E- auf A-Gitarre umrüsten mit zusätzl. Tonabnehmer?

von .Daniel., 11.11.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. .Daniel.

    .Daniel. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.09
    Zuletzt hier:
    5.11.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 11.11.09   #1
    Hi,
    hab unter http://de.wikipedia.org/wiki/Tonabnehmer#Piezoelektrische_Tonabnehmer bei Wikipedia folgenden Teil gefunden:
    Bei sonderangefertigten Gitarren werden Piezowandler eingesetzt, um anstelle des magnetischen Abnehmers einen der Akustik-Gitarre ähnlichen Klang abzunehmen. Sie sind nützlich für Musikstücke, in denen sich „akustische“ und andere Passagen abwechseln - der Musiker braucht dann nicht die Gitarre zu wechseln, sondern nur einen Schalter umzulegen.

    Meine Frage: Eigentl. wollte ich mir auch noch neben meiner E-Gitarre ne A-Gitarre holen... weniger aus "Überzeugung", sondern eher weil ich bald ein paar Lieder lernen werde, in denen auch A-Gitarren-Parts stecken. Dazu ist mein Geldbeutel chronisch leer! Außerdem find ich A-Gitarren einfach ein bisschen laut für die restl. Mieter...
    Könnte ich mir jetzt also einen zusätzl. Piezoelektrischen Tonabnehmer an meine E-Gitarre bauen? Damit würde ich doch gleich ein Haufen Fliegen auf einmal schnappen, oder?! :D
    Über Tipps würde ich mich freuen.

    Grüße

    Daniel
     
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.515
    Zustimmungen:
    3.889
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 11.11.09   #2
    Es gibt hier bereits einige E-Gitarristen, die derartige Modifikationen gemacht haben, es gab auch schon Threads zu Umbau Elektronik etc. bitte selber mal suchen ...
    Vielleicht können auch die betroffenen Leute etwas dazu sagen.

    Wenn Du mit Löten und Elektronik wenig am Hut hast, dann bietet sich auch ein Akustik-Simulator-Pedal an: Boss AC-3 oder Behringer AM400
     
  3. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    20.658
    Erstellt: 11.11.09   #3
    Du kannst in Deine E-Gitarre ein L.R. Baggs oder Graphtech Piezosystem einbauen, je nach Gitarre dürfte es nur ein einfacher Wechsel der Bridge sein. Kostenpunkt grob geschätzte 300€.
     
  4. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.515
    Zustimmungen:
    3.889
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 11.11.09   #4
    Hmm, das kollidiert u.U. damit:
    Ich denke hier bietet sich eher eine Modifikation mit so einer billigen Piezoscheibe an (auch wenn ich klanglich kein Freund davon bin).
    Oder eben ein Asoustic Simulator als Pedal ...
     
  5. dude88

    dude88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    818
    Erstellt: 11.11.09   #5
    Der chronisch leere Geldbeutel wird dir auch beim Piezoumbau nicht helfen! :)
    Ein Piezosystem ist recht teuer, da es mit dem Piezo allein nicht abgetan ist. Eine Bridge mit Piezp kostet so um die 90 Euro aufwärts, ein Preamp kostet auch nochmal Geld. Ich ahbe für mein System so ungefähr 160,- ausgegeben. Ob sich das lohnt, das ist die andere Frage.

    Es gibt hier auch spezialisten die haben sich einen Piezoabnehmer selbst gebastelt, da liegt der Anschaffungspreis im Pfennigbereich. Ob das Ergebnis da dann so ist wie bei ner Bridge für 90 Euro, das weiß ich nicht.

    Es ist auf jeden Fall auch nochmal etwas arbeit und du musst ja auch sehen wie du es schalten willst. Es gibt ein vorgefertigtes Poti mit Preamp zum mischen von Piezo und den anderen PUs, das würde aber eine neue Bohrung oder den Ausbau des Tone-Potis nach sich ziehen.

    Ich habe es bei meiner LP so gelöst: Ich habe Batterie und Preamp im E-fach (das passt weil meine Prophecy etwas dicker ist als normale LPs) und kann den Piezo per push/pull-Poti zuschalten. Hinten am E-fach Deckel habe ich 4 Regler 3 sind EQ des Piezos einer ist Lautstärke.

    Wenn ich den Piezo allein haben will: Volume der Magnetischen PUs zu, push/pull-Poti ziehen --> Piezo-Sound.
    Wenn ich dann das Volume-Poti langsam aufdrehe, dann kann ich die anderen Pus dazumischen und zwar kommt hier das Gesamtsignal, dh ich kann auch noch auswählen welchen PU ich dazuschalten kann.

    Das gibt einen Haufen neuer möglichkeiten und es ist schon cool, aber ganz ehrlich, es kommt nah an eine A-Gitarre ran, aber es ist halt ne E-Gitte und somit wird es auch nie ne A-Gitte sein! :(
     
  6. .Daniel.

    .Daniel. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.09
    Zuletzt hier:
    5.11.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 11.11.09   #6
    Danke schon mal für die vielen Antworten.
    Also 160 Euro wären etwas mehr, als ich für ne A-Gitarre ausgeben wollte... würde aber passen. Ist der Einbau schwer? Hab vorhin schon gesucht, aber nix dazu gefunden... Gibt's da vllt schon Einbau-Anleitungen? Bin allerdings eher der mit zwei linken Händen :o

    @dude88
    Vllt ein bisschen viel verlangt, aber hast du vllt ein paar Hörbeispiele?!
     
  7. incoming

    incoming Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    1.292
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    3.185
    Erstellt: 11.11.09   #7
    OT: Ist bei dir ne A-Gitarre zu laut?:eek: Verwundert mich jetzt da ich auch in einem Mehrfamilienhaus wohne.

    Einbaukosten würde ich übrigens auf ca. 70 Euro schätzen..

    >Greetz
     
  8. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    14.09.17
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    1.107
    Kekse:
    13.026
    Erstellt: 11.11.09   #8
    Ich kanns nachvollziehen, in hellhörigen Häusern hört man eine Western schonmal gerne über zwei bis drei Etagen. Und leider müsste man um leiser zu spielen seine Spielart ändern, was doch ärgerlich ist. Mit meinen E-Gitarren kann ich verstärkt am Vypyr 30 jedenfalls weitaus leiser sein als mit meiner Akustik.

    Also rein monetär wird sich eine Aufrüstung kaum lohnen, wie wäre es denn mit einer Akustikgitarre, die sehr in Richtung E-Gitarre geht? So eine hier besitze ich:

    IBANEZ TCM50E-VBS

    Die Gitarre ist zwar auch nicht gerade leise, aber zumindest leiser als ne Dreadnought. Zudem lässt sie sich genauso gut & komfortabel spielen wie eine E-Gitarre und klingt übrigens auch verstärkt verdammt gut. Eigentlich ists sie die perfekte Akustikgitarre für Leute, die eigentlich eher E-Gitarren mögen. :D
     
  9. dude88

    dude88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    818
    Erstellt: 11.11.09   #9
    @Daniel: Ich würde dir gern ein Hörbeispiel geben, allerdings müsste ich dafür nach Hause fliegen! :)
    Ich arbeite zZ in England und meine Epi mit dem Piezo steht in Deutschland und wartet auf mich! :( Wenn du bis Weihnachten warten kannst, dann mache ich dir ein Hörbeipiel! ;)
    Wenn du mal bei Youtube "Piezo" eingibst, dann findest du sicherlich was.

    http://www.youtube.com/watch?v=9EHoI_urMWw

    Aber was für eine Gitarre hast du eigentlich? Danahc würde sich ja auch irgendwie der Preis des Systems rechnen. Je nachdem was für eine Bridge du brauchst (Vorausgesetzt du willst es mit einer Bridge machen, die es gleich installiert hat)

    Das Einbauen fand ich nicht so extrem schwer, zumindest nicht bei der Variante, die ich habe. Wenn du gut löten kannst, dann geht das ohne Probleme. Ich fand es lediglich schwer die ganze Sache theoretisch so aufzubauen, dass es passt. ich habe mir echt den Kopf zerbrochen in wie weit ich das ganze ohne Veränderungen am Holz (sprich bohren, fräsen, sägen) machen kann.

    Wenn du eine normale LP mit 4 Potis hast, dann kannst du sie auch so umbauen, dass du nur noch einen Main Volume und einen Main Tone hast und nimmst die übrigen 2 Löcher für sowas. Das ist sicherlich am einfachsten. Da haste alle Kontrolleinheiten direkt am Preamp und du musst eigentlich nur noch den Piezo und die die magnetischen PUs anbringen.

    Ging bei mir leider nicht, da meine LP Prophecy von Haus aus nur 2 Potis hat. Ich habe es so gemacht.
    Lies dir den Thread mal durch.

    Wenn du allerdings garnichts selbst löten willst, weil du 2 Linke hände und 10 Daumen hast, dann rate ich dir zur Epiphone Les Paul Ultra II. Die hat einen NanoMag (nicht ein Piezo, aber das Ding macht trotzdem böse geilen Sound) direkt von Werk eingebaut und da haste dann deine E-Gitarre mit A-Gitarren-Feature.

    Hier ein Test von GuitarWorld zur Ultra II

    @Incoming: 70Euro Einbaukosten? Dann musste dir aber den Piezo und am besten den Preamp noch selbst friemeln! Fertige Systeme sind weitaus teurer! Brücken Starten da glaub ich bei 90€ und Preamps bei 50€.
     
  10. incoming

    incoming Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    1.292
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    3.185
    Erstellt: 11.11.09   #10
    Ich hab damit gemeint was der Mensch nehmen würde ders einbaut ^^ Da der Threadsteller gemeint hat er hat 2 linke Hände.
    Du tust mir Leid, dass du so weit weg von deiner Gitarre bist =( warum hast du sie allein gelassen?

    >Greetz MaX
     
  11. dude88

    dude88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    818
    Erstellt: 11.11.09   #11
    Okay, sorry, habe ich falsch verstanden.
    Aber ja, ich denke schon, dass das ein angemessener Preis für den Einbau ist. Es sind halt viele kleine Lötarbeiten, die wahrscheinlich auch etwas Zeit in Anspruch nehmen.

    Meine Epi musste ich in Dtl leider zurücklassen, da ich hier in England Deutsch unterrichte für ein Jahr. Ich bin also an einer Schule und es ist echt ne coole Arbeit, obwohl Lehrer hier wohl mehr zu tun haben als bei uns.

    Ich hatte mich eigentlich auch drauf gefreut hier zu sein, da ja Klampfen hier allgemein etwas günstiger sind. Ich habe mich also aufgemacht nach Romford um beim englischen großen T. (die heißen Digital Village und sind so einer der größten Shops auf der Insel) nach ner Klampfe zu suchen.
    Die Marke "Vintage" ist hier recht günstig und man kann so 150€ zum deutschen Mark sparen. Allerdings meinte der echt total coole Verkäufer "Those are the worst guitars I've ever seen. They're really shit, mate." und nach nem test habe ich dann die Finger davon gelassen (der hals war mir zu massiv, fast ein baumstamm). In der selben Preislage (200 Pfund) hat er mir ne Pacifica 112 gezeigt, die mir auf anhieb gefallen hat.
    Ist eigentlich auch ne günstige Einsteigerklampfe und ich wollte sie eigentlich zurücklassen wenn ich heim gehe, aber ich hab ein gutes Exemplar erwischt denke ich. Die liegt saugeil in der Hand und klingt echt gut, also für den Preis.
    Werde sie wahrscheinlich mit heim nehmen nach dem Jahr und ihr neue Mechaniken, Tonabnehmer, Brücke, stege, etc. spendieren und sie behalten.

    Also keine Angst! ;) Ich bin hier nicht ohne das schönste Hobby der Wwlt. Ne Klampfe habe ich schon :)

    Genug offtopic jetzt. *schäm*
     
Die Seite wird geladen...

mapping