DV Mark Multiamp

von Dark, 27.04.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 27.04.16   #1
    Gibt es hier Leute die Erfahrungen mit dem Amp haben, oder ihn sogar besitzen? Die Suchfunktion hat nicht so viel ausgespuckt.
    Ich suche hauptsächlich aus Faulheit einen leichten und leistungsstarken Zweitamp für Proben, als Alternative zu meinem schweren Röhrentopteil. Dafür scheint der Multiamp 2.1 ja perfekt zu sein mit seinen nichtmals 5 kg und seienr Leistung von 500 W gebrückt.
    Klingt das Teil live auch über eine 2x12er Box mit V30 vernünftig?

    Die Mono Variante wäre vom Preis zwar deutlich angenehmer, aber ich befürchte die Digitalendstufe mit 150 W an 8 Ohm wird bei Proben in einer (lauten) Metalband einfach nicht ausreichen.
     
  2. Metalmachine69

    Metalmachine69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.09
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    1.686
    Erstellt: 27.04.16   #2
    Ein Gitarrenverstärker mit 150 W reicht für alles!

    Wenn du 500 W durch 2 V30er drückst, machen die ganz schnell *puff*.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    12.553
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.945
    Kekse:
    22.461
    Erstellt: 27.04.16   #3
    Was für ein Topteil spielst Du denn jetzt, dass Du 150 Watt als zu wenig empfinden würdest?
     
  4. Austin.Powers

    Austin.Powers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    8.211
    Ort:
    Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
    Zustimmungen:
    5.820
    Kekse:
    56.439
    Erstellt: 27.04.16   #4
    Mit 150 Watt an einer 2 bzw 4 12er Box kannst du Hallen beschallen. Totaler Nonsens einen Amp mit 500 Watt für Gitarre
     
  5. Dark

    Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 27.04.16   #5
    Da würde ich normalerweise zustimmen, jedoch habe ich mit digitalen Endstufen andere Erfahrungen gemacht. Die Wattzahl klang auf dem Papier überzeugend, in Realität sah es dann immer anders aus: zu leise, Sound setzt sich nicht durch. In der Regel komme ich auch mit einem 15 Watt Röhrencombo bei Proben aus (auch wenn das immer schon sehr eng ist).

    Und die V30er machen nicht so schnell *puff*, die können einiges ab und melden sich schon, wenn es kritisch wird ;)
     
  6. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 27.04.16   #6
    Ja ..V30er können pro Stück 70 Watt ab ... mach bei einer 212er max. 140 Watt ... da bist du mit den 500 "leicht" drüber ... man darf nicht vergessen, dass die vlt. die Lautstärke abkönnen, die diese 500 Watt Endstufe produzieren kann, aber mit der Leistung (360 Watt über Maximalwert) haust du die Speaker auf kurz oder lang defintiv über den Jordan ....

    Aber es ist ja dein Cab ...
     
  7. Dark

    Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 27.04.16   #7
    Die V30er können sogar nur 60 Watt ab, wenn ich mich richtig erinnere. Ich habe jetzt schon jahrelang ein 120 Watt Röhrentop an nur einem V30 betrieben und der Speaker lebt noch.
    Auch wenn die 500 Watt sehr überdimensioniert sind, sehe ich darin absolut kein Problem. Ich fahre lieber eine leistungsfähige Endstufe mit niedrigen Drehzahlen, als eine schwache am Limit, um es mal etwas übertrieben auszudrücken. Aber wenn die kleinere Version tatsächlich mehr als genug ist, ich gebe gerne weniger Geld aus :D

    Der Unterschied zwischen dem Multiamp 2.1 und der Mono Version ist nur die Stereo Endstufe? Aus den Handbüchern und der Homepage werde ich nicht ganz schlau. An den Multiamp Mono kann man ja auch zwei Boxen anschließen, mit dem einzigen Unterschied, dass es eben jeweils das gleiche Signal ist?

    Danke schonmal für die bisherigen Antworten :great:
     
  8. Metalmachine69

    Metalmachine69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.09
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    1.686
    Erstellt: 27.04.16   #8
    Du hast dein 120 W Röhrentopp sicher nie bis zum Anschlag aufgedreht (, was auch kein vernünftiger Mensch macht). Einzig und allein deshalb leben die V30er noch.

    Ich besitze einen Line6 Vetta, der im "Half Power Mode" -also mit 150 W- absolut laut genug ist. Den habe ich auch noch nie voll aufgerissen. 150 W sind 150 W, egal, ob Röhre oder Transistor oder wasweißich. Und auf jeden Fall laut genug für jede Band, die noch einigermaßen alle Latten am Zaun hat.

    Aus meiner Sicht ist der einzige Grund für die Stereo-Variante die Möglichkeit Stereo-Effekte einzusetzen. Das würde ich aber live nicht machen, weil es sinnlos ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    12.553
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.945
    Kekse:
    22.461
    Erstellt: 27.04.16   #9
    Die meisten 120 Watt gelabelten Amps laufen auch nur auf etwa 70 - 80, demnach würde ich nicht die LS riskieren...

    Das Problem ist halt, wenn deine 150 Digitalwatt nicht genug sind, dann liegt es am Ende nicht an der tatsächlichen Leistung, sondern an der Klangformung (Frequenzverlauf, Kompression etc.).
    Das heißt nicht, dass Du die Box damit nicht trotzdem ins Jenseits schießt.

    Mach was Du willst, aber machs mit deinem eigenen Equipment, und sei Dir der Gefahren bewusst.
     
  10. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    3.857
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.161
    Kekse:
    38.878
    Erstellt: 27.04.16   #10
    Hi,

    den Stereobetrieb finde ich eigentlich überhaupt nicht sinnlos - hab ich seit Jahrzehnten immer gemacht und durchaus genossen. Hängt natürlich auch von der Musik ab, und von der Bandbesetzung. Bei zwei Gitarren kann es tatsächlich ein bisschen wild werden, wenn beide stereo spielen...

    Den Preisunterschied finde ich allerdings krass, wenn man bedenkt, was eine Digitalendstufe heute so kostet. Tatsächlich stimmt die Gegenüberstellung von 150 Watt und 500 Watt ja auch nicht so ganz, der 2.1 hat schlichtweg eine zweite Endstufe der gleichen Sorte. Der Monoamp hat also 250 Watt an 4 Ohm und 150 Watt an 8 Ohm, die Stereoversion 2x250 Watt. Es zwingt Dich aber keiner dazu, den Amp gebrückt zu betreiben, da hat er tatsächlich 500 Watt an 8 Ohm. Du könntest ohne weiteres die Box an nur eine Seite hängen, denn die Endstufen sind im Gegnsatz zu Röhrenendstufen leerlauffest.

    Trennt man Deine V30-Box elektrisch auf, könntest Du an jede Seite einen Speaker mit 16 Ohm hängen, dann wärst Du schätzungsweise bei 2x100 Watt und könntest die Stereoeffekte nutzen. Wenn Du nicht aufdrehst bis die Speaker anfangen eklig zu klingen (und es insbesondere nicht mit den Bässen übertreibst), sehe ich da jetzt keine übermäßige Gefahr.

    Was anderes ist natürlich der Preis, wie schon gesagt. Willst Du tatsächlich mal auf Stereo aufrüsten, bekommst Du für das gesparte Geld ohne weiteres eine weitere Endstufe, die Du über die Line Outs anschließen kannst. Nachdem die auch beim Monomodell in L/R vorhanden sind, ebenso wie die Ausgänge mit LS-Simulation, nehme ich stark an, dass die Vorstufensektion samt Effekten schlicht identisch ist. In sofern reicht der Mono fürs kleine Besteck natürlich völlig, wenn Dir der 2.1 aktuell zu teuer ist.

    Lautstärkemäßig habe ich keine Bedenken, dass 150 Watt voll ausreichen. Auch hier gilt aber, dass man genau hinhören sollte - fährt die Endstufe ins Clipping, wirds trotz scheinbar ausreichender Leistungsangaben der Speaker gefährlich. Ob die Digitalteile dann auch Gleichstromhübe produzieren wie normale Transenamps, weiß ich zwar nicht, aber das war immer besonders tödlich, weil die Schwingspulen sich dabei aufheizen. Dass 500 Watt Deine Speaker unbedingt killen müssen, sehe ich sogar eher als die geringere Gefahr an - da teile ich Deine Einstellung.

    Gruß, bagotrix
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Leader

    Leader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    4.865
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.430
    Kekse:
    16.068
    Erstellt: 28.04.16   #11
    Spür ich da Kritik an meinem Randall T2 :D? Das macht teils schon Sinn. Lieber im unteren Leistungslimit fahren als eine Transistorendstufe in die Sättigung bringen.
     
  12. Austin.Powers

    Austin.Powers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    8.211
    Ort:
    Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
    Zustimmungen:
    5.820
    Kekse:
    56.439
    Erstellt: 28.04.16   #12

    Niemals!!!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Dark

    Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 28.04.16   #13
    Ich werde mal die Mono-Version testen. Allerdings scheint bei der die Tragetasche leider nicht dabei zu sein.
    Mit einem Rackcase verdoppelt sich das Gewicht dann schonmal gleich, aber wäre dann trotzdem noch unter 10 kg, stabiler und vorallem billiger.

    Bin mal gespannt, ob der Traum von absolut stressfreien Proben, ohne Schlepperei, ohne ewiges Aufbauen und dennoch gutem Sound wahr wird.
     
  14. Dark

    Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 05.05.16   #14
    Ich hätte in diesem Punkt ja gerne Unrecht behalten, aber mein "Vorurteil" gegenüber Digitalendstufen hat sich leider mal wieder bewahrheitet. Allein schon gegen einen Schlagzeuger fährt das Ding mit seinen 150 Watt an 8 Ohm fast am Limit und das auch noch unter nur schwer zu kontrollierendem Feedback/Pfeiffen. Wenn dann noch der zweite Gitarrist mit seiner Röhrenendstufe dazu kommt und Bass mit dabei ist, gehe ich gnadenlos unter. Absolut unbrauchbar :(
    Eigentlich sehr schade, denn clean ist das Gerät ein Traum und im High Gain eines der besten digitale Geräte, die ich jemals gehört habe. Zudem ist das Teil wirklich extrem transportabel, was in meinem Fall aber letztendlich kein Argument mehr ist ... Für daheim sicher ein super Gerät zum Üben, Aufnehmen und Live vielleicht über die PA. Aber dafür habe ich es mir nicht geholt, deswegen geht es wohl leider nochmal zurück. Dann muss ich wohl weiterhin Röhrentop, Pedalboard und einen Rucksack voller Kabel schleppen :o
     
  15. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    15.619
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.149
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 05.05.16   #15
  16. Dark

    Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 05.05.16   #16
    Danke, aber leider nicht mehr aktuell, siehe mein letzter Post :)

    Der Sound ist sehr gut, die Austattung top, Bedienbarkeit erste klasse, das Gewicht geht gar nicht besser, aber die Leistung einfach ungenügend über eine 8 Ohm 212er Box.
     
  17. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    1.963
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    599
    Kekse:
    3.318
    Erstellt: 05.05.16   #17
    Was spricht dann gegen den mit der größeren Endstufe?
     
  18. Dark

    Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 05.05.16   #18
    Die müsste ich dann wirklich so weit aufreissen, dass ich Sorgen um meine Box hätte.

    Mir fällt es echt sehr schwer das Teil zurückzuschicken, aber so hat das leider keinen Sinn :rolleyes:
     
  19. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    12.553
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.945
    Kekse:
    22.461
    Erstellt: 05.05.16   #19
    Hast mal versucht, bei dem DV Mark von Send in ne Röhrenendstufe zu gehen? Einfach um zu testen, obs die Endstufe ist, oder vielleicht nur die Vorstufe sich nicht durchsetzt.
     
  20. Dark

    Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 05.05.16   #20
    Das habe ich nicht probiert, da es für meine Verwendungszwecke leider irrelevant ist. Aber das ist prinzipiell eine gute Idee!
    Ich bin mir aber sehr sicher, dass es mit der Röhrenendstufe definitiv keine Durchsetzungsprobleme gibt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping