Düsenberg Imperial Tipps und Meinungen

von Rockin'Daddy, 20.12.06.

  1. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 20.12.06   #1
    Moin Gemeinde!

    Ende Januar erwarte ich einen kleinen Geldregen. Daher möchte ich mir wieder eine schöne Gitte zulegen, die ich dann hoffentlich auch endlich mal länger als die von mir gewohnten 1 1/2 Jahre bespiele.
    Da ich nun mal ein kleiner Gretscher bin, mir aber die Qualität der letzten Modelle einfach nicht mehr zusagt, hatte ich zuerst die Guilds oder Heritages im Auge.

    Nun habe ich (leider nur im I-Net) die Düse Imperial bestaunt und mir dementsprechend noch mal den Testbericht in der G&B runtergeladen.
    Klingt soweit ganz gut, aber eure Meinung und praktische Erfahrung würde mich ebenfalls interessieren.
    Also eher, ob jemand, der sie bereits in den Händen hielt, etwas sazu sagen kann. Über Verarbeitung etc.

    Anbei ein paar Links:

    [​IMG]

    Duesenberg Hollowbody-Guitars

    [​IMG]


    danke für konstruktive Beiträge!



    mfg
     
  2. Haro292

    Haro292 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Sarstedt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    173
    Erstellt: 20.12.06   #2
    Ich habe sie im Laden angespielt, habe selbst die Düsenberg Starplayer Tv.
    Mir gefiel sie gut, ist natürlich Geschamckssache.
    Die Verarbeitung ist bei Düsenberg tadellos. Ich habe noch keine schlechte in der Hand gehabt.
    Wenn sie dir zusagt, kannst du nichts falsch machen, Düsenberg baut wirklich Spitzengitarren.


    Haro
     
  3. Eisy

    Eisy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    274
    Erstellt: 20.12.06   #3
    Hallo,

    kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Hatte sie bei Musik Produktiv mal kurz in den Händen und trocken angespielt. Schöner, lauter, perkussiver Klang, Bespielbarkeit war auch top. Verarbeitung hatte ich jetzt nicht so drauf geachtet, mir ist aber nichts negatives aufgefallen ;)

    Gruß

    EDIT: positiv war mir noch das Tremolo System aufgefallen, tremoliert wirklich sehr sanft und eine Verstimmung konnte ich auch nicht feststellen (im "normalen" Gebrauch).
     
  4. opel-simca

    opel-simca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.06   #4
    Hallo,

    ich habe die Duesenberg vor kurzem gespielt.

    War früh in Frankfurt bei einem Gitarrenhändler und hatte dadurch viel Zeit die Gitarre mit verschiedenen Verstärkern zu testen.

    Die Gitarre ist das Beste was ich bis jetzt gespielt habe, war top eingestellt und in einer überragenden Verarbeitung.

    Habe die Gitarre fast nur verzerrt gespielt, stehe nicht so auf clean.

    Der Verkäufer kam dann in den Vorspielraum und konnts kaum glauben was aus der Gitarre für ein Sound rauskam, meinte, er wusste gar nicht dass man sie so einsetzten kann oder will.

    Er hat dann mir natürlich dann auch die Clean- Einstellungen gezeigt an dem Verstärker wie auch an der Gitarre, waren auch eigentlich nicht zu toppen. Wir haben dann auch noch eine Gretsch Silver Falcon mit zum Test genommen, nach meiner Meinung nicht besser als die Duesenberg.

    Rückkopplung sind auch im voll verzerrten Betrieb voll händelbar, ich meine sogar man kann sie als einen eigenständigen Effekt einsetzen und mache es auch ständig, habe mir das Ding dann auch gekauft

    Gespielt habe ich über einen Marshall, Engl und Vox- Verstärker und immer feste aufgezogen.

    Zu Hause spiele ich über einen Vox Valvetronic 100, den ich zu Glück voll auf drehen kann.

    Hoffe, mein sehr subjektiver Bericht hat etwas zu der Düesenbergkaufentscheidung beigetragen.

    Gruß

    Opel-Simca
     
  5. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 09.06.07   #5
    darf ich hier wieder ausgraben? :)

    die imperial interessiert mich nämlich auch sehr!! Falls der Vorredner trotz seiner bisher nur 2 Beiträgen hier vorbei schaut, dann würde mich vor allem eine genauere Beschreibung der Einsatzmöglichkeit reizen - bis zu welchem Grad ist Zerre möglich? Nur schön crunchig bis classic rock oder auch ein bisschen mehr? (natürlich dürfen mir auch andere antworten :p )

    vielleicht kann haro seine antesterfahrungen mal ein bisschen mit der TV vergleichen? wär spitze! :great:
     
  6. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 17.06.07   #6
    *push*
     
  7. JensG

    JensG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.13
    Zuletzt hier:
    20.08.13
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.13   #7
    Hallo,
    ich habe seit dem Frühjahr eine Imperial und schon einige Gigs (Rock´n´Roll) damit gespielt und kann nur sagen, dass die Gitarre super ist. Als Ergänzung zu meiner Starplayer bringt sie eine ganz andere Farbe in die Sache. Die Verarbeitung ist 1A und sie ist praktisch verstimmungsfrei, wenn man den Wimmerhaken vernünftig einsetzt. Lediglich Zerrsounds habe ich noch nicht raus - da koppelt sie mir ein bisschen zu schnell. Aber dafür ist sie auch nicht gebaut. Das Ding ist teuer aber jeden Euro wert! Und im Vergleich zu den Gretschen ja eher günstig.
    Also mein Tipp: Kaufen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping