DSL 50 mit Jackhammer oder Guv´nor

A
Axel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.18
Registriert
18.08.03
Beiträge
546
Kekse
52
Hi!

Es wird ja im allgemeinen hier im Forum behauptet, das der DSL 50 oder DSL 100 bei zuviel eigenem Gain matschen sollen. Hat schon mal jemand probiert, diese Amps mit o. g. Zerren (oder evtl. auch anderen) zu spielen? Wie ist der Sound dann? Ich will mir ein Marshall-Top kaufen und schwankte zwischen TSL und DSL, wobei der TSL mir zu modern ist. Musik-Richtung: AC/DC, Free, Steppenwolf, ...

Gruß Axel
 
Eigenschaft
 
hoss
hoss
HCA Gibson, Fender, vintage
HCA
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
03.08.04
Beiträge
19.286
Kekse
93.464
Bei einem DSL brauchst Du kein Zerrpedal. Alles ist über die Amp-eigenen Volume und Gain (nicht viel!) Regler machbar.

EDIT: Eine Sache fällt mir noch ein. Mit einem Booster (Overdrive Pedal mit wenig Gain und viel Volume) vor dem Cleankanal kannst Du praktisch einen 3-Kanalamp daraus machen. Clean + Crunch auf dem Cleankanal, sowie Leadkanal.
 
BF79
BF79
HCA - Gitarren
HCA
Zuletzt hier
08.09.10
Registriert
31.08.03
Beiträge
2.932
Kekse
2.130
Wenn Du wirklich viel Gain brauchst, dann kannst Du einen OD vor den Amp hauen. Habe ich auch immer gemacht. Der OD2 hat zwar viel Gain, klingt aber nicht.
Aber für Steppenwolf, Free und AC/DC brauchst Du noch nicht mal den roten Kanal und sicher kein Pedal. AC/DC habe ich sogar im "cleanen" Modus des grünen Kanals gespielt, man muß nur laut genug spielen und ordentlich in die Saiten langen... ;)
 
drunk in public
drunk in public
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.15
Registriert
08.03.06
Beiträge
1.052
Kekse
2.651
Ort
Stuttgart
muss gestehen dass ich nur mal kurz über nen dsl gespielt habe.. denke aber trotzdem dass die verstärkereigenen sounds auf jeden fall deinen vorstellungen bzw deiner musikrichtung gerecht werden...vom jackhammer kann ich eigentlich nur abraten, wenn man nicht das derbe metalbrett fahren will, dafür ist das teil nämlich geeignet. für alles andere wirds meiner meinung nach schwer, da das teil immer so n bischen nach metal klingt.

achso: denke nicht dass du für diese art von musik derart viel gain brauchst dass der amp matscht... ;-)
 
M
Metalröhre
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.17
Registriert
17.03.04
Beiträge
3.671
Kekse
1.634
Ort
München
Weniger ist oft mehr, vor allem in der Band.
Wenn du trotzdem sagst du willst etwas mehr Power dann evtl. einen H&K TubeFactor.

MFg Markus
 
K
Kinslayer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.08
Registriert
01.02.05
Beiträge
414
Kekse
11
drunk in public schrieb:
muss gestehen dass ich nur mal kurz über nen dsl gespielt habe.. denke aber trotzdem dass die verstärkereigenen sounds auf jeden fall deinen vorstellungen bzw deiner musikrichtung gerecht werden...vom jackhammer kann ich eigentlich nur abraten, wenn man nicht das derbe metalbrett fahren will, dafür ist das teil nämlich geeignet. für alles andere wirds meiner meinung nach schwer, da das teil immer so n bischen nach metal klingt.

achso: denke nicht dass du für diese art von musik derart viel gain brauchst dass der amp matscht... ;-)


Tut mir Leid, da muss ich dir widersprechen.
Das Ding ist extrem flexibel, so flexibel das du es evtl nicht hinbekommen hast. Ich kann mit ihm einen richtig hartes Brett fahren, aber genauso einen schönen angezerrten Sound spielen.
 
hoss
hoss
HCA Gibson, Fender, vintage
HCA
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
03.08.04
Beiträge
19.286
Kekse
93.464
Kinslayer schrieb:
Tut mir Leid, da muss ich dir widersprechen.
Das Ding ist extrem flexibel, so flexibel das du es evtl nicht hinbekommen hast. Ich kann mit ihm einen richtig hartes Brett fahren, aber genauso einen schönen angezerrten Sound spielen.
Ja. Ich finde den DSL sogar flexibler als den TSL. Klingt komisch, ich weiß.
Mein Problem ist, dass ich mit dem TSL noch NIE einen guten Sound zusammengebracht habe. Clean zu steril, verzerrt zu modern sägig.
Das ist vermutlich auch der Grund warum man auf Bühnen bei den JCM2000 Spielern ca. 95% DSLs und 5% TSLs sieht, bei praktisch gleichem Preis.
 
drunk in public
drunk in public
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.15
Registriert
08.03.06
Beiträge
1.052
Kekse
2.651
Ort
Stuttgart
nun gut, sound ist geschmacksache, für mich jedenfalls ist der jackhammer eindeutig besser für die härtere gangart geschaffen. für die etwas (gaintechnisch) gediegeneren sachen, gibts m.E. deutlich bessere pedals. aber jedem das seine..:)

EDIT: meine beiträge bzw mein abraten bezog sich auf den jackhammer, nicht den dsl!
 
A
Axel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.18
Registriert
18.08.03
Beiträge
546
Kekse
52
Vergleicht Ihr jetzt DSL 50 mit TSL 60 und DSL 100 mit TSL 100? Oder bezog sich das alles nur auf den DSL 50, denn den gedenke ich ja käuflich zu erwerben. Evtl sogar gebraucht, wenn man da nichts falsch machen kann ...

Gruß Axel
 
hoss
hoss
HCA Gibson, Fender, vintage
HCA
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
03.08.04
Beiträge
19.286
Kekse
93.464
Der DSL 50 ist sowieso der vernünftigste Marshall.
 
R
ronnie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.12
Registriert
31.10.04
Beiträge
1.298
Kekse
403
Der DSL50 ist ein guter Amp. Es wäre mir aber ein EQ zu wenig (ich verwende Clean ganz andere Einstellungen als verzerrt), weshalb ich mich für den TSL602 entschieden habe.

Die 100Watter (DSL/TSL100) sind für mich einfach zu viel des Guten. Bei so einer Lautstärke würde mir das Proben keinen Spaß machen.
 
S
Sepo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.11.13
Registriert
03.07.04
Beiträge
598
Kekse
86
Ort
München
ronnie schrieb:
Der DSL50 ist ein guter Amp. Es wäre mir aber ein EQ zu wenig (ich verwende Clean ganz andere Einstellungen als verzerrt), weshalb ich mich für den TSL602 entschieden habe.

Die 100Watter (DSL/TSL100) sind für mich einfach zu viel des Guten. Bei so einer Lautstärke würde mir das Proben keinen Spaß machen.

Man kann sich ja auch nen BodenEQ kaufen, das ist ja wohl das kleinste Problem.
 
Guns N' Roses
Guns N' Roses
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.09
Registriert
04.05.05
Beiträge
903
Kekse
267
Ort
48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
Von dem bekommst du aber auch nicht die Möglichkeiten eines seperaten EQs... es werden doch immer die Grundsettings vom Amp durchkommen, da kannst du z.B. die Mitten noch so boosten :rolleyes:

(Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine...) ;)
 
R
ronnie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.12
Registriert
31.10.04
Beiträge
1.298
Kekse
403
Man kann sich ja auch nen BodenEQ kaufen, das ist ja wohl das kleinste Problem.
Ja, und dann darf ich auf der Bühne einen Stepptanz auf EQ und Amp-Pedal machen...

Von dem bekommst du aber auch nicht die Möglichkeiten eines seperaten EQs... es werden doch immer die Grundsettings vom Amp durchkommen, da kannst du z.B. die Mitten noch so boosten

(Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine...)
Stimmt grundsätzlich, aber nur für extreme Einstellungen.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben