäle, was mir generell schonmal ganz gut gefällt, der Klang ist im Prinzip auch in Ordnung. Zwischen Amp und Gitarre hab ich dann noch ein Boss ME-20, wovon ich aber live nur das Wah und Volume Pedal nutze, sowie den Tuner. Grund ist, dass ich die Zerrsounds des ME-20 nicht wirklich für gelungen halte, da sagt mir meine Ampzerre weitaus mehr zu. Daher hab ich das Teil auch vor dem Amp und nicht im FX Loop, denn wenn ich den Loop reindrehe verändert sich der Grundsound meines Amps was mir nicht gefällt. In der Coverband komm ich damit auch im Großen und Ganzen aus. Aber meinen "Wunschsound" bekomm ich damit nicht hin. Und schön wärs, die Modulationseffekte und den Delay auch mal in den beiden verzerrten Kanälen nutzen zu können.
Daher hab ich mir verschiedene Überlegungen gemacht.
Eine wäre ein neuer vernünftiger Amp. Transistor, Röhre oder Hybrid ist mir ziemlich egal, hauptsache ich bekomm meinen gewünschten Sound damit gut hin. Allerdings sollte es ein Combo sein, hab keine Lust schwer zu schleppen ;-) Dann die Frage was mach ich dabei mit Effekten, die Modulationseffekte + Delay meines ME-20 oder meinetwegen auch irgendeines anderen Gerätes müssten ja in den FX Loop, dann würde der Grundsound des Amps ja wieder beeinträchtigt. Da wären dann einzelne Bodentreter eher angesagter oder? Wobei ich mich eigentlich ganz gut damit anfreunden kann alles in einem Gerät zu haben.
Alternative wäre also ein ordentliches Multi wie z.B. Vox Tonelab LE, was ich vor den Amp lege. Dabei hätte ich ziemlich flexible Möglichkeiten. Allerdings spielt der Amp doch dann im Grunde genommen keine Rolle mehr, denn ich benutze ja eh nur den Clean Kanal und der Rest kommt durchs Multi?? Also wäre hierbei ein teurer ordentlicher Verstärker doch eigentlich rausgeworfenes Geld, korrigiert mich bitte wenn ich da falsch liege.
Weitere Alternative wäre ein Modeling-Amp. Wobei mich das noch nicht richtig überzeugen konnte, mir sagt eher ein Amp mit ner klaren Struktur und 3 Kanälen zu. Aber auch hier lasse ich mich gerne eines besseren belehren.
Das sind die Möglichkeiten die ich im Moment durchdacht habe. Finanziell wären in etwa 700-800€ drin wobei ich natürlich nichts dagegen hätte günstiger weg zu kommen. Mit Gebrauchtkauf hab ich auch kein Problem. Und die Lösung, wie auch immer sie sein mag, muss nicht tierisch laut sein, denn eigentlich wird mein Amp immer abgenommen.
Wie gesagt, ich will in nächster Zeit mal in den Laden gehen und was anspielen, weiß aber momentan gar nicht wo ich anfangen soll.
Über ein paar Tipps von euch wäre ich sehr dankbar, vor allem bei eventuellen Denkfehlern die ich in meine Überlegungen eingebaut hab.
Vielen Dank schonmal,
MfG, Dominik
 
Eigenschaft
 
Mh, ich würde wenn es dir ums Schleppen geht eher auf 2x12 + Topteil gehen, dann kannst du das Gewicht aufteilen. Hatte letztens einen Marshall 212er Combo bei mir, was für ein schweres Ding, unpackbar.

Lg :)
 
Was ich nicht verstehe: Wenn Dir Dein Amp vom Grundsound her zusagt, warum willst Du ihn dann loswerden?
Das Problem mit dem FX-Loop ist in der Tat blöd. Kannst du ausschließen, dass es sich hier nicht um einen Defekt handelt?
Und was ist denn so von der Richtung her dein Wunschsound?

LG Smeik
 
Loswerden will ich ihn ja gar nicht unbedingt. Es ist ein zuverlässiger solider Amp, von Größe und Gewicht auch gut, aber ich bekomm mit ihm nicht den Sound hin den ich gerne hätte (sowas wie AC/DC oder Guns n Roses, halt ein schöner dreckiger rotziger Sound), was ich von dem Verstärker aber denk ich mal auch nicht erwarten kann. Die Frage ist halt wie komm ich am besten dahin.
Das es sich beim FX Loop um einen Defekt handelt kann ich nicht ausschließen, der Sound verändert sich halt wenn ich ihn reindrehe, wird etwas dumpfer. Aber ich denke mal das wird am ME-20 liegen.
Habe auch mal was von der 4 Kabel Methode gelesen, das bedeutet doch, dass man gleichzeitig in den FX Loop und Line In des Amps geht oder? Aber das funktioniert ja auch nur bei wenigen Geräten ..
 
mh... schwierig,
du solltest Dir aber im Klaren darüber sein dass auch die Gitarre eine gewichtige Rolle spielt.
700 bis 800 Euro ist nicht gerade eine Wucht. Ich würde als erstes mal gucken was die Jungs für Equipment
spielen von denen Dir der Sound gefällt. Gitte, Amp, Boxen, Effekte usw.
Und dann kommt es halt auf Deine Ansprüche an. Da würde ich lieber etwas sparen und
dann was richtig "geiles" kaufen.

lg
 
ne britische rockzerre sollte doch wohl mit nem pedal hin zu bekommen sein.
https://www.thomann.de/de/blackstar_ht_dual.htm
das könnte da vll was sein.
delay etc. kannste auch mal vor dem amp testen. kann auch gut klingen. ansonsten mal den loop mit nem patchkabel oder so brücken, um zu schauen ob der klang dann auch dumpfer wird.
 
@AdrianSmith

Als ich den Threadtitel gelesen hab, dachte ich, du suchst nen Orange. Oder nen Marshall 255x.

Da dir dein Amp grundsätzlich ja zu gefallen scheint hab ich mal ins Manual geschaut. 4 Kabelmethode ist schon mal nicht mit dem ME-20 möglich. Es ist, wenn man nach den Handbüchern geht, nicht für das Zusammelspiel mit dem o.g. Amp im FX-Loop nicht geeignet. Der Einschleifweg ist für 0dB ausgelegt, das Effektgerät für -10dB. Das bedeutet, das Me-20 wird im Zweifelsfall übersteuert. Wenn man sich mit den jeweiligen Mastern/Volume der jeweiligen Kanäle zurückhält kann das je nach Amp gut gehen. Da das ME-20 auch das trockene Signal mitliefert muss, um hässliche Interferenzen zu vermeiden, der Regler für FX-Loop auf Rechtsanschlag stehen. So schon mal ausprobiert ?

Schade das dein Amp nicht -10dB im Einschleifweg machen kann, dann wär zumindest das Pegelproblem gelöst. Auch GT-8 etc. arbeiten auf diesem Pegel. Ein Umbau / Pegelumschaltung für den FX sollte eigentlich nicht die Welt kosten. Das Material dafür sind Pfennigsartikel.
 
Du brauchst einen Röhrenamp würd ich mal behaupten.

In der Preiskategorie bieten sich der Marshall Haze, die Blackstar HT Venue Serie, Peavey Classic, H&K Statesman und Laney VC30 an, oder du schaust ob du gebraucht etwas nettes findest.
Ein Marshall JCM800 wäre wahrscheinlich ziemlich gut für die Sounds, aber den muss man schon etwas lauter aufdrehen, damit er wirklich gut klingt.
Ansonsten gibts noch Nachbau-Versionen der Marshall 18-Watter, ich hab in einem anderen Forum vieles über solche gehört und für ACDC und GnR werden die oft empfohlen, ich weiß aber nicht inwiefern man die in Deutschland bekommt.
 
Hallo,

da du mit deinem Amp im Großen und Ganzen ja ganz zufrieden bist, würde ich auch versuchen darauf aufzubauen.
Wenn du einen zusätzlichen, bestimmten Zerrsound im Kopf hast, dann probier bei dem Musikaliendealer deines Vertrauens doch mal diverse Pedale an, vielleicht bekommst du damit ja schon genau den Sound den du suchst.
Vielleicht kann man ja den Amp wirklich umbauen, dass du dein ME-20 im Loop verwenden könntest, dann fehlt dir mangels Vier-Kabel-Methode aber leider das WahWah. Da du ja aus dem ME20 momentan das WahWah nutzt und damit ganz zufrieden zu sein scheinst, würde ich aber wohl eher nach einem zusätzlichen Delay schauen (z.B. Boss DD-3, Marshall Echohead oder Line6 Echo Park), dann kannst du auch wirklich genau das Gerät kaufen dass deinen Traumsound erzeugt.

Das Wichtigste ist wirklich viel anzuspielen, du merkst schon selbst wenn du dich deinem Wunschsound näherst bzw. in erreicht hast. Versuch am besten auch deinen Amp mit in den Laden zu nehmen, dann erlebst du zuhause keine Soundüberraschungen... :)

Noch 'nen schönen Sonntag...
 
Hast mal überlegt auch den Multieffekt zu verkaufen wenn sowieso nur 2 Effekte brauchst?
So kommt auch Geld rein und du hast sonst die Probleme gelöst.
Dann noch ein guter Amp und passt.
 
ne britische rockzerre sollte doch wohl mit nem pedal hin zu bekommen sein.
https://www.thomann.de/de/blackstar_ht_dual.htm
das könnte da vll was sein.

Ja nee, is kla.
AC/DC-Sound bekommt man damit nicht hin, finde ich.
Klanglich ist das Ding klasse, aber die Qualität (insbesondere die der Doppelpotis) ist typisch british, was bedeutet: recht mies.

Für dreckigen Rocksound á la AC/DC oder auch frühe GunsNRoses ist ein Marshall, am besten ein Plexi oder 2204 oder eine passable Kopie davon, sicher die beste Wahl. Als Combo gibt es die seltener, aber man kann ein Top ja auch mit 1x12-Box betrieben, und für den Anfang gibt es so ne 1x12 schon für unter 100 Euro. Beim Plexi oder einer Kopie muss man halt dran denken, dass ohne Powersoak o.ä. Zerre nur bei sehr hohen Lautstärken drin ist.
 
Guten Morgen!
Erstmal vielen Dank für die Antworten!

ansonsten mal den loop mit nem patchkabel oder so brücken, um zu schauen ob der klang dann auch dumpfer wird.

Hab ich eben getestet, ist nicht der Fall

Das mit dem ME-20 verkaufen hab ich auch schon überlegt. Wie gesagt, ich überlege derzeit ziemlich viel und weiß nicht so recht was ich tun soll..
Bei den älteren Amps, die ich gebraucht versuchen könnte zu bekommen ist das Problem natürlich, dass ich nicht in den Laden gehen kann und 10 verschiedene anspielen kann.
An einen gebrauchten Marshall hatte ich nämlich auch schonmal gedacht..
 
@ Iced Tea, von dem Einschleifweg Pegel usw. hab ich nicht wirklich Ahnung, wenn ich das ME-20 über den Loop laufen lassen hab, dann hab ich den FX-Loop Regler am Amp voll aufgedreht.
Also ist das bei anderen Amps nicht so mit dem FX-Loop Regler oder wie meinst du das?
 
bei dreckigen rocksounds denke ich immer an britische verstärker. in deiner preisklasse fallen mir da z.b. marshall haze 40 und DSL401, peavey classic, laney vc30 und lc30 ein.


Daher hab ich mir in der letzten Zeit viele Gedanken gemacht wie ich ihn verbessern könnte..
mit nachdenken kommst auch du nicht weiter.

Ich würd gern mal im Laden ein paar Sachen austesten, weiß aber selbst noch gar nicht was ich will..
das ist ja der sinn des austestens im laden, rauszufinden, was einem gefällt und was man will. mit neun jahren spielpraxis sollte das doch kein problem sein.
und wenn du im laden auf einen fender twin zusteuerst, wird dir wahrscheinlich jeder auch nur halbsweg kompetente verkäufer sagen, daß das nicht unbedingt die erste wahl für einen dreckigen rocksound ist.

also hoch mit'm arsch, weg vom rechner und ab in den nächsten laden!
 
@ Iced Tea, von dem Einschleifweg Pegel usw. hab ich nicht wirklich Ahnung, wenn ich das ME-20 über den Loop laufen lassen hab, dann hab ich den FX-Loop Regler am Amp voll aufgedreht.

Genau so eingestellt ist das im Zweifelsfall richtig. Allerdings stimmen die Pegel im Loop nicht. Eine Vorschaltbox für den FX-Loop zum Pegel ändern ist mir noch nicht über den Weg gelaufen. Ein Umbau wäre eine Lösung. Allerdings ist dann nicht sicher, ob es dann keine Klangfärbung durch das ME-20 gibt.

Also ist das bei anderen Amps nicht so mit dem FX-Loop Regler oder wie meinst du das?

Das ist bei allen Amps, die so einen Regler haben, der Fall.
 
ne britische rockzerre sollte doch wohl mit nem pedal hin zu bekommen sein.

Definitiv - War auch mein erster Gedanke. Mein Tipp hierzu wäre unbedingt, die Box of Rock von Z.VEX auszuprobieren.
Das Teil klingt absolut amtlich marshallmäßig. Wenn ich den vor meinen Marshall JVM hänge, und den clean-Kanal anmache, bekomme ich die Dose problemlos so eingestellt, dass ich das im Blindtest nicht von dem unterschieden kann, was aus dem Crunch Kanal kommt. Andersrum für AC/DC, GnR etc. uneingeschränkt zu empfehlen. Ist zwar für ein Pedal nicht billig, aber das Geld im Vergleich absolut wert.
 
Im Flohmarkt gibts momentan einen Marshall 6101, is eine 1x12" Combo, 3-kanalig, und sollte für deine Ansprüche passen.
Schau dir den mal an, vllt. wohnst du ja in der Nähe und kannst den mal testen...
Und NEIN, ich bin nicht der Verkäufer!
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben