E-Gitarre bis 400€ 24 Bünde

von maumau, 24.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. maumau

    maumau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    17.02.14
    Beiträge:
    70
    Kekse:
    79
    Erstellt: 24.06.10   #1
    Hi!
    Ich suche eine neue E-Gitarre für ca 400€ und hoffe ihr könnt mir etwas behilflich sein.
    Folgende Kriterien sollten erfüllt sein:
    - Les Pauls - Style
    - Kein Tremolo-Hebel
    - 24 Bünde
    edit: da es die Auswahl zu sehr einschränkt und ich vielleicht doch mit weniger Bünden leben kann: Postet auch 22-bündige Gitarren.

    Und ich denke vor allem der letzte Punkt schränkt mich stark ein.
    Bisher ist mir die ESP LTD §C200 ins Auge gesprungen:
    https://www.thomann.de/de/espltd_ec200qm_stbk.htm
    edit:
    Wie sieht's mit der Ibanez Art 320 aus ? :
    https://www.thomann.de/de/ibanez_art320_tgb.htm

    Was spricht für diese Gitarre, was gegen sie?

    Was vielleicht noch erwähnt werden sollte: Ich verwende bisher eine Ibanez RGA42 und spiele hauptsächlich Heavy Metal (v.a. Iced Earth, HammerFall)
    Um keinen neuen Thread zu eröffnen: Ich würde auf die Ibanez gerne neue Saiten ziehen um in Drop B zu spielen. Geht das ohne Probleme und welche Saitenstärke würdet ihr empfehlen?

    Danke!
     
  2. -l-Trivium-l-

    -l-Trivium-l- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.08
    Zuletzt hier:
    13.02.20
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Passau
    Kekse:
    54
    Erstellt: 24.06.10   #2
    Mal ne kurze Frage da du es leider nicht erläutert hast: Wieso müssens unbedingt 24 Bünde sein? In der Preiskategorie würd ich auf andere Sachen achten da dich die 24 schon stark einschränken von der Suche her...
     
  3. maumau

    maumau Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    17.02.14
    Beiträge:
    70
    Kekse:
    79
    Erstellt: 24.06.10   #3
    Hätte gerne 24 Bünde, da es einige Songs gibt, die ich spiele, deren Tabs bis in den 24. Bund gehen.
    Allerdings kann ich nochmal genau nachzählen, wie viele Songs das sind. Außerdem frage ich mich: Kann man das nicht auch anders spielen / umgehen?
    Wenn es die Auswahl wirklich so einschränkt, würde ich sagen, postet auch mal eure 22-bündigen Empfehlungen, vielleicht "überlebe" ich ja auch mit 22 Bünden. Werd' mal nachschauen, wie viele Songs das bisher sind.

    Edit: Scheinen echt sehr wenige Songs zu sein, bei denen ich im 24. Bund spielen muss. Also kommen 22-Bünder vorerst auch in die Auswahl.
     
  4. -l-Trivium-l-

    -l-Trivium-l- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.08
    Zuletzt hier:
    13.02.20
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Passau
    Kekse:
    54
    Erstellt: 24.06.10   #4
    Die einzigen zwei Töne die du mit ner Gitarre mit 24 Bünden mehr hast als mit einer die 22 hat sie die beiden "höchsten" auf der hohen E Saite. Also definitv zu verschmerzen wenns nur um die Anzahl der Bünde geht. Spielgefühl ist natürlich ein anderes, aber man gewöhnt sich meiner Meinung schnell dran. So wie du schreibt ala "Kann man das nicht auch anders spielen / umgehen" denke ich mal das du noch relativ ein Anfänger bist!? Also ich würde wie gesagt die Anzahl der Bünde in deiner Preisregion außer acht lassen, da du definitv mehr Auswahl hast.

    Hier mal meiner Meinung nach ein feines Stück für ne "billige" LP-Form.

    https://www.thomann.de/de/cort_evlz4.htm

    Hab die selber schon ein paar mal angezockt, hat mich wirklich überrascht für den Preis. Die HZ H4 Humbucker sind defintiv besser als die bei der von dir geposteten LTD (das LH-300 Set)
    Außerdem liest man hier im Forum eigentlich nur gutes über Cort Gitarren.

    Edit: Was spielste eigentlich für nen Amp? Und wieso soll ne neue Gitte her? ;)
     
  5. LesPaulES

    LesPaulES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    22.12.19
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Essen und Siegen
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 24.06.10   #5
    Hallo

    die Frage nach Deinem jetzigen Equipment und der Grund, warum Du was Neues willst würde wirklich helfen, erzähl uns das bitte.

    Zu den Gitarren...

    Also, die Ibanez ART 320 hat sich meine Freundin gerade gekauft. Wir haben sie zusammen im Laden nach langem Testen ausgesucht. Was mir an der Gitarre so gefällt ist dieses "alles passt" gefühl. Der Hals ist nicht zu dick und nicht zu dünn, das Gewicht ist sehr angenehm und die Verarbeitung ist wirklich sehr gut! Allerdings hat die Gitarre nicht all zu viel mit einer klassischen Les Paul gemeinsam!

    Dafür klingt sie aber trotzdem sehr geil! Warme Cleansounds am Hals, schön transparente Stegsounds und an der Zerre machen beide PUs eine gute Figur! Eben moderner, aggressiver. Auf jeden Fall eine Gitarre, die man gestestet haben muß.

    Eine andere Empfehlung wäre die Cort KX 1. In meiner Signatur findest Du mein Review zu der Gitarre. Ich spiele sie jetzt etwa 2 Jahre und bin immer wieder aufs Neue von ihr überzeugt! Jap, ist keine Paula, aber genau die Gitarre, die übrig blieb als ich einen fetten Paula-Sound suchte.

    In Deinem Preisbereich wären das meine Favoriten.

    Grüße

    LesPaulES
     
  6. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    7.758
    Ort:
    Speyer
    Kekse:
    54.698
    Erstellt: 24.06.10   #6
  7. maumau

    maumau Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    17.02.14
    Beiträge:
    70
    Kekse:
    79
    Erstellt: 24.06.10   #7
    Wie gesagt habe ich momentan eine Ibanez RGA42, auf welche ich gerne dickere Saiten aufziehen würde um im Drop D zu spielen. Daher möchte ich eine neue Gitarre, um in Standardtunings zu spielen.
    Amp ist ein Peavey Vypyr 30

    @Trivium
    Das "anders spielen" bezog sich darauf, dass man vom 22. bund auch benden könnte um hörere Töne zu erreichen.
    Die Cort ist ja um 100€ billiger als die Ibanez ART 320. Kann die Cort wirklich mit der Ibanez mithalten?

    @LesPaulES: Ich würde gerne bei der Paula-Forum bleiben.:D
    @Jiko: Dein Vorschlag ist leider doch etwas über dem Limit, ganz abgesehen davon, dass sie mir äußerlich nicht so zusagt, wie die anderen.

    Also bisher die Frage: Cort EVL-Z4 oder Ibanez RGA ART 320.
     
  8. LesPaulES

    LesPaulES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    22.12.19
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Essen und Siegen
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 24.06.10   #8
    Die EVL Z4 konnte ich leider noch nirgends testen. Ich sag´s mal so. Cort und Ibanez liegen auf Augenhöhe und soweit ich weiss werden ja auch einige Ibanez Modelle in den Cort Werken gefertigt.

    OK, wenn Du bei der Paula Form bleiben möchtest, ist die KX raus... leb´ damit :D

    Andere Paulas die ich getestet hatte waren von Vintage und Epiphone. Die fand ich gut, die Ibanez aber besser. Trotzdem muß Du natürlich DEINE Gitarre finden, denn es hilft Dir ja wenig, wenn Dir die Gitarre nicht passt.

    Noch kurz zum Thema Droptunings und Saitenstärken. Ich komme gut mit einem 12er Satz zurecht. Es kann sein, daß Du die Gitarre neu einstellen mußt (Halskrümmung, Oktavreinheit usw) kennst Du Dich damit aus? Und wie möchtest Du jetzt stimmen? D oder C? Für Drop D muß man den satz nicht unbedingt ändern... geht mit 9ern und 10ern auch sehr gut.

    Greetz
     
  9. maumau

    maumau Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    17.02.14
    Beiträge:
    70
    Kekse:
    79
    Erstellt: 25.06.10   #9
    Natürlich muss ich eine Gitarre finden, mit der ICH zufrieden bin. Wollte aber einfach mal ein paar "Anstöße" bekommen, was es denn da so gibt.:D
    Sorry, habe mich in meinem letzten Post verschrieben: Habe vor die "alte" Ibanez auf Drop B zu stimmen.
    Bezüglich Halskrümmung und Oktavreinheit habe ich keine Ahnung. Deshalb habe ich nachgefragt, da ich wusste, dass da doch was war, wenn man dickere Saiten aufzuieht. Bin in dem Bereich absoluter Neuling.
     
  10. -l-Trivium-l-

    -l-Trivium-l- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.08
    Zuletzt hier:
    13.02.20
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Passau
    Kekse:
    54
    Erstellt: 25.06.10   #10

    Oder man spielt den Ton einfach auf der nächst höheren Saite, weil wenn du bei Speed Solos mit 16teln das Benden anfängst bist du ganz schnell raus ausm Takt :great:
    Dir fehlen bei ner Gitarre mit 22 Bünden im Gegensatz zu 24 Bünden wie gesagt in Wirklichkeit nur zwei Töne auf der ganzen Gitarre, die kannst du dann benden wenn du sie benötigst ;)


    Bei Ibanez gegen Cort bin ich ganz klar für die Cort :D
     
  11. CrazzeKiff

    CrazzeKiff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.10
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Nähe Nürnberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.10   #11
    Bei der Gitte kann ich mitreden, ich besitze die ESP LTD Viper 200-fm, eigentlich das selbe, nur ne andere Form.
    Also für Metal und Rock ist die Gitarre wunderbar. Das schöne ist, die Humbucker sind Splitbar, also Single-coil sound, und auch der überzeugt mich.

    Ich finde die Gitarre definitv geil, hat stärken im High - Gain Bereich und ist trotzdem ein Allrounder :great:

    Empfehlenswert!
     
  12. TheMightyChalex

    TheMightyChalex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.09
    Zuletzt hier:
    14.07.14
    Beiträge:
    341
    Kekse:
    158
    Erstellt: 25.06.10   #12
  13. -l-Trivium-l-

    -l-Trivium-l- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.08
    Zuletzt hier:
    13.02.20
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Passau
    Kekse:
    54
    Erstellt: 26.06.10   #13
    Und wo hat die ne Paula Form? :rolleyes:
     
  14. TheMightyChalex

    TheMightyChalex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.09
    Zuletzt hier:
    14.07.14
    Beiträge:
    341
    Kekse:
    158
    Erstellt: 26.06.10   #14
  15. CircleofaMaggot

    CircleofaMaggot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.09
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Niedersachsen
    Kekse:
    498
    Erstellt: 27.06.10   #15
    Ibanez, kein Zweifel... Kaufen, später danken...!

    Selber inner Hand gehabt, alle anderen LP Formen weggelassen. Wenn das nächste mal GAS zuschlägt, dann wirds die ART, wobei mir persönlich von der Farbgestaltung die 120er Serie besser gefällt. Steh nicht so auf neumodischen-Mode-Schnick-Schnack.

    Lg
     
mapping