Ein neuer Amp muss her! - 2 Kanal Röhrentop gesucht ...


Pfohl
Pfohl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.10
Registriert
01.05.08
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Teisendorf
Hallo,
ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Amp! Derzeit besitze ich einen ENGL Screamer 50 Combo, mit welchem ich auch lange zufrieden war, doch jetzt soll was Neues her. :D

Gesucht wird ein Röhrentop (oder auch Combo, aber eher ersteres xD) das folgende Kriterien erfüllt:
- mindestens 2 Kanäle
- Preis im Rahmen von 900 - 1250 €
- 50 - 100W (evtl. auch 30W)
- Vollröhre (kein Hybrid oder ähnliches)
- idealerweise 1 EQ für Clean, 1 EQ für Zerre (jedoch kein Poti-Friedhof auf der Front)
- Effektloop

Gespielt wird vor allem Rock, Punk, Funk, Blues und gelegentlich mal gediegener Metal.
Er sollte einen guten Clean Sound haben, sowie einen geilen Crunch liefern können für einen Chili Peppers Sound.
Aber auch mal richtig rocken können, für AC/DC und mehr. Übermäßiges Gain wird nicht benötigt, jedoch wäre eine warme, fette, druckvolle (nicht so krazige Zerre wie Screamer) schön. ;)

Ins Auge gefasst habe ich bereits:
Marshall DSL 100/50
Marshall TSL 100 (war mir etwas zu brav im vgl. zum DSL)
Orange Rockerverb 50 (als Combo getestet, jedoche fehlte mir der Punch beim Overdrive)
Orange Rocker 30
Orange AD30HTC
Koch Twintone (kennt den jemand, klingt sehr interessant, konnte ihn leider noch nicht testen)
Koch Puretone

Über weitere Vorschläge würd ich mich freuen bzw. über Tipps oder Infos über die hier aufgeführten Amps! :great:

Greetz
Andi
 
Eigenschaft
 
fnhoch2
fnhoch2
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.15
Registriert
22.06.09
Beiträge
1.501
Kekse
2.303
Ort
Fulda
Ich würde gerne mal den Bogner Alchemist ins rennen werfen, Hab ihn nun seit 2 Monaten und bin sehr zufrieden.
es mangelt nur an Gain. Für Hardrock reicht es eigentlich, Für Metal brauchste Boden Treter.

Der Zerrsound ist etwas anders als von Marshall nicht so kratzig aufgewühlt sondern ehr Druckvoll und breit... Spiel ihn mit an.
 
Christyts
Christyts
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.12
Registriert
24.10.09
Beiträge
365
Kekse
573
Ort
Stuttgart
Marshall JVM 410H.
- 4 Kanäle
- Je 3 Soundmodes pro Kanal
- Für jeden Kanal einen eigenen EQ
- 2 Master Volumen
- ca. 1200 Euro
- ...

Lohnt sich mal anzuspielen! :great:
 
Pfohl
Pfohl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.10
Registriert
01.05.08
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Teisendorf
Hi, also den Bogner Alchemist habe ich mir mal angeschaut im Internet. Scheint ein Anspielen auf jeden fall wert zu sein ...
Was für Musik spielst du damit? Und ist es möglich gleichzeitig einen guten Clean Sound zu haben und den Crunch zu nützen mit einer Einstellung ... da dieser ja nicht per Fuß schaltbar ist.

Vom Marshall JVM Test haben mich die extrem vielen Potis etwas abgeschreckt. Kennst du den DSL & TSL auch ... in welcher Richtung würdest du den JVM am ehesten einordnen?

Greetz
 
Christyts
Christyts
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.12
Registriert
24.10.09
Beiträge
365
Kekse
573
Ort
Stuttgart
Ja^^ Das verstehe ich, aber davon darfst du dich nicht abschrecken lassen! Der Amp hat zwar 28 (!) Potis, aber er ist komplett logisch aufgebaut: Der Amp hat 4 Kanäle (Clean, Crunch, OD1, OD2) . Jeder dieser Kanäle hat eine eigene EQ-Sektion mit Volume, Bass,Middle,Treble und Gain, was den Amp unteranderem so flexibel macht! Das heisst, es werden schonmal alleine für die EQ-Sektionen 20 Potis in Anspruch genommen. Jetzt bleiben noch 8: 4 Potis für Reverb (einer für jeden Kanal) , und 4 für die Master-Sektion (Master1, Master2, Resonance und Presence).

Wenn man das einmal verstanden hat, ist der Amp so logisch wie jeder andere :great:
 
hurtiii
hurtiii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.12
Registriert
11.04.08
Beiträge
175
Kekse
666
Über weitere Vorschläge würd ich mich freuen bzw. über Tipps oder Infos über die hier aufgeführten Amps! :great:

Wenn du mit dem Engl bisher zufrieden warst, warum die Marke wechseln?Ich kann den Fireball 100 empfehlen, Cleansound bietet zahlreiche verschiedenster Einstellmöglichkeiten, der Crunch/Drivekanal ist sehr vielseitig.Vom einfachen Crunch, bis zum brachialen Metalbrett ist alles drin.Noch dazu gibt es ein eingebautes Noisegate, und einen standesgemäßen 2. zuschaltbaren Master.
mfg
 
Pfohl
Pfohl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.10
Registriert
01.05.08
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Teisendorf
@ Christys: Oke, das wär eigentlich gar nicht schlecht. Mit 4 Kanälen hätte ich ja enorme Flexibilität.
Hat der JVM nicht auch so Switches für 3 Modi je Kanal oder ist das wieder ein anderer Amp?
Wie würdest du den Grundcharakter des Amps beschreiben? Typisch Marshall? :D Der TSL hat ja auch schon 3 Kanäle, jedoch fehlte mir das gewisse etwas im Sound. Das hatte eher der DSL zu bieten. ^^

@ hurtiii: Hmm ich kennen den Powerball welcher ein super Amp ist, aber die Zerre und der Grund-Sound der ENGL Amps sagt mir nicht mehr so zu.
Habe früher noch mehr Metal gespielt, da war der ENGL natürlich super, und bin jetzt mehr in der Ecke Rock bis Funk unterwegs, was der Screamer zwar auch kann aber halt nicht so wie ich mir das vorstelle.
 
hurtiii
hurtiii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.12
Registriert
11.04.08
Beiträge
175
Kekse
666
ich meinte den Fireball, nicht den Powerball.Aber egal, wenn du Engl nicht mehr magst ist das ja in Ordnung.Ich würde dir gerne den JVM empfehlen, aber der koppelt leider ohne Ende.Ich dachte daß das nur mir so geht, habe allerdings schon von vielen anderen Usern Bestätigung bekommen...
 
Pfohl
Pfohl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.10
Registriert
01.05.08
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Teisendorf
Oke ;), Fireball kenne ich auch und den hätte ich jetzt subjektiv vom Sound her Richtung Powerball eingeordnet.
Was meinst du mit koppeln beim JVM?
 
tobi.
tobi.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.17
Registriert
08.10.09
Beiträge
227
Kekse
243
Ort
Mainz
AC 30 - Wollt ich nur mal so in den Raum stellen :rolleyes:
 
hurtiii
hurtiii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.12
Registriert
11.04.08
Beiträge
175
Kekse
666
Oke ;), Fireball kenne ich auch und den hätte ich jetzt subjektiv vom Sound her Richtung Powerball eingeordnet.
Was meinst du mit koppeln beim JVM?

Ich habe beide probegespielt, es gibt schon gewisse Unterschiede.Aber Engl ist ja eh vom Tisch...
Mein JVM hat im Verzerrkanal nicht als gepfietscht, sogar während des Spielens.Ich muß aber fairerweise dazu sagen, daß ich den roten highgainkanal benutzt habe, der hat von Haus auf mehr gain...War letztens bei Thomann um Amps zu testen, habe auch mal einen JVM probiert (kann ja sein daß mein alter kaputt war!?)
-> es war genau das gleiche Theater, sogar bei niedriger Lautstärke starkes Koppeln.Habe mich dann für den Fireball 100 entschieden, für harte Musik optimal.
 
Lucces
Lucces
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.22
Registriert
05.04.08
Beiträge
970
Kekse
648
Ort
Trier
also würde dir den engl Blackmore empfehlen für rock sachen super .. klingt auch nicht so metalllastig wie der rest der engls
der dsl klingt auch fett rotzig beides top amps

kenn mich aber nur im rock / metal genre aus sprich kann nichts für oder wieder funk sagen aber finde den clean vom Blackmore pers. besser (offener)
 
hurtiii
hurtiii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.12
Registriert
11.04.08
Beiträge
175
Kekse
666
den besten Cleansound welchen ich jehmals von einem Röhrenamp vernommen/gespielt habe war der DSL 100, unfassbar gut!!!Der Crunchsound ist für Rock und bestimmt auch Funk super klasse!
 
hurtiii
hurtiii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.12
Registriert
11.04.08
Beiträge
175
Kekse
666
der Threadsteller mag aber keinen Engl mehr, er sucht etwas anderes.
 
-Chicago-
-Chicago-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.11
Registriert
12.01.09
Beiträge
101
Kekse
870
Mein JVM hat im Verzerrkanal nicht als gepfietscht, sogar während des Spielens.Ich muß aber fairerweise dazu sagen, daß ich den roten highgainkanal benutzt habe

:D Immer das selbe mit euch... :rolleyes:

Du hast nicht "den Verzerrkanal" des JVMs ausprobiert, welcher dann gepfiffen hat, nein, du hast den allerstärksten der 12 Modis gespielt, warscheinlich noch mit ordentlich schwung in der Hand, die den Gainregler bedient hat.

An den Threadersteller: Ich weiß, für manche predige ich warscheinlich immer das selbe, aber man tut es ja gern: Der JVM pfeift nicht, jedenfalls nicht mehr als jeder andere Highgain Amp auch. Der JVM (410) hat 4 Kanäle (Clean, Crunch, Overdrive1, Overdrive2) und Pro Kanal 3 Modi mit jeweils unterschiedlicher Gainstruktur. Dabei gehts von Grün, über Orange zu Rot... denke man muss nicht erklären wie das gemeint ist.
Auch wenn der Amp wirklich viele Regler hat, ist er extrem simpel... ungefähr genauso simpel wie 2 DSL nebeneinander... denn es sind hauptsächlich die selben Regler, nur für unterschiedliche Kanäle.

Was der gute "hurtiii" nun bemängelt hat, ist dass der Amp im "Verzerrkanal" extrem pfeift. Ich möchte dabei, wie oben schonmal, daran erinnern, dass der JVM 12 Modi hat, davon hat er den härtesten gewählt, mehr geht beim JVM nicht. Das ist in ungefähr so, als wenn du dich vor einen Amp setzt, alle Gain Regler bis zum Anschlag aufreißt und dich dann wunderst "huch, der pfeift ja". Tatsache ist, dass der JVM kein Noisgate eingebaut hat, deswegen brummt er in den höheren Gainregionen etwas mehr als ein Amp, der bereits ein Noisgate eingebaut hat.
Wichtig für pfeifen ist auch mit welcher Gitarre man das gute Ding spielt. Ich selber spiele es mit einer selbstgebauten LP Junior, einer Ibanez Fat Strat und letztens im Musikladen auch mal mit einer Gibson Les Paul Traditional... da hat nichts gepfiffen, man muss diesen Amp einfach nur einstellen können... (einfach alles aufreißen klappt nämlich leider nur bei Line6)
Die drei goldenen JVM Regeln: Gain regelt man erstmal nicht per "Gain", sondern per Mode - Gain bei Orange und Rot nicht weiter als 12 Uhr - Resonance und Presence nicht vergessen!

Der JVM ist ein Klasse Amp, doch 10min im Proberaum reichen nicht für das Potential, das er bietet.
Ich hoffe du nimmst ihn ernst, er ist es wert.

PS: wenn du noch mehr genauere und kompetentere Info haben willst, dann schreib mir ne PM... gibt einige Leute hier die viel von dem Amp verstehen, aber auch viele die nur Müll reden.
 
Christyts
Christyts
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.12
Registriert
24.10.09
Beiträge
365
Kekse
573
Ort
Stuttgart
100% agree ^^
 
paula-freak
paula-freak
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.16
Registriert
15.02.08
Beiträge
274
Kekse
538
Ich hab Montag nen Fender Hot Road Deville angespielt.
Hatte neben dem wirklich atemberaubenden Cleansound auch nen Schönen Overdrive .
Wäre vielleicht nen Anspieltipp für dich.
 
hurtiii
hurtiii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.12
Registriert
11.04.08
Beiträge
175
Kekse
666
Was der gute "hurtiii" nun bemängelt hat, ist dass der Amp im "Verzerrkanal" extrem pfeift. Ich möchte dabei, wie oben schonmal, daran erinnern, dass der JVM 12 Modi hat, davon hat er den härtesten gewählt, mehr geht beim JVM nicht. Das ist in ungefähr so, als wenn du dich vor einen Amp setzt, alle Gain Regler bis zum Anschlag aufreißt und dich dann wunderst "huch, der pfeift ja". Tatsache ist, dass der JVM kein Noisgate eingebaut hat, deswegen brummt er in den höheren Gainregionen etwas mehr als ein Amp, der bereits ein Noisgate eingebaut hat.
Wichtig für pfeifen ist auch mit welcher Gitarre man das gute Ding spielt. Ich selber spiele es mit einer selbstgebauten LP Junior, einer Ibanez Fat Strat und letztens im Musikladen auch mal mit einer Gibson Les Paul Traditional... da hat nichts gepfiffen, man muss diesen Amp einfach nur einstellen können... (einfach alles aufreißen klappt nämlich leider nur bei Line6)
Die drei goldenen JVM Regeln: Gain regelt man erstmal nicht per "Gain", sondern per Mode - Gain bei Orange und Rot nicht weiter als 12 Uhr - Resonance und Presence nicht vergessen!
PS: wenn du noch mehr genauere und kompetentere Info haben willst, dann schreib mir ne PM... gibt einige Leute hier die viel von dem Amp verstehen, aber auch viele die nur Müll reden.

Mein lieber -Chicago-, halte mal den Ball flach!
Auch wenn du alle Funktionen, Besonderheiten, Kanäle und Sounds schön beschrieben hast, und dein Nachredner dir Recht gegeben hat, weil er deinen Text gut fand reden wir von zwei unterschiedlichen Dingen.
Dies soll keine persönliche Kritik an dir sein, jedoch weiß ich sehr wohl daß zwischen den 3 Gainmodi und den Kanälen ein Unterschied besteht.(Wer sich jemals mit dem JVM beschäftigt hat, weiß im Grunde was ich meine).
Genauso gut weiß ich daß viel Gain zu starkem Koppeln führt.Ich weiß darüber hinaus auch daß ->noch mehr gain->noch mehr Koppeln verursacht.

Es ist nun aber mit dem JVM einfach so, daß beispielsweise der orangene Gainmodi mit voll aufgedrehtem gain nicht so klingt, wie der rote gainmodi mit halben gain oder überhaupt im Allgemeinen.
Ich habe das alles bereits ausführlich getestet, eben auch genau diese Sache mit den Modi, um das Problem für mich aus der Welt zu schaffen.

Normalerweise müsste man im orangenen Modi mit mehr gain den gleichen Sound erziehlen, wie mit weniger im roten Modi.
Das ist aber leider nur die Theorie, der rote klingt einfach von Haus auf anders, er ist irgendwie "fetter".Ich denke es liegt ganz einfach an den Gainreserven des orangenen Modi, da fehlt es einfach an Druck.
Auch der Bassbereich klingt in beiden besagten komplett unterschiedlich, er klingt sehr nach Rock, der rote mehr nach Metal.
Ich bekomme also demnach den Sound des roten, mit mehr gain im orangenen nicht hin, und der rote koppelt wie die Sau (gain auf 09 Uhr), BASTA!

Im Übrigen hatte ich den 205H, also 50W, bei Thomann war der 100W in Sachen Koppeln auch nicht besser.
(Mit dem Sound des Amps an sich währe ich super klar gekommen, die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos).

Die Art von Koppeln aber, von welcher du redetest unterscheidet sich massiv von der meinigen.
(Im Übrigen hat der Verkäufer bei Thomann auch nicht schlecht gestaunt als ich meine Gitarre angeschlossen habe, so etwas hat selbst er noch nicht erlebt), es ist nicht das "normale" feedback, sondern bewegt sich ausschließlich im Obertonbereich, quasi da wo es richtig weh tut.
Was will ich also mit einem Verstärker, welcher zwar gut klingt, mich aber wahnsinng macht weil ich seine "Macken" nicht unter Kontrolle bekomme?

Es ist für mich kein Problem wenn Du, oder jemand anders mit dem JVM klar kommt, umso besser.
Für mich persönlich war er keine langfristige Option...
Meine subjektive Meinung aber gleich als "Müll" ab zu tun finde ich weder in Ordnung, noch fair.
Es gibt nun mal unterschiedliche Ansichten über Equipment oder Musik allgemein, das sollte normalerweise jeder respektieren, scheint bei dir aber leider nicht die Norm zu sein.Ich war selbst mal Marshall-fan, doch die Zeiten ändern sich, ich spiele nun eine andere Marke.Aber wen interessierts?
Vielleicht bekommst du nun ein paar Karmapunkte dazu!?
Trotzdem danke für dein persönliches Urteil, ich werde es mir zu Herzen nehmen, falls ich wieder mal wichtige Fragen haben sollte, werde ich es natürlich nicht versäumen -Chicago- nach dem richtigen Rat per PN zu fragen.
mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben