Droptunigs ---> Hals biegt sich durch ?

von felix_st.reverb, 14.07.08.

  1. felix_st.reverb

    felix_st.reverb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.07
    Zuletzt hier:
    17.07.11
    Beiträge:
    1.090
    Ort:
    Hundsangen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.181
    Erstellt: 14.07.08   #1
    Ich hab mal ne Frage bezüglich Droptunings . Ich hab jetzt endlich eine neue Gitte , ESP Eclipse II QM ACSB , und ich hab' auf meiner alten , recht billigen , Gitarre immer Drop C gespielt . Nun , da meine neue Gitarre die ja auch recht teuer war/ist , möchte ich wissen ob sich ihr Hlas durchbiegt wenn ich sie auf C droppe . Ich selber hab' dieses Gerücht jetzt mehrmals gehört und würde jetzt gerne mal eine Bestätigung haben .
    Gruß Felix
     
  2. sparfuchs

    sparfuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    7.05.12
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Westfale
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.347
    Erstellt: 14.07.08   #2
    Wenn ich das richtig sehe hat die ESP Eclipse II QM ACSB kein Tremolo , also sollest du keinerlei Probleme haben!
    Von einem verbogenen Hals durch ein dropped Tuning habe ich noch nie etwas gehört und kann dieses "Gerücht" auch nicht bestätigen.
    Du solltest vielleicht die passende Saitenstärke haben , damit deine Saiten nicht so scheppern ;).


    gruß Sparfuchs

    edit: eine meiner Gitarren ist selbst in einem C Tuning , ich empfehle dir 11er Saiten , die sitzen recht stramm !
     
  3. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 14.07.08   #3
    hm selber noch nicht langfristig getestet aber wenns so wäre, könnte man das problem damit lösen, dass man eine dickere saite aufzieht anstatt der e-saite. der zusammenhang ist ja: je dicker dei saite desot stärker muss man dei sapnnen um denselben ton zu bekommen. es wär also aus der sicht richtig bei droptunings eine dickere saite aufzuziehen um den zug auf der stelle der e-saite zu erhöhen.

    ob es notwendig sit weiß ich nicht. ich bin mir nicht sicher, dass die saiten in den standardgrößen extra berechnet wurden. es gibt ja verschiedene sautensätze von ernieball, bei denen einige saiten extra dick sind.
     
  4. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 14.07.08   #4
    also nur als Anhaltspunkt:
    E - 08-38/09-42
    Eb - 10-46
    D (drop C) - 11-52/56
    C (drop Bb) -12-56/60

    die Stärken können auch von Hersteller zu hersteller variieren, je nachdem wie hart die Saiten sind.
    (diese Angaben beziehen sich jetzt auch nur auf verwendbare Saitenstärken mit möglichst weniger Beeinflussung der Halskrümmung)
    Hat jetzt jemand aber gerne echt ne heftigen Saitenzug, MUSS der Hals mittels Halsstab eingestellt werden!!
     
  5. derwerwa

    derwerwa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.08
    Zuletzt hier:
    24.06.12
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    322
    Erstellt: 14.07.08   #5
    @Jesses

    das kann man nicht so sagen, ich spiele 10ner bzw 11er im standar(d oder t... shit^^kp) tuning, ich mag halt den starken seitenzug (obwohl 11er schon hart sind^^).

    8er könnt ich mir garnicht vorstellen, wohingegen andere mit 11ern nicht spielen würden, das hängt immer von der Person selbst ab
     
  6. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 14.07.08   #6
    es kommt auch auf dei mensur an, bei einer längeren mensur klingen dicke saiten besser, asl bei ne kurzen. auf kürzeren mensuren kommen einemdie saiten etwas weicher vor.
     
  7. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 14.07.08   #7
    Für Drop-C wirst dir warscheinlich eh den Saitensatz selber zusammenstellen müssen da es imo für das Tuning von keinem Hersteller nen vernünftigen Satz gibt. Hab mal einen exotischen Hersteller gesehen der es auf die Reihe brachte, allerdings viel zu teuer war. Ich spiel meine Eclipse mit 11-58 Drähten und empfinde es als sehr fein :great:

    mfg rÖhre
     
  8. Werwolf

    Werwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 14.07.08   #8
    Wer's genau wissen will berechnet einfach den Saitenzug mit Hilfe von Mensur und Stimmung!
    Einfach mal ausrechnen was die 9er Saiten bei Standard E ziehen und ausprobieren mit welchem Satz der Saitenzug bei drop C am ähnlichsten ist.
    Hier geht's: http://www.mcdonaldstrings.com/stringxxiii.html
     
  9. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 14.07.08   #9

    Man kann sich aber zumindest an die Auslieferungsausstattung der Hersteller orientieren, z.B. Fender mit 9-42 bei Standard E und Caparison mit 12-54 bei Standard B.
    natürlich gibts dann immer gewisse Vorlieben, aber es ging ja um eine möglichst wenige Auswirkung auf die Halskrümmung
     
  10. 4of

    4of Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    31.07.09
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    158
    Erstellt: 14.07.08   #10
    Im Zweifelsfall immer mit d -> Standard, da machste weniger falsch mit. Hab noch nirgends gelesen, dass jemand der Standart schrieb auch wirklich die Stand-Art meinte.

    Also Standard

    Siehe auch http://www.k-faktor.com/standart/
    Der Plural von Standart ist übrigens Standarten.

    mfg
     
  11. Bustard

    Bustard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    110
    Erstellt: 15.07.08   #11
    Hm, einen verbogenen Hals? Ist dies denn überhaupt möglich? Gerade bei Drop Tunings kann ich mir das schwer vorstellen. Ich habe beispielsweise jetzt für längere Zeit 11er Saiten gespielt (Standard-Tune) und auch da hat sich bei meinem Hals nix verbogen.
     
  12. Ideentoeter

    Ideentoeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    906
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.783
    Erstellt: 15.07.08   #12
    Kommt drauf an, was man sich unter durchbiegen vorstellt. Klar kann sich die Halskrümmung ändern, aber das kann auch bei selber Saitenstärke bei Saitensätzen von verschiedenen Herstellern passieren (zumindest minimal). Die Halskrümmung nachstellen ist kein Ding, da gibts nen Workshop bei Rockinger. Ansonsten kann da nichts passieren.
     
  13. kittyhawk

    kittyhawk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 15.07.08   #13
    wie soll sich der hals biegen wenn weniger zug auf den saiten ist bzw sie lockerer sind?
     
  14. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 15.07.08   #14
    bei weniger Zug biegt sich der Hals zurück... ganz einfach..
     
  15. Type56

    Type56 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.07
    Zuletzt hier:
    26.04.11
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 15.07.08   #15
    die eclipse hat eine paula-mensur oder?
    dann würd ich eh n bissl stärke saiten nehmen... auf ne paulamensur sind die selben saiten nicht so hart wie auf ner fendermensur...

    was das dropped tuning angeht würd ich einfach n satz nehmen, der für die 6. saiten n stärke saite hat..... des sollte dann passen^^ ;)
     
  16. James-Hetfield91

    James-Hetfield91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    7.09.10
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 15.07.08   #16
    ja also hab das noch heute morgen bei einem Kollegen miterlebt.

    Wollte dropC oder so spielen,auf einmal hat sich der hals verbogen..war ne epiphone! Naja hat sie dan im Geschäft abgegeben und nun funktionniert wieder alles..glaub ich :rolleyes:
     
  17. Dawni

    Dawni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 16.07.08   #17
    Also Generell hat das nichts mit der Qualität der Gitarre zu tun, oder vielleicht grade mit der Qualität (vielleicht in der Hals von billig Gitarren nicht so Flexibel :gruebel: ). Auch wenn ich bei meiner Ibanez Universe mein Saitensetup ändere, biegt sich der Hals nach unter oder hin zu den Saiten durch, je nachdem ob der Zug dann schwächer oder stärker ist.

    Dickere Saite, gleiches Tuning = stärkerer Zug, biegt sich hin zu Saiten
    Gleiche Saite, tieferes Tuning = schwächerer Zug, biegt sich weg von den Saiten

    Nun gibt es am Halsende meist eine kleine Abdeckung, wohinter etwas ist um den Halsstab einzustellen. Allerdings hab ich das bisher nur bei Ibanez Gitarren gemacht, vielleicht ist es ja bei anderen Marken anders. Dort brauch man jedenfalls die weibliche oder männliche Version vom Imbusschlüssel und damit kann man dann einstellen: hin zu tiefsten Saite = Festziehen, hin zu höchsten Saite = lösen. Dann kann man den Hals nochmal von hinten betrachten, wie als würde man beim Gewehr zielen. Und wenn es dann irgendwann perfekt gerade ist, hat man es geschafft :)

    Also ich find soetwas gehört dazu wenn man eine Gitarre perfekt einstellen will. den ein gebogener Hals führt zu allerhand Problemen, wie Saitenschnarren, schlecht Intonation und so weiter.

    Dawni
     
  18. from_theashes

    from_theashes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.08
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    910
    Erstellt: 23.07.08   #18
    Also ich spiele auf meinen Gitarren auch ein Dropped C Tuning und hab den (für mich) perfekten Saitensatz dafür gefunden: "Dean Markley JZ 12-54". Meine Ibanez hat ne recht kurze Mensur und meine ESP hat ne Baritone Mensur. Bei beiden klapped das Tuning mit dem Satz ohne Probleme.
     
  19. Narfsor

    Narfsor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    13.01.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 24.07.08   #19
    ich spiele derzeit drop-D mit 11-49
    ändert ein wechsel zu 12-XX und drop C viel am zug bzw am verhalten der saiten?
     
Die Seite wird geladen...

mapping