Drumset für Rack-Synthesizer

von Sticks, 04.04.06.

  1. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 04.04.06   #1
    Verehrte Schießbudengemeinde ;),

    als "Eigentlichkeyboarder" suche ich Euren Rat in einer etwas verzwickten Frage. Die Situation: derzeit spiele ich für Recordingzwecke (mangels A-Set plus Trigger) mehr oder minder notgedrungen die Drum-Parts über einen Motif-Rack (Synthesizer) per Keyboardtastatur ein.

    Obwohl der Sound vom Synth-Rack eigentlich sehr geil 'rüberkommt, ist das alles auf Dauer sehr unbefriedigend, weil zum einen BD und HH tastaturmäßig weit auseinanderliegen und .. man hat ja nur zwei Hände... Fills und Effektbecken nicht gleichzeitig mit durchlaufenden HH oder im Wechsel mit virtuellen Ridebecken eingespielt werden können (d.h. ICH kann's halt nicht :o ).

    Was tun, um das ganze einer halbwegs ökonomisch vertretbaren Lösung zuzuführen? (Budget bis 1000,- EUR)

    Man könnte vielleicht ein vergurktes gebrauchtes A-Set erwerben, mit Mesh-Heads und Triggern ausrüsten oder ein halbwegs erhaltenes E-Set kaufen. Aber dann? Wie bringe ich das (via MIDI) an den Rack-Synthesizer? Gibt's vielleicht zusätzlich Fuß-Controller, die ich mit der Tastenleiste des Masterkeyboards verbinden könnte, um die Hände für HH, Toms und Effektbecken frei zu haben?

    Habt Ihr eine vernünftige, bessere Idee? :great:


     
  2. Sticks

    Sticks Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 05.04.06   #2
    Wirklich keiner - 10 Hits und niemand hat einen Tip?

    Mädels und Jungs, laßt mich nicht hängen - ich ließe mich sogar zu einer Karma-Punktevergabe-Bestechung :cool: hinreißen...
     
  3. wyrus

    wyrus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.15
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Voerde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    221
    Erstellt: 06.04.06   #3
    gib uns nen bischen zeit. man muss es erst 3mal lesen um zu wissen was du brauchst:) .

    ein vorschlag zur frage: "Wie bringe ich das (via MIDI) an den Rack-Synthesizer?"

    alle lösungen arbeiten nach dem selben prinzip. du brauchst ein e-drumset oder a-set mit triggern. von den triggern/edrums gehts in ein soundmodul deiner wahl, wo die schläge in midi umgewandelt werden und von da in deinen Synthesizer geschickt werden.
    möglich wäre auch einen reinen Trigger-to-Midi Konverter zu benutzen. die dinger kosten aber ungefähr gleichviel wie module mit sound(bsp. roland td5, alesis dm5). im drummodul kannst du dann noch festlegen welche trommel auf welcher midinote landen soll, so dass du im endeffekt einen bereich reservieren kannst den du sonst wenig brauchst.

    eine alternativlösung wäre ein richtiger drumcomputer. das ding würdest du dann vorher programmieren(d.h. den ganzen song schlag für schlag eingeben/einspielen) und auch hier wieder per Midi-Out in deinen Synthi rein und gut ist. der vorteil wäre, dass du die hände frei hast für was anderes.
     
  4. Sticks

    Sticks Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.04.06   #4
    Danke, wyrus, daß Du Dich meiner erbarmest :D

    Gut. Also: Akustik-Set geht nicht, weil zu laut, allenfalls auf Mesh-Pads umgerüstet, was doch relativ kostspielig wäre. E-Drumset scheint tatsächlich das einzige Mittel der Wahl zu sein.

    Mein Synthi ist ein Soundmodul und kann MIDI (IN/OUT/THROUGH) Guckst Du: http://www.motifator.com/rack/btm_rack/btmr_specs.php . Könnte ich mir das Soundmodul, respektive den Trigger-to-Midi Konverter, nicht sparen? Das Keyboard gibt auch nur Midisignale an den Synth.


    Eine - wenn auch nicht ideale - Alternative. Danke für Deine Hilfe!
     
  5. wyrus

    wyrus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.15
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Voerde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    221
    Erstellt: 06.04.06   #5
    um einen umwandler kommst du nicht drumrum. die outputs von den piezoelemente in triggern und edrums sind keine midisignale. du musst diese "ausgegebenen spannungsschwankungen" erst mit einem gerät in ein midisignal umwandeln um damit dann in deinen synthi zu gehen. das wäre dann ein drummodul /konverter
     
  6. Sticks

    Sticks Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.04.06   #6
    O.K. Hab' ich verstanden :D
    Gibt's da konktrete Produktempfehlungen außer den üblichern, verdächtigen Roland/Yamaha/Clavia(ddrum)-Teilen?
     
  7. wyrus

    wyrus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.15
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Voerde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    221
    Erstellt: 07.04.06   #7
    jeder wird dir hier was anderes empfehlen:
    mein tip ist ddrum4(für gehobene ansprüche) oder td5(günstige lösung)
     
  8. Sticks

    Sticks Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 07.04.06   #8
    Merci!
     
  9. BigPeters

    BigPeters Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    13.03.08
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Im einen Dorf in der Nähe von Vogelparkwalsrode un
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -20
    Erstellt: 14.06.07   #9
    Hallo suche gebrauchtes Pearl DR 80 Drum rack kann auch leicht defekt sein MFG Bigpeters:great:
     
  10. heizer

    heizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    10.08.14
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    259
    Erstellt: 15.06.07   #10
    @sticks:

    Falls es noch aktuell ist:
    ein SPD20 von Roland (hat 8 eingebaute Triggerpads + ext. Inputs) + FD8 (HH-Controller) + KD8 (BD-Pad) wäre eine platzsparende, flexible und einigermassen bezahlbare Lösung zum einspielen von Drumsignalen via MIDI.

    Gruss,
    Kai
     
Die Seite wird geladen...

mapping