Durchsetzungsvermögen im Vergleich

  • Ersteller Metalröhre
  • Erstellt am
M

Metalröhre

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.17
Mitglied seit
17.03.04
Beiträge
3.671
Kekse
1.634
Ort
München
Ich hätte gerne mal gewusst wie sich die zwei Amps im Bandgefüge durchsetzen bzw. welcher sich besser durchsetzt und warum das so ist.
Ob nun der Engl Screamer als Combo oder der Engl Screamer mit einer 412er Box.
Setzt sich das Halfstack aufgrund des größeren "Abstrahlverhaltens" oder der größeren Membranfläche besser durch, oder bin ich total auf der falschen Fährte?

Inwiefern spielen hier die Frequenzen eine Rolle?
Das das Halfstack mehr Bässe liefert ist mir klar, aber um das gings ja hier nicht.
 
Primex

Primex

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.15
Mitglied seit
09.03.04
Beiträge
1.201
Kekse
429
Ort
Kassel
MetalRöhre schrieb:
Ich hätte gerne mal gewusst wie sich die zwei Amps im Bandgefüge durchsetzen bzw. welcher sich besser durchsetzt und warum das so ist.
Ob nun der Engl Screamer als Combo oder der Engl Screamer mit einer 412er Box.
Setzt sich das Halfstack aufgrund des größeren "Abstrahlverhaltens" oder der größeren Membranfläche besser durch, oder bin ich total auf der falschen Fährte?

Inwiefern spielen hier die Frequenzen eine Rolle?
Das das Halfstack mehr Bässe liefert ist mir klar, aber um das gings ja hier nicht.


Grüß dich,

Vorweg: Es sollte klar sein, dass die Belsatbarkeit einer 4x12er Box im Gegensatz zu einem Combo um einiges größer ist.

Die Schallwellenverteilung ist bei 4 Speakern größer und ausgeweiteter als bei einem. Man hat in dem 4x12er Fall 4 Quellen, die die Schallwellen verteilen. Ein Combo hat nur eine, die vor allem nur nach vorne geht (solange der Amp gerade aufm Boden steht). Bei einer schrägen 4x12er ist der, von dir genannte, Abstrahlwinkel recht interessant. Zwei der Schallwellenquellen (komisches Wort) sind gewinkelt montiert. So können sie in Richtung Decke strahlen, was bei einer einzelnen Box von Vorteil ist!
Dann kommt dazu, dass eine Box im 4x12er Format mehr Kraft hat, da mehr Platz im Inneren. Durch den Hohlraum wird eine Resonanz erzeugt, die die niedrigen Frequenzen erzeugt, also den Bass.
Ebenfalls ein wichtiger Aspekt ist der der Belastbarkeit (wie oben beschrieben). Ein Combo mit einem Cel. V30 Speaker 60W errreicht bei einer 3/4 Lautstärke sicherlich ein Durchsetzungsvermögen, stößt hierbei aber schon an seine Grenzen und fängt im schlechtesten Falle an zu matschen oder zu kreischen. Beim Halfstack hast du bei 2/4 Laustärke immernoch einen ausgewogenen Sound, der ungefär der Lautstärke des Combos mit 3/4 aufgerissen entspricht. ABER der Sound ist um vielfaches besser und immernoch klar (Abhängig von deiner EQ-Einstellung).

Alles in allem wird sich ein Screamer Halfstack logischerweise besser durchsetzen als die Comboversion.

Ich muss aber auch dazu sagen, dass es auch auf die Bauart, die Hölzer und natürlich die Speaker ankommt, die wohl den wichtigsten Teil bilden.

Ich hoffe, dass das alles so stimmt, was ich verbreite. Sonst ergäntzt mich bitte!

Gruß
Rob
 
Vogel

Vogel

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.05
Mitglied seit
11.07.04
Beiträge
784
Kekse
74
das durchsetzungsvermögen an sich ändert sich nicht. es stimmt aber, dass der sound breiter verteilt wird und man ihn an mehreren orten gut hören kann. und solange der amp an sich noch genügend luft nach oben hat (leistungsmäßig) wird er sich schon durchsetzen, wenn die speaker arg belastet sind macht das dem durchsetzungsvermögen nichts.. das kreischen kommt oft sogar ganz gut.
 
Primex

Primex

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.15
Mitglied seit
09.03.04
Beiträge
1.201
Kekse
429
Ort
Kassel
Vogel schrieb:
das durchsetzungsvermögen an sich ändert sich nicht. es stimmt aber, dass der sound breiter verteilt wird und man ihn an mehreren orten gut hören kann.

Das widerspricht sich. Natürlich ändert sich das Durchsetzungsvermögen, da doch eine ganz andere Umsetzung des Sounds erfolgt (Combo -> Box).
 
RfC

RfC

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.13
Mitglied seit
24.08.04
Beiträge
930
Kekse
2.401
Ort
Saarland
Hi,


meiner Meinung nach verhält es sich ganz genau umgekehrt:

Die 4x12 (geschlossen) haben ein wesentlich konzentrierteres Abstrahlverhalten. Das bedeutet insbesondere die Höhen gehen nur unmittelbar nach vorne weg und brauchen auch etwas Raum. Unmittelbar vor der Box hört man also am schlechtesten! Das ist der Grund warum viele vor ihrem Amp stehen und sich nicht hören, obwohl bereits die berühmte Marshall-Schneise im Publikum entstanden ist. :D

Ein offener 1x12 Combo verteilt die Höhen wesentlich besser. Auf Ohrenhöhe seitlich auf der Bühne aufgestellt, gibts kaum was besseres!

Wer ne 4x12 hat kann den Effekt gut ausprobieren: nehmt nen langes Kabel (am besten Funk :p ) und geht mal im Proberaum umher. Es ist fast erschreckend, wie dramatisch sich der Sound bei jedem Meter ändert...


Gruß Chris
 
Primex

Primex

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.15
Mitglied seit
09.03.04
Beiträge
1.201
Kekse
429
Ort
Kassel
RfC schrieb:
Wer ne 4x12 hat kann den Effekt gut ausprobieren: nehmt nen langes Kabel (am besten Funk :p ) und geht mal im Proberaum umher. Es ist fast erschreckend, wie dramatisch sich der Sound bei jedem Meter ändert...


Gruß Chris

Den Effekt kenne ich. Deswegen habe ich auch zwei Boxen :D

Allerdings kenn ich das gleiche Spiel mit nem Combo. Man geht umher und fragt sich, wo der gute Sound geblieben ist. Außer Höhen und Mitten kommt nix. Man muss aber beachten, dass es stark auf die Musikrichtung ankommt. Bei Metal kannste mit nem Combo nicht von Durchsetzungsvermögen sprechen. Bei Blues/Funk dagegen ist ein Combo fast besser, da ein eigenwilligerer Sound und genug Durchsetzungskraft.
 
RfC

RfC

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.13
Mitglied seit
24.08.04
Beiträge
930
Kekse
2.401
Ort
Saarland
Primex schrieb:
Außer Höhen und Mitten kommt nix.

Das stimmt, aber für Durchsetzungskraft (jedenfalls nach dem was ich darunter verstehe) kommt es eben genau auf diese Höhen und Mitten an. Die entscheiden darüber, ob du - und die anderen - dich hörst. Das Bassfundament einer 4x12 wird im Mix meist überlagert.

Ich möchte auf den vollen Sound einer 4x12 auch nicht verzichten, aber im Vergleich zu nem offenem Combo verliert sie (fast) immer in Bezug auf Durchsetzungsvermögen.

Ideal wären halboffene 4x12, quasi die unteren beiden geschlossen für den Druck und die ober beiden Speaker offen für besseres Abstrahlverhalten. Von Mesa gibts glaub ich 2x12 nach dem Prinzip. Hab aber noch keine gespielt. :(

Gruß Chris
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben